Anständig essen: Ein Selbstversuch

by Karen Duve | Cooking, Food & Wine |
ISBN: 3869710284 Global Overview for this book
Registered by emilii of Bassum, Niedersachsen Germany on 6/20/2011
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
13 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by emilii from Bassum, Niedersachsen Germany on Monday, June 20, 2011
Schonungslos und mit knochentrockenem Humor hat sich Karen Duve der Frage gestellt: Wie viel gönne ich mir auf Kosten anderer?

------------

Habe das Buch schon vor einiger Zeit gelesen und fand es interessant und unterhaltsam geschrieben. Vegetarierin bin ich daraufhin allerdings nicht geworden... aber ich kaufe bewußter ein.
Gestern habe ich das Buch nun von meiner Mutter wiederbekommen, der ich es ausgeliehen hatte, und nun darf das Buch erstmal als Ring reisen:

Teilnahmebedingungen (bei ChaosHamburg abgekupfert ;o)):
Max. 10 Bookcrosser, die seit mind. drei Monaten bei BC sind und mind. 15 Bücher zum Freilassen oder Weitergeben registriert haben (TRAV und AVL) - den Ring bitte nach max. 6 Wochen weiterschicken.

Wer mag?

1. Suzanne4Books, Hamburg
2. Lilo37fee, n.a.
3. mvdl, Aachen, Nordrhein-Westfalen
4. Beithe, Rendsburg, Schleswig-Holstein
5. hekate-luna, Mettmann, Nordrhein-Westfalen
6. bookorpc, Landshut, Bayern
7. enitsirhc72, Bickenbach, Hessen
8. Isfet, Ingolstadt, Bayern
9. Kräutertöpfchen, Mannheim, Baden-Württemberg
10.sanne2, Westerburg, Rheinland-Pfalz
Runde 2:
11. justin23, Mainz, Rheinland-Pfalz
12. Forti, Mainz, Rheinland-Pfalz
13. buchbesprecher, Berlin
14. Lutecia, Heidelberg, Baden-Württemberg
15. Charly83, Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern
16. Drachenkater, Flensburg, Schleswig-Holstein
-> zurück zu mir

Journal Entry 2 by emilii at Bassum, Niedersachsen Germany on Tuesday, June 21, 2011

Released 8 yrs ago (6/21/2011 UTC) at Bassum, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So, das Buch ist auf dem Weg zur ersten Ringstation.
Allen Mitlesern eine gute Lesezeit...

Journal Entry 3 by Susammelsurium at Hamburg - Barmbek, Hamburg Germany on Thursday, June 23, 2011
Das paßt gut: Am Wochenende muß ich ein bißchen Bahnfahren. Da kommt das Buch gleich mit ins Gepäck.

Danke für den Ring!

Nachtrag, 3. 7. 2011: Das ist ein kniffliges Thema, dem sich Frau Duve da im Selbstversuch gestellt hat. Und es ist ihr gelungen, mich mitzunehmen (wie mein Deutschlehrer gesagt hätte). In erster Linie schafft sie es durch ihren Humor, der zwar gelegentlich zum Galgenhumor mutiert, niemals aber sarkastisch oder zynisch daherkommt. Das passiert auch & gerade dann nicht, wenn es um vegan/frutarisch/antispeziesistisch Überzeugte geht. Respekt – das hätte ich wohl nicht geschafft!

Es ist durch das Szenario des Selbstversuchs, der auch vor der eigenen Familie nicht halt macht (toll beschrieben: Reaktion und "sonorer Politikerbaß" des Schwagers, der Landwirtschaftsminister ist oder war – habe leider nicht herausbekommen, ob das wirklich stimmt und wer es ist!), aber auch ein sehr privates Buch und das muß man mögen. Ich mochte!

Ein paar Anstöße für das eigene Eß- und Konsumverhalten nehme ich auch mit, weiß aber definitiv, daß ich niemals Frutarier und/oder Rohköstler werde; es sei denn aus Not. Im Moment bin ich Flexitarier – und wußte vor der Lektüre nicht einmal, daß es eine Bezeichnung dafür gibt.

Nochmals vielen Dank für dieses Buch! Es reist weiter, sobald die nächste Adresse bekannt ist.

Journal Entry 4 by Susammelsurium at By mail, A Bookring -- Controlled Releases on Wednesday, July 06, 2011

Released 8 yrs ago (7/6/2011 UTC) at By mail, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht heute auf die Reise!

Journal Entry 5 by wingLilo37feewing at Kelheim, Bayern Germany on Monday, July 11, 2011
Der Buchring ist angekommen- danke fürs Schicken! Ich bin gespannt!

Journal Entry 6 by wingLilo37feewing at Kelheim, Bayern Germany on Wednesday, July 27, 2011
Wie alle Bücher von Karen Duve fand ich auch dieses genial geschrieben. Ich fands super zu lesen, persönlich, aber doch informativ; witzig, aber doch moralisch. Das könnte wirklich die Menschen bewegen, gerade weil es ohne moralischen Zeigefinger daherkommt.
Karen Duve schränkt ihre Ernährung in einem Selbstversuch immer weiter ein um sich so dem ethisch Korrekten anzunähern: vom Biologischen über vegetarisch zu vegan und schließlich frutarisch.
Das ist sehr interessant und informativ, aber oft auch einfach witzig.
Was mache ich nun mit all den Informationen (nachdem ich gerade ein Müsli mit Joghurt und Milch gegessen habe): Wahrscheinlich ähnliche Konsequenzen wie Frau Duve ziehen. Hauptsächlich bio essen, wenig bis gar kein Fleisch, wenig bis gar keine Milch.
Einiges fand ich aber auch seltsam: Warum wirft jemand Eier weg (Veganer), wenn sie doch schon da sind? Da hat doch kein Tier was davon. Überhaupt Eier: Dadurch, dass ich selbst Hühner hatte, habe ich dazu wohl eine recht pragmatische Einstellung. Auch wenn mir das Schlachten der Hähne nie gefiel, habe ich es doch gemacht. Letztendlich war mir das Fleisch so immer noch lieber. Die waren bis ans Lebensende glücklich gewesen, sind natürlich mit Mutter aufgewachsen. Klar, die Alternative wäre, gar keine Tiere zu schlachten, dann darf man aber wirklich auch keine Eier essen, denn es legen halt nur die Hennen. Und einfach nutzlos gemeinsam halten kann man mehrere Hähne nicht. Allerdings sind weitaus die meisten meiner Tiere dem Marder zum Opfer gefallen. Freundliche Natur?

Und zu den Ledersätteln muss ich sagen, dass ich wirklich nicht verstehe, wie man bereits existierende Gegenstände abschafft, weil sie aus Leder sind. Diese Tiere sind ja schon gestorben. Wenn man dann aber die Kunststoffproduktion und -entsorgung anschaut (man denke nur an den Film Plasic Planet) , da ist mir jeder Ledersattel lieber und belastet wahrscheinlich die Umwelt, Mensch und Tier insgesamt wesentlich weniger, vor allem wenn er schon existiert, der Plastiksattel hingegen erst hergestellt werden muss.
Was das Buch bei mir noch bewegt: Nachhaltiger denken. Ich werde mein altes (und ich meine wirklich alt) Handy nun doch noch länger behalten.

Journal Entry 7 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, August 04, 2011
Ring ist angekommen. Leider gehen noch 2 andere Ringe vor. Aber ich werde mich beeilen

Journal Entry 8 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 14, 2011
Das Buch ist endlich ausgelesen und ich bin mir sicher, dass es im Kopf noch eine Weile nacharbeiten wird. Vielen Dank für den Ring. Die nächste Adresse frage ich gleich an.

Vegetarierin werde ich nicht werden, aber ich denke ich werde etwas bewusster darauf achten, wo ich mein Fleisch kaufe und wie oft. Es ist ja doch schon ien Unterschied, ob es aus einem Massen-Supermarkt kommt oder vom kleinen Hofladen des Biobauern nebenan.

Vor dem Selbstversuch kann ich nur den Hut nehmen. Bis zum Vegatarier hätte ich es mir auch noch vorstellen können. Evtl. den Veganer als Herausforderung, aber bei den Frutariern hätte ich auf jeden Fall aufgehört. Ist mir doch etwas zu strange die herausforderung und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das gesund ist.

Sehr interassant fand ich auch ihr Fazit. Es hat mich sogar etwas überrascht. Aber davon möchte ich nicht zu viel verraten

Journal Entry 9 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 07, 2011

Released 8 yrs ago (10/7/2011 UTC) at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Gute Reise

Journal Entry 10 by wingBeithewing at Rendsburg, Schleswig-Holstein Germany on Friday, October 14, 2011
Das Buch ist heute gut hier angekommen. Ich bin schon sehr gespannt.
Danke fürs schicken

Journal Entry 11 by wingBeithewing at Rendsburg, Schleswig-Holstein Germany on Friday, October 21, 2011
Ich habe das Buch gestern beendet und fand es richtig gut. von Karen Duve hatte ich bis jetzt noch keine Bücher gelesen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Das war bestimmt nicht das letzte Buch von ihr, das ich gelesen habe.
"Anständig essen" damit beschäftige ich mich schon eine ganze weile. Viele Ansätze der Autorin verstehe ich nur zu gut, oder habe selbst schon darüber gegrübelt.Ihr 5 Vorsätze für die Zukunft kann ich (fast) so übernehmen.
Ich frag jetzt mal die nächste Adresse an

Das Kaninchen auf dem Teller ist gerade bei mir angekommen. Vielen Dank an Beithe. Ich bin sehr gespannt.

Journal Entry 13 by hekate-luna at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 29, 2011
Das Buch kann weiterreisen, obwohl ich es am Liebsten behalten würde. Sie hat so tolle Argumente, die mir meistens nicht so einfallen.
Ich bin vom "Allesfresser" zum "nichts-mehr-vom-Tier-Esser- geworden.
Das ging aber nicht von heute auf morgen. Das war ein Prozess der Jahre gebraucht hat.
Ich würde niemals bereits vorhandene Sachen wegwerfen, weil sie aus einem Tierprodukt sind. Allerdings auch keine neuen kaufen.
Mir hat das Buch auch deshalb so gut gefallen, weil ich darin genau meine Zweifel und Rückfälle wiedererkennen konnte.
Wer nach der Lektüre dieses Buches die Hähnchenpfanne für 2,99 noch mit gutem Gewissen und gutem Appetit essen kann, der tut mir schon etwas leid..

Journal Entry 14 by hekate-luna at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 02, 2011
Das Buch hat sich heute auf den Weg zur nächsten Station gemacht.

Journal Entry 15 by enitsirhc72 at Bickenbach, Hessen Germany on Friday, November 04, 2011
Das Buch ist gut angekommen. Vielen Dank. Ich bin schon sehr gespannt.

Journal Entry 16 by enitsirhc72 at Bickenbach, Hessen Germany on Tuesday, November 29, 2011
Vielen Dank für dieses Buch. Es war toll zu lesen, meistens witzig und unterhaltsam, obwohl es so ein ernstes Thema ist. Aber vor allen Dingen hat mich das Buch zum Nachdenken gebracht. Fleisch habe ich ja noch nie so viel gegessen, aber über Milchprodukte habe ich mir noch nie so Gedanken gemacht. Das hat sich eindeutig geändert. Ich werde noch weniger Fleisch essen und wenn dann Bio und bei Milch und Eiern bin ich gerade auf der Suche nach Ersatz, damit das auch weniger bis gar nicht wird. Und ich werde mir dieses Buch selbst noch mal kaufen und es auch verschenken.

Sobald ich die Adresse von Isfet habe, schicke ich das Buch weiter.

Journal Entry 17 by enitsirhc72 at Darmstadt, Hessen Germany on Thursday, December 01, 2011

Released 8 yrs ago (12/1/2011 UTC) at Darmstadt, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Unterwegs zu Isfet.

Journal Entry 18 by wingIsfetwing at Ingolstadt, Bayern Germany on Thursday, December 08, 2011
Das Buch ist gut angekommen - vielen Dank! Wird gleich als nächstes gelesen.

Journal Entry 19 by wingIsfetwing at Ingolstadt, Bayern Germany on Sunday, December 18, 2011
Ich habe dieses Buch nicht gelesen um Infos oder Anregungen für meine Ernährung sondern über die Beweggründe und Hintergründe der Anhänger dieser Ernährungsformen zu bekommen - ich bin und bleibe aber ein Fast-Allesesser. Und wahrscheinlich werden mich für meine Anmerkungen manche steinigen wollen, zumal Frau Duve meine Ahnungen nur bestätigt hat. Aber damit kann ich leben ;-)

Gleich zuallererst hat mich aber die Haltung von Frau Duve schockiert - Hähnchenpfanne für 2,99 habe ich zuletzt vielleicht vor 20 Jahren gekauft, bevor eigentlich jedermann die Probleme der Massentierhaltung mitbekommen haben müsste, schließlich gab es seit damals mehr als genug Reportagen zu dem Thema. Auch ihre auf Fertigfutter beruhende Ernährung und diverse andere Aussagen zeigen mir, dass sie keinen Gedanken an ihre Ernährung "verschwendet" sondern einfach ohne zu Hinterfragen konsumiert was ihr schmeckt und billig ist. Ziemlich billig ist auch die Ausrede dass dafür ihre Erziehung verantwortlich wäre - das würde ich bei einer 20jährigen gelten lassen, aber nicht bei einer Frau von 48 Jahren.

Das einzige, das für mich neu war ist, dass die Hühner in den Bio-Anlagen die gleichen Probleme haben wir ihre konventionellen Artgenossinnen - denen hilft das etwas mehr Platz also nicht. Und ich hatte schon mit mir gehadert weil ich die Eier beim Bauern hole der konventionelle Bodenhaltung betreibt - allerdings hat der nur so viele Tiere wie er für seinen Hofladen braucht und die Halle in der sie sind ist ziemlich groß. So gesehen dürfte es denen also besser gehen als ihren "Bio"-Artgenossinnen in den großen Höfen.

Zu ausgestopften Tieren und dem Einschläfern von Tieren sowie generell über die Tierhaltung von Frau Duve habe ich auch eine Meinung, die ihr vermutlich nicht besonders gefallen würde....

Generell reflektiert und kritisiert sie zwar das Verhalten von anderen, ihr eigenes aber wenig bis gar nicht. Ganz ehrlich, wenn mir auf einer Grillparty jemand vorhalten würde dass ich Fleisch esse, nur weil er seit 4 Wochen keines mehr isst, den würde ich nicht so billig davonkommen lassen ;-) Und wer im Mai von irgendwoher eingeflogene Pfirsiche kauft (und dann auch noch wegschmeißt) braucht sich nicht so über das Rülpsen von Kühen zu ereifern.

Genauso unreflektiert wie sie vorher die Billigprodukte und Billigfleisch kauft, genauso unreflektiert übernimmt sie dann die Aussagen der vegetarischen und veganen Vereinigungen.

Da hat sich mir dann gleich am Anfang die Frage gestellt, warum es so viele Bezeichnungen für Vegetarier und beinahe Vegetarier gibt (sorry, aber jemand der tierische Produkte zu sich nimmt ist in meinen Augen kein Vegetarier). Stellt sich für mich irgendwie so dar, als ob das eine Art moralische Einteilung sein soll. Allerdings - auch der Dalai Lama ist ab und an Fleisch und dessen moralische Integrität wird ja niemand in Frage stellen.

Bei dem Kapitel über den Fett-/Kaloriengehalt von Milch und wie die Menschen durch sie verfetten habe ich bei dem Gedanken, dass sie, während sie das schreibt, Obstsäfte trinkt, grinsen müssen - Milch hat zwischen 51 und 69 kcal je 100g, Säfte haben ungefähr die gleiche Kalorienzahl. Und wenn sie für die Ampel plädiert - Milch hätte einen roten Punkt beim Fett, Obstsäfte beim Zucker.

Und natürlich kam wieder die Lactoseintoleranz als "Beweis" dafür, dass Milch ungesund sei. Blöderweise gibt es aber auch noch eine Fructose- und eine Histaminintoleranz und dann sind auch noch die meisten von 2 oder allen 3 Intoleranzen betroffen, weil nämlich alle 3 die gleichen Ursachen haben. Und dann gibt es noch Menschen mit Zöliakie, Weizen- und anderen Nahrungsmittelallergien/-unverträglichkeiten. Und da in dem Zusammenhang auch gerne kommt, dass die Lactoseintoleranz daher kommt, dass man die Muttermilch einer anderen Art klauen würde - Schaf- und Ziegenmilch werden vertragen. Und ob Kuhmilch in Form von Joghurt, Butter oder Käse vertragen wird hängt von der Stärke der Intoleranz ab, das ist unterschiedlich.

Mein Fazit ist, dass sich Menschen, die sich auf diese Art ernähren dies wohl in erster Linie machen um sich vermeintlich moralischer zu verhalten als andere und nur ein kleiner Teil weil er tatsächlich beim Verzehr von Fleisch Unbehagen empfindet. Letztere Motivation ist die, die ich durchaus nachvollziehen und befürworten kann. Fakt ist allerdings auch, dass man zu quasi jedem Lebensmittel etwas hinsichtlich der Bedingungen für Mensch und/oder Tier sagen könnte das empfindliche Menschen dazu bringen würde dieses Lebensmittel zu meiden. Wirklich komplett ohne Leid für andere geht vermutlich nur die feinstoffliche Ernährung - und ob die funktioniert ist ziemlich fraglich.

Ich selbst kaufe Eier beim Gemüsebauern (s. o.) - und ich esse auch die Hühner, die sie gelegt haben, wenn sie im Herbst geschlachtet werden. Ursächlich für das kurze Leben der Hühner ist übrigens der starke Bedarf an Eiern zu Ostern - die letztjährigen Hühner wären zu der Zeit in der Mauser und würden nicht legen, deshalb braucht sie den Platz für dann legende Hühner. Mein Fleisch kaufe ich beim Metzger meines Vertrauens, der die Tiere von kleinen Bauern hat. Und entgegen der Aussage im Buch für Süddeutschland werden die Rinder zumindest bei den kleinen Bauern die ich kenne nicht rund um die Uhr im Stall gehalten, sondern wann immer es die Witterung zulässt auf die Weide getrieben. Generell kaufe ich wo es geht regionale Produkte.

Noch ein Satz zur Ziegenhaltung - da bin ich letzte Woche nämlich richtig erschrocken. Ich dachte ja auch immer, dass die wie Schafe auf der Weide gehalten werden. Dann hat ein Fernsehkoch den kleinen Ziegenhof bei ihm um die Ecke vorgestellt, weil der ja so toll ist und keine Massentierhaltung - und dann erklärt die vom Hof, dass die Ziegen bei ihnen nicht raus kommen. Ihre Begründung war, dass die angeblich sehr empfindlich sind - tatsächlich ist es aber wohl so, dass sie kontrollieren wollen was die fressen damit der Käse immer gleich schmeckt :-( Da muss ich mich jetzt mal schlau machen.


Journal Entry 20 by wingIsfetwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Wednesday, December 21, 2011

Released 8 yrs ago (12/21/2011 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Kräutertöpfchen hat es schon gelesen - deshalb reist es gleich weiter zu Sanne2.

Journal Entry 21 by sanne2 at Westerburg, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, December 25, 2011
Das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen. Das ist doch genau das Richtige für die Feiertage :).

Journal Entry 22 by sanne2 at Westerburg, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, January 13, 2012
Wovon ich bisher noch nie etwas gehört habe, sind Frutarier. Aber das ist wohl auch eher die Hardcore-Ernährungsariante .
Ansonsten diente das Buch für mich als Anstoß, bewusster einzukaufen und zu konsumieren. Das Wissen ist ja da, nur die Bequemlichkeit leider auch...

Sobald ich die nächste Adresse habe, kann das Buch weiterreisen

Journal Entry 23 by justin23 at Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, January 27, 2012
Das Buch ist glücklich bei mir eingetroffen. Vielen Dank an sanne2 fürs Mitbringen und an forti fürs Erretten vor dem versehentlichen Beinahe-Wildrelease. (long story. :-D)

Journal Entry 24 by justin23 at Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, May 14, 2012
Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es am liebsten behalten hätte. Und beinahe hätte ich das auch geschafft, das war allerdings ein Versehen. ;-) Ich gehe jetzt hundert Mal schreiben: "Ich darf mich nicht für Buchringe anmelden, wenn ich im Stress bin" und schicke es dann weiter.

Mir hat der leutselige, sehr moderne Plauderton von Karen Duve bestens gefallen, übrigens auch sehr viel besser als die pseudokünstlerisch-verkopfte Schreiberei von Safran Foer. Vegetarisch gegessen hab ich allerdings schon vorher, vegan halte ich zur Zeit auch gerade mal wieder durch (bis zum nächsten Käse-Exzess), deswegen konnte sie mich leider zu gar nix bekehren. Nein, Frutarismus kommt nicht in Frage! :-D Jedenfalls nicht für mehr als vier Wochen. Das Frutarismus-Kapitel schien mir übrigens der größte Schwachpunkt des Buches zu sein: In dem sie die halbgaren Theorien darüber, dass Pflanzen Gefühle haben, genauso brühwarm wiedergibt wie die Argumente der Vegetarier und Veganer vorher, nimmt sie ihrem Argument kurz vor Schluss noch schnell die Schlagkraft. Vermutlich ein bewusster Kunstgriff, um die Conclusio vorzubereiten, die ja darin besteht, doch weiterhin (ein bisschen) tierische Produkte zu essen, aber ich fand's trotzdem etwas enttäuschend. Trotzdem eine ehrliche und witzige Auseinandersetzung mit dem Thema, nicht so polemisch und einseitig wie viele Sachen (aus beiden Lagern), die man dazu im Internet findet.

Journal Entry 25 by justin23 at Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, July 21, 2012
Nun endlich ist das Buch auf dem Weg zur nächsten Teilnehmerin. Tut mir leid, dass ich es so lange aufgehalten hab'.

Journal Entry 26 by Lutecia at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, July 24, 2012
Ich habe das Buch heute erhalten und werde es baldmöglichst lesen und weiterschicken. Vielen Dank fürs Schicken!

10.8.2012:
Für Einsteiger ist das Buch sicher interessant. Da ich mich schon länger mit dem Thema beschäftige, habe ich nicht viel neues erfahren. Die detaillierten Beschreibungen der Überzeugungsversuche der Autorin in ihrem Bekanntenkreis, fand ich nur nervig.

Released 7 yrs ago (8/11/2012 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich auf den Weg zu Charly. Gute Reise und viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 28 by Charly83 at Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Thursday, August 16, 2012
Das Buch ist huete bei mir angekommen und muss sich nur noch einen Tag gedulden, um gelesen zu werden.

Journal Entry 29 by Charly83 at Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Tuesday, August 21, 2012
So einen SElbstversuch hätte ich wohl nicht gewagt. Er ist aber hochinteressant. Wenngleich jeweilige ERnährungsform und bekommt viele Hintergrundinformationen. Gerade die ethischen Vorstellungen kommen klar zum Ausdruck. Ich mache mir schon lange Gedanken über dieses Thema und werde wohl wie die Autorin demnächst eine Entscheidung treffen.

Das Buch reist weiter, sobald ich die nächste Adresse habe.

Journal Entry 30 by drachenkater at Flensburg, Schleswig-Holstein Germany on Friday, August 31, 2012
Heute eingetrudelt macht es sich erstmal ein wenig auf dem Ring-TBR bequem.

Journal Entry 31 by drachenkater at Flensburg, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, September 11, 2012
Ein tolles Buch welches mich in meiner Überzeugung bewusster zu geniessen bestätigt hat.

Adresse ist angefragt (so gut wie)

Journal Entry 32 by emilii at Bassum, Niedersachsen Germany on Monday, October 15, 2012
Wieder zuhause! Dankeschön :o)

Journal Entry 33 by emilii at Paulus-Gemeinde in Bremen, Bremen Germany on Monday, October 22, 2012

Released 7 yrs ago (10/21/2012 UTC) at Paulus-Gemeinde in Bremen, Bremen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch wartet im Regal bei den Flyern auf neue Leser.
Viel Spass und guten Appetit! ;o)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.