Prinz William, Maximilian Minsky und ich

by Holly-Jane Rahlens | Teens |
ISBN: 3499211599 Global Overview for this book
Registered by erinacea of Friedrichshain, Berlin Germany on 10/26/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Monday, October 26, 2009
Dieses Buch habe ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen und es bleibt (nicht nur deshalb) zumindest vorerst in meiner PC.

Irgendwann voriges oder vorvoriges Jahr fuhr ich mit Freunden eine Verwandte von ihnen besuchen. Da gerade die Literatursendung im Inforadio (?) lief, blieben wir, als wir angekommen waren, noch ein wenig im Auto sitzen, um die Sendung zu Ende zu hören. Das erwähne ich deshalb, weil dort dieses Buch vorgestellt wurde. Ich glaube, die Autorin war zu Gast oder las etwas vor oder so. Offenkundig blieb bei mir nicht viel mehr hängen als der Titel, sowie dass meine Freunde die Autorin kannten und schätzten und dass es irgendwie um Jugendliche und Küssen[*] ging, oder so.

Weihnachten hab ich den Titel natürlich sofort wiedererkannt, war zuerst etwas skeptisch ("das muss ich jetzt gut finden?"), aber nach Lesen des Klappentextes doch interessiert.

Klappentext:
Nelly Sue Edelmeister ist zukünftige Weltraumforscherin, brillante Schülerin und - verliebt. Und zwar seit der Beerdigung von Prinzessin Diana: Kein Bildschirm weltweit, auf dem man nicht den trauernden Prinz William sehen konnte!
Lucy, Nellys amerikanische Mutter, findet das gar nicht komisch. Statt königlicher Websites soll ihre Tochter lieber die Thora studieren: Nellys
Bat-Mizwa, die festliche Aufnahme der jungen Erwachsenen in die jüdische Gemeinde, steht bevor. Doch als die Schulmannschaft zu einem Basketballturnier nach Eton eingeladen wird, hat Nelly, die vorher um jeden Sportplatz einen weiten Bogen gemacht hat, nur noch ein Ziel: Sie will mit. Vielleicht lässt sich ja ein Deal mit diesem Basketball-Crack im Fledermaus-Look, diesem unsäglichen Maximilian Minsky, arrangieren...

Sind es der offenherzige und natürliche Schreibstil? Nellys verzweifelte Bemühungen beim Körbewerfen? Der Streit mit und zwischen den Eltern? Streitigkeiten mit Fast-Freundin Pia, und natürlich der schwierige Umgang mit Max Minsky? Jedenfalls pendelt das Buch charmant zwischen pubertären Alltagssorgen und Nellys ganz spezifischen Problemen hin und her, erlaubt Einblick in ihr Leben und ihre Gedankenwelt, auch ihre Fehler und Träumereien, und lässt den Leser am Ende wehmütig zurück, wenn es gilt, das Buch zuzuklappen. Ein Buch zum Immerwiederlesen, ganz nach meinem Geschmack!

Ich habe so langsam den Eindruck (woher weiß ich selber nicht so recht), dass jüdische Autoren sich leichter damit tun, sogenannte Tabuthemen (Sex, gerade unter Jugendlichen) direkt und unverkrampft anzupacken, ohne dass das Thema dadurch das ganze Buch (oder den ganzen Film, die anderen Beispiele waren Filme jüdischer Drehbuchautoren und -regisseure) dominiert oder provokative Bedeutung erlangt.

*) Ach nee, das war ein anderes Buch: "Wie man richtig küsst", also handelte es sich doch um eine andere Buchvorstellung und dieser Titel wurde nur im Gespräch erwähnt.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.