Tod in Breslau.

by Marek Krajewski | Mystery & Thrillers |
ISBN: 9783442728312 Global Overview for this book
Registered by Mondstina of Leipzig, Sachsen Germany on 6/8/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
6 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Mondstina from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, June 08, 2007
Ungewöhnliche Zeit, ungewöhnlicher Ort: Breslau im Mai 1933. Die 17-jährige Baronin Marietta von der Malten und ihre Gouvernante werden im Salonwagen des Zuges Berlin-Breslau bestialisch ermordet aufgefunden. Der Breslauer Kriminalinspektor Eberhard Mock fühlt sich an einen Ritualmord erinnert. Der Verdacht fällt auf den jüdischen Zoohändler Friedländer. Die antisemitische Hetze, die einsetzt und von den gerade an die Macht gekommenen Nazis geschürt wird, treibt Friedländer in den mutmaßlichen Selbstmord. Damit scheint der Fall gelöst.

Kriminalinspektor Mock, der über die Machenschaften in Breslauer Kreisen bestens informiert ist, zweifelt an den offiziellen Darstellungen. Als ihm aus Berlin der junge Kriminalassistent Herbert Anwaldt geschickt wird, der sich nach seinen alkoholischen Eskapaden in Breslau bewähren soll, setzt Mock diesen noch einmal auf den Fall an. Doch Anwaldt rührt zu tief im Breslauer Sumpf. Ohne es zu wissen, hat er mehr mit dem Fall zu tun, als er auch nur ahnen kann.

Soll als RING reisen.

Bisherige Teilnehmer:

1. Sheepseeker
2. Graf Olaf
3. runningmouse
4. amandil
5. Martunia
...
und zurück zu mir!

17.10.07: tritt heute die Reise zu sheepseeker an.

Viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 2 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 26, 2007
Gestern schon hier angekommen und direkt die ersten 50 Seiten gelesen :)
Vielen Dank, Mondstina!

Journal Entry 3 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 28, 2007
Ich drücke mich jetzt schon eine halben Tag um diesen Eintrag rum, weil ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll.
Mir hat das Buch recht gut gefallen, aber immer, wenn mir eine Figur mal symphatisch war/wurde, kam wieder irgendwas abstoßendes.
Insgesamt war die Szenerie interessant - die Dekadenz und das Spannungsfeld Nationalsozialismus. Lange Zeit habe ich gedacht, dass das Buch dazu dient, eine Krimi-Reihe einzuleiten, aber das scheint ja so nicht zu sein. Trotzdem würde ich gerne noch mehr von Mock/Anwaldt lesen. Ich werde gleich mal gucken, was Krajewski sonst noch so geschrieben hat...

Vielen Dank für den Ring, Mondstina. GrafOlaf habe ich schon angeschrieben, so dass das Buch wohl in Kürze weiterreist.

Journal Entry 4 by GrafOlaf from Oerlinghausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 02, 2007
Gerade eben mit der Post gekommen, vielen Dank fürs schicken! :o)

Journal Entry 5 by GrafOlaf from Oerlinghausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 01, 2008
So, nun habe ich es endlich angefangen - und innerhalb weniger Tage verschlungen. Die Verspätung bitte ich zu entschuldigen.

Das Buch ist wirklich gelungen, Marek Krajewski hat offenbar sehr sorgfältig recherchiert und läßt das alte Breslau mit viel Liebe zum Detail als Kulisse eines bizarren Kriminalfalls wieder auferstehen.
Im Mittelteil verliert sich die eigentliche Handlung zwar etwas inmitten all der Polizei-Intrigen und Nazi-Brutalität, faszinierend (und erschreckend) ist der Einblick in diese allgegenwärtigen Abgründe aber allemal, zumal auch historische Personen wie der Breslauer Polizeipräsident und SA-Führer Edmund Heines überaus glaubwürdig in das Geschehen eingebracht werden.

Ein paar Fehler und Ungereimtheiten gibt es aber auch, z.Bsp. das Mock 1933 50, die Baronesse 17 Jahre alt ist und beide sich erstmals begegnet sein sollen, als Mock ein 20jähriger Student war... :o)

Werde das Buch jetzt schnellstens weiterschicken und bedanke mich herzlich für diesen lesenswerten und kurzweiligen Bookring!

Edit: Hat sich heute (04.04.08) per Post auf den Weg zu Runningmouse gemacht.

Journal Entry 6 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Monday, April 07, 2008
War heute im Briefkasten, danke!

Journal Entry 7 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, April 17, 2008
Wirklich ein außergewöhnlicher krimi, der mir sehr gut gefallen hat, und den ich am liebsten in einem Zug durchgelesen hätte. Auch mich haben die kleinen Ungereimtheiten ziemlich gestört (Beispiel Hornissen: Bei den Hornissen wird nur die Königin begattet, und die fliegt normalerweise nur im zeitigen Frühjahr um einen neuen Staat zu Gründen. Hornissen kann man auch nicht besonders gut mit Honig anlocken, da sie Jäger sind. Vor allem wenn sie sehr aufgeregt sind, wird sie Honig kaum interessieren. Sie stechen auch nur im äußersten Notfall.)

Yesiden gibt es in Deutschland auch, ihre Religion zeichnet sich vor allem auch dadurch aus, dass es keinen Teufel und damit auch keine Hölle gibt. Ihre rituellen Lieder dienen übrigens der Weitergabe des Glaubens, da sie keine Bücher haben.

Nun aber zum Buch. Ich fand die Verknüpfung mit Ödipus sehr gelungen, der ganze Zusammenhang wird ja erst sehr spät deutlich. Auch die Personen sind irgendwie interessant und spannend in ihrer Doppeldeutigkeit und ihrem widersprüchlichen Verhalten. Teilweise wusste ich allerdings nicht mehr, wer hier wen manipuliert bzw. für seine Zwecke benutzt.
Allein die Foltermethoden hätte ich lieber nicht gelesen, sie kamen aber so abrupt, dass ein überlesen kaum möglich war. Auch die häufigen seltsamen sexuellen Vorlieben der Protagonisten hätten meinetwegen etwas sparsamer auftauchen können, für die Handlung wäre das kein Schaden gewesen.

Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, allerdings nicht an zarter besaitete Leser.

Danke für den Ring!

Journal Entry 8 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 22, 2008
Landete gestern in meinem Briefkasten, vielen Dank fürs Schicken..Ich habe soeben entdeckt, dass ich momentan die letzte auf der Liste bin - dann würde ich erst noch was andres lesen - Proteste bitte an mich richten :-)

Journal Entry 9 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 15, 2008
Mensch, ich habe das Buch schon länger gelesen und vergessen es zu journalen..Auch mir fällt es gerade nicht leicht, etwas zu schreiben. Ich bin immer noch etwas unentschlossen. Ich war zwischendurch abgestoßen, hin und hergerissen zwischen den Charakteren, Verständnis und Sympathie und einem abstoßenden Gefühl. Trotz der Widersprüchlichkeiten wollte ich nicht aufhören zu lesen, weil ich es gut recherchiert fand und es einen guten Einblick in die Zeit und die einzelnen Charaktere gibt.

Danke für den Ring!

Journal Entry 10 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 22, 2008
Das Buch macht sich nachher auf den Weg zu Martunia - viel Spass beim Lesen und Gruß aus Bochum!

Journal Entry 11 by Martunia from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, July 11, 2008
Good

Journal Entry 12 by Mondstina from Leipzig, Sachsen Germany on Monday, December 01, 2008
wieder bei mir

Journal Entry 13 by Mondstina at Leipzig, Sachsen Germany on Friday, May 25, 2012

Released 6 yrs ago (5/25/2012 UTC) at Leipzig, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

vor einiger Zeit an eine Bekannte weitergegeben

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.