Hunger

by Knut Hamsun | Literature & Fiction |
ISBN: 3423113987 Global Overview for this book
Registered by myotis of Aadorf, Thurgau Switzerland on 10/23/2008
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
9 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Thursday, October 23, 2008
Literaturnobelpreis:
1920 - Knut Hamsun


Ein eindrückliches Buch über Hunger. Mir scheint so was kann nur jemand schreiben der das selbst erlebt hat.

Habe das Buch im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für Norwegen und für "Harenberg Buch der 1000 Bücher" gelesen.

Ein anderes Cover.

Journal Entry 2 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Friday, December 05, 2008
Nr. 6 BookRay vom 1. - 31. Dezember 2008 für Lifetime-Challenge der 1000 Bücher und 1 Jahr - 1 Land

166 Seiten

Teilnehmer:

1. Chaotica
2. Pitak
3. Gaukeley
4. Mondstina
5. Urfin
6. RoseOfDarkness
8. ???



Findet sich keine MitleserInnen mehr, darf der/die Letzte entscheiden was mit dem Buch passiert.

Journal Entry 3 by myotis at Aadorf, Bookray -- Controlled Releases on Friday, December 19, 2008

Released 10 yrs ago (12/19/2008 UTC) at Aadorf, Bookray -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich als BookRay auf den Weg. Wünsche gute Reise und den Mitleser/innnen einige gemütliche Stunden.

Journal Entry 4 by Chaotica from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 20, 2008
Ist angekommen und wird bald gelesen werden.

Die richtige Lektüre zur übersatten Weihnachtszeit. Beklemmend und dicht.

Sobald ich die Adresse von Pitak habe, geht die Reise weiter.

Journal Entry 5 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, January 07, 2009
Das Buch ist gut bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Schicken!

Journal Entry 6 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 29, 2009
Das Buch hat mir nicht so gut gefallen und so habe ich es abgebrochen. Ich fand es schlimm, wie das Leben des Journalisten beschrieben wurde und wie es mit allen Mitteln versuchte, seine Armut zu verstecken. Gut, dass wir in Deutschland nicht so leben müssen! Was mir an dem Buch nicht gefallen hat waren die Halluzinationen und die ständigen Monologe.

Die nächste Adresse ist schon angefragt.

Journal Entry 7 by Pitak at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, February 03, 2009

Released 10 yrs ago (2/3/2009 UTC) at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Da Monstina gerade einen Ringstau hat, ist das Buch jetzt erst mal auf dem Weg zu Gaukeley.

Journal Entry 8 by Gaukeley from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 04, 2009
Ist angekommen, Dank an Pitak!

Journal Entry 9 by Gaukeley from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, March 14, 2009
Ich fand das Buch etwas eintönig, die Halluzinations-Szenen erinnerten mich an Woyzeck und merkwürdig fand ich die trotz Ich-Perspektive ironische Distanz des Erzählers zur Hauptfigur, obwohl es sich angeblich um die eigenen Erlebnisse des Autors handelt. Habe deswegen mal recherchiert und herausgefunden, dass Hamsuns Erfahrungen nicht so schlimm waren wie im Roman dargestellt.

Macht sich demnächst auf den Weg zu Mondstina.

Journal Entry 10 by Mondstina from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, March 20, 2009
angekommen...danke fürs Schicken

27.3.: sehr beeindruckend, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass es nicht nur um Hunger geht in diesem Buch. Es geht vielmehr um das Ausgestossensein aus der Gesellschaft, keine Freunde oder Bekannte haben die helfen könnten und am krassesten fand ich wie Armut ein heftiger Makel sein kann. Hat man ja an seinem Verhalten bemerkt, dass er teilweise noch Geld verschenkt hat, obwohl er es selbst dringend gebraucht hätte.

Danke für diesen Ray!

Das Buch reist baldmöglichst zu rotewoelfin weiter

Released 10 yrs ago (3/31/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

reist zu rotewoelfin...viel Spaß beim Lesen!!

Journal Entry 12 by rotewoelfin from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Monday, April 06, 2009
heute früh aus der Packstation gefischt :)

Journal Entry 13 by rotewoelfin from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, April 21, 2009
Ich hab mich auf dem Flug hierher durch die ersten 40 Seiten gelesen - und hier dann nochmal versucht weiterzulesen - werde das Buch allerdings hier abbrechen - ist mir ebenfalls zu abgedreht und eintoenig... sobald ich naechste Woche daheim bin, kuemmer ich mich um die Weiterreise :)

Released 10 yrs ago (6/3/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

sorry, sorry, sorry - das Büchlein hatte sich im Koffer versteckt... darf jetzt mit der Hauspost endlich weiterreisen

Journal Entry 15 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Monday, June 08, 2009
Die schwere Kost ist angekommen. Danke.
Werde Sie in Angriff nehmen, wenn meine derzeitige Chick-Lit-Phase vorbei ist.

Journal Entry 16 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Sunday, August 09, 2009
Mein Freund hat neulich in der ZITTY was über Knut Hamsuns hundertfünfzigsten Geburtstag und Hunger gelesen, da konnte ich gleich angeben, daß ich das Buch ja da habe, und gab's ihm heute. Setze es mal bis auf Weiteres auf PC.

Nachtrag: Er hat's dann im Urlaub ausgelesen. Und war auch mittelprächtig beeindruckt. Zu seiner Zeit muß es höchst modern gewesen sein, meint er.

Journal Entry 17 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, May 29, 2012
Pfingstsonntag habe ich angefangen, aber es geht langsam vorwärts, liest sich zäh, wie der Protagonist (Autor) so durch den Tag kommt. Etwas überrascht bin ich, daß es gleich mit dem Hunger losgeht, ich dachte es entwickelt sich so, aber er hat ja von Anfang an Hunger.

16.6. Endlich durch! War echt anstrengend.
Natürlich waren die Beschreibungen des Hungers und seiner Auswirkungen schlimm,
aber ich hatte auch schon so in der Mitte des Buches entschieden, daß der Hunger bei dem Menschen nur ein Symptom ist, daß er eigentlich ein ganz anderes Problem hat, und ich war dann ungeduldig/verärgert mit ihm... und nicht mehr so an seinem Schicksal interessiert irgendwie. Er war lästig...

Journal Entry 18 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Monday, June 18, 2012

Released 7 yrs ago (6/18/2012 UTC) at Friedrichshain, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Heute früh dem Briefkasten einverleibt, ist also längst auf dem Weg zu RoseOfDarkness.

Journal Entry 19 by wingRoseOfDarknesswing at Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Tuesday, June 19, 2012



Selten für die Challenge registriert. Bitte danach an andere Teilnehmer weiter geben. Danke.

Journal Entry 20 by wingRoseOfDarknesswing at Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Sunday, July 08, 2012
"1001 Bücher, die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist"

Mit diesem autobiographischen Roman gelang Knut Hamsun 1898 der Durchbruch; Kritiker priesen es als Beginn einer neuen literarischen Epoche: Zwar hatte es schon zuvor Romane aus der Ich-Perspektive gesehen, hier schrieb aber ein Mann aus radikal-subjektiver Sichtweise, in dem er die von Sinnestrübungen und Stimmungsschwankungen eines instabilen Erzählers verschleierte Welt schonungslos und ohne schützenden Filter auf den Leser hereinbrechen liess.
In der Tat kann man sich dem Sog dieses Werk kaum entziehen: Ein solches Buch könnte heute kaum mehr geschrieben werden, denn inzwischen gibt es Armenspeisungen, Sozialhilfe und billiges Essen. Mit seiner Darstellung, was es bedeutet, wirklich HUNGER zu haben, bis es an die Substanz geht und die Sinne verrückt spielen, ist dieses Buch nach wie vor ein einmaliges Werk; nicht nur in der Literaturgeschichte, sondern auch als ein früher Meilenstein des investigativem Journalismus und als Tagebuch eines fatalen (und unfreiwilligen) Selbstexperiments: Hier hungerte sich ein Mann halb zu Tode, erholte sich und schrieb darüber. Dank Knut Hamsun kann die Menschheit nun nachlesen, was es bedeutet zu verhungern - es gibt eben nichts, was die Literatur nicht kann.

Released 7 yrs ago (7/23/2012 UTC) at A Controlled Release, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:



Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
Augustinus Aurelius



Journal Entry 22 by LiniP at Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, July 25, 2012
Das Buch ist heute wohlbehalten bei mir angekommen. Ich werde es hoffentlich bald lesen und dann an einen anderen Challenge-Teilnehmer weitergeben. Vielen Dank fürs Schicken.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.