Der längste Tag des Jahres

by Tanja Dückers | Literature & Fiction |
ISBN: 3351030681 Global Overview for this book
Registered by geondeo of Hamburg - City, Hamburg Germany on 8/20/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by geondeo from Hamburg - City, Hamburg Germany on Monday, August 20, 2007
Das Buch hat etwas über 200 Seiten, ist in fünf Kapiteln beschrieben und handelt zumeist von den Ereignissen an einem einzigen Tag.

Die Geschichte geht um die Nachricht vom Tod des Vaters, die dessen fünf Kinder in ihrer Situation im Leben zukommt. Vier davon leben nahe an dem Elternwohnsitz, Nummer fünf ist für diese vier nahezu unzugänglich irgendwo in die Welt aufgebrochen und unerreichbar. Folgerichtig beschäftigen sich die ersten vier Kapitel mit der Situation der vier Kinder in der Nähe, das fünfte längere Kapitel dann mit dem verschollenen Sohn weit weg.

Für wenig Motivation an dem Buch sorgt, dass man nach den ersten paar Seiten die Geschichte und den Inhalt der folgenden Kapitel komplett kennt - auch die Beschreibung der dortigen Charaktäre ist dann nur noch langatmig, jedoch ohne weitere Überraschung. Standardablauf ist die Beschreibung einer unzufriedenen Lebenssituation, passend zu den Kurzdaten des Charakters, der Umsetzung des Wunschs nach menschlicher Nähe zur Kompensation der Nachricht, die zumeist in einer mehr oder minder banalen Sexszene ausufert. Da die Beschreibung der ersten vier Kapitel absehbar ist, verbleibt somit die Hoffnung auf das fünfte längere Kapitel. Hier ist der wesentliche Unterschied, dass die Lebenssituation ausführlicher geschildert wird, der Kontakt mit der Nachricht aufgrund der Abgeschiedenheit logischerweise länger dauert und die Reaktion in einer Bewegung zur Heimkehr mündet. Neben der Freude an ausgefallenen Beschreibungen ungewöhnlicher Orte ist auch dies Kapitel somit wenig überraschend.

Für das Buch benötigt man einen langen Nachmittag zum Lesen und verbleibt mit der bekannten Erkenntnis, dass die Institution, die die meisten psychischen Störungen hervorruft, immernoch dieselbe ist: die eigene Familie. Empfehlen kann man das Buch nur, wenn man wirklich nichts Anderes mehr zu lesen rumliegen hat und etwas Ablenkung gebrauchen kann.

Journal Entry 2 by geondeo at CVJM in Hamburg - St. Georg, Hamburg Germany on Wednesday, August 22, 2007

Released 13 yrs ago (8/22/2007 UTC) at CVJM in Hamburg - St. Georg, Hamburg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.