Leselöwen-Vampirgeschichten. Mini-Ausgabe

by Ingrid Uebe | Children's Books |
ISBN: 3785536410 Global Overview for this book
Registered by wingStepninawing of Stadthagen, Niedersachsen Germany on 8/12/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
9 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingStepninawing from Stadthagen, Niedersachsen Germany on Sunday, August 12, 2007
Kleines Büchlein mit mehreren Vampirgeschichten,
ich habe dieses Buch gelesen und es bekommt von mir den Titel:
Worst Kinderbuch ever!
Eigentlich sollte es in die Tonne,
aber andere Meinungen würden mich doch sehr interessieren,
daher mache ich, wenn es Interessenten geben sollte,
einen Ray draus, der letzte darf dann den Wild Release von mir aus in die Altpapiertonne vornehmen, es sei denn, andere Leser haben eine bessere Meinung dieses Buches als Ich ;-)


Journal Entry 2 by wingStepninawing from Stadthagen, Niedersachsen Germany on Sunday, August 12, 2007
Lesenmachtfroh möchte das Buch als Konkurrenz zu ihrem eigenen "Worst Jugendbuch Ever" lesen
Der Ray geht weiter über
hempelssofa
Jishka
hank-chinaski

Letzte Stelle
Tiamat-muc

Journal Entry 3 by wingLesenmachtfrohwing from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, August 17, 2007
Au weiah! Also, ich glaube es gibt schlechtere Bücher. Immerhin ist die Sprache rechtschriftlich und grammatikalisch lehrplangerecht. Auch wird ein Grundschulkind, das gern und viel liest an diesem Buch keinen Schaden nehmen.
Geben, geschweige denn schenken würde ich es aber keinem Kind, denn ich finde die Geschichten einfach nichtssagend, langweilig und überflüssig. Die Welt der Vampire wird in die heile-Welt-Familie oder Märchenwelt oder in Tiergeschichten eingbaut. 'Das fremde Kind' finde ich besonders witzlos. Für mich wirkt das alles wie ein Auftragswerk "Frau Uebe, schreiben sie doch mal wieder ein erfolgreiches Kinderbuch für unsere Serie." Die Autorin hat nämlich schon über 100 Kinderbücher verfasst.
Wer mehr wissen will, schaue unter
http://www.ingrid-uebe.de
nach oder tippe bei google Ingrid Uebe ein. Dort gibt es 101,000 Einträge über die erfolgreiche und fleißige Kinderbuchautorin ohne Alter.
In die Tonne braucht das Buch allerdings nicht.
Erstens wird es vielleicht jemanden doch gefallen,
zweitens werden sich Sammler finden und
drittens lässt sich diese Format und die Aufmachung wunderbar in ein Miniscrapbuch verwandeln.. Das mache ich mit Büchern, von denen ich denke, dass sie niemand mehr zu lesen braucht.
Für mein rating waren die hübschen Fledermäuschen auf den Umschlaginnenseiten ausschlaggebend.

Journal Entry 4 by wingLesenmachtfrohwing from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, September 04, 2007
Geht nun weiter an hempelsofa.

Journal Entry 5 by hempelssofa from Herdecke, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, September 06, 2007
Angekommen, Danke, wird dann nachher zum Einschlafen gelesen.

Journal Entry 6 by hempelssofa from Herdecke, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 10, 2007
Buh,ich dachte vorher: "So schlimm kann es ja nicht sein." Aber ich konnte nachher echt nicht schlafen, weil es so schlecht geschrieben ist. Die Geschichten haben sowas von Kein-Geheimnis, da fällt es sogar Kindern schwer weiter zu lesen.
Die netteste war noch die mit dem Gärtnerwunsch des Vampirs, auch nichts Neues, aber wie heißt es so schön: "Unter Blinden ist der Einbeinige König" oder so?
Gut das ich vorgewarnt war.
Jetzt bin ich gespannt, ob die Nachfolgenden dem Buch was Positives abgewinnen können.

Journal Entry 7 by wingJishkawing from Ostfildern, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, September 18, 2007
So, habe das Büchlein heute bekommen und gleich mal die ersten beiden Geschichten gelesen. Ich finde sie ganz kurzweilig und muss sagen, dass ich jetzt nicht so schockiert war. Ich sehe die Geschichten eher aus der Sicht der Übertragbarkeit. Sowie vorher schon gesagt wurde, dass die Schreibweise lehrbuchhaft ist, so ist es auch der Inhalt. Mit "Vampiren" haben die Geschichten nichts zu tun. Man könnte das Wort Vampier auch immer durch Außerirdischer ersetzten und die Geschichten hätten immer noch den gleichen Sinn. Zu Leseübungen ganz nett und wenn man die Zielgruppe der Leselöwenreihe betrachtet kann und darf es "heile Welt" sein. Oft genug weicht die Realität von Kindern davon ab.
Es wäre bis jetzt auch nicht auf meiner Geschenkeliste, aber verdammen würde ich das Buch jetzt nicht.

Journal Entry 8 by wingJishkawing from Ostfildern, Baden-Württemberg Germany on Monday, October 01, 2007
... geht nun weiter an hank-chinaski ...

Journal Entry 9 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 02, 2007
... und angekommen! Vielen Dank, wird demnächst mal zwischendurchgelesen.

Journal Entry 10 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 10, 2007
Worst Kinderbuch ever? Tja, die große Mehrzahl der Geschichten qualifiziert es auch bei mir zumindest für einen Platz auf der Auswahlliste: uninspiriert, einfallslos, teilweise (auch sprachlich) fast lieblos dahingeklatscht. Da kriegt das Wort Gruselgeschichte gleich eine ganz neue Bedeutung, und warum ich gerade dabei in der Straßenbahn eine Station zu weit gefahren bin, wird zu den ewig ungelösten Mysterien meiner Lesekarriere gehören. Zwei der Geschichten fand ich aber gar nichtmal so schlecht: Die von dem kleinen Vampir, der Gärtner werden und Tomaten züchten will, und die - allerdings ähnlich angelegte - von der unerschrockenen kleinen Fledermaus, die ein Risiko eingeht und dafür belohnt wird. Zwar sind auch die nicht richtig gut, aber es ist zumindest Potential erkennbar, auch wenn es nicht voll ausgeschöpft wird. Immerhin wird hier etwas in Bewegung gebracht und zum Weiterdenken angeregt. Trotzdem reicht's in der Gesamtwertung nur zu ungefähr 2,2 Punkten, die ich mal großzügig aufrunde, weil ich ähnlich wie Lesenmachtfroh einen Narren an diesen knuffigen kleinen Fledermäusen im Innendeckel gefressen habe. Die sind ja sooo süß!

Eines Abends las Sascha noch spät in einem Gespensterbuch. Eigentlich hätte er längst schlafen sollen. Aber die Geschichte war gerade so spannend.

Journal Entry 11 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, October 11, 2007
Per Schneckenpost unterwegs zu Tiamat-muc, enjoy!

Journal Entry 12 by Tiamat-muc from München, Bayern Germany on Tuesday, October 16, 2007
angekommen - dann werde ich dieses angebliche piece-of-shit mal gleich in der U-Bahn lesen (c:

Also vorweg: ab 8 Jahren ist dieses Büchlein sicher nichts mehr - zumindest nicht für Kinder, sondern erst wieder für uns Erwachsene, die wirklich alles lesen. Für meine beiden Nichten (knapp 4 und gut 6) ist es sicher noch ganz lustig, weil eben kurze Geschichten und daher besonders geeignet, wenn sie mit der Tante erst was lesen, dann auf den Spielplatz, dann noch ein Brettspiel spielen, Fotos anschauen, Abendessen und Sandmännchen schauen wollen. Bei der Geschichten- oder sogar Buchlänge passt alles in einen langen Nachmittag (c:

Zu den Geschichten: Ja, sie sind alle recht kurz und das sollen sie auch sein, aber bei manchen hat man irgendwie das Gefühl, dass "da was fehlt". Eine längere Bilderbuchgeschichte wäre dann besser gewesen, als sie noch in dieses Büchlein zu packen. Außerdem wirken die teilweise extrem kurzen Sätze oft sehr abgehakt und lassen sich nur schlecht lesen. Ich denke, dass man locker einige Sätze mit Kommata zusammenfassen hätte können - zumal ich die Geschichten nicht erst ab 8 (zu langweilig), sondern schon früher (höchstens bis 8) und dann natürlich vorlesen würde.

Was man über Vampire wissen muss - ist eine wichtige Einleitung, weil die Kiddies ja selten schon diverse Christopher Lee-Filme gesehen haben
Willi Vampir - der Vampir, der lieber gärtnern wollte. Ja, das ist eine schöne Geschichte, die den Kindern zeigt, dass man nicht unbedingt seinen Eltern nacheifern muss, sondern auch eigene Ziele haben darf und diese auch entgegen bestehender Vorurteile verwirklichen kann (besonders schön fand ich die Bemühungen der Eltern, die nur auf ihr Kind einwirken wollen und darüber weder essen noch trinken und gerade mal schlafen). Mir fehlen für Kinder generell Berufsbüchlein, in denen eben geschlechtsuntypische Berufe gewählt werden (nicht immer dieses stereotype Jungs=Lokführer/Feuerwehrmann/Arzt, bzw. Mädchen=Kindergärtnerin/Ehefrau-Mutter/Krankenschwester)
Der Onkel aus Vampirien - hatte irgendwie was von Bienchen und Blümchen, weil das Vampirmachen über "den Kopf auf die Schulter legen" vonstatten geht (obwohl doch schon in der Einleitung steht, dass es der Biss ist). Außerdem wird die arme Tante aus der Familie ausgeschlossen (und das nur, weil sie für Ordnung sorgt), sie wird sozusagen gegen den Willen aller mitgenommen und nachher wird behauptet, dass alle glücklich sind, weil sie zusammen sein können. Was für eine Heuchelei! Hier fallen mir zum ersten Mal die extrem kurzen Sätze auf, die auch jedes Kind mit Komma zwischendrin verstanden hätte ("Sie war einerseits sehr beliebt. Denn sie kochte vortrefflich. Andererseits war sie sehr unbeliebt. Denn sie schimpfte zu viel."). Aber spätestens im Gymnasium lernt man ja doch nur wieder, dass man besser viele kurze Sätze als einen längeren schreibt, damit auch die doofen Lehrer verstehen, was die Schüler schreiben...
Der stumme Bräutigam - sozusagen der Klassiker (wie auch schon Polidori o.a.) in Kinderform. Vampire existieren, verhalten sich ein bischen seltsam, versuchen, jemanden aus dem Dorf zu "stehlen", werden entlarvt und dann vertrieben/vernichtet.
Das fremde Kind - inhaltlich wie der stumme Bräutigam, also klassisch. Allerdings nerven die extrem kurzen Sätze langsam wirklich, die Geschichte wirkt ein bischen abgehakt.
Finettchen Flattermaus - ein Aufschrei unter allen Eltern/Pädagogen! Wie kann man den "netten Onkel von nebenan" nur so verharmlosen? Da ist auf jeden Fall elterliches Einschreiten nötig, indem man den Kindern nach der Geschichte erklärt, dass die kleine Fledermaus trotz allem besser auf ihre Eltern gehört hätte, weil ja sonstwas hätte passieren können. Böses Foul im Kinderbuch! Außerdem passt das Bild nicht zu der Beschreibung - laut Text tragen die Herren feine schwarze Anzüge, auf dem Bild dazu sind aber alle knallbunt gekleidet...
Nebenan - die Geschichte finde ich gar nicht gut, da sie mir vermittelt, dass das Fremde, dem man vorurteilsbehaftet gegenübersteht, ohne weitere Prüfung bekämpft werden darf. Wo bitte steht denn geschrieben, dass der seltsame Nachtmensch von nebenan ein bösartiger (mordender?) Fiesling ist, wie der kleine Sascha in seinen Gespenstergeschichten wohl gelesen haben muss (hätte er besser mal Willi, der Vampir gelesen *grins*)?!? Gerade erst frisch eingezogen (vorher hatte sich noch niemand über den stillen Nachbarn beschwert), mischt sich Sascha eigenmächtig in die Angelegenheiten des Nachbarn ein und vertreibt ihn letztendlich sogar aus dem Haus. Und nun Vorsicht, weil (zu?) krasser Vergleich: Eva Herman ist gefährlich dumm, aber solche diskriminierenden (beinahe schon faschistoiden) Geschichten für Kinder sind ok? Und noch eine lustige Anmerkung zum Supermarktbild: kauft Sascha da bei Lidl ein? Ich kenne sonst nämlich keinen Supermarkt, in dem das Tierfutter direkt an der Kasse steht (c:

So, dies war vermutlich meine längste Rezension der letzten Zeit - aber kurze Geschichten machen es einem auch extrem leicht. Außerdem muss schon auch begründet werden, warum das Buch geeignet/gut ist oder eben nicht *lach*
Nein, ich habe es ganz gern gelesen und würde es sicher meinen Nichten auch vorlesen und sie bei der Gelegenheit gleichmal zum Denken-über-den-Rand-der-Geschichte-hinaus erziehen. In der U-Bahn wird man als Erwachsener mit so einem Buch allerdings etwas seltsam beäugt (c:

Released 12 yrs ago (10/17/2007 UTC) at Per Post verschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Reist in Urlas Vampirbox weiter

Journal Entry 14 by Schneefrau from Kirchen (Sieg), Rheinland-Pfalz Germany on Monday, October 22, 2007
Ich habe das Buch aus der Vampirbox, die meine Mama gerade da hat, rausgeholt.

Journal Entry 15 by Schneefrau from Kirchen (Sieg), Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, January 02, 2008
Hat mir relativ gut gefallen.

Res. für DieHenkerin

Journal Entry 16 by DieHenkerin from Hohenhameln, Niedersachsen Germany on Monday, August 25, 2008
Heute wohlbehalten bei mir eingetroffen. :o)
Nun kann der Gruselgeburtstag kommen...

Danke, liebe Schneefrau!

Journal Entry 17 by DieHenkerin at Hohenhameln OT Clauen in Hohenhameln, Niedersachsen Germany on Saturday, October 31, 2009

Released 9 yrs ago (10/31/2009 UTC) at Hohenhameln OT Clauen in Hohenhameln, Niedersachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Hat meiner Tochter gut gefallen und wird nun im Rahmen des Laternenumzugs auf die Reise geschickt...

Habe vergessen das Häkchen für die Sommerzeit wegzumachen - der Release erfolgt erst eine Stunde später.

Journal Entry 18 by chris11 from Hohenhameln, Niedersachsen Germany on Thursday, December 17, 2009
Fantasic

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.