Brahmsrösi

by Stefan Haenni | Mystery & Thrillers |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by Herrundmeyer of Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on 6/19/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Herrundmeyer from Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on Saturday, June 19, 2010
Krimi aus dem Gmeiner-Verlag: Fellers zweiter Fall, ein Musikkrimi

"Moritz Auf der Maur, Präsident der Thuner Brahms-Gesellschaft, kann es kaum glauben: Ein Unbekannter bietet ihm die verschollen geglaubte Originalpartitur von Johannes Brahms' berühmter 'Thuner Sonate' zum Kauf an. Allerdings nicht nur ihm. Weitere 'Angebote' gehen in einer Krakauer Bibliothek, im Brahms-Archiv in Lübeck und bei der Brahmsgesellschaft Baden-Baden ein.
Misstrauisch geworden, beauftragt Auf der Maur den Privatdetektiv Hans-Peter-Feller, die Echtheit der Noten zu prüfen. Ein tödlicher Auftrag, wie sich bald herausstellen wird ..."

Journal Entry 2 by Herrundmeyer at Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, June 29, 2010
Der Schweizer Hanspudi Feller ist gescheiterter Lehrer, der als Detektiv sich und seinen zur absoluten Nebenfigur verkommenden Assistenten Jürg (sic!) mit mäßig spannenden Aufträgen über Wasser hält. Dass der Auftrag rund um ein angebliches Brahms-Manuskript ihn vom verträumten Thunersee nach Baden-Baden und nach Polen führt, und er mehrfach um Leib und Leben fürchten muss, hätte er sich nicht träumen lassen.
Trotz aller Widrigkeiten wird die Geschichte vom Ich-Erzähler Feller dann auch im klischeehaft beschaulich-langsamen Schweizer Tonfall geschildert. Leider sind sich viele handelnde Personen im Tonfall einig; selbst den Deutschen rutschen ein paar Schweizer Begriffe heraus ("tönen" statt "klingen", bspw.), und nicht nur Feller, sondern auch andere neigen zu mehr oder weniger gelungenen Wortspielen, deren Häufungen den Lesefluss leider sehr hemmen. Feller sammelt in seltsamen Besuchsterminen Informationen, die er zu einem noch seltsameren Puzzle zusammenfügt. Der unter ungewöhnlichen Umständen stattfindende Showdown wird am besten im Buch selbst kommentiert: "Spielen Sie sich nicht als Schmalspur-Poirot auf, Herr Feller", wird folgerichtig auf S. 207 gefordert. Leider vergebens.

Journal Entry 3 by Herrundmeyer at Book Box, Book Box -- Controlled Releases on Monday, August 27, 2012

Released 7 yrs ago (8/27/2012 UTC) at Book Box, Book Box -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

wandert in die Regional-Krimi-Box

Journal Entry 4 by -Sternchen- at Ravensburg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, July 03, 2013
Darf bei mir bleiben

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.