Cafe Berlin

by Harold Nebenzal | Literature & Fiction | This book has not been rated.
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingJoekulsarlonwing of Neuötting, Bayern Germany on 8/18/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingJoekulsarlonwing from Neuötting, Bayern Germany on Tuesday, August 18, 2009
Seit dem 16. Dezember 1941 versteckt sich Daniel Saporta auf dem Dachboden eines großen Berliner Mietshauses. Die Nazis verfolgen ihn, weil er Jude ist und er verbringt sein Leben mit dem Warten auf seinen ergebenen Freund Lohmann, der ihn mit Neuigkeiten aus der Außenwelt versorgt und natürlich mit Essensvorräten, soweit er diese auf dem Schwarzmarkt auftreiben kann. Ab und zu einmal eine Zeitung, mehr Abwechslung gibt es nicht. So fängt Daniel an, ein Tagebuch zu schreiben und erzählt zwei Geschichten: Zum einen, wie alles begann, zum anderen beschäftigt er sich mit den Nöten und Sorgen seines selbstgewählten Gefängnisses.

Daniel Saporta stammt aus Damaskus und gehört zu den sephardischen Juden. Sein Vater führt in der Levante ein großes Gewürzhandelshaus und hat in Berlin Geschäftsfreunde. Diese laden den jungen Daniel mit seinen 17 Jahren zu einem Besuch ein. Daniel, ein gewandter junger Mann, der fließend arabisch, französisch, hebräisch, italienisch und natürlich deutsch spricht, arbeitet als Experte im Gewürzhandel der Gechäftsfreunde mit.

Er beschreibt in seinem Tagebuch die Zeit der Weimarer Republik sehr treffend, Berlin im Jahre 1928, als die ganze Stadt brodelt, die nationalsozialistischen Strömungen allerdings schon deutlich bemerkbar sind. Als Eigentümer eines orientalischen Nachtclubs macht sich Daniel Saporta 1929 selbstständig. Während in den 30er Jahren offiziell schon Juden verfolgt werden, ändert Daniel seine Identität, gibt sich als franco-treuer Spanier aus und bewirtet in seinem Etablissement weiterhin hohe Nazi-Funktionäre, die sich ganz besonders von seinen orientalischen Tänzerinnen angezogen fühlen.

Durch einen zufälligen Kontakt im Orient-Exress lernt Daniel den Leiter des Pergamon Museums, Dr. Steinbuch, kennen, von welchem er unfreiwillig in Widerstands-Aktionen hineingezogen wird. So fährt Daniel Saporta im Auftrag von Dr. Steinbuch nach Sarajevo, wo er offiziell neue Tänzer für seinen Nachtclub engagieren will. In Wirklichkeit aber hat er die Aufgabe, in die Kreise der Waffen-SS und der Ustascha einzudringen, um geheime Informationen zu beschaffen. Nur unter großer Gefahr für sein Leben gelingt es ihm wieder nach Berlin zu gelangen. Doch kaum zurück wird er denunziert und muss in sein Versteck auf dem Dachboden fliehen.

Café Berlin ist der erste Roman des Autors Harold Nebenzal. Auch wenn die historischen Fakten aus der Zeit der Weimarer Republik und des Dritten Reiches hinlänglich bekannt sind, hat der Autor die Gabe, durch sein ganz genaues Hinsehen auch kleinste Details zu beobachten und ins Bewusstsein zu rufen, wie es der Leser auf diese Art und Weise noch nicht erfahren hat.

Zugleich erzählt Harold Nebenzal mit einer geradezu überschäumenden Lust von der levantinischen Kultur und dem Leben der sephardischen Juden im Orient. Es gelingt ihm damit ungewöhnlich plastisch Zeitgeschichte vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen. Spannend recherchiert ist die NS-Politik auf dem Balkan und ihr Verhältnis zu den Arabern und dem Irak. Ganz nebenbei vermitteln diese historisch verbürgten Schilderungen für den derzeitigen Jugoslawien-Konflikt gute Hintergrundinformationen. (Manuela Haselberger)

Journal Entry 2 by wingNeuoetting-OBCZwing from Neuötting, Bayern Germany on Friday, December 25, 2009
Im Regal der OBCZ

Released 9 yrs ago (10/1/2011 UTC) at südSEEcrossing - BC-Convention 2011 in Konstanz, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Fährt mit an den Bodensee zum Südseecrossing

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at Konstanz, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, October 05, 2011

Das Buch ist in Berlin gestrandet ~~~~.
Von der UnConvention südSEEcrossing2011 aus Konstanz mitgenommen. Wird gelesen, bevor entschieden wird, was danach passiert. Vielleicht wird es ja bis zur nächsten UnCon2012 für Berlin aufbewahrt ...

Journal Entry 5 by wingLilliannewing at A&O Hotel/Hostel am Hauptbahnhof in Moabit, Berlin Germany on Tuesday, May 08, 2012

Released 8 yrs ago (5/9/2012 UTC) at A&O Hotel/Hostel am Hauptbahnhof in Moabit, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dies kommt in die BücherboXX vor dem Un-Convention-Tagungshotel

Willkommen bei BookCrossing / Welcome to BookCrossing!

Liebe Finderin, lieber Finder,/ Dear finder,
bitte mache einen Journaleintrag um mich wissen zu lassen, dass dieses Buch gefunden und dass es bei dir ein gutes neues Zuhause gefunden hat. Solltest Du neu bei BookCrossing sein, und Du Lust hast dich hier anzumelden, würde ich mich freuen, wenn Du bei Empfehlungs-Mitglied Lillianne einträgst (Du kannst natürlich auch ohne dich anzumelden, ganz anomym einen Eintrag über Deinen Fund machen). Ich hoffe Du findest gefallen an dem Buch. Du kannst einen weiteren Eintrag machen, wie es Dir gefallen hat sobald Du es gelesen hast.

Dann, wann immer Du Du bereit bist es weiter zu geben, mache bitte einen Freilass-Journaleintrag ob Du dieses Buch an eine Dir bekannte Person weitergegeben oder gesendet hast, oder mache ein Freilasseintrag wenn Du es für Jedermann in die „Wildnis“ freigelassen hast. Verfolge die Weitere reise. Du bekommst eine E-Mail-Nachricht, wenn dieses Buch wieder gefunden wird und jemand einen Eintrag macht. Alles ist absolut vertraulich (Du bist nur unter deinem Screenname zu sehen, Deine angegebene E-Mail-Adresse ist zu keinem Zeitpunkt für andere sichtbar), alles ist kostenlos und absolut Spamfrei!

Möchtest Du mehr erfahren oder Hilfe benötigen schaue einfach im Deutschen-Forum vorbei oder besuche die deutsche Support-Site www.bookcossers.de

Ich hoffe Du kannst Dich auch für BookCrossing begeistern
Gute Reise und lass bald was von dir hören.

Journal Entry 6 by wingmoerschenwing at Hauptbahnhof in Moabit, Berlin Germany on Sunday, May 13, 2012

Released 8 yrs ago (5/12/2012 UTC) at Hauptbahnhof in Moabit, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zum Bahnhof auf der UnCon 2012 in Berlin während der Rallye freigelassen :)

Viel Spaß beim Finden, Lesen oder Querlesen, Weitergeben!

Das Deutsche Forum sorgt für Gute Unterhaltung!

http://www.bookcrossing.com/forum/14

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.