1984

by George Orwell | Literature & Fiction |
ISBN: 9783548032535 Global Overview for this book
Registered by karneol of Muscat, Muscat Oman on 3/11/2010
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by karneol from Muscat, Muscat Oman on Thursday, March 11, 2010
Ist auf der 1000-Bücher-Liste.

Inzwischen eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe.
Das Buch wurde im Jahre 1946/1947 verfasst. George Orwell skizziert darin Ozeanien, einer der drei im Jahre 1984 noch existierenden Superstaaten neben Eurasien und Ostasien, als totalitären Kontroll- und Überwachungsstaat.
"Big Brother is watching you"
Der grosse Bruder kontrolliert alles, jeden mm Privatsphäre. Der Televisor ist ein Gerät, das in jedem Haushalt steht und nie ausgeschaltet wird. Einerseits plätschert aus ihm propagandistische Dauerberieselung und andrerseits ist das Gerät gleichzeitig eine Kamera, die jede Bewegung in die Überwachungszentrale übermittelt.
Die Kontrollinstanzen werden ganz nett umschrieben mit Wahrheitsministerium, Gedankenpolizei etc.

Der Protagonist Winston ist eigentlich kein grosser Revolutionär, der gegen das System kämpfen will. Er möchte sich nur einen winzig kleinen Raum Privatsphäre wahren und versteckt zuhause ein Buch. Ausserdem baut er eine Beziehung auf, mit einer etwas aufmüpfigeren Frau.
Beide werden dann von der Gedankenpolizei gefasst und extremer Folter und Gehirnwäsche unterzogen.
Im letzten Teil erlebt man die beiden, wie sie sich nach der Gehirnwäsche tatsächlich einfach wieder ins System einfügen, also alles andere als ein Happy End.

Das Buch wird heute, völlig zu Recht, gerne herangezogen und zitiert, wenn es um Überwachung durch den Staat geht. Das eine oder andere darin gibt auch ziemlich zu denken.

Mein Hauptproblem mit dem Buch: ich hab als Kind eine sehr abgeänderte aber doch eben am ursprünglichen Buch orientierte Version in einem Lustigen Taschenbuch gelesen mit Dagobert Duck als "Big Brother" und Donald Duck mit seinen Neffen als Widerständler. Diese Bilder überlagern nun einfach immer allfällige Erinnerungsversuche an den Inhalt des Buches.... :-)

Journal Entry 2 by karneol from Muscat, Muscat Oman on Monday, March 22, 2010
Teilnehmer für einen Ring:

1. Pebbletool
2. kaktus1806
3. erinacea
4. mvdl
...

Journal Entry 3 by karneol at per Post, A Bookring -- Controlled Releases on Monday, April 19, 2010

Released 9 yrs ago (4/19/2010 UTC) at per Post, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

unterwegs zur ersten Station

Journal Entry 4 by wingPebbletoolwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Monday, May 03, 2010
Ist heute bei mir gelandet. Vielen Dank! Ich freu mich schon aufs Lesen! :)

Edit: 31.Mai 2010:
Puh, Dystopia pur. Nachdem ich vorher gerade endlich die Farm der Tiere gelesen habe, von dem ich ganz begeistert war, gefällt mir auch dieses Buch sehr. Die ganze Idee dieser Gesellschaft, der Überwachung und der Manipulation (Manipulation durch Sprache: ist das nicht sowieso immer ein aktuelles Thema? Man sehe sich nur mal an, wie in Politik und Wirtschaft mit Euphemismen oder Personifizierungen gearbeitet wird...) hat eigentlich meiner Meinung nach (ich war ja noch nicht wirklich vorhanden) nichts an Brisanz und Aktualität verloren.
Definitiv eines der Bücher, die im Gedächtnis bleiben und einen auch nach dem Lesen noch beschäftigen.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!
Vielen

Journal Entry 5 by Kaktus1806 at Kulmbach, Bayern Germany on Tuesday, June 22, 2010
kaum habe ich zwei Ringe fertig gelesen, kommen schon die nächsten :-)

Die Freude hielt sich bei mir allerdings in Grenzen, ich konnte mich gar nicht damit anfreunden und fand es ziemlich zäh zum Lesen, so dass ich wieder sämtliche anderen Bücher diesem vorgezogen habe und ewig gebraucht habe. Sorry!

Journal Entry 6 by Kaktus1806 at Hof, Bayern Germany on Tuesday, December 07, 2010

Released 9 yrs ago (12/7/2010 UTC) at Hof, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist wieder unterwegs.

Journal Entry 7 by erinacea at Friedrichshain, Berlin Germany on Wednesday, December 15, 2010
Heute aus dem Briefkasten gefischt, danke! Bin schon gespannt, obwohl ich nicht wirklich damit rechne, dass es mir gefällt. :p Da ich bereits drei andere Ringe hier liegen habe, von denen der erste sich unerwartet zieht, wird das dieses Jahr aber nichts mehr. :)

Ach ja, das Cover ist eingerissen - ich werd mal gucken, ob ich's kleben kann.

Journal Entry 8 by erinacea at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, March 08, 2011
Huäh, war das gruselig! :/

Ich glaube nicht, dass ich jemals für ein so schmales Buch so lange gebraucht habe, nicht weil ich ab und an nicht zum Lesen kam (das auch), sondern weil ich irgendwie nie mehr als 20 Seiten am Stück geschafft habe, bevor ich ganze erstmal wieder sacken lassen musste.

Den Aspekt der Neusprache fand ich total interessant; anfangs habe ich überlegt, den Ring abzubrechen und irgendwann mal das Original zu lesen. Andererseits kenne ich mich und weiß genau, dass die Wahrscheinlichkeit, dass mir das Buch auf englisch mal zufällig über den Weg läuft eher gering ist, zumal ich es mir nicht kaufen würde.

Das Ende war wirklich grauenhaft, auch und gerade Winstons Verehrung für (Spoiler! Sichtbarmachen durch Markieren) O' Brien.
Ich hab in der U-Bahn gelesen und gespürt, wie mir die Gesichtszüge entglitten, und das Buch dann lieber zu Hause beendet.

Besonders gespenstisch fand ich den Rückgriff auf die Szene im Café Kastanienbaum zu Beginn des Buches.
"Under the spreading chestnut tree
I sold you and you sold me -"


Politisch musste ich beim Lesen eher an China denken als an die Verhältnisse hierzulande; der gelegentlich angebrachte Vergleich erscheint mir dann doch etwas zu extrem. Realistisch fand ich die Einschätzung, dass die meisten Menschen (mich eingeschlossen) einfach nur daran interessiert sind, ihr Leben zu leben, und sich zwischen den ganzen Regeln, solange es geht, irgendwie durchwurschteln, so tun, als fänden sie das alles ganz toll und sich ansonsten ihren Teil denken. Erschreckend fand ich lediglich die Figuren, die noch bei ihrer Verhaftung vollkommen überzeugt hinter dem System standen. Und die Utopie der vollkommen kontrollierten Gesellschaft in dem hier dargestellten Ausmaß (Gedankenkontrolle) ist natürlich grausig.

Journal Entry 9 by erinacea at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany on Tuesday, March 08, 2011

Released 8 yrs ago (3/8/2011 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Vorhin in den Briefkasten geworfen.

Journal Entry 10 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, March 12, 2011
Das Buch ist angekommen. Leider zeitgleich mit zwei weiteren Ringbüchern...
ICh werde mich aber beeilen es zu lesen.

13.4.11
Ich habe das Buch ausgelesen und fand es gut. Das Ende hat mich total geschockt und kam auch sehr überraschend für mich, weil ich etwas völlig anderes erwartet hätte.
Insgesamt finde ich die Frage nach Überwachung auch heute aktuell, vor allem, wenn ich an Internet, vor allem google und facebook denke, die ja immer mehr Daten über ihre Benutzer sammeln.
Ich würde das Buch weiterempfehlen.

Jetzt liest es noch mein Mann.

Journal Entry 11 by mvdl at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 05, 2011

Released 8 yrs ago (7/5/2011 UTC) at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Gestern Abend mit der Post den Weg nach Hause angetreten!

Journal Entry 12 by karneol at Fribourg, Fribourg / Freiburg Switzerland on Thursday, July 14, 2011
Wohlbehalten zuhause angekommen :-)

Auch dieses Buch wurde unterwegs noch verschönert ;-) besten Dank.

Danke allen Ringteilnehmern für die gute Behandlung und die JEs.

Released 7 yrs ago (12/24/2012 UTC) at Quelque part à Fribourg in Fribourg, Fribourg / Freiburg Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

Heute Abend hab ich einen kleinen Weihnachtsreleasespaziergang durch die Stadt (vorwiegend Altstadt) gemacht und einigen Büchern die Freiheit geschenkt :-)

Ich hoffe, sie können auch ein bisschen Freude schenken und vielleicht lässt ja das eine oder andere wieder mal von sich hören...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.