Sie nannten mich "Es": Der Mut eines Kindes zu überleben

by Dave J. Pelzer | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3442150558 Global Overview for this book
Registered by wingRoseOfDarknesswing of Baruth/Mark, Brandenburg Germany on 10/14/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
10 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingRoseOfDarknesswing from Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Thursday, October 14, 2010
Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und mißhandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.

Journal Entry 2 by wingRoseOfDarknesswing at Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Wednesday, February 02, 2011
wer möchte kann auch noch die Folgebände lesen
Der verlorene Sohn
http://www.bookcrossing.com/---/8359884

und Ein Mann Namens Dave
http://www.bookcrossing.com/---/8359885

Die Bücher sind schnell und einfach zu lesen. Je Buch sollten also 4 Wochen genügen.


Ringteilnehmer

1. mvdl
2. goat2
3. Neckarhex
4. tacx


wieder zu mir

Released 8 yrs ago (2/2/2011 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Brandenburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Teil 1 macht sich auf die Reise. Viel Vergnügen.


Journal Entry 4 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 05, 2011
Das Buch ist heute angekommen und ich habe es direkt in einem durch gelesen. Es ist sehr erschütternd und macht einem nochmal sehr die mittlerweile leider häufiger vorkommenden Missstände in einigen Familien deutlich.

Bei manchen Passagen ist mir ziemlich übel geworden. Sehr erstaunt hat mich der Überlebensdrang von Dave Pelzer, der ihn durch die ganze Kindheit förmlich gerettet hat.

Das Buch ist nichts für zu schwache Nerven und sensible Menschen, aber dennoch empfehle ich es zu lesen.

Die nächste Adresse frage ich direkt an.

Eingetütet und abgeschickt

Journal Entry 5 by goat2 at Ostrhauderfehn, Niedersachsen Germany on Tuesday, March 15, 2011
Angekommen!

Journal Entry 6 by goat2 at Ostrhauderfehn, Niedersachsen Germany on Thursday, May 19, 2011
Das Cover mit dem Jungen, der sich an einem Felsen abstützt, erweckt den Anschein, dass der Junge vom diesem Felsen fast überrollt wird und versucht, diesen mit aller Kraft von sich weg zu drücken. Nach Beenden des Buches hat sich dieser Eindruck bei mir noch verstärkt.

Durch diverse Gespräche mit Leuten, die das Buch schon gelesen hatten, bin ich überhaupt erst auf die Autobiographie von Dave Pelzer aufmerksam geworden. Da das Buch schwer verdauliche Kost ist, habe ich es erst einmal auf meine Wunschliste gesetzt und bekam jetzt die Gelegenheit, es mir auszuleihen.

Das Buch umfasst 157 Seiten. Trotz der Tatsache, dass es nur so wenige Seiten sind, habe ich mit einem Tag sehr lange daran gelesen. Das lag daran, dass ich es zwischendurch immer wieder aus der Hand legen musste, weil die Beschreibung der Gewalttaten sehr an die Substanz gehen.

Als Erwachsener findet Dave Pelzer endlich den Mut über das zu schreiben, was leider hinter noch zu vielen verschlossen Türen passiert – ein Thema, was auch in der heutigen Zeit noch zu oft totgeschwiegen wird – Kindesmisshandlung! Er schildert seine Kindheit zwischen dem 4. und dem 12. Lebensjahr aus der Sicht des Kindes, das er damals war.

In den ersten Jahren wächst Dave wie viele andere kleine Kinder in einer glücklichen Familie auf. Eine Mutter, die sich rührend um ihre Kinder kümmert, viel mit ihnen lacht und spielt. Dave selber schreibt dazu: „Meine zwei Brüder und ich waren mit perfekten, äußerst liebevollen und fürsorglichen Eltern gesegnet.“ Daves Vater Stephen Joseph ist mit Leib und Seele Feuerwehrmann in San Francisco. Für Dave ist er ein Held und er fühlt sich als etwas Besonderes, wenn sein Vater ihn liebevoll „Tiger“ nennt. Seine Mutter, Catherine Roerva, beschreibt Dave als eine Frau, die viel Liebe ausstrahlt, vor Ideen übersprudelt, ein absoluter Putzteufel ist und mit Vorliebe exotische Mahlzeiten kreiert, um ihren Mann zu überraschen, wenn er von der Arbeit kommt. Eine Erinnerung, die Dave sein ganzes Leben lang bewahrt, ist die Erinnerung an den gemeinsamen Urlaub am Russian River. Er schreibt, dass jeder Tag wie ein Abenteuer war und seine Mutter ihm in dem Jahr das Rückenschwimmen beibrachte. „Ich habe mich nie wieder so sicher und so geborgen gefühlt wie in diesem Augenblick am Russian River.“

Doch kurz danach verändert sich Daves Mutter. Während ihr Mann auf der Arbeit ist, liegt sie den ganzen Tag im Bademantel auf dem Sofa und sieht fern. Dabei greift sie immer öfter zum Drink. Die Stimme der einst so fürsorglichen Mutter, verwandelt sich in die einer Hexe, die ihre Kinder permanent anschreit. Dave trifft es dabei am Schlimmsten. Die zunächst nur verbal ausgeführten Attacken gehen über in körperliche Gewalt. Sie zwingt ihren Sohn immer wieder mit der Nase an einen Spiegel gedrückt, an der Wand zu stehen, verteilt wahllos Ohrfeigen und lässt Dave nach irgendwelchen Dingen suchen, ohne überhaupt zu sagen, nach was er suchen soll. Die Frage, nach was er suchen soll, stellt er nur einmal, denn sie endet mit einer blutigen Nase.

Die Misshandlungen nehmen mit der Zeit immer mehr zu. Je mehr Catherine trinkt, umso weniger Gefühl bleibt übrig. In der Ehe kriselt es und der Vater ist nicht stark genug, sich für seinen Sohn einzusetzen. Er duldet, dass Dave gedemütigt und geschlagen wird. Mittlerweile wird selbst Daves Name nicht mehr genannt – die Rede ist immer nur von dem Kind und zum Schluss ist Dave nur noch ES. Seine Mutter zwingt ihn, das ganze Haus zu putzen, Salmiakgeist zu schlucken und verbietet ihm das Essen. Selbst als Dave so abgemagert ist, dass er im Müll nach Essensresten sucht und er in der Schule das Pausenbrot der Mitschüler stiehlt, greift niemand ein. Zwei Jahre lang schickt ihn seine Mutter mit den gleichen Klamotten in die Schule. Niemand mag neben ihm sitzen und er wird von allen verspottet.

Daves Vater ist zu schwach, etwas an der Situation zu ändern. Er rettet täglich so viele Menschenleben, aber seinem eigenen Sohn vermag er nicht zu helfen. Seine ganze Schwäche zeigt sich, als er seine Sachen packt und sagt: „Ich kann es nicht mehr ertragen. Das Ganze. Deine Mutter, dieses Haus, dich. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen. Es tut mir leid.“ Das einzige, was Dave in dem Moment noch denken kann, ist: Wo ist mein Held hin? Was ist mit ihm geschehen?

Ich habe das Buch immer wieder zur Seite legen müssen und hab mich dann gefragt, warum niemand eher eingegriffen hat. Warum ein Mensch wie Daves Vater so schwach sein kann, zu akzeptieren, was seine Frau diesem Kind antut. Und vor allen Dingen, wie Dave es geschafft hat, noch so liebevoll von der Zeit vor den Misshandlungen zu erzählen. In diesem Buch stehen so viele Dinge, die mein Verstand gar nicht erfassen und begreifen konnte, weil ich mir nur schwer vorstellen kann, wie viel Brutalität und Hass in einer Mutter stecken kann. Ich glaube, ich habe während des Lesens immer nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt.

In diesem Fall ist es schlecht, ein abschließendes Fazit zu geben. Was schreibt man in so einem Fall? Unbedingt lesen? Guter Schreibstil? Spannende Story? Auch eine Empfehlung mag ich nicht aussprechen. Das alles ist in diesem Fall irgendwie unpassend, denn der Inhalt spricht wohl am ehesten für sich. Ich kann nur den Menschen ganz dringend abraten, das Buch zu lesen, die Probleme haben, diese geballte Ladung Gewalt zu verarbeiten. Dieses Buch beschäftigt mich auch lange Zeit nach dem Lesen noch und ich kann nur hoffen, dass ganz viele Misshandlungen ans Tageslicht gebracht werden und jeder Mensch etwas aufmerksamer seinen Mitmenschen gegenüber ist.


Das Buch macht sich morgen auf den Weg zu Neckarhex.

Journal Entry 7 by Neckarhex at Sinsheim, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, May 24, 2011
Heute eingetroffen, vielen Dank!

Journal Entry 8 by Neckarhex at Sinsheim, Baden-Württemberg Germany on Sunday, May 29, 2011
... und hatte es auch am selben Tag gelesen, wie auch den zweiten Band gleich hinterher.

Die Geschichte ist erschütternd und unfassbar und zieht einen in ihren Bann. Die Vorkommnisse erscheinen einem als unwirklich und buchstäblich unglaublich, wenn man nicht wüßte daß es alles andere als ein Einzelfall ist und Mißhandlung nur zu häufig vorkommt. Die relativ emotionslose Schilderung verstärkt diese ganze Wirkung noch.
Anderseits erzeugt gerade diese Art der Schilderung ein sehr seltsames Gefühl der Unwirklichkeit, zumal so viele Fragen offenbleiben und so viele Dinge geschehen, die man in keiner Weise nachvollziehen kann. Dinge wie warum nur der eine Sohn aus der Familie kam und sonst nichts weiter passierte, Fragen wie warum die späteren Vorkommnisse im Umgang mit der Mutter überhaupt stattfinden konnten und dergleichen mehr.
Die Schilderung aus der Ich-Perspektive ist mit Sicherheit eine der Ursachen dafür; doch ich muß gestehen daß den Versuch des Autors, sich in seine Gefühls- und Erlebenswelt im fraglichen Alter zurückzuversezten und in dem Stil zu schreiben für nur bedingt gelungen halte. Das tut dem Inhalt und der Aussage des Buches keinerlei Abbruch, aber sorgt in meinen Augen für eine relativ große Distanz des Lesers zum Geschehen, die die Ereignisse an manchen Stellen meiner Meinung nach sogar harmloser klingen läßt als sie gewesen sein müssen.

Einige der Fragen sind im zweiten Band beantwortet worden, andere werden es wohl noch im dritten, den ich gerade lese; andere werden wohl immer offenbleiben. Doch für sich alleingenommen läßt einen dieser erste Band wohl vor allem verstört und ratlos zurück und ich kann nur empfehlen, zumindest den zweiten Band ebenfalls zu lesen.

Released 8 yrs ago (6/26/2011 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist weiter zu tacx!

Journal Entry 10 by tacx at Wedding, Berlin Germany on Saturday, July 09, 2011
Danke, ich habe es am gleichen Abend, an dem ich es von der Packstation abgeholt habe, durchgelesen. Ich konnte es nicht weglegn und war gleichzeitig emotional hinterher. Deswegen auch nicht direkt eine Rezension. Da sollte ich nochmal lesen, damit es wirklich bei mir ankommt.

September 2011
"Ich bin ein schlechter Junge!", tausendmal wiederholt, die Brüder schulterzuckend zusehend, denn sie kannten es nicht anders und wolten ihre eigene Haut retten. März 1973 erst hat es ein erstes Ende, als andere Erwachsene ihre Jobs riskieren, nach 8 Jahren, am Ende ist Dave 12. Der Wunsch nach Tod, die Furcht vor den Werbepausen, das "Gaskammerspiel"... Schäden an der Lunge, auf den Armen keine Haut mehr... für den Jungen war das normal, auch der ewige Hunger.
Es ist das dünnste Buch der drei und beschreibt aus der Sicht des Jungen nur diese Zeit, die Erinnerungen an noch früher... bruchstückhaft und noch ohne alles zu verstehen. Bedrückend und gut...

Liegt jetzt hier zum Weiterschicken bereit und Adresse ist angefragt...

Journal Entry 11 by tacx at Wedding, Berlin Germany on Monday, September 19, 2011

Released 8 yrs ago (9/19/2011 UTC) at Wedding, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht zu Martschalla... als Begleitung zum zweiten Band.
Gute Reise, liebes Buch! Viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 12 by wingMartschellawing at Deizisau, Baden-Württemberg Germany on Monday, September 26, 2011
Ist schon am Freitag bei mir angekommen! Danke für schicken!
Diesen Band kenn ich schon hab mich wegen dein beiden Folgebänder bei dem Buchring angemeldet:-)!

14.07.11:
Der Bericht von Dave ist echt erschütternt, aber ich fand es gut das er mit der Rettung angefangen hat. So war einem wenigstens Bewusst das es ein relativ gutes Ende gab.
Was da in der Familie abging ist unbeschreiblich und es erschüttert mich total das der Vater so schwach war und nicht eingegriffen hat.
Würde mich interessieren wie es mit ihm weiter ging nach der Rettung bis zur Familiengründung. Und was aus seinen Geschwister geworden ist vor allem seinen jüngsten Bruder den er so mochte...
Mutmachen das er sein Schicksal geteilt hat und somit versuch die Augen zu öffnen!
Berwertung gibts keine finde das passt nicht zum Thema!

Wartet nun bis ich den Rest gelesen hab bevor es wieder heim darf!

Journal Entry 13 by wingMartschellawing at Deizisau, Baden-Württemberg Germany on Monday, October 17, 2011

Released 8 yrs ago (10/17/2011 UTC) at Deizisau, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Heimweg zu RoseOfDarkness, danke fürs Teilen!

Lieber Finder,

Willkommen auf bookcrossing.com! Schön, dass du dich entschlossen hast, einen Eintrag für das Buch zu machen! Du kannst es lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann - fühl dich jedoch zu keiner der Aktionen gezwungen :) - das ganze geht auch ohne Anmeldung und anonym, wenn du magst!

Etwas hilflos auf Grund der englischen Seite? Das deutschsprachige Forum und die deutsche Support-Seite können dir bei den ersten Schritten weiterhelfen.

Zweifel bei der Anmeldung? Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim - niemand erfährt etwas außer deinem Nicknamen!

Ich hoffe, du findest die Idee einer "weltweiten Bibliothek" ebenso spannend wie ich!

Und du liebes Buch - ich hoffe wieder von dir zu hören!

Viele Grüsse Martschella!

Journal Entry 14 by wingRoseOfDarknesswing at Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Wednesday, October 19, 2011
Das Buch ist wieder gut zuhause gelandet. In einer sehr kreativen Verpackung, die ich gleich weiter sende.
Das Lesezeichen von tacx reist bald in die Schweiz weiter.

Journal Entry 15 by wingRoseOfDarknesswing at - By Hand in Given to a friend, Friend -- Controlled Releases on Saturday, August 09, 2014

Released 5 yrs ago (8/9/2014 UTC) at - By Hand in Given to a friend, Friend -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

Gute Reise. Happy travelling. Bon voyage.



"Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht."
Eduard Engel

Journal Entry 16 by Spaetzle5 at Lohra, Hessen Germany on Wednesday, August 13, 2014
Das Buch ist zusammen mit vielen anderen bei mir angekommen. Vielen Dank dafür!

Journal Entry 17 by Spaetzle5 at Lohra, Hessen Germany on Wednesday, September 12, 2018

Released 1 yr ago (9/13/2018 UTC) at Lohra, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Dieses Buch darf zusammen mit noch zwei Büchern aus der Reihe auf Reisen gehen. Es war zwar kein Wunschbuch aber so bleibt die Reihe zusammen....viel Spaß damit!

Journal Entry 18 by wing-BuchLiebe-wing at Bürstadt, Hessen Germany on Sunday, September 23, 2018
Frisch aus dem Urlaub zurück, wartet ein Stapel Sendungen auf mich, was während meiner Abwesenheit angekommen ist.

Darunter auch die Reihe von Dave Pelzer. Vielen vielen Dank dafür, ich freue mich wirklich sehr über die Wunschbücher. :D

Dies ist der erste Band. Ich hatte ihn vor vielen Jahren gelesen und es hat mich sehr bewegt. Seitdem wünsche ich mir auch die nachfolgenden Bücher zu lesen. Nochmal werde ich den ersten Band nicht lesen, aber so bleibt die Reihe zusammen. Umso mehr freue ich mich aufs Lesen der Folgebände. :)


RES für meine Mama

Journal Entry 19 by wing-BuchLiebe-wing at Bürstadt, Hessen Germany on Tuesday, October 02, 2018

Released 1 yr ago (10/2/2018 UTC) at Bürstadt, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch wird an meine Mama weitergegeben. :)



Liebe/r Finder/in,

willkommen bei BookCrossing!

Herzlichen Glückwunsch, dass du dieses Buch gefunden und mitgenommen hast. Ich hoffe es wird dir gefallen.

Das Schönste für uns Bookcrosser ist es, wenn ein Finder einen kurzen Eintrag hinterläßt. Dies geht anonym, ohne Anmeldung und ist kostenlos. Dadurch erfahre ich aber, dass das Buch in gute Hände gekommen ist. Ich würde mich über einen Eintrag ob du das Buch gelesen hast und wie dir das Buch gefallen hat sehr freuen. Es ist schön wenn man die Reise des Buches verfolgen kann.

Wir Bookcrosser lassen Bücher frei um anderen eine Freude zu bereiten!
Du hast nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben und sie mit anderen teilen.

Dem Buch wünsche ich eine gute Reise und dem Finder schöne Lesestunden!
Vielleicht magst du anderen eine Freude bereiten und das Buch weitergeben oder wieder freilassen?

Weitere Infos zu Bookcrossing erhälst du im (deutschsprachigen) Forum (http://www.bookcrossing.com/forum/14) und unter www.bookcrossers.de . Hier erhälst du auch Hilfe und Erklärungen zu den ersten Schritten bei Bookcrossing.

Liebe Grüße
von –BuchLiebe-

Journal Entry 20 by wingAnonymousFinderwing at Bürstadt, Hessen Germany on Wednesday, November 14, 2018
Manchmal habe ich mich gefragt ob das alles wirklich so passiert sein kann. Oder ob es doch etwas übertrieben ist? Mir kommt es so unfassbar vor. Es ist schwer vorstellbar, dass jemand so mit seinem Kind umgehen kann.

Das Buch ist sehr berührend.

Journal Entry 21 by wing-BuchLiebe-wing at Biblis, Hessen Germany on Wednesday, November 14, 2018
Das Buch ist nun wieder bei mir.

Steht erstmal auf RES da ich erst noch die anderen zwei Bücher lese und dann kann die Reihe gemeinsam weiter reisen.

Journal Entry 22 by wing-BuchLiebe-wing at Bürstadt, Hessen Germany on Tuesday, May 14, 2019

Released 8 mos ago (5/14/2019 UTC) at Bürstadt, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch darf schon mal zu MelLila reisen. Band 2 und 3 folgen sobald ich es gelesen habe. Dann können die Bände ab MelLila wieder gemeinsam reisen. :)

Journal Entry 23 by wingMelLilawing at Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 18, 2019
Vielen Dank für den RABCK @-BuchLiebe- *kisses*

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.