Einmal Jenseits und zurück: Ein Koffer für die letzte Reise

by Fritz Roth | Religion & Spirituality |
ISBN: 9783579032511 Global Overview for this book
Registered by BattleDove of Braunschweig, Niedersachsen Germany on 9/5/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
11 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by BattleDove from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, September 05, 2009
Aus dem Buchklappentext:

Dieses Buch gewährt einen EInblick in 103 "Koffer für die letzte Reise". 103 Menschen - Frauen und Männer, Alte und Junge, Künstler und Handwerker, Prominente und Nicht-Prominente - packten den Koffer, der sie auf ihrer Reise aus diesem Leben begleiten könnte.

"Ein Koffer für die letzte Reise" - ein Projekt, das Auffordert, sich zu besinnen: auf die Endlichkeit jeden Lebens, auf die Notwendigkeit der Identifikation des individuell Wesentlichen. Wir stellen 103 Menschen identische Koffer zur Verfügung und waren gespannt: Würden sie ähnliche oder vollkommen unterschiedliche Dinge hineinpacken? Sentimentales oder Praktisches? Erinnerung oder Ausrüstung?

Das Ergebnis: ein berührendes, faszinierendes Bild dessen, was uns wirklich wichtig und nahe ist - oder dessen Nähe wir uns wirklich wünschen. Denn die Kraft der Gedanken hinter jedem einzelnen Koffer wird durch die Bilder und Begleitbriefe neu spürbar.

Journal Entry 2 by BattleDove from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, September 05, 2009
Da mich der Bericht über dieses Projekt im Dritten Programm zum Nachdenken angeregt hat und ich leider nicht die Zeit gefunden habe mir die Ausstellung in Wolfenbüttel anzuschauen, habe ich mir dieses Buch zugelegt.

Ich fand die Herangehensweise an die Fragestellung, was einem wirklich wichtig ist recht interessant und dachte mir ich mache aus diesem Buch einfach einen Ring. Ein kleines, noch fast leeres Begleitbüchlein reist mit ihm um weitere Meinungen und Gedanken zu sammeln.

Solltest auch du Lust haben mal reinzuschnuppern melde dich einfach im Forum an.

Die bisherige Reiseroute sieht wie folgt aus:
- moerschen
- Ahoi-Brause
- holle77
- laborqueen
- LadyAlberich
- biggibiest
- Tiamat-muc
- CaptainCarrot
- Urfin <- Hier bin ich zur Zeit!
- Martschella
- eochaine
- llovis61
- PeregrinTuk
- Eprinzessin
- SeptemberSun74
- yimyee
... und wieder zurück.

Journal Entry 3 by wingmoerschenwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Sunday, September 06, 2009
Übergabe beim BücherBrunch im Braunschweiger "Dialog" hat perfekt geklappt! Danke!

Schon beim ersten Blättern bin ich von dem Buch beeindruckt und werde es bald ausgiebiger zur Hand nehmen. Das Thema ist sehr bewegend und betrifft ja jeden ausnahmslos.
Ich erhoffe mir jede Menge Inspiration für meinen eigenen Koffer! Vielleicht werde ich ja tatsächlich einen packen!
Im Grunde muß er ja vorerst nie ganz fertig sein, man kann jederzeit was Neues hineintun oder etwas Unnützes herausnehmen. Bestimmt aber wäre so ein Koffer sehr, sehr hilfreich, wenn man tatsächlich irgendwann in seinem Leben nicht mehr über sich selbst bestimmen kann. Dann wäre es mir schon recht, wenn Andere wüßten, welche Gerüche und welche Musik ich nicht ausstehen kann! :-)
Also so ein Koffer könnte sich auch bereits bei der vorletzten Reise als sehr nützlich erweisen!

Journal Entry 4 by wingmoerschenwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Friday, April 16, 2010
Huch ist das peinlich- das Buch liegt schon seit letztem Herbst bei mir! Ich habe es häppchenweise gelesen und mich gedanklich immer mal wieder dem Thema "Letzte Reise" angenähert. Wenn _ich_ dafür einen Koffer packen sollte, erscheint mir der Idealzustand wirklich ein leerer Koffer zu sein! Ich werde noch einmal in mich gehen und in das Begleitbüchlein schreiben, ob doch noch etwas anderes mit soll!

Mich beschäftigen schon heute gelegentlich eher die letzten Jahre meines irdischen Lebens, die möglicherweise fremdbestimmt sein könnten! Für diese Zeit könnte ich mich schon heute vorbereiten und all die Dinge in eine Kiste packen, die ich mag. Ob es Musik ist, bestimmte Düfte, Lieblingsrezepte... Oder auch Informationen über Abneigungen. Sollte ich mich nicht mehr artikulieren können, so wüßten andere Menschen wenigstens, womit sie mich bitteschön besser verschonen sollten...

Mein letzter Weg ist unausweichlich wie der eines Jeden und ich denke, ich nehme nichts mit! Nur vielleicht die Symbole, die die Menschen mir mitgeben, die mich verabschieden. Und das ist letztlich ausreichend und gut so.

Obwohl... die Idee mit der Zahnbürste fand ich eigentlich ganz nett und möglicherweise schlau...? Vielleicht vorsichtshalber doch lieber eine Zahnbürste und was zu Lesen, falls es Wartezeiten gibt?... *grübel*

Das Buch samt kleinem Notizbuch wandert umgehend weiter, sobald ich die Adresse von Ahoi-Brause habe.

Released 9 yrs ago (4/20/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Postweg zu Ahoi-Brause! Das Buch ist wirklich interessant, hoffe noch auf viele spannende Journals...

P.S.: Habe den BookRing als Maxibrief (2,20 Euro) verschickt, da Büchersendungen ja keine schriftlichen Anlagen haben dürfen. Das Beibüchlein sprengt da sicher doch den Rahmen des Erlaubten...).

Journal Entry 6 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 30, 2010
Sooo, nach meiner langen Reise bin ich endlich wieder zu Hause und habe gaaanz viele schöne Bücher in der Packstation gefunden! Vielen Dank für die Zusendung - auf dieses Buch bin ich ganz besonders gespannt!
Wird in Kürze gelesen!

Journal Entry 7 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 30, 2010
Auch das Begleitbuch ist gut angekommen. Schöne Idee!
(Eigentlich müsste ich mich nochmal an das Ende des Rings setzen - bin ja auch neugierig! =)

Journal Entry 8 by sailor-49 from Hille, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 16, 2010
Eine tolle Idee, die verschiedensten Personen zu befragen. Sicher wäre die Ausstellung im Original noch besser als die Bilder im Buch. Mein Koffer wäre mit Sicherheit auch leer ... wie heißt es so schön: Das letzte Hemd hat keine Taschen. Nur das Gute und Schöne, das man getan und gesehen hat ist es, was bleibt.

Journal Entry 9 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, May 17, 2010
Scher wundert Ihr Euch über den "dazwischengerutschten" Sailor-49! Hatte meinem Dad von dem Buch erzählt und da er Bücher quasi inhaliert, habe ich es ihm gestern auch noch schnell zu Lesen gegeben.

Ich habe das Buch am WE ausgelesen und bin berührt, inspiriert, verwirrt und habe auch geschmunzelt bei der Zusammenstellung der Koffer für die letzte Reise. Vor allem das Gedicht in einem Koffer ganz am Anfang hat mir ein paar Emotionen in die Augen gezaubert "Von guten Mächten wunderbar geborgen ...." passt ganz wunderbar in die Thematik.

Ich werde die nächste Adresse anfragen und dann bis zum WE noch den Eintrag im Begleitbuch vornehmen! Dann kann esin Kürze weitergehen.

VIELEN Dank für dieses besondere Buch ...

Journal Entry 10 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 22, 2010
Laborqueen hat sich wiederholt auf PN's nicht gemeldet, jetzt lese ich, dass sie nähste Woche für 4 Wochen ins Ausland geht und keine Büchersendungen entgegen nehmen kann. Deshalb überspringe ich sie zunächst und dann geht es direkt weiter zu holle77.

Journal Entry 11 by wingholle77wing at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, June 07, 2010
Oh, das Buch lag heute bei meiner Heimkehr überraschend auf der Treppe, ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass ich gefragt wurde, ob es mir zur Zeit passt, tut es nämlich eher nicht. Aber ich werde mir Mühe geben!

Journal Entry 12 by wingholle77wing at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 08, 2010
Ein sehr beeindruckendes Buch, auch wenn ich nicht alles gelesen habe, manche Handschriften waren mir etwas zu mühsam.
Es ist schon interessant, auf welche Ideen man kommen kann, wenn es darum geht, "den" Koffer für die letzte Reise zu packen. Manches konnte ich ganz gut nachvollziehen, bei anderen Sachen habe ich innerlich den Kopf geschüttelt.
Danke fürs Teilhaben-Lassen.

Journal Entry 13 by laborqueen at Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 14, 2010
Ein Buch, dass man direkt anfängt durch zu blättern...

Journal Entry 14 by laborqueen at Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, July 24, 2010
Ein gutes Buch, welches zum Nachdenken anregt. Außerdem hatte ich spannende Diskussionen über die letzten Koffer mit meinem Freund...

Journal Entry 15 by laborqueen at Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, July 26, 2010

Released 9 yrs ago (7/26/2010 UTC) at Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Der Koffer reist weiter nach Dortmund...

Journal Entry 16 by LadyAlberich at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 27, 2010
Die Koffer sind bei mir angekommen und ich habe auch schon eifrig mit dem Liebsten darin gestöbert und diskutiert, was wir denn wohl einpacken wollten...

Journal Entry 17 by LadyAlberich at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 23, 2010
Ich danke für diesen interressanten Ring. Seit ich im Fernsehen etwas über dieses Projekt im Fernsehen gesehen habe, hat mich dieses Buch interessiert :)

Mein Holder und ich haben dann auch überlegt, was wir packen würden... mein Koffer sähe wohl jeden Tag anders aus!

Journal Entry 18 by LadyAlberich at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 24, 2010

Released 9 yrs ago (8/24/2010 UTC) at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Koffer besuchen jetzt biggibiest...

Journal Entry 19 by wingbiggibiestwing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Monday, August 30, 2010
Das Buch ist am Wochenende während meine Abwesenheit hier eingetrudelt. Muss leider noch warten, bis ich das derzeitige Buch ausgelesen habe - aber das Buch hat gute Chancen, zwischendurch mal in die Hand genommen zu werden.
Edit 07.02.2010:
Vielen vielen Dank für den interessanten Ring.
In den vielen Wochen in denen das Buch hier lag, sind einige z.T. recht Junge Menschen in meinem nährenen Bekanntenkreis gestorben, so dass ich mehrere Anläufe brauchte, bis ich mich ganz diesem tollen Buch widmen konnte.
Jetzt darf es aber weiterreisen.

Journal Entry 20 by Tiamat-muc at München, Bayern Germany on Saturday, February 12, 2011
angekommen - allerdings werde ich mir zuerst Gedanken machen, was ich für meine letzte Reise einpacken würde, bevor ich mir die Koffer der anderen ansehe

eine CD mit meinen persönlichen Evergreens (es wäre zwar eine seeeeehr lange CD, eher eine Compilation, aber zumindest hätte ich für fast jeden Geschmack etwas dabei - wer weiß schon, wen er im Jenseits trifft und was er mit demjenigen zu unternehmen gedenkt...)
eine Dose Hundeschoki für meine vor 24 Jahren verstorbene Hündin, von der ich hoffe, sie im Jenseits wieder zu sehen
darf man Menschen in seinen Koffer packen? Da hätte ich auch einen, den ich gern dabei hätte. Wenn nicht, muss ich noch weiter nachdenken...

Wäre es ein zu veröffentlichender Koffer wie hier: ein Handtuch zum Trampen, ein Schweizer Taschenmesser, ein paar Cracker und ein Getränk, Handcreme, Lippenpflege, Deo, Kaugummi, die Bücher, die ich unbedingt noch ein 2. (oder 3. oder ...) Mal lesen möchte, Handy und Laptop - und eine mobile Packstation, damit wir weiterhin Bücher tauschen können (c:

19.3.11
So, Koffer gepackt - jetzt sehe ich mir an, was die anderen so eingepackt haben.

Zwischenfazit Seite101: Ich(!!!) finde es erschreckend, wie religiös die Menschen werden, wenn es Richtung Tod geht. Glauben schön und gut, aber wenn er sich konkret in einem Buch/einer Gestalt manifestiert, habe ich dabei ein klammes Gefühl.
Am besten hat mir bisher Michael Hedrich gefallen - der Ketten zum rasseln als Gespenst mitnimmt

S.148: Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Auswahl nicht zufällig stattgefunden hat - erstaundlich viele Journalisten, Theologen und Berufe, die mit Alter oder Tod zu tun haben. Naja... Und den Satz mit dem letzten Hemd mag ich nimmer lesen - weil das letzte Hemd keine Taschen hat, gibt der Autor doch den Koffer dazu!

S.177: Tanja Schäfers Koffer ist mir sehr sympathisch
S.181: die Verlegerinnen mag ich auch - die sind bereit zu tauschen (c:
S.185: erster Blick, mein Gedanke "Pseudobeuys" - und siehe da ... *seufz*

Und fertig. Mich hat das Buch leider gar nicht mehr zum Nachdenken angeregt, denn ich hatte mir mehr erwartet. Die letztendliche Umsetzung war schon eher einseitig in der Teilnehmerauswahl und diese dann auch in dem, was sie eingepackt (oder eben nicht gepackt) haben. Statt 103 Koffern hätte Fritz Roth einfach 3 der leeren Koffer weglassen können.

Die Idee ist sehr gut, ich habe nachgedacht, als ich mich für den Ring angemeldet hatte - also allein hierfür: DANKE - aber das Ergebnis ist nicht befriedigend. Im Begleitbuch habe ich mich nicht mehr verewigt, da wollte ich nicht meine Enttäuschung durchscheinen lassen. Den weiteren Nachlesern hoffentlich wieder mehr Freude!

Journal Entry 21 by Tiamat-muc at München, Bayern Germany on Saturday, March 19, 2011

Released 8 yrs ago (3/21/2011 UTC) at München, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

und weiter geht es

Journal Entry 22 by CaptainCarrot at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 22, 2011
Das Buch ist heute gekommen - das ging aber schnell! Herzlichen Dank fürs Schicken, und ich freue mich auf das Buch; die Idee finde ich toll, und Fritz Roth bin ich mal bei einer Fortbildung begegnet - dazu später mehr.

Journal Entry 23 by CaptainCarrot at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 12, 2011
Ich muss leider sagen, ich war ein wenig enttäuscht über die Auswahl der Beteiligten - offensichtlich hat Fritz Roth lauter Leute gefragt, die er selbst kennt, mit denen er zusammenarbeitet oder die in seiner Nachbarschaft wohnen... Manche Koffer waren toll, viele aber auch nur soso. Trotzdem ist die Idee sehr gut!!! auch wenn die Ausführund nicht perfekt ist.
Nun zu Fritz Roth: der Fortbildung mit ihm verdanke ich ein ausgeprägtes Fremdschäm-Erlebnis... Er hielt einen Vortrag über sein ganz besonderes Bestattungshaus, der durch seinen Dialekt (ein bestimmtes Hessisch?), der ein sch in ch verwandelt (Fich und Tich etc), für uns Westfalen unerwartet fröhlich ausfiel, weil er uns immer wieder erinnerte, wie wichtig es ist, nahe bei den Menchen zu sein und sich ganz auf die Menchen einzulassen und immer zu erforschen, was den Männchen angemessen ist. Ich saß neben zwei Kollegen, die erst unverschämt gekichert und dann bei der unpassendsten Stelle völlig die Fassung verloren haben, und es war sehr sehr peinlich...

Nun danke ich für den Ring und schicke das Buch weiter zu Urfin - mal wieder...

Journal Entry 24 by CaptainCarrot at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 13, 2011

Released 8 yrs ago (5/13/2011 UTC) at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist nun weiter zu Urfin, leider minus Begleitbüchleín, das ich gerade nicht finde, aber schnellstmöglich hintgerherschicken werde.

Journal Entry 25 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, May 17, 2011
Ach, das ist ja schön, mal wieder ein Buch direkt von CaptainCarrot :o) da sind immer so hübsche Karten mit dabei. Danke :o)

Journal Entry 26 by CaptainCarrot at Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 03, 2011
Das Begleitbüchlein ist unterwegs - ich dachte, ich hätte dafür keinen JE gemacht, aber stelle gerade fest, dass es dieselbe BCID hat wie das Kofferbuch. Gute Wiedervereinigung und Weiterreise!

Journal Entry 27 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, June 07, 2011
So, nun ist das Begleitbuch auch da und beide wieder vereinigt :o)

Journal Entry 28 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Thursday, January 19, 2012
Ich lese gerade ein Philosophiebuch, da dachte ich, paßt das für zwischen den Kapiteln...

Bisher war nichts wirklich Orinelles/Überraschendes dabei.
Ganz nett: die Rauchutensilien ("Wenn man stirbt kann man auch rauchen!"), die Hoffnung, daß es im Jenseits eine Bibliothek mit allen ungelesenen Büchern gibt (habe ich auch;), das Mitnehmen von Fragen, die man auf Erden nicht mehr klären konnte, oder der Satz "Sonst packe ich immer zu viel ein." :D
Desweiteren: Ein Engel als Reisebegleitung, die Hoffnung, dort als Gast aufgenommen zu werden, Gottvertrauen als einzies Gepäck,

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.