Game over. Sonderausgabe.

Registered by trash-books of Bassum, Niedersachsen Germany on 4/26/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by trash-books from Bassum, Niedersachsen Germany on Monday, April 26, 2010
Aus einer Bücherspende

amazon-Kurzbeschreibung:
Game over. Los Angeles. Mörderisch geht es im brandneuen Bürohochhaus des Stararchitekten Ray Richardson zu. Ismael, der Zentralcomputer dieses High-Tech-Wunderwerks, dreht durch, verselbständigt sich und übt Rache an seinen Schöpfern. Er kapert 17 Geiseln und versperrt ihnen jede Fluchtweg. Klimaanlage, Fahrstuhl und Swimmingpool dienen ihm als Waffen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

carpe.com
Der Stararchitekt Ray Richardson und sein Stab bauen für die chinesische Firma Yu Inc. das erste intelligente Bürogebäude der Welt. Kein Hausmeister oder Wachmann ist notwendig, um das Gebäude in Betrieb zu halten, ja sogar die Putzfrau ist durch intelligente Säuberungsmechanismen und Roboter abgeschafft. Auch die Empfangsdame ist -- da die Firma Angst hat sie könnte von eventuellen Terroristen als Geisel genommen werden -- nur ein Hologramm in der Eingangshalle. Die Kommunikation funktioniert innerhalb des Gebäudes per Intranet, nach außen nur per elektronischer Post und Telefon -- der Traum vieler Sekretärinnen wird war: Papier ist endgültig nicht mehr notwendig.
Verantwortlich für die Steuerung vom Fahrstuhl bis zur selbstreinigenden Toilette ist ein Supercomputer mit dem Namen Abraham, der den gesamten vierten Stock des Hochhauses einnimmt. Abraham ist der erste intelligente Computer der selbstreferentiell arbeitet, d.h. in der Lage ist seine Algorithmen selbstständig umzuschreiben und an jede Situation anzupassen.

Trotz aller Technik lassen die Auftraggeber das Gebäude von der Fengshui-Expertin Jenny Bao untersuchen, da sie das neue Gebäude nur bereit sind zu akzeptieren, wenn es ein gutes Fengshui hat. Jenny Bao weist darauf hin, daß der vierte Stock Unglück bringen kann, da die Vier im chinesischen eine Unglückszahl. Auch der riesige tropische Baum, der in der Mitte des Gebäudes gepflanzt wurde und im Zentrum eines rechteckigen Teiches steht birgt ihrer Meinung nach ein schlechtes Vorzeichen, da diese Kombination von oben betrachtet das "Kun" ergibt, ein chinesisches Zeichen das Not und Umzingelung bedeutet.

Doch nur wenige Tage vor der Übergabe des Gebäudes geschieht der erste mysteriöse Todesfall: der Computerspezialist Hideki Yojo wird tot vor einem der Bildschirme im Computercenter aufgefunden. Die Detectives Nathan Coleman und Frank Curtis werden gerufen, können aber keine Anzeichen für einen Mord entdecken. Die Obduktion ergibt, daß Yojo an den Folgen eines epileptischen Anfalls gestorben ist, die durch flackernde Bildschirme oder Lichter ausgelöst werden können.

Erst als auch der Wachmann Sam Gleig -- der bis zur vollständigen Inbetriebnahme das Gebäude bewacht, tot im Keller gefunden wird fangen Curtis und Coleman an in Sachen Mord zu ermitteln und geraten in eine fast tödliche Falle, mit der nicht einmal der Architekt Ray Richardson oder die Fengshui-Expertin Jenny Bao gerechnet hätte.

Philip Kerr schafft in Game Over einen Super-Gau der Technikgläubigkeit. Der Fall, in dem der Mensch nicht mehr in der Lage ist Einfluss auf das von ihm selbst Geschaffene zu nehmen, frei nach Goethes: "Die Geister die ich rief, wird ich nun nicht los."

Wie auch schon im Krimi Das Wittgensteinprogramm bemüht sich Kerr um Vielfältigkeit der Perspektiven. Die Story wird nur aus Sicht der Detectives beschrieben, sondern auch die Facettenreichen Nebencharaktere aus dem Stab des stets aufbrausenden Ray Richardson, werden geschickt in das Netz aus Vorfällen eingesponnen. Und fehlen darf auch nicht die Perspektive des Mörders, die sich hier einmal vollkommen anders als gewohnt darstellt.

Wieder einmal Spannung vom Feinsten aus der Feder des britischen Krimiautors. --Gunnar Michaelsen --

Journal Entry 2 by trash-books at Kaufbeuren, Bayern Germany on Monday, September 20, 2010

Released 8 yrs ago (9/20/2010 UTC) at Kaufbeuren, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ging heute als Tauschbuch auf die Reise zu DeCoimbra..
Viel Spaß!

Journal Entry 3 by DeCoimbra at Hildesheim, Niedersachsen Germany on Sunday, September 26, 2010
Dankend erhalten!

Journal Entry 4 by DeCoimbra at Hildesheim, Niedersachsen Germany on Tuesday, March 22, 2011
Die Story hat sich sehr interessant angehört, aber das Buch war schlecht geschrieben. Möglicherweise war die Übersetzung auch noch völlig verkorkst. Die Charaktere waren nicht authentisch, ihre wörtlichen Aussagen völlig unpassend, kurzum ich war sehr enttäuscht und habe nach ein paar Kapiteln aufgehört zu lesen.

Journal Entry 5 by DeCoimbra at Universität in Hildesheim, Niedersachsen Germany on Friday, February 08, 2013

Released 6 yrs ago (2/8/2013 UTC) at Universität in Hildesheim, Niedersachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Gute Reise!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.