Das falsche Leben: Eine Vatersuche

by Ute Scheub | History |
ISBN: 3492048390 Global Overview for this book
Registered by eochaine of Bremen, Bremen Germany on 8/26/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by eochaine from Bremen, Bremen Germany on Thursday, August 26, 2010
neu bei mir im Regal

update
www.amazon.de
Aus der Amazon.de-Redaktion
"Das war Zyankali, mein Fräulein", sagte der Mann auf dem Podium des evangelischen Kirchentages 1969 zu der Frau neben sich, bevor er zusammensank und auf dem Weg ins Krankenhaus starb. Zuvor hatte er die 2000 Zuhörer im Saal mit einem Gruß "an meine Kameraden von der SS" in helle Aufregung versetzt, ein Glasfläschchen an seine Lippen gesetzt und mit einem Schluck ausgetrunken. Der Name des Mannes (das heißt: das Pseudonym, das der Augenzeuge Günter Grass ihm für sein "Tagebuch einer Schnecke" gegeben hat) war "Manfred Augst, Augst wie Angst", schreibt Ute Scheub, "Er war mein Vater". -- Ein fulminanter Abgang aus einem verpfuschten Leben. Und ein fulminanter Auftakt für ein bewegendes und glänzend geschriebenes Buch.

35 Jahre nach dessen öffentlichem Selbstmord, findet die Autorin auf dem Dachboden des elterlichen Hauses einen (weiteren) Abschiedsbrief des verhassten Vaters. "Jetzt könnt Ihr wahrscheinlich im Haus bleiben", steht dort zu lesen, "wenigstens noch länger. Der Bausparvertrag ist gesichert. So kann ich diesen Schritt verantworten. Was ich Euch darüber hinaus hätte sein können, bin ich auch so. Meine Hoffnung ist sogar, auf diese Weise Besinnung zu sein für Euch alle". – Das Rechtfertigungsschreiben bestätigt die Tochter in ihrem längst gefällten Urteil über ihren Vater. "Ein geschwollenes, geschwulstiges Nichts", lautet ihr Fazit. Und an den Toten gewandt fügt Sie hinzu: "Nicht mal einen anständigen Abschiedsbrief hast du hingekriegt".

Immerhin: Der Brief in der für den Vater typischen "Kampfschrift, die sich nicht darum kümmerte, ob jemand sie lesen konnte", ist Scheub Anlass genug, sich auf "eine Vatersuche" zu machen, bei der sie nicht nur das subtile Nachwirken der väterlichen Nazi-Verstrickung in ihrem Leben rekapituliert und reflektiert, sondern auch den Umgang der elterlichen wie der eigenen Generation mit der Frage nach der Schuld und danach, was aus all dem zu folgern sei. Und deshalb, wenn sie so etwas doch nur läsen: Eine lohnende Lektüre auch für die Generation der Enkel, die daraus nicht nur etwas über die Zeit ihrer Großeltern, sondern auch über die Generation ihrer Eltern erführen. -- Andreas Vierecke -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .
Pressestimmen
»Ute Scheub wagt sich an eine Recherche, die mehr als nur ein Leben enthüllt. Ein mutiges Buch.« Brigitte

Journal Entry 2 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Wednesday, July 20, 2011
So, und auch das letzte Buch aus dem tollen Paket endlich journalt. Vielen Dank!

Journal Entry 3 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Thursday, October 18, 2018
Das war ziemlich interessant. Ein kalter Mensch. Ob er durch den Krieg so geworden ist? Ich glaube, es lag ihm schon in den Adern.

Ist nun bei meiner Mutter.

Wie schön, du hast ein Buch gefunden! Willkommen bei Bookcrossing.
Wir sind eine nette Gemeinschaft von Buchliebhabern und vielleicht hast du Spaß daran, dich anzuschließen. Bookcrossing ist kostenlos und anonym. Wenn du dich mit einem Nicknamen anmeldest, wird niemals irgendwo deine reale Mailadresse oder dein echter Name veröffentlicht.
Vielleicht erscheint dir Bookcrossing erst verwirrend, aber keine Sorge, es gibt Hilfen. Im deutsprachigen Forum kann man Fragen stellen und viele spannende Aspekte von Bookcrossing kennenlernen.
http://www.bookcrossing.com/forum/14
Prima ist auch diese Hilfeseite
http://www.bookcrossers.de/
Es ist aber natürlich auch möglich, ein gefundenes Buch anonym zu melden.
Viel Spaß beim Büchertauschen und Lesen bei Bookcrossing.

Journal Entry 5 by levander at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 8, 2019
eingesackt

Journal Entry 6 by levander at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 9, 2019
Ein kluges Buch.
Ein hilfreiches Buch.

Und gut geschrieben obendrein.

Habe mir ein paar Passagen daraus abgeschrieben.


Journal Entry 7 by levander at I am love in Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 26, 2019

Released 1 yr ago (10/27/2019 UTC) at I am love in Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Lieber Finder / Liebe Finderin!

"Wir lieben Bücher so sehr, dass wir sie freilassen, um sie mit anderen zu teilen", heißt es bei bookcrossing, und: "Es ist viel schöner, Bücher auf ihrer Reise zu beobachten, als sie im Regal stehen zu haben."

Lesen und lesen lassen - das ist der Gedanke, der hinter bookcrossing steckt. Wenn man dann noch verfolgen kann, was mit einem Buch geschieht, wie der nächste Leser die Geschichte findet, dann freut man sich besonders. Darum wäre ich dankbar, wenn Du einen Eintrag hier hinterlassen würdest, um mir mitzuteilen, ob Dir das Buch gefällt und was nun weiter damit geschieht. Und wenn Du es gelesen hast, dann gibt es weiter oder lasse es frei, damit die Reise weitergeht.

Schöne Lesestunden und Danke!

Journal Entry 8 by Fasusu at Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 27, 2019
Heute als einzinstes Buch mitgenommen :-)

Edit 07.03.21:
Einige Seiten haben sich ziemlich gezogen, aber ich denke bei so einem Thema geht das nicht anders. Ein paar Sachen habe ich dazu gelehrnt, z. B. wie sich die Kirche im 2. Weltkrieg verhalten hat. Beim lesen habe ich aber gemerkt, das ich mir das BUch lieber als Doku im TV gewünsch hätte.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.