Elf Minuten

Registered by rem_BFG-957934 on 9/8/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
7 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by rem_BFG-957934 on Saturday, September 08, 2007
"Maria, eine junge Frau aus dem brasiliansichen Hinterland, träumt von Abenteuern, fernen Ländern und von der großen Liebe. Momentan aber ist sie gezwungen, ihren Lebensunterhalt als Tänzerin und "Sexarbeiterin" in einem Nachtclub in Rio de Janeiro zu bestreiten. Sie tut es ohne Scham, denn schließlich ist ihr Herz nicht dabei, und sie hat sich geschworen, sich nicht zu verlieben. Doch dann trifft sie jemanden, der ihre Gefühle durcheinander bringt, weil er zu ihr in einer neuen, ungewohnten Sprache spricht - der Sprache der Seele ..." (amazon.de)

Journal Entry 2 by rem_BFG-957934 on Wednesday, February 27, 2008
Ich bin mir bei diesem Buch nicht sicher ob ich es nun gut oder aber schlecht finden soll. Mal sprach es mich an und dann wieder fand ich es daneben.

Journal Entry 3 by rem_BFG-957934 on Thursday, March 27, 2008
per post versandt. :)

Journal Entry 4 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Thursday, March 27, 2008
Und heute kam dieser Mini-Ray bei mir an. Vielen Dank für das Schicken.

Journal Entry 5 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, May 30, 2008
Habe ihn jetzt durch, meinen 2. Coelho. Es ist eine interessante Geschichte, nur an die Klasse, die "Veronika beschließt zu sterben" für mich hat, kommt es leider nicht heran.

Ansonsten ein typischer Coelho, soweit ich ihn bis jetzt kenne. Leicht und unkompliziert zu lesen und gespickt mit (seinen), teils spirituellen, Lebensweisheiten. Diese finden sich dann teils plakativ, teils zwischen den Zeilen des Romans wieder, vielleicht blieben auch noch einige für mich unentdeckt. Mit einigen kann ich mitgehen, mit anderen nicht. Nur mal als Beispiel sehe ich einen anderen Grund dafür als Herr Coelho, warum die Menschen sich größtenteils mit negative Nachrichten etc. "zuschütten". Und ich bin auch der Ansicht, daß sich das durchaus ändern läßt - wenn man will.

Dem Roman selbst, finde ich, wird streckenweise einfach zu wenig Zeit gegeben, sich zu entwickeln und darzustellen. Ich hatte teilweise das Gefühl, es wird im Transrapid-Tempo durch die Geschichte gerast und einiges nur für einen zu kurzen Augenblick angerissen.

Wenn man bereit ist, sich auf die teils spirituellen Darlegungen des Paulo Coelho einzulassen, wird man dennoch seinen Lesespaß an diesem gelegentlich "rasanten" Buch haben, auch wenn es meiner Meinung nach sicher nicht sein bester Roman ist.

Der letzte Absatz des Nachwortes bringt den "Elf Minuten" noch mal ein extra "Sympathie-Sternchen" ein, weil sich darin, wenn man es möchte, geschickt noch mal reininterpretieren läßt, daß wahre Liebe auch in einer Beziehung möglich ist. Und das ist mir viel sympathischer und deckt sich dann mit meiner Meinung und Erfahrung als Coelhos Ansicht im Roman, den anderen nur echt lieben zu können, wenn man ihm seine Freiheit läßt, und zwar mit der Endkonsequenz, auch keine Beziehung deswegen mit ihm einzugehen.

Da ich diesem bisherigen Mini-Ray die Chance geben möchte, noch weiterzustrahlen, hier noch einmal die Kurzinfo zum Buch vom Umschlag:

"Es war einmal eine Prostituierte namens Maria... So beginnt Paulo Coelhos neuer Roman. Maria ist eine junge Stoffverkäuferin aus einem brasilianischen Dorf. Ihre ersten unschuldigen Flirts lassen sie mit gebrochenem Herzen zurück. Die Liebe ist für sie "etwas Schreckliches, das nur Unglück bringt", und sie ist überzeugt, daß sie nie die große Liebe finden wird. Ein Zufall verschlägt sie nach Genf, wo sie von Reichtum und einer Traumkarriere als Sambatänzerin träumt, sich schließlich aber als Prostituierte in einem Nachtclub durchbringt. Sie tut es ohne Scham, denn ihr Herz ist nicht dabei, und wie ihre Freier verfällt sie mehr und mehr einer dunklen Obsession: Sex. Da begegnet sie einem jungen Maler, der ihre zynische Weltsicht ins Wanken bringt und in den sie sich allen Vorsätzen zum Trotz verliebt. Maria muß sich entscheiden, ob sie den Mut hat, sich ihren Vorurteilen zu stellen und über eine intimere, spirituellere Form der Erotik die Liebe neu zu entdecken und ein anderes Leben zu wagen."

Und auf der Rückseite heißt es noch einmal zum Buch:

"Wie berührt man die Seele? Durch Liebe oder durch Lust? Kann man die Seele wie ein Körper berühren und umgekehrt?
Ein provozierendes modernes Märchen über die Alchemie der Liebe."

Folgende Teilnehmer lesen an diesem Ray noch mit:

1. Aoibheal hatte Besuch von Maria
2. hitchie hatte Besuch von Maria
3. buchsternchen hatte Besuch von Maria
4. urfin hatte Besuch von Maria

...

Journal Entry 6 by wingLeuchtfeuerwing from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, June 13, 2008
Maria hat sich heute auf den Weg zu Aoibheal gemacht. Viel Spaß beim Lesen.

Journal Entry 7 by Aoibheal from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 21, 2008
Das Buch ist angekommen - danke fürs Schicken. Werd mich so schnell wie möglich dranmachen.

29. Juli - War mein erster Coelho und muss sagen, war interessant. Eine ganz andere Darstellung von Liebe als die gängige, die in Film und Fernsehen vermittelt wird. Spiritueller, tiefgängiger. Natürlich findet man sich nicht immer in den Charakteren wieder, aber es war trotzdem spannend ihre Entwicklung (vor allen Dingen die Marias) nachzuvollziehen und zu sehen, wie sich dann am Ende der Kreis für die Protagonistin schließt und ihre Suche ein Ende findet.

Journal Entry 8 by hitchie from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, August 15, 2008
Das Buch wurde von mir heute aus der Packstation befreit. Vielen Dank fürs Schicken! Da meine anderen Rays auf sich warten lassen, wird es schon bald von mir gelesen, so dass es sich geschwind wieder auf den Weg machen kann.

02/09/08:

Ich mochte es sehr.

Journal Entry 9 by hitchie at Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, September 04, 2008

Released 12 yrs ago (9/4/2008 UTC) at Nürnberg, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So, das Buch geht weiter auf seine Reise - nun unterwegs zu buchsternchen.

Journal Entry 10 by winglevanderwing from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, September 06, 2008
aus dem Briefkasten gefischt....

Journal Entry 11 by winglevanderwing from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 09, 2008
Maria ist mir manchmal ähnlich, oft fremd, aber immer sympathisch. Ich sah mich wechseln zwischen Beschützerinstinkt und Mitfiebernder... und der Autor hat mich darin nicht an einer Stelle enttäuscht.
Den Titel "Beste Nebenrolle" hat eindeutig Heidi verdient - und auch da hat Coelho es gut mit seinen Lesern gemeint und dieser Figur im Laufe der Geschichte einige Seiten Platz eingeräumt.
Reizvoll fand ich den Wechsel zwischen der Sichtweise (als stiller Dritter Beobachter bzw. die Tagebuchaufzeichnungen von Maria).
Die volle Punktzahl gab es dennoch nicht, das aber aus sehr persönlichen Gründen, die ich nicht nennen möchte.
Am besten gefielen mit die Seiten 228 und 229 (Tagebuchaufzeichnung von Maria in der sie eine kurze Geschichte aufschreibt ("Die Frau und der Vogel" könnte der Titel sein))...ich hatte zunächst überlegt, sie in diesem JE zu zitieren, finde aber, dass der Text den Rahmen hier sprengen würde und werde sie nun fix für mich abschreiben und dann kann das Büchlein weiter reisen.

Danke an Leuchtfeuer für den Ray!


Released 12 yrs ago (9/10/2008 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

auf dem Weg zu urfin

Journal Entry 13 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Friday, October 31, 2008
Beim Aufräumen (Reformationstag ist Feiertag in Brandenburg:) habe ich eben festgestellt, daß ich den Coelho noch gar nicht gejournalt habe! So, das habe ich jetzt nachgeholt... War bisher gar nicht aufgefallen, naja, ist ja auch ein Ray :o)

Journal Entry 14 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Thursday, November 05, 2009
Das Buch ruft sich mir in Erinnerung, bzw. Mary-T tat's, denn sie möchte es gern nach mir lesen. Weil's aber auch bei Ihr keine Eile hat, dies hier nur zu meiner eigenen Erinnerung...

Journal Entry 15 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, December 16, 2014
So, seit gestern lese ich. Der Anfang gefiel mir nicht, ein Mann kann eben nicht wie eine Frau denken und fühlen, war mein Eindruck. Aber die Geschichte selbst kam dann in Schwung und zum Innenleben von Maria sind jetzt noch die äußeren Umstände dazugekommen.
Sertão - da kommt sie her

selbstgewähltes bzw. -geschaffenes Leiden

am 23.12. ausgelesen
am 24. eingetütet
am 25. keinen Briefkasten gesehen

Journal Entry 16 by wingUrfinwing at Friedrichshain, Berlin Germany on Friday, December 26, 2014

Released 6 yrs ago (12/26/2014 UTC) at Friedrichshain, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Raus an Mary-T. In den Briefkasten direkt bei der Post, heute Nachtleerung?

Journal Entry 17 by wingMary-Twing at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Monday, December 29, 2014
Oh vielen Dank für das Buch urfin! :o)
Es lag heute bibbernd im Briefkasten.
Eine Freundin hat mir vor langer Zeit mal das Buch wärmstens empfohlen.
Mittlerweile sind mir schon zwei andere Coelhos über den Weg gelaufen.
Den Alchimist fand ich nicht schlecht. Mit Veronika, die sterben wollte konnte ich nicht so viel anfangen, wobei ich schon weiß was uns der Autor damit sagen will - aber ich fand das Buch und die Art und Weise der Botschaft nicht gut.
Nun bin ich auf die Elf Minuten gespannt, die sich hier auch erstmal noch eine längere Zeitspanne gedulden müssen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.