SPQR I - Ein Krimi aus dem alten Rom - Sonderausgabe

by John Maddox Roberts | Literature & Fiction |
ISBN: 3442552249 Global Overview for this book
Registered by wingdracessawing of Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on 10/9/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 9, 2010
Klappentext:
Rom, 70 v. Chr. - ein ehemaliger Gladiator wird eines Morgens tot auf der Straße gefunden. Das hat Caecilius Metullus dem Jüngeren, Kommandant der Polizei, gerade noch gefehlt. Denn seit einiger Zeit regiert der Terror in der Stadt - verbrecherische Banden plündern, morden und brandschatzen. Metullus nimmt die Ermittlungen auf und gerät immer tiefer hinein in einen Sumpf aus Korruption und Intrigen ...

Dieses Buch versteckte sich hinter dem 13. Türchen meines diesjährigen Adventskalenders und wird 2015 als Ring auf die Reise gehen.

Teilnehmer sind:
Feuerzeug11 aus Berlin
Booklover-IGB aus St. Ingbert
dann zunächst eine Pause bei
dracessa aus Mönchengladbach
und schließlich noch an
BookReader4 aus Ludwigsburg

Danach darf das Buch gerne "wild" weiterwandern.

Und so beginnt das 1. Kapitel:
Wie jeden Morgen seit meiner Wahl in die Kommission der Sechsundzwanzig empfing ich den Hauptmann der örtlichen Vigilien in meinem Atrium. Ich bin von Natur aus kein Frühaufsteher, und keine der Pflichten, die mein Amt mit sich brachte, war mir lästiger. Es war noch dunkel, und meine wenigen Klienten ließen sich um diese Zeit noch nicht blicken. Die Truppe der Vigilien hockte verschlafen auf einer Bank an der Wand des Atriums, während mein alter Hausmeister ihnen Becher mit saurem, dampfend heißem und mit Wasser verlängertem Wein servierte.
"Keine Brände heute Nacht. Praefect", wusste der Hauptmann zu berichten. "Zumindest nicht in unserem Bereich."
"Den Göttern sei Dank", sagte ich. "Irgendwo sonst?"
"Drüben, in der Nähe der Arena hat es eine Feuersbrunst gegeben. Wir konnten sie von der Kuppe des Viminal deutlich erkennen. Vielleicht brennt es dort noch immer."
"Aus welcher Richtung kommt der Wind" fragte ich besorgt. Wenn eines dieser Öllagerhäuser zwischen dem Circus und dem Fluss Feuer fing, konnte bis Mittag die ganze Stadt in Flammen stehen.
"Aus dem Norden."
Ich stieß einen Seufzer der Erleichterung aus und gelobte, Jupiter eine Ziege zu opfern, wenn er den Boreas heute weiter wehen ließ. "Sonst noch was?"
"Zwei Hauseigentümer haben Einbrüche gemeldet" – der Hauptmann unterdrückte ein Gähnen – "und wir haben eine Leiche gefunden, in der Gasse zwischen der syrischen Apotheke und der Weinhandlung des Publius."
"Ermordet?" fragte ich.
"Erwürgt. Allem Anschein nach mit einer Bogensehne. Wir haben Publius aus dem Bett geholt und verhört, und er sagte, der Name des Toten sei Marcus Ager und dass er seit zwei Monaten ein Zimmer über der Weinhandlung gemietet hätte."
"Ein Freigeborener oder ein Freigelassener?" wollte ich wissen.
"Muss sich um einen Freigelassenen handeln, denn ein paar meiner Männer meinten, dass sie in ihm einen thrakischen Dolchkämpfer wiedererkannt hätten, der unter dem Namen Sinistrus aufgetreten sei. In den letzten beiden Jahren hat er allerdings nicht mehr gekämpft. Vielleicht hatte er sich auch genug zusammengespart, um sich freizukaufen."
"Dann ist es ja kein großer Verlust. Gehörte er zu Macros Bande oder zu einer anderen?"
"Soweit ich weiß, nicht", sagte der Hauptmann und zuckte mit den Schultern.
"Das macht mir nur noch mehr Ärger. Jetzt muss ich sämtliche Listen der staatlichen Getreideversorgung durchgehen, um festzustellen, ob er seinen Wohnsitz wirklich in diesem Teil der Stadt hatte. Und dann muss ich versuchen, seinen früheren Besitzer ausfindig zu machen. Es könnte ja sein, dass er Anspruch auf den Leichnam erhebt." Ich halte allgemein nicht viel davon, ehemalige Gladiatoren in die Freiheit zu entlassen. Ein Mann, der Jahre seines Lebens damit verbracht hatte, mit Erlaubnis zu töten, wird sich aller Wahrscheinlichkeit als verantwortungsbewusster Bürger schwertun. Normalerweise verschleudern sie ihre Ersparnisse in den ersten Monaten nach ihrer Freilassung, schreiben sich dann in die Frumentations-Listen ein, bevor sie sich einer Straßenbande anschließen oder sich als Leibwächter für irgendeinen Politiker verdingen.
Trotzdem war ich dankbar, dass es nur einen Mordfall gegeben hatte, in dem ich ermitteln musste. Nach einer Nacht, in der die Banden unruhig gewesen waren, konnte es durchaus vorkommen, dass ein Dutzend Leichen oder mehr in den Hinterhöfen und Gassen gefunden wurden. Wir hatten gerade die plebejischen Spiele gefeiert, und nach einem großen Fest war die Stadt normalerweise ruhig – für ein oder zwei Tage jedenfalls.

Journal Entry 2 by wingdracessawing at By mail, A Bookring -- Controlled Releases on Sunday, January 4, 2015

Released 9 yrs ago (1/5/2015 UTC) at By mail, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich auf den Weg zum ersten Teilnehmer.
Ich wünsche spannende Unterhaltung!

Teilnehmer sind:
Feuerzeug11 aus Berlin
Booklover-IGB aus St. Ingbert
dann zunächst eine kleine Pause bei
dracessa aus Mönchengladbach
und danach an
BookReader4 aus Ludwigsburg

anschließend darf das Buch gerne "wild" weiterwandern.

Journal Entry 3 by Feuerzeug11 at Fennpfuhl, Berlin Germany on Tuesday, January 6, 2015
Heute mit der Post gekommen. Ganz herzlichen Dank!

12.01.15
Gelungener Mix aus Krimi und historischem Roman. Das Alltagsleben im alten Rom aus der Sicht eines Polizeibeamten war für mich faszinierend. Genervt hat mich die Vielzahl der lateinischen Begriffe. Die 15 Seiten Glossar sind zwar hilfreich, jedoch störte das ständige Blättern und Suchen den Lesegenuss erheblich.

Released 9 yrs ago (1/12/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Schöne Lesestunden dem nächsten Ringteilnehmer!

Journal Entry 5 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Saturday, January 17, 2015
Vielen Dank für den Ring und das Zuschicken!

Gerade heute Morgen habe ich einen Ring aus dem letztjährigen Adventskalender begonnen und danach kommt dieses Buch an die Reihe.

Journal Entry 6 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Friday, January 30, 2015
Grundsätzlich ein interessanter Plot, der aber leider zu zäh erzählt wird. Es dauerte eine Weile, bis ich einen Überblick über die ganzen römischen Namen und Begebenheiten hatte, die letztlich irgendwie alle mit der Verschwörung zusammenhängen. Auf den letzten 50 Seiten kam dann endlich ein bisschen Schwung in die Geschichte. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich selten so lange an einem verhältnismäßig dünnen Buch gelesen habe. Sollten mir weitere Bücher aus der Serie begegnen, werde ich nicht nein sagen, aber ich muss die Serie auch nicht unbedingt weiterlesen. Dennoch bietet das Buch einen interessanten Einblick in das Leben im alten Rom und vor allem in die politischen Ränkespiele der damaligen Zeit. Faszinierend ist für mich dabei der Gedanke, wie fortgeschritten die Bürokratie und Staatsverwaltung damals war.

Journal Entry 7 by wingBooklover-IGBwing at Bookring, A Bookring -- Controlled Releases on Monday, February 16, 2015

Released 9 yrs ago (2/13/2015 UTC) at Bookring, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg nach Hause. Nochmals vielen Dank für den Ring.

Journal Entry 8 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 18, 2015
Und schon ist das Buch wieder zu Hause.
Ich werde ihm einen bevorzugten Platz auf meinem Mt. TBR einräumen - schließlich soll es ja noch weiterreisen ...

Journal Entry 9 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 6, 2015
Dies ist der erste Band einer ganzen Reihe um den Ermittler Decius Caecilius Metellus.
Ich habe das Buch im Rahmen der Bergabbau-Challenge zum Thema "XY" gelesen.
Die Krimi-Handlung ist tatsächlich etwas zäh. Das liegt vielleicht daran, dass als Mordmotiv eine politische Verschwörung herhalten muss. Da müssen die politischen Verhältnisse halt erst einmal erläutert werden... Immerhin führt das Motiv dazu, das dieser Krimi so nur in Rom spielen kann. Die Stadt und die Zeit ist wirklich in die Krimihandlung einbezogen und dient nicht nur als exotische Kulisse (z.B. für einen Mord aus Eifersucht).
Dafür ist die Schilderung des Alltagslebens und der Versuch die Auswirkungen des politischen Systems auf den Alltag zu schildern, ziemlich umfangreich.

Journal Entry 10 by wingdracessawing at on Saturday, March 7, 2015

Released 9 yrs ago (3/9/2015 UTC) at

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist jetzt noch zu BookReader4. Da ich es inzwischen auch gelesen habe, brauche ich es nicht zurück. Es darf also gerne "wild" weiterreisen.
Viele Grüße und spannende Unterhaltung!

Journal Entry 11 by BookReader4 at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, March 14, 2015
Vielen Dank, das Buch ist heute wohlbehalten bei mir angekommen.

Journal Entry 12 by BookReader4 at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 16, 2017

Released 7 yrs ago (1/16/2017 UTC) at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist weiter in der Geburtstagsbox 42 von phideta

Liebe Finderin, lieber Finder,
Willkommen auf bookcrossing.com!
Schön, dass du hier vorbeischaust. Über einen Eintrag für das Buch würde ich mich sehr freuen!
Übrigens geht das auch ohne Anmeldung und völlig anonym!
Wenn du es gelesen hast kannst du es wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann - und mit etwas Glück können wir diese Reise hier nachvollziehen.
Etwas hilflos auf Grund der vielen unbekannten Begriffe?
Das deutschsprachige Forum und die deutsche Support-Seite können dir bei den ersten Schritten weiterhelfen.
Zweifel bei der Anmeldung?
Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim - niemand erfährt etwas außer deinem Nicknamen!
Ich hoffe, du findest die Idee einer "weltweiten Bibliothek" ebenso spannend wie ich!
Und Du liebes Buch - ich hoffe wieder von Dir zu hören!

Journal Entry 13 by mysticcat at Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria on Saturday, May 20, 2017
9b) „Zwei zu eins, wenn der Thraker mit einem Schwert kämpft“, sagte Hortalus, „und drei zu zwei, wenn er einen Speer benutzt.“ Der kleine thrakische Schild erlaubt einem Kämpfer mehr Bewegungsfreiheit mit dem Speer als das große Scutum der Legionäre. „Abgemacht“, sagte ich….

Vor dem Auspacken:
Ein historischer Roman aus dem antiken Rom wäre hier meine Vermutung – vielleicht aus der Sicht eines Kämpfers erzählt?

Nach dem Auspacken:
Ob ich zum Lesen komme, weiß ich noch nicht. Klingt jedenfalls nach einer interessanten Mischung. Den perfekten Releaseort habe ich allerdings schon dafür :-).

Released 1 yr ago (7/8/2022 UTC) at Citygate-Leselounge Bücherregal in Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria

WILD RELEASE NOTES:

Liebe Finderin, lieber Finder!

Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Buch. Schön, dass du es bis hierher geschafft hast. Es wäre toll, wenn du einen kurzen Eintrag machen würdest, in dem du beschreibst, wie das Buch zu dir gekommen ist, wie es dir gefallen hat, und was du nach dem Lesen damit machen möchtest. Das geht alles kostenlos und anonym (wenn du willst, auch ohne Registrierung).
Wenn du deutschsprachige Hilfe brauchst, findest du diese unter: www.bookcrossing.at.tf

Danke für ein Lebenszeichen dieses Buches.


Dear finder,
thank you for visiting this webpage. Please leave a quick note how the book came into your life and what you plan to do next with the book. It's ok if you want to keep it or pass it on to friends or family. Leaving a journal entry is free, spam-free and you can remain totally anonymus if you wish (you need no registration to make entries only). Thank you!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.