Gottes heimliche Kinder. Töchter und Söhne von Priestern erzählen ihr Schicksal

by Annette Bruhns, Peter Wensierski | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3423342749 Global Overview for this book
Registered by Bellane of München, Bayern Germany on 12/23/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Bellane from München, Bayern Germany on Wednesday, December 23, 2009
Das Buch gibt interessante Einblicke in das Leben von Kindern katholischer Priester.

Journal Entry 2 by Bellane at Sugar in the Morning (ehem. OBCZ) in Erlangen, Bayern Germany on Wednesday, December 23, 2009

Released 10 yrs ago (12/23/2009 UTC) at Sugar in the Morning (ehem. OBCZ) in Erlangen, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Hab's im BCZ-Regal ausgesetzt.

Journal Entry 3 by wingbcz-erlangenwing from Erlangen, Bayern Germany on Saturday, January 02, 2010
Das Buch steht hier im Regal und wartet auf einen neuen Leser.

Journal Entry 4 by wingbcz-erlangenwing from Erlangen, Bayern Germany on Thursday, February 25, 2010
Das Buch steht nicht mehr im Regal.

Journal Entry 5 by wingbcz-erlangenwing from Erlangen, Bayern Germany on Friday, April 30, 2010
Das Buch ist wieder da.

Journal Entry 6 by wingbcz-erlangenwing at Erlangen, Bayern Germany on Thursday, July 22, 2010
Da die OBCZ bis auf Weiteres nicht zugänglich ist, darf das Buch zum Meetup im Blauen Haus reisen.

Journal Entry 7 by glglgl at Nürnberg, Bayern Germany on Monday, August 09, 2010
vom Meetup mitgebracht, schon länger.


Erschreckend. Diese angeblich so fromme Institution, die sich bei näherem Hinsehen als unsäglicher Sauhaufen entpuppt[1], sollte doch mittlerweile mal einsehen, daß es vielleicht besser wäre, die immer postulierte Mission, Gutes zu tun, zu erfüllen, als fortwährend Unheil über die Menschen zu bringen.

(Dazu zählen auch die in den letzten Monaten bekannt gewordenen Ereignisse (Umtriebe von Priestern mit ihren Ministranten und Schülern sowie vor allem der Umgang der Kirchenoberen damit), die meines Erachtens auf dieselbe oder ähnliche Weise mit diesem archaischen Kirchengesetz (gemeint ist das Zölibat) zusammenhängen.)

[1] bitte entschuldigt, wenn ich einen solch harten Ausdruck für unsere Heilige Mutter Kirche verwende, aber ich kann grad nicht anders. Nicht nach den Enthüllungen der letzten Monate, und noch weniger nach der Lektüre dieses Buches.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.