Tödliche Kritiken

by Carol O'Connell | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3442445558 Global Overview for this book
Registered by DEESSE of Erstein, Alsace France on 11/15/2008
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by DEESSE from Erstein, Alsace France on Saturday, November 15, 2008
Ein weiteres aus der Büchertauschbörse meines Friseurs "gerettetes" Buch.

Über das Buch:
In der New Yorker Kunstszene ist ein Mord geschehen. Er erinnert in grausamer Weise an einen Doppelmord, der mehr als zwölf Jahre zurückliegt: Damals hatte man den Künstler Ariel zusammen mit der Tänzerin Aubry entsetzlich verstümmelt aufgefunden - die Bluttat wurde als eine Art "Happening" in Szene gesetzt. Kathleen Mallory, bildhübsche Detektivin und hochgeschätzte Computerspezialistin bei der New Yorker Polizei, glaubt, dass die beiden Fälle zusamenhängen - und sie ist davon überzeugt, dass der damals verurteilte Extremkünstler Oren Watt, der inzwischen wieder auf freiem Fuss ist, nicht der wahre Täter ist. Mit ihrer Meinung steht sie allerdings allein, was ihre Ermittlungen in der New Yorker Kunstszene nicht gerade vereinfacht. Von ihrem Vorgesetzten behindert, aber gestützt auf alte Notizen ihres verstorbenen Pflegevaters und Inspektors Louis Markowitz, kommt sie dem Kreis der Verdächtigen schnell näher - dem eitlen Kritikerpapst Quinn, seinem weniger erfolgreichen Kollegen Bliss, dem dubiosen Galeristen Koozeman und der reichen, exzentrischen Society-Dame Emma Sue Hollaran. Sie alle profitierten damals von dem Mord an dem Künstlerehepaar - und sie tun es auch heute. Und nun versucht Mallory ihrem Geheimnis mit aller Macht auf die Spur zu kommen...

Journal Entry 2 by DEESSE at Erstein, Alsace France on Saturday, July 31, 2010
Ich habe dieses Buch im Rahmen der Bergabbauchallenge (Juli-Aufgabe: Fremdwort im Titel) gelesen.
Nun ja, dieser Krimi hat mich nicht so sehr vom Hocker gerissen - zu viele Klischees: die toughe Polizistin Mallory, die nur so unnahbar ist, weil...., ihre Vorgesetzten, die ihr Steine in den Weg legen wollen und ihr väterlicher Kollege...

Bei einem Krimi möchte ich durch den journal entry nicht zuviel verraten, aber soviel sei erwähnt:

Das Künstler- und Kritikermilieu war mir fremd, aber mal was Neues.
Lustig war Andrew auf dem Dach, als er dann den "Engel" sah und am Handy hatte - aber man kann letztendlich auch verstehen, warum er verrückt geworden ist.

Der Fechtkampf war mir ein bisschen zu viel des Guten, und auf das Ende (den Epilog) hätte ich auch verzichten können. Ein happy-end mit Charles hätte ich schöner gefunden.

Journal Entry 3 by DEESSE at Fondation Beyeler - Museum in Riehen, Basel-Stadt Switzerland on Thursday, August 19, 2010

Released 9 yrs ago (8/18/2010 UTC) at Fondation Beyeler - Museum in Riehen, Basel-Stadt Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

In einer Ecke des großen weißen Sofas vor dem Art Shop - mit "Blick" auf ein großartiges Gemälde von Jean-Michel Basquiat!
(Tolle Ausstellung!)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.