Leichenstarre

by Claudia Puhlfürst | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3899776399 Global Overview for this book
Registered by Herrundmeyer of Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on 9/26/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Herrundmeyer from Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on Saturday, September 26, 2009
Krimi aus dem Gmeiner-Verlag:

"Eine fünfzehnjährige Schülerin aus Zwickau wurde vergewaltigt und erwürgt.
Ihr Vater - in dem festen Glauben, seine Tochter sei auch dieses Mal wieder bei Freunden untergetaucht - beauftragt Tage später der Form halber, und um seine Frau zu beruhigen, die beiden Privatdetektive Doreen und Norbert mit der Suche. Während diese im Umfeld des Mädchens ermitteln, gerät eine weitere Schülerin in das Blickfeld des soziopathischen Täters. Gleichzeitig fallen diesem die Recherchen der Detektive auf und als sie ihm immer näher kommen, beschließt er, den Nachforschungen ein Ende zu bereiten und einen 'kleinen Unfall' zu inszenieren ..."

Erster Teil der Reihe:
1. Leichenstarre
2. Eiseskälte
3. Dunkelhaft
4. Rachegöttin

Journal Entry 2 by Herrundmeyer from Heilbronn, Baden-Württemberg Germany on Saturday, October 03, 2009
Ein sehr intensiver Krimi, mit viel Einblick in die Psyche des Täters. Ein selbstverliebter Psychopath mit Hang zur multiplen Persönlichkeit - ein Lateinlehrer - glaubt, das perfekte Verbrechen begangen zu haben. Das Ermittlerduo des Detektivbüros Löwe ist an dem Fall dran.

Dies ist der erste Gmeiner-Band von Claudia Puhlfürst, und vermutlich deshalb werden Norbert Löwe und die von ihm angehimmelte Kollegin Doreen Graichen ausführlich dem Leser vorgestellt. Um ein wenig Arbeitsalltag aufzuzeigen, bearbeiten beide parallel zu dem des verschwundenen Mädchens noch einen völlig belanglosen Seriendiebstahl in einer Boutique. Das Ganze kommt m.E. allerdings zu langatmig daher.

Am spannendsten sind in der Tat die inneren Mono- bzw. Dialoge des Lateinlehrers, der sich als Meister in einem antiken Schauspiel sieht. Die psychologische Ausbildung der Autorin scheint mehr als deutlich durch, und dies macht das Buch in meinen Augen zu einem gelungenen Werk.

Einige Fragen bleiben am Ende unbeantwortet, was aber nicht weiter schlimm ist, denn trotz Showdown gibt es kein weichgespültes Hollywood-Happy End.

Journal Entry 3 by Herrundmeyer at Book Box, A Bookbox -- Controlled Releases on Tuesday, July 27, 2010

Released 10 yrs ago (7/27/2010 UTC) at Book Box, A Bookbox -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

wandert in eine Bookbox

Journal Entry 4 by wingworkingmumwing at Nürnberg, Bayern Germany on Monday, October 11, 2010

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.