Sternstunden der Menschheit: 12 historische Miniaturen.

by Stefan Zweig | Literature & Fiction |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by Goldoni of Regensburg, Bayern Germany on 5/17/2009
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Goldoni from Regensburg, Bayern Germany on Sunday, May 17, 2009
Stefan Zweigs populärstes und erfolgreichstes Buch ist eine Sammlung von Texten, die er selbst historische Miniaturen nannte. Jede Miniatur schildert einige dramatische Stunden oder Tage im Leben einer historischen Persönlichkeit, deren Entscheidung den weiteren Verlauf der Menschheitsgeschichte bestimmt.

Inhalt:
Die Erstausgabe von 1927 enthielt fünf Texte:
Die Weltminute von Waterloo (General Grouchy kommt Napoleon zu spät zu Hilfe)
Die Marienbader Elegie (R Goethes unerfüllte Liebe zu Ulrike von Levetzow)
Die Entdeckung Eldorados (Johann August Suter im Wilden Westen)
Heroischer Augenblick (Fjodor R Dostojewskis Begnadigung in letzter Sekunde)
Der Kampf um den Südpol (Robert Scott gegen Roald Amundsen)

In die postum erschienene Ausgabe von 1943 wurden sieben weitere Miniaturen aufgenommen: Flucht in die Unsterblichkeit (die Entdeckung des Pazifik durch Vasco Núñez de Balboa)
Die Eroberung von Byzanz (eine angeblich unverschlossen gebliebene Tür ermöglicht die Eroberung der Stadt)
Georg Friedrich Händels Auferstehung (die Entstehung des Oratoriums Messias)
Das Genie einer Nacht (Rouget de Lisle komponiert die Marseillaise)
Das erste Wort über den Ozean (C. W. Field verlegt das erste transatlantische Kabel)
Die Flucht zu Gott (Leo R Tolstois letzte Tage)
Der versiegelte Zug (Wladimir Iljitsch Lenins Rückkehr nach Russland 1917)

Die Texte sind keine historischen Analysen, sondern novellistisch zugespitzte Erzählungen, in deren Mittelpunkt jeweils eine biografisch überhöhte Person steht. Zwei Miniaturen sind keine novellistischen Prosatexte: In "Heroischer Augenblick" schildert Zweig Dostojewskis Begnadigung in Form eines dramatischen Gedichts, in "Die Flucht zu Gott" Tolstois letzte Stunden als Epilog zu dessen unvollendetem Drama "Und das Licht scheinet in der Finsternis".
Zweig wollte nicht trockene Geschichtsschreibung betreiben, sondern anschaulich-realistisch einige dramatische Sternstunden der Menschheit schildern, wobei er sich nicht streng an die geschichtliche Wahrheit hielt. Die Texte spiegeln eine Geschichtsauffassung wider, welche die Intuition und den Heroismus des Einzelnen für die Entwicklung der Menschheit wichtiger nimmt als politische und gesellschaftliche Zusammenhänge.

Schon die Erstausgabe von 1927 wurde ein überraschend großer Erfolg – bis Ende 1928 wurden sieben Auflagen (130 000 Exemplare) des schmalen Bandes gedruckt. Im Dezember 2000 erschien im Fischer Taschenbuch Verlag bereits die 47. Auflage der nunmehr aus 14 Texten bestehenden Sammlung.

Kurzbeschreibung
Immer müssen Millionen müßiger Weltstunden verrinnen, ehe eine wahrhaft historische, eine Sternstunde der Menschheit, in Erscheinung tritt. Stefan Zweig hat beispielhaft vierzehn von ihnen in einer aus der Malerei übernommenen Form nachgezeichnet: als Miniatur. Sie lesen sich überaus anschaulich, plastisch und mitreißend, weil, wie er es nannte, hier die Geschichte selbst als Dichterin, als Dramatikerin waltet. Seinen Ruhm aber hat dieses Buch vor allem begründet, weil diese Darstellung nun schon Generationen zu einem wirklichen, fast unmittelbaren Verständnis für Geschichte, der politischen ebenso wie der der Entdeckungen und der künstlerischen Leistungen, verholfen hat. Darin liegt ein unverlierbares Verdienst des dem Humanen verpflichteten Schriftstellers. Menschliche Größe und Schwäche, Schicksal und Charakter sind, so lehrt es diese Sammlung, die bestimmenden Faktoren unseres Lebens von jeher gewesen und werden es bleiben.

Wir mussten dieses Buch vor über dreißig Jahren im Deutschunterricht lesen, und ich fand es damals überraschend gut (was bei einer Schul-Lektüre ja nicht selbstverständlich ist). Mit diesem Buch hat meine Liebe zu den Schriften Stefan Zweigs begonnen! Es wandert jetzt in die BookBox Verbrannte Dichter.

Journal Entry 2 by wingSagunawing from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, June 02, 2009
Aus der Bookbox "Verbrannte Dichter" von carbonella entnommen.

Journal Entry 3 by wingSagunawing at Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, September 20, 2011
Ein wirklich tolles Buch! Erst habe ich lange gebraucht um rein zu kommen, dann hat es sich als Geschichte kurz und prägnant erzählt entpuppt.
Besonders gefallen haben mir die Berichte um Goethe, Händel und Tolstoi.

Gelesen habe ich das Buch im Rahmen der Challenge "Vom Mount Everest zum Brocken", Thema September 2011: Blau,Blau,Blau. Hier blaue Schrift auf dem Cover.

Ich werde es für Berlin 2012 und die Veranstaltung zum Thema "Verbrannte Dichter" aufheben.

Journal Entry 4 by wingSagunawing at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany on Friday, October 14, 2011

Released 7 yrs ago (10/18/2011 UTC) at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch reist nach Berlin zu Lillianne um folgende Aktion zu unterstützen:
Am 18.10. jährt sich zum 70. Mal die Deportation ab Bahnhof Berlin-Grunewald. Die BücherboXX wird zu diesem Anlass am S-Bahnhof Grunewald aufgestellt. Es handelt sich hierbei um eine von Auszubildenden und Berufsschülern mehrerer Gewerke zu einer öffentlichen Straßenbibliothek umgebaute alte Telefonzelle. Das Projekt ist in Berlin an mehreren Stellen mehrfach erprobt und wurde u.a. von der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Das Prinzip der BücherboXX heißt: Bring ein Buch, nimm ein Buch, lies ein Buch.

Journal Entry 5 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Saturday, October 15, 2011

Herzlichen Dank für das Zuschicken des Buches. Ja, es wird zu diesem besonderen Anlass in der BücherboXX am S-Bahnhof Grunewald auf interessierte Leser/innen warten, die zum erstem Mal themenbezogen ausgestattet wird. Dank an alle Spender/innen!

Journal Entry 6 by wingLilliannewing at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany on Saturday, October 15, 2011

Released 7 yrs ago (10/18/2011 UTC) at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Willkommen bei BookCrossing / Welcome to BookCrossing!

Liebe Finderin, lieber Finder,/ Dear finder,
bitte mache einen Journaleintrag um mich wissen zu lassen, dass dieses Buch gefunden und dass es bei dir ein gutes neues Zuhause gefunden hat. Solltest Du neu bei BookCrossing sein, und Du Lust hast dich hier anzumelden, würde ich mich freuen, wenn Du bei Empfehlungs-Mitglied Lillianne einträgst (Du kannst natürlich auch ohne dich anzumelden, ganz anomym einen Eintrag über Deinen Fund machen). Ich hoffe Du findest gefallen an dem Buch. Du kannst einen weiteren Eintrag machen, wie es Dir gefallen hat sobald Du es gelesen hast.

Dann, wann immer Du Du bereit bist es weiter zu geben, mache bitte einen Freilass-Journaleintrag ob Du dieses Buch an eine Dir bekannte Person weitergegeben oder gesendet hast, oder mache ein Freilasseintrag wenn Du es für Jedermann in die „Wildnis“ freigelassen hast. Verfolge die Weitere reise. Du bekommst eine E-Mail-Nachricht, wenn dieses Buch wieder gefunden wird und jemand einen Eintrag macht. Alles ist absolut vertraulich (Du bist nur unter deinem Screenname zu sehen, Deine angegebene E-Mail-Adresse ist zu keinem Zeitpunkt für andere sichtbar), alles ist kostenlos und absolut Spamfrei!

Möchtest Du mehr erfahren oder Hilfe benötigen schaue einfach im Deutschen-Forum vorbei oder besuche die deutsche Support-Site www.bookcossers.de

Ich hoffe Du kannst Dich auch für BookCrossing begeistern
Gute Reise und lass bald was von dir hören.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Please make a journal entry to let me know that this book has been caught so I know that it has found a good home with you. If you are new to BookCrossing, when you join please indicate that you were referred by Lillianne or any other journaler. (You can make a journal entry anonymously if you don't want to join.) I hope that you enjoy the book. You can make another journal entry with your comments when you are done reading.

Then, whenever you are ready to send it on its way, make a journal entry if you are giving or sending this book to a known person, or a release note if you are leaving it “in the wild” again for anyone to catch. Then watch its journey. You’ll be alerted by e-mail each time someone makes another journal entry. And it’s confidential (you are known only by your screen name and no one is ever given your e-mail address), free, and spam-free.

I hope that you will enjoy the BookCrossing experience!
Have a nice trip und let me hear from you.

Viele Grüße / best regards, Lillianne, Berlin-Wilmersdorf

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.