Tiere Essen

Registered by wingIkopikowing of Hesel, Niedersachsen Germany on 6/11/2011
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
7 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingIkopikowing from Hesel, Niedersachsen Germany on Saturday, June 11, 2011
Mit seinem ersten Roman "Everything is illuminated" landete Jonathan Safran Foer in den USA einen sensationellen Erfolg. Angeregt durch seine Vaterschaft, stellte sich der Gelegenheitsvegetarierer Safran Foer nun die ernsthafte Frage nach unserer gegenwärtigen Ernährung und ihren weitreichenden Konsequenzen. In "Eating animals" verarbeitet er seine Odysee von traditionellen Bauernhöfen über die industrielle Tierproduktion bis zum Schlachthof zu einem kritischen Sachbuch über unseren Fleischkonsum.

Das Buch reist als Ring:

1. Anja aus Uplengen
2. mvdl, NRW
3. Lilo37fee (hatte das Buch zwischenzeitlich schon)
4. MrBennet, Hessen
5. Suzanne4books, HH
6. bookorpc, BAY
7. zurück zu mir

Journal Entry 2 by AyrasBuecher at Hesel, Niedersachsen Germany on Thursday, September 08, 2011
für Anja:
Das Buch geht heute auf den Postweg zu mvdl

Vielen Dank und beste Grüße

Journal Entry 3 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, September 16, 2011
Dsa buch ist angekommen und heute fange ich an es zu lesen.

Journal Entry 4 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 07, 2011
Ich habe das Buch durch und es hatte auch schon Zeit einige Tage zu sacken. Ich bin sehr froh, dass ich es durchgelesen habe, auch wenn der Ekelfaktor zwischendurch ziemlich hoch war. Direkt davor habe ich "Anständig Essen" von Carin Duve gelesen. Ich muss sagen im Vergleich war "Tiere Essen" viel ekliger und schlimmer beschrieben, aber "anständig Essen" war praxisbezogener in Bezug darauf, was man aus dem Wissen über die Massentierhaltung im Alltag macht.
Ich persönlich kaufe definitiv bewusster ein und meide Massentierprodukte. Beispielsweise gibt es hier um die Ecke einen Biobauern mit Hofladen, bei dem man die Haltung auch anschauen kann. Insgesamt hat mich die Lektüre also nicht zum Vegetarier gemacht aber ich bin mir bewusster darüber, was ich Essen sollte, und was nicht. Nach Tiere Essen konnte ich allerdings einige Tage kein Fleisch essen, weil ich es so widerlich fand.

Danke für den Ring

Ich frage nun die nächste Adresse an.
Lilo37fee hatte das Buch schon...

Journal Entry 5 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 24, 2012

Released 8 yrs ago (1/24/2012 UTC) at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist weiter

Journal Entry 6 by MrBennet at Darmstadt, Hessen Germany on Saturday, January 28, 2012
Das Buch ist gestern hier eingelaufen - vielen Dank fürs Schicken, mvdl! Und danke an ikopiko fürs Teilnehmen lassen. Ich werde nicht gleich dazu kommen, es wird eine Weile bei mir zubringen müssen, und ich hoffe, meine Nachleser haben es nicht so dringend damit.

Update 01.06.2012:
Huh - ich hatte mich schon vorher mit Massentierhaltung beschäftigt, doch dieses Buch ist schon krass. Vegetarierin bin ich trotzdem nicht geworden - ich mag Tiere einfach zu gerne... Aber ich kaufe noch bewusster ein als vor dem Buch.

Und ich muss sagen, dass es nur wenige Bücher gibt, die mein Verhalten so deutlich beeinflusst haben. Die Lektüre hat sich auf jeden Fall gelohnt, trotz gelegentlicher Übelkeitsanfälle.

Journal Entry 7 by Susammelsurium at Hamburg - Barmbek, Hamburg Germany on Monday, June 11, 2012
Heute aus der Packstation gefischt. Es hat sich noch ein Krimi-Ring vorgmogelt, aber dann kommt es direkt dran!

Nachtrag, 20. 6. 2012: "Tiere essen" ist das dritte Buch zum Thema Ernährung, Fleischkonsum und Massentierhaltung, was ich innerhalb des letzten Jahres gelesen habe. Während mir "Landleben" von Hilal Sezgin eher weldfremd vorkam – denn das mag als selbstgewählte Lebensform schön sein, aber wenn man es sich nicht ausgesucht hat, durchaus auch die Hölle –, hat mich "Anständig essen" von Karen Duve nicht nur gut unterhalten, sondern in einigen Punkten durchaus überzeugt und auf alle Fälle nachdenklich gemacht.

"Tiere essen" ist nun ein ganz anderer Ansatzpunkt, auch wenn hier ebenfalls eine persönliche Suche den Ausgang bildet. Es ist vollgestopft mit Fakten, Zitaten und philosophischen Überlegungen, und zwar leider derart unstrukturiert vollgestopft, daß mir im Anschluß der Kopf schwirrte. Es wiederholen sich in unterschiedlichen Ausführungen folgende Abschnitte und Themen mehrfach: Fakten über und Leidensberichte von und aus der Massentierhaltung, Portraits von nachhaltigeren und tiergerechteren Ansatzpunkten, historische, ökologische, soziologische, kulturelle und philosophische Aspekte und die persönlichen Erfahrungen und Rückschlüsse des Autors. Das hätte man einfacher und prägnanter machen können. Und verständlicher. Was der Sache, nämlich dem Plädoyer für ein Umdenken bei Ernährung und Landwirtschaft, sicherlich förderlicher gewesen wäre.

Von den grausamen Fakten, die in den Leidensberichten aufgeführt wurden, ist einiges seit Veröffentlichung des Buches bereits durch die Presse gegangen – der "Kükenschredder" ist da nur das prominenteste Beispiel. Den Schockeffekt beim Lesen dieser Abschnitte mindert das allerdings kaum.

Daher bewegt mich das Buch trotz der genannten Mängel dazu, noch konsequenter fleischarm zu leben und auf wenigstens einigermaßen artgerecht produzierte Tierprodukte zu achten. Fleischarm (im Zweifel auch fleischlos) fällt mir nicht sehr schwer, weil mir persönlich Fleisch mit den Jahren immer weniger schmeckt. Aber auf Eier und Milchprodukte möchte ich ungern verzichten. Immerhin habe ich inzwischen eine Quelle für halbwegs unbedenkliche Eier gefunden (s. Bauckhof-Eier, die beziehe ich im Rahmen meiner Gemüsekiste beim Hoflieferanten – sehr empfehlenswert!). Und vielleicht probiere ich demnächst mal eine Sojamilch. Immerhin gibt es inzwischen keine Ausrede mehr, daß solcherlei Dinge schwer erhältlich sind – in Hamburg zumindest ist das kein Problem und die Auswahl reichlich!

Vielen Dank also für den Ring. Er reist weiter, sobald die nächste Adresse bekannt ist.

Journal Entry 8 by Susammelsurium at By mail, A Bookring -- Controlled Releases on Tuesday, June 26, 2012

Released 7 yrs ago (6/26/2012 UTC) at By mail, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Der Ring wandert heute zurück an Ikopiko, da bookorpc übersprungen werden wollte.

Nochmals Dank für den Ring! (Ich habe heute meinen ersten Soja-Joghurt gekauft!)

Journal Entry 9 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Friday, June 29, 2012
Das Buch ist nun wieder bei mir. Danke sehr!

Journal Entry 10 by eochaine at Bremen, Bremen Germany on Friday, August 10, 2012
aus der Rachekiste auf den Mt. TBR

Journal Entry 11 by wingKathy74656wing at Westoverledingen, Niedersachsen Germany on Wednesday, March 25, 2015
von Eochaine bekommen

4.2.16: jetzt gelesen. Das Buch hat mich wirklich schockiert. Ab sofort werde ich stärker darauf achten, was ich einkaufe. Und mittags doch öfter mal die vegetarische Variante nehmen.
Darf am Dienstag mit zum Meet-Up nach Frankfurt.

Journal Entry 12 by wingKathy74656wing at Arztpraxis Adlikerstr. 236 in Regensdorf, Zürich Switzerland on Saturday, February 13, 2016

Released 3 yrs ago (2/20/2016 UTC) at Arztpraxis Adlikerstr. 236 in Regensdorf, Zürich Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

wird ins Wartezimmer-Regal gestellt

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.