Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

by Haruki Murakami | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3832180648 Global Overview for this book
Registered by wingUrfinwing of Wolfsburg, Niedersachsen Germany on 7/24/2008
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
15 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Thursday, July 24, 2008
Ich lese das gerade, und es ist irgendwie nett, nicht so strukturiert wie ein Roman, eher wie ein Tagebuch. Einfach so Gedanken aneinandergereiht (oder schreibt er immer so? ...ich habe bereits zwei Romane von ihm gelesen...) Na, jedenfalls, wird das ein Ring! Denn ich bin interessiert, was andere dazu meinen, Laufbegeisterte, und Nicht-Laufbegeisterte ;o)

Journal Entry 2 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Friday, September 26, 2008
"... Darum empfehle ich Freunden nie, ebenfalls zu laufen. Ich sage möglichst nie etwas wie: "Laufen ist einfach wunderbar. Alle sollten es tun." Wenn jemand Interesse am Langstreckenlauf hat, wird er von selbst damit anfangen, auch wenn man ihn nicht dazu drängt." (S.45)

"Es ist, wie wenn man den Kühlschrank öffnet und sich (mit einigem Geschick) aus dem, was da ist, ein ganz passables Essen macht. Man beschwert sich nicht, obwohl nur Käse, Zwiebeln und getrocknete Pflaumen vorhanden sind. Man kommt damit aus und ist dankbar, dass überhaupt etwas da ist." (S.79, ein Vergleich, als es um seine verhärteten Muskeln geht(?!))

"Überall auf der Welt haben die Mienen der Langstreckenläufer eine gewisse Ähnlichkeit. Alle scheinen über etwas nachzudenken. Vielleicht denken sie ja auch an gar nichts und sehen nur so versunken aus. Es ist bewundernswert, dass sie in dieser Hitze laufen - andererseits tue ich es ja auch." (S.79)

"Welchen allgemeinen Sinn es haben könnte, alleine 100 Kilometer durch die Gegend zu laufen, weiß ich nicht. Aber als >>Aktion, die stark vom Alltäglichen abweicht, aber prinzipiell dem rechten Weg nicht zuwiderläuft<<, könnte es dem individuellen Bewußtsein durchaus zu einer besonderen Erkenntnis verhelfen." (S.103)

Ich schleppe diesen Charakter schon lange mit mir herum wie einen alten Koffer. Nicht dass ich ihn behielte, weil er mir so gut gefällt. Der Inhalt ist zu schwer, das Äußere ist ziemlich angeschlagen und an manchen Stellen abgewetzt. Ich führe diesen Koffer mit, weil ich keinen anderen besitze." (S.141)

"Mein Leben lang, und wenn ich noch so alt werde, werde ich immer etwas Neues an mir entdecken. Ganz gleich, wie lange ein Mensch sich nackt im Spiegel betrachtet, in sein Inneres erhält er keinen Einblick." (S.152)

Journal Entry 3 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Monday, October 06, 2008
Ring-Teilnehmer:
+ tigerle und husky (reingespitzt:) beide Baden-Württemberg
+ Suzanne4Books (Hamburg)
+ Sheepseeker (Nordrhein-Westfalen)
+ UbSiA (Schleswig-Holstein)
+ Konjunktiv (Bayern)
+ Pinocchia (Sachsen)
+ theninscha (Hessen)
+ rumble-bee (Nordrhein-Westfalen)
+ Qantaqa (Bayern)
+ See-Stern (Baden-Württemberg)
+ glitterbee (Hamburg)
+ tacx (Berlin)
+ nach Hause (Berlin)

Journal Entry 4 by wingUrfinwing at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Thursday, October 09, 2008

Released 12 yrs ago (10/9/2008 UTC) at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Soeben bei der Post aufgegeben.
Sport frei, tigerle!

Journal Entry 5 by wingtigerlewing from Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, October 14, 2008
Heute angekommen und sobald ich den aktuellen Krimi durchgelesen habe, geht´s ans Laufen. Ich schwitz jetzt schon ;-)

15.10.2008:
Ging ja ganz flott zu Lesen. Ich fand es sehr interessant, dass Murakami das Laufen mit dem Schreiben vergleicht und die Parallelen darstellt. Kommt auch logisch rüber, aber hätte ich so gar nicht erkannt.

Da ich schon nach einem Tag durch war, hat husky sein Interesse bekundet und spitzt mal schnell rein, bevor es dann an die nächste Stelle weiterreist.

Journal Entry 6 by winghuskywing from Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 19, 2008
husky hat sich schnell reingedrängelt und das schöne dünne Buch fix durchgelesen. Besonders gut hat mir auch die schon von Urfin zitierte "Aktion, die stark vom Alltäglichen abweicht, aber prinzipiell dem Rechten Weg nicht zuwiderläuft" gefallen.
Wie so oft bei Murakami (mir ist das in seinen Romanen auch immer aufgefallen) kann er mich immer mit ein paar genau beobachteten und beschriebenen Einzelheiten aus dem Leben eines Schriftstellers und Übersetzers (wo ich mich doch so oft frage, wie und was so einer überhaupt den ganzen Tag lang macht?) ganz gut fesseln, diesmal sogar ohne verschlungene, geheimnisvolle Romanhandlung drumrum.
Er schreibt wirklich sehr schön über das, was Laufen (und Radfahren!) für ihne bedeutet.
Das Buch soll jetzt mal gleich weiterlaufen - nicht dass es hier bei uns Fett ansetzt ;-)

Allerdings ist mir doch ein wenig rätselhaft, ob sich das Buch auch Nichtläufern ohne weiteres erschließt. Aber letztendlich ist das einem Läufer auch gar nicht so wichtig, ob alle anderen verstehen und gutheißen, was er da treibt!

Released 12 yrs ago (10/20/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

an suzanne, per post

Journal Entry 8 by Susammelsurium from Hamburg - Barmbek, Hamburg Germany on Tuesday, October 28, 2008
Heute bei mir aufgelaufen. Vielen Dank!

Nachtrag, 7. 11. 2008: Versteh mich bitte niemand falsch: Das ist ein wunderbares Buch. Nicht nur inhaltlich, auch haptisch, herstellerisch. Aber ich mußte am Ende von Kapitel 3 feststellen, daß es mich nicht wesentlich interessiert, welche weiteren (Lebens-)Erfahrungen Haruki Murakami durch und beim Laufen gemacht hat. Zu meiner Überraschung übrigens, denn ich habe mich ja nicht umsonst zu diesem Buch angemeldet. Es mag an dem tendenziell spröden, autobiographischen Erzählton liegen, es mag auch daran liegen, daß ich kaum eigene Erfahrungen mit dem Langstreckenlauf habe...

... wie auch immer, mein Fazit ist: Ich erfahre besser und gründlicher, was ich über Murakami wissen möchte, indem ich seine Romane und Erzählungen lese.

Daher reist dieses Buch nun vorzeitig weiter.

Journal Entry 9 by Susammelsurium at on Monday, November 10, 2008

Released 12 yrs ago (11/11/2008 UTC) at

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So, jetzt aber! Zweiter Versuch an die richtige Adresse. Hätt ich natürlich auch editieren können, den Eintrag von vorhin, aber ich wartete noch auf das "Go" aus Bonn... ;-)

Journal Entry 10 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, November 16, 2008
Das Buch ist gestern schon wohlbehalten angekommen, hat es aber nach migränebedingter BC-Pause erst heute abend an den Rechner geschafft. Dafür hab ich es aber auch direkt gelesen...

Is tdas ein Buch für Läufer? Ja,weitestgehend wohl. Mir hat es trotzdem gut gefallen, obwohl mir nichts ferne liegt, als irgendwohin zu laufen, geschweige denn lange Strecken. Aber Murakamis 'Weisheiten' lassen sich auch prima aufs Langstreckenschwimmen umsetzen und das ist schon eher mein Ding.
Ich fand den 'trockenen' Erzählstil passend zum Inhalt, ich lese allerdings auch ganz gerne Autobiographisches, der Stil liegt mir.

Vielen Dank für den Ring, urfin! UbSiA werde ich gleich mal anschreiben...

Journal Entry 11 by UbSiA from Norderstedt, Schleswig-Holstein Germany on Monday, December 01, 2008
Habe dieses Buch nach Rückkehr aus dem Sauerland gestern Abend in meinem Zimmerchen vorgefunden. Wird gleich als nächstes in Angriff genommen, damit es möglichst bald weiter reisen kann.
Ich danke Sheepseeker für´s Senden und urfin für diesen Ring.
Wünsche euch allen bei dieser Gelegenheit eine schöne Adventszeit!!!

08/12/2008: Mir hat dieses Buch wirklich überraschend gut gefallen. Hier meine Lieblingsstelle: (Seite 160)
"Wenn ich alle Kraft gebe, die ich zu geben habe,alles ertrage, was ich ertragen kann, bin ich auf meine Weise zufrieden. Aus all meinen Fehlern und Freuden ziehe ich eine konkrete Lehre - sie kann ruhig klein sein, aber konkret muss sie sein. Und mit der Zeit, mit den Jahren (...), werde ich am Ende einen Ort erreichen, an dem ich zufrieden bin."
Werde das Buch gleich weiter auf die Reise zu Konjunktiv nach München senden. Die Adresse habe ich schon. ;-)


Released 12 yrs ago (12/8/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist nun weiter zu Konjunktiv nach München. Ich wünsche ihr viel Lesevergnügen! LG aus dem Norden!

Journal Entry 13 by Konjunktiv from Leipzig, Sachsen Germany on Thursday, December 11, 2008
Jetzt bei mir, lieben Dank!

Journal Entry 14 by rem_TOM-101871 on Sunday, March 01, 2009
Heute bei mir eingetrudelt und wandert auf den Stapel.
Freu mich.

// 14. April 2009
Ausgelesen. Ein schnelles Vergnügen. Zum Laufen hat es mich nicht bewegt, aber dazu seinen eigenen Weg zu "laufen" - im übertragenen Sinne. Das ist eigentlich auch viel besser. Trotzdem nicht allzu bedeutendes Buch, sorry.

Journal Entry 15 by rem_TOM-101871 at Leipzig, Sachsen Germany on Wednesday, April 15, 2009

Released 11 yrs ago (4/16/2009 UTC) at Leipzig, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Aufiaufi nach Frankfurt.

Journal Entry 16 by theninscha on Saturday, April 18, 2009
Das Buch ist angekommen und ich bin gespannt - mein vierter Murakami in Folge.

Journal Entry 17 by theninscha on Sunday, May 17, 2009
Super Buch - sehr interessante (und sehr wahre) Reflexionen über das Laufen, das Schreiben und das Leben.

Journal Entry 18 by theninscha at -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany on Thursday, June 11, 2009

Released 11 yrs ago (6/12/2009 UTC) at -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht jetzt weiter an die nächste Station - viel Spass beim Lesen.

Journal Entry 19 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 14, 2009
Hallo und vielen Dank - das Buch kam gestern hier an.
Heute habe ich schon reingeschaut, und bin auch fast fertig.
Ich gönne mir nur noch einen Tag zum "Überdenken", weil ich das Abgeben eines Urteils dennoch nicht leicht finde - obwohl es sich sehr flüssig liest.

Journal Entry 20 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, June 15, 2009
So, habe noch eine Nacht drüber geschlafen, und bin nun bereit.

Wie immer bei Biographien oder biographischen Texten muss ich eine Vorbemerkung machen: ich werde mich hüten, den INHALT zu bewerten, also Murakami zu sagen, was er denn bitte hätte fühlen oder schreiben sollen.
Ich kann nur das Buch als solches bewerten, den Schreibstil vielleicht, und kann sagen, ob mich etwas daran angesprochen hat.

Und das hat es durchaus!
In den ersten zwei bis drei Kapiteln hatte ich durchaus noch Schwierigkeiten, wie Suzanne4Books auch; aber ich fand, das Buch gewann ungemein an Fluss, als es daran ging, konkrete Wettkämpfe und Läufe zu beschreiben. Ab da gefiel es mir wirklich gut!
Ich finde, die Erkenntnisse kann man auf alle möglichen Bereiche des Lebens übertragen, es muss nicht einmal Sport sein. Jede Tätigkeit, die man sich für längere Zeit vornimmt, oder die einem am Anfang nicht so leicht fällt, könnte mit dem Laufen verglichen werden.
Das Lesen des Buches habe ich fast wie Angeln empfunden: über weitere Strecken passierte fast nichts, aber dann und wann tauchte auf einmal eine Perle auf, ein schöner Satz oder eine Einsicht, was einen dann wieder entlohnt hat.
Der Schreibstil war schon typisch Murakami, doch. Ich habe ihn als durch und durch ehrlich empfunden, und insofern kann ich dem Klappentext voll zustimmen: sein persönlichstes Buch bisher.
Sicher ist es kein "gefälliges" Buch, das einem die Spannung oder "Erleuchtung" auf dem Silbertablett präsentiert. Aber wenn man dranbleibt, lohnt es sich ungemein - wie beim Laufen eben auch!

Herzlichen Dank für diesen Ring, der mir wieder eine neue Facette von Murakami beschert hat.
Jetzt kann das Buch wohl nach Hause reisen, wie ich sehe. Ups, nein, es geht ja noch nach Bayern!

Journal Entry 21 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Thursday, July 09, 2009
Das Buch ist heute wohlbehalten bei mir angekommen.

Journal Entry 22 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Saturday, August 15, 2009
Ein sehr schönes Buch. Der Erzählstil hat mir gut gefallen, allerdings fand ich die Zeitsprünge teilweise ein wenig gewöhnungsbedürftig (das lag womöglich aber auch daran, dass ich das Buch nur zwischendurch, also abschnittsweise gelesen habe). Murakami hat mich auf jeden Fall dazu motiviert, wieder mit dem Joggen anzufangen (auch wenn das ja gar nicht seine Intention ist :))!
Vielen Dank für den Ring. Am Donnerstag hat das Buch seine Reise fortgesetzt.

Journal Entry 23 by wingSee-Sternwing from Kemmental, Thurgau Switzerland on Sunday, August 30, 2009
Danke, Qantaga, für die Erinnerung an den Journaleintrag. Da ist mir das Buch doch gleich auf den MTBR gehüpft,
ohne am Computer vorbei zu schauen tststs...

Journal Entry 24 by glitterbee from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, October 10, 2009
Das Buch ist gestern wohlbehalten bei mir angekommen. Lese grade noch ein Buch zuende, dann kommt dieses dran, ich feue mich auf jeden Fall schon auf die Lektuere!


28. Oktober 2009:
Ich habe das Buch auf der Fahrt von Hamburg nach Mainz in einem durchgelesen.Im Nachhinein wuerde ich sagen, dass es vielleicht besser gewesen waere, das Buch in Abschnitten zu lesen, einfach, damit mehr Zeit bleibt, um das Gelesene zu "verdauen".
Murakami ist einer meiner Lieblingsschriftsteller, und ich fand es toll, durch dieses Buch mehr ueber ihn zu erfahren.

Journal Entry 25 by tacx from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Monday, November 16, 2009
Erst war die Freude... dann hat die Packstation gestreikt.
Endlich angekommen ;-).

20.10.10: Oh weh. Das Buch ist noch immer nicht fertiggelesen, nur mit vielen PostIts bestückt. Das kommt im Laufe des Jahres aber noch in Ordnung!

Jan12:
Jetzt habe ich es wirklich beendet. Die Post-its sind noch mehr geworden, denn das Buch ist anspruchsvoll und erfordert viel Nachdenken. Einfach Herunterlesen war für mich nicht drin. Nachdem das Lesen so lange sich gezogen hat, leiste ich jetzt einfach mal die Nacharbeit:
- S8: "Schmerz ist unvermeidlich, Leiden ist nur eine Option."
" Die Qual ist eine unvermeidliche Tatsache, sie zu ertragen oder nicht, bleibt jedoch dem Läufer überlassen"
Sprich, ich kan selbst entscheiden, was ich mir zumute, doch ohne mir etwas zuzumuten, mache, erlebe und lerne ich nichts.

" Ich probierte hin und her und es verging viel Zeit, ohne daß ch tatsächlich etwas zu Papier brachte. das Thema Laufen an sich ist etwas schwammig, und es fiel mir schwer zu bestimmen, worüber ich eigentlich genau schreiben wollte."
Entscheiden, was ja, was nein, wo sind die renzen, was gwht, was will ich?

- S12: "Jedenfalls kommt es mir darauf an, das Wohlbefinden, das ich am Ende jeden Laufs empfinde, auf den nächsten Tag zu übertragen. [...] Ich höre stets an einem Punkt auf, an dem ich das Gefühl habe, ich könnte eigentlich noch weiterschreiben. Dann geht mir die Arbeit am nächsten Tag erstaunklich gut von der Hand. [...] Um weitermachen zu können, muß man einen Rhythmus einhalten. Dies ist ein wichtiger Faktor bei langfristigen Projekten. Sobald man sein Tempo gefunden hat, ergibt sich der Rest automatisch. aber bis das Schwungrad anfängt, sich in einer bestimmten Geschwindigkeit zu drehen, kann man nicht genug auf die Einhaltung eines bestimmten ablaufs achten."
Lust aufs Arbeiten schaffen, durchhänger durch Routine durchstehen und die Freude wiederfinden, das würde ich auch gerne...

Die restlichen Post-its werde ich in meinen Büchern verwahren und sie dort wiederfinden.
Vielen dank fürs Mitlesenlassen. Auch wenn ich die Quälerei für mich nicht nachleben möchte und sie bei mir nicht angebracht erscheint, habe ich in vielen Nebenhersätzen eine andere Einstellung mitbekommen, den Durchhaltewillen gespürt. Anregung für mich, andere Ansätze auch mal auszuprobieren... mal sehen, was im Gemisch mit allen anderen Einflüssen daraus wird.

Released 9 yrs ago (1/10/2012 UTC) at Giraffe, Restaurant/Cafe, Klopstockstraße 2 in Hansaviertel, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch kommt mit zum Treffen der Bookcrosser hier in Berlin, um wieder bei Urfin anzukommen...
Ich wünsche dem Buch eine gute Reise!

Journal Entry 27 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Wednesday, January 11, 2012
Gestern beim Meetup von tacx zurückbekommen.
Danke an alle Mitleser für die JEs (habe sie eben alle noch einmal gelesen:)
und ach, ich würde so gern wieder mal an einer "Aktion, die stark vom Alltäglichen abweicht, aber prinzipiell dem rechten Weg nicht zuwiderläuft" teilnehmen, allerdings ist mein Trainingszustand familienbedingt dafür zur Zeit nicht gegeben. Vielleicht gibt es irgendwo einen Manduca-Spazier-Lauf? ;D

2013 Verliehen.

Journal Entry 28 by Flora15 at Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Sunday, August 25, 2013
Gestern bei mir angekommen.
Vielen Dank.

Journal Entry 29 by Flora15 at Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Monday, November 11, 2013
Ein tolles Buch, was man alles beim laufen denken, fühlen und erleben kann.
Geht morgen per Post zurück.
Vielen Dank.

Journal Entry 30 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Friday, November 15, 2013
War gestern bereits in meinem Briefkasten.
Nach so einem schönen JE stelle ich es gleich wieder ins AVL-Regal, zu Verleihen an bewährte BCnde :o)

Journal Entry 31 by wingUrfinwing at Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Friday, October 27, 2017
Einfach nur um einzutragen, daß sich mein Schwager diesen Monat das Buch aus dem Regal herauspickte und las :o) und dann zurückstellte...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.