Schlage die Trommel und fürchte dich nicht

Registered by Urla of Galway, Co. Galway Ireland on 7/26/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Thursday, July 26, 2007
Maria Gräfin von Maltzan war eine Rebellin: Bigotterie und überlebte Konventionen verachtete sie. Gegen den Willen ihrer Mutter machte sie Abitur und studierte ab 1928 Naturwissenschaften. Während des Krieges riskierte sie unzählige Male ihr Leben, um verfolgten Juden zur Flucht zu verhelfen. Ihren jüdischen Lebensgefährten versteckte sie bis zur Kapitulation in einer eigens konstruierten Bettcouch. Und so wie sie ist, schreibt sie: unprätentiös, verblüffend und freimütig.

Meine persönliche Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "Vom Mount Everest zum Brocken"-Challenge (4. Buch für September 2010 - 7 Worte im Titel).

Journal Entry 2 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, October 02, 2010

Released 8 yrs ago (10/2/2010 UTC) at Diez, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich mit meiner BookBox Netze der Erinnerung - Tagebücher und (Auto-)Biographien auf die Reise.

Journal Entry 3 by Dolleen at Hamburg - Wilhelmsburg, Hamburg Germany on Monday, June 06, 2011
Sehr interessant zu lesen, insbesondere die erste Hälfte. Der Witz, den sie als Kind zeigte, geht im Laufe des Buches leider etwas verloren.
Das Buch bleibt in der Box.

Journal Entry 4 by Canchita at München, Bayern Germany on Monday, September 05, 2011
Aus der BookBox Netze der Erinnerung - Tagebücher und (Auto-)Biographien

Journal Entry 5 by Canchita at München, Bayern Germany on Sunday, November 03, 2013
Mir hat das Buch am Anfang nicht so gefallen. Ich fand den Schreibstil nicht so gut. Nachdem ich mich ein bischen eingelesen habe, fand ich es aber ganz spannend. Zum Teil ist die Gräfin schon ein bischen unsympatisch, auf der anderen Seite, hat sie sich im 2. Weltkrieg unter Risiko ihres eigenen Lebens für Flüchtlinge und Verfolgte engagiert. Sehr beeindruckend. Schade, dass sie in ihrem späteren Leben dann so schwer zurecht gekommen ist.

Journal Entry 6 by Canchita at Meyenburg, Brandenburg Germany on Tuesday, January 07, 2014

Released 5 yrs ago (12/25/2013 UTC) at Meyenburg, Brandenburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Meinem Vater gegeben.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.