Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich

by David Foster Wallace | Humor |
ISBN: 9783442542291 Global Overview for this book
Registered by wingHexlewing of Ofterdingen, Baden-Württemberg Germany on 9/6/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
9 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingHexlewing from Ofterdingen, Baden-Württemberg Germany on Sunday, September 06, 2009
Die meisten Leute würden sich sehr wahrscheinlich ein Loch in den Bauch freuen, wenn man sie zu einer Kreuzfahrt auf einem Luxusdampfer -- Typ Queen Elisabeth II -- einladen würde, mit allem Pipapo und allen Schikanen und nur einer einzigen Bedingung: "Lass Dich feudal durch die Karibik schippern und schreib einfach auf, was Du gesehen hast!"

Ein Traum -- dachte sich wahrscheinlich auch David Foster Wallace, als er von einer "Edelgazette von der Ostküste" (Harper's Magazine) genau dies angeboten bekam. Über die einwöchige Fahrt auf dem 47.255-Tonnen Schiff der Celebrity Cruises Inc. -- "so sauber und so weiß wie nach einer Kochwäsche" -- hat Wallace dann eine einzigartige "Doku-Postkarte im Breitwandformat" verfasst, deren gut gemeinte Einschätzung durch den Verlag als ein "Juwel moderner Reiseliteratur" eher von einer gewissen Ratlosigkeit zeugt als von einer realistischen Einschätzung des Berichtes. Denn die Kreuzfahrt-Reportage des hochgelobten amerikanischen Autoren schert sich herzlich wenig um die Konventionen herkömmlicher Reiseliteratur und widmet sich stattdessen einer ebenso detaillierten wie angenehm verstörenden Beschreibung des unvergleichlichen Soziotops an Bord eines Luxusliners, wo man für 3.000 Dollar die "feinen cocktailogischen Unterschiede zwischen einem Slippery Nipple und einem Fuzzy Navel" vermittelt bekommt und "1500 Mal Zielobjekt des berühmten amerikanischen Service-Lächelns" wird.

Ich hab das Buch im Urlaub gelesen - eigentlich hab ich etwas mehr Lachmomente erwartet. Trotzdem: ein Sachbuch das sich prima lesen lässt...

Journal Entry 2 by wingHexlewing from Ofterdingen, Baden-Württemberg Germany on Sunday, September 06, 2009
Das Buch soll als Ray auf die Reise gehen.

Reihenfolge:
1. Leuchtfeuer Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
2. Laborfee Braunschweig, Niedersachsen
3. benschu Lübeck, Schleswig-Holstein
4. cyberian Kiel, Schleswig-Holstein
5. soheyde Borkum, Niedersachsen
6. lire58 Aachen, Nordrhein-Westfalen
7. KittyBrombeere Aschaffenburg, Bayern
8. ChaosHamburg Hamburg

... dann darf es reisen wohin es möchte.

Released 11 yrs ago (9/8/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Hat sich eben auf die Reise zur ersten Station gemacht - viel Spaß beim Lesen! :-)

Journal Entry 4 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, September 11, 2009
Das Schiff ist heute wohlbehalten hier im Hafen eingelaufen. Ich bin momentan gerade noch auf einer Zeitreise, danach werde ich zusteigen. Vielen Dank auch für das Sams, den blinden Passagier.

Journal Entry 5 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Saturday, November 07, 2009
Ich habe das Buch schon vor einigen Tagen durchgelesen gehabt, komme aber erst jetzt zum JE schreiben. Was ist hängengeblieben?

Ich fand es interessant zu lesen, da ich ja noch nicht auf einer Kreuzfahrt war. Allerdings war es für mich nicht so witzig, wie ich vielleicht gehofft hatte. Das Buch wirkte auf mich größtenteils bemüht humorvoll. Jetzt mit etwas zeitlichem Abstand habe ich den Eindruck, als ob der Autor bewußt meist einen negativen Blick auf die Gegebenheiten seiner Reise hatte, um sich dann darüber lustig machen zu können. Bedauerlich. Ich bin jedenfalls immer noch überzeugt davon, daß eine Kreuzfahrt auch schön sein kann, hängt sicher von der eigenen Einstellung zur Reise und dem eigenen Blick auf die Dinge ab sowie davon, wie ich mit den mir dargebotenen Umständen umgehe.

Ungewöhnlich sicher auch die unglaublich vielen und teilweise ausufernden Fußnoten.

Vielen Dank an Hexle, daß ich bei diesem Ray mitlesen konnte. Es hat jetzt aber nicht an meinem Wunsch gerüttelt, auch mal eine Kreuzfahrt machen zu wollen :-)

Journal Entry 6 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, November 16, 2009
Das Buch hat sich heute auf den Weg zu Laborfee gemacht. Gute Reise und viel Spaß.

Journal Entry 7 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, November 19, 2009
Hallo Leuchtfeuer, was für eine abenteuerliche Geschichte, aber das Buch ist hier tatsächlich mit 50 Cent frankiert, zugeklebt und als Büchersendung Nachporto-frei angekommen. Du brauchst Dir also gar keine Sorgen mehr zu machen, und ich überlege ernsthaft, ob ich meine Büchersendungen künftig nicht ebenfalls unterfrankiert verschicken sollte... *roflastc*
Nein, im Ernst, herzlichen Dank für's Schicken, das Buch wird alsbald gelesen.

Journal Entry 8 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Wednesday, December 30, 2009
War es nun schrecklich amüsant? Nein, nicht wirklich, aber ich habe bekommen, was ich gewünscht habe... nämlich das gute Gefühl, dass ich nie im Leben eine solche Kreuzfahrt werde machen müssen. Der Stil mit den vielen überlangen Fußnoten hat mich auch erst ein wenig genervt, ist dann aber meinen derzeitigen Lesegewohnheiten eigentlich entgegen gekommen. Dass das Ganze kein zum Brüllen komischer Comedy-Hammer war, hat mich nicht gestört, die Charakterbeschreibungen der Mitreisenden waren bisweilen aber schon sehr schmunzelig :O)

Herzlichen Dank für diesen Einblick in das verordnete Nichtstun mit gehobenem Anspruch in klaustrophobischer Umgebung, das Buch befindet sich nun schon auf dem Weg zu benschus Packstation in Lübeck, da es doch etwas später in den Kasten gewandert ist, als ich eigentlich vorhatte.

Journal Entry 9 by benschu from München, Bayern Germany on Thursday, January 07, 2010
Danke, angekommen.

12.7.
Das Buch sollte keiner lesen, der sich auf seine Kreuzfahrt freut oder noch plant, eine zu machen. Für den Autor ist es schlicht und einfach die Hölle auf Erden, so zubespaßt zu werden. Und ich selber könnte mir auch nicht einen Urlaub auf so einer schwimmenden Unterhaltungsmaschinerie vorstellen. Ich flüchte ja schon vor All-Inclusive.
Also viel Spaß mit dem Buch und lasst euch nicht die Freude verderben.

Released 10 yrs ago (8/13/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ist schon länger in der Post

Journal Entry 11 by Cyberian at Kiel, Schleswig-Holstein Germany on Friday, October 29, 2010
Nun geht's weiter. Tut mir leid, dass ich den Ray so lange aufgehalten habe und jetzt erst den Eintrag mache. Wie auch Leuchtfeuer und Hexle fand ich es nicht so amüsant wie erwartet, und habe auch nicht bis zum Ende durchgehalten.
Dennoch danke fürs Mitlesen lassen und gute Reise zur nächsten Station.

Journal Entry 12 by soheyde at Borkum, Niedersachsen Germany on Saturday, October 30, 2010
Das Buch ist heute wohlbehalten bei mir gelandet. Mich dürstet nach lautem Lachen, bin gespannt ob es das schafft...

Journal Entry 13 by soheyde at Borkum, Niedersachsen Germany on Saturday, December 18, 2010
Hmm...
Schrecklich amüsant...aber ohne mich!
Also ich habe mich durch die erste Hälfte gequält. Irgendwie kann ich zur Zeit leider keinen Zugang zu solcher Art Humor finden.
Oder es lag am Schreibstil, wie auch immer, es gibt ein anderes mal, vielleicht schaffe ich es dann zuende zu lesen.
Vielen Dank dass ich hineinschnuppern durfte.
Ab zum nächsten Hafen.

Journal Entry 14 by wingLirewing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, December 30, 2010
Habe das Buch heute aus der Post gefischt. Es wird gleich hinter "Die Entdeckung der Currywurst" gelesen.

Journal Entry 15 by wingLirewing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, January 02, 2011
Als erstes oute ich mich hier mal: Ich HABE im letzten Sommer eine Kreuzfahrt gemacht, eine, auf die ich mich 27(!) Jahre lang gefreut habe: Eine Nordpolarmeer-Fahrt - über die Färöer-Inseln, Island, Jan Mayen, Spitzbergen und Norwegen - 18 Tage lang. Es war die Reise meines Lebens! Denn: Es kommt darauf an, was man will und was man daraus macht!
Zuerst einmal war ich auf einem "nur" dreieinhalb-Sterne-Schiff mit nur 820 Passagieren, auf dem das Hauptaugenmerk der grandiosen Landschaft galt. Sicherlich gab es auch perfekten Service, fast ständig Essen und ein großes Angebot an Programm, aber eben ein Angebot! Da kann man das auswählen, was man machen möchte und lässt alles andere bleiben. So einfach ist das! Ich kann nur sagen: Einen bequemeren Urlaub gibt es nicht. Ich fahre abends in einem Hafen los und komme morgens ausgeruht in einem anderen Hafen/Land an; ohne Staus, Flughafengedränge, Koffergeschleppe oder Sonstiges, was den Erholungsfaktor stört.

Nun zum Buch: Der Autor tut bemüht witzig, ohne es zu sein. Mit einer aufgesetzten Überheblichkeit wird Vieles mies gemacht. Die Philosophie von Kreuzfahrtschiff-Angestellten ist die, es dem Gast so angenehm wie möglich zu machen. Das ist ihr Job! Und "Exzentriker" unter den Gästen findet man überall, nicht ausschließlich auf Schiffen. Dazu kann ich nur sagen: Wie man kommt gegangen, so wird man empfangen. Die meisten Angestellten hatten/haben eine sehr feine Antenne dafür, wie mit ihnen umgegangen wird, und was für eine "Art" von Gast sie vor sich haben.

Das Buch bekommt von mir nur 3 Sterne, weil es zu einseitig ist, seinen Anspruch, "schrecklich amüsant" zu sein, nicht erfüllt, nur sehr mittelmäßig geschrieben ist mit vielen langweiligen Passagen. (Ohne angeben zu wollen, ist mein Reisetagebuch wesentlich aspektreicher und interessanter.)

@ Leuchtfeuer: Mach´ruhig selber mal die Erfahrung einer Kreuzfahrt - es muss ja keine "5-Sterne-Superieur" sein...

Released 10 yrs ago (1/3/2011 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Tritt seinen Weg per Post an KittyBrombeere an.

Journal Entry 17 by wingkittybrombeerewing at Aschaffenburg, Bayern Germany on Friday, January 07, 2011
Hat sich in meinem Briefkasten eingefunden.

Journal Entry 18 by wingkittybrombeerewing at Aschaffenburg, Bayern Germany on Thursday, January 13, 2011
Ich hatte das Buch in der Buchhandlung mal angeblättert und fand den Anfang (vor allem die Frage, ob die Crew auch an Bord schlafe) vielversprechend. Im weiteren Verlauf hat mich das Buch aber etwas enttäuscht. Mir kommt es vor, als gebe sich der Autor Mühe, an allem etwas zum Herumkritteln zu finden - und das ist irgendwann nicht mehr amüsant, sondern nur noch traurig.

Will noch jemand oder soll das Buch in die OBCZ?

Journal Entry 19 by wingChaosHamburgwing at Hamburg - City, Hamburg Germany on Tuesday, January 25, 2011
ungewöhnlicherweise habe ich gerade einen extremen Buchstau. Es könnte also 4 Wochen dauern. Aber nicht länger, das verspreche ich!

Danke für das Buch :o)

26.1.11
Och, nun hab ich es doch schnell gelesen (statt was sinnvolles zu tun …)
So schlecht fand ich es jetzt nicht. Es ist einfach von Anfang an sonnenklar, dass der Autor nicht zur Zielgruppe von Kreuzfahrtschiffen gehört. Und solche Jedermann-Schiffe wie Aida gab es 1995 noch garnicht.1

1 Ich finde, die 132 Fußnoten nerven, weil sie ständig den Lesefluss unterbrechen und viele sind einfach nur albern!




Released 10 yrs ago (2/15/2011 UTC) at Café Smögen, Klaus-Groth-Str.28 in Hamburg - Borgfelde, Hamburg Germany

WILD RELEASE NOTES:



Treffen oder BCZ
-------------
Liebe/r Finderin/Finder,
wenn wir Bookcrosserinnen Bücher (oder Hörbücher) freilassen, dann tun wir das, um anderen eine Freude zu machen! Aber auch, um unser Hobby, das Bookcrossing, bekannter zu machen.
Und das allerschönste am Bookcrossing ist, wenn eine Finderin/ein Finder einen Eintrag zu dem Buch macht: wo das Buch gefunden wurde, wie es der Leserin/dem Leser gefiel und wie die Reise des Buches jetzt weitergeht.

Wir kriegen dann manchmal Gänsehaut vor Freude und erzählen uns gegenseitig von besonders schönen oder lustigen Einträgen.

Die Finderin/der Finder kann dabei völlig anonym bleiben!!

Aber wir freuen uns auch über jede/n die/der sich anmeldet!!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.