Das Jesus Video

by Andreas Eschbach | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3404142942 Global Overview for this book
Registered by erinacea of Friedrichshain, Berlin Germany on 6/3/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Sunday, June 03, 2007
Klappentext:
Stephen Foxx, Mitglied der New Yorker Explorer's Society, findet bei archäologischen Ausgrabungen in Israel in einem zweitausend Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, einer Kamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muß versucht haben, Videoaufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste - und irgendwo in Israel wartet seine Kamera samt Aufnahmen in einem sicheren Versteck darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel?
Eine turbulente Jagd zwischen Archäologen, Vatikan, den Medien und Geheimdiensten beginnt.


Eines der Bücher aus meiner Großbestellung bei booklooker.de. Das Jesus Video habe ich mir vor allem deshalb gekauft, weil es so billig war: gerade mal 40 Cent wegen des angeblich "stark gebraucht[en]" Zustands. Nun ja, der Verkäufer setzt offenbar sehr niedrige Messlatten für Gebrauchsspuren. ;)
Interessieren tut's mich aber doch, nur leider habe ich zur Zeit soviel auf meiner TBR-Liste, dass ich wohl erst später dazu kommen werde. Ersatzweise schicke ich das Buch auf einen Ring mit folgenden Teilnehmern:

CaptainCarrot
.
.
.
zurück zu mir

Bei Fragen oder Teilnahmewünschen PM an mich!

Ach ja, es handelt sich um ein sehr dickes Taschenbuch (651 Seiten) mit entsprechend Gewicht > 500g.

Journal Entry 2 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Friday, June 08, 2007
Seit heute unterwegs zu CaptainCarrot. Viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 3 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, June 14, 2007
Huch, ich bin der Ring? Welche Ehre! Herzlichen Dank fürs Schicken! Ich hoffe, ich kann mir ein wenig Zeit lassen; vielleicht könnte das Buch im Juli Urlaubslektüre sein.

Journal Entry 4 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, June 21, 2007
Ach, das Buch hat sich fürchterlich vorgedrängelt... Spannend, recht gut geschrieben, überaus lesbar! Herzlichen Dank, erinacea - und schwupps wieder zurück auf deinen TBR-Stapel. Aber ich sag dir: es lohnt sich, es liest sich schnell, und es fordert keine emotionale Verausgabung! ;-)))

Journal Entry 5 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Saturday, June 30, 2007
Das "Jesus Video" ist gesund und munter von seiner Reise zurückgekehrt und erscheint mir auf einmal ziemlich gesprächig. Der Ausflug hat ihm sichtlich gut gefallen. ;) Jetzt darf (muss?) es sich aber erst mal in Gesellschaft der anderen TBR-Bücher etwas ausruhen. Allerdings habe ich auf Empfehlung CaptainCarrots die (rein virtuelle) Rangfolge etwas umgeschoben, so dass es mit etwas Glück nicht allzu lange warten muss. :D

Journal Entry 6 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Wednesday, August 06, 2008
Naja, gut, dann mache ich doch einen Eintrag, auch wenn das alles schon Monate her ist. :p

Gelesen habe ich die Geschichte so um Ostern 2008 rum, weil ich es eigentlich themengemäß auswildern wollte. Dann kam mein Bookcrossing-Blackout dazwischen, so dass ich das Buch eine Weile hab liegen lassen, ehe ich es beendete. Also begonnen so etwa Mitte März, beendet etwa Ende Mai. Ein Grund für den Lesestopp war auch, dass ich ziemlich schnell mitkriegte, dass ich es doch nicht weggeben wollte. :) Tolle Geschichte!

Erstaunlich fand ich, dass die Geschichte einen unheimlichen Sog entwickelte, obwohl mir der "Held", Stephen Fox, von Anfang an so ungemein unsympathisch war. Der Zeitreiseaspekt (wahr oder falsch?) war letztendlich auch weniger wichtig als die Verfolgungsjagd, denn der eigentliche Böse war natürlich der Megakapitalist. :D
Lustig fand ich, dass Eschbachs Alter ego mit seinen Büchern nicht sonderlich erfolgreich und auch bei der Zeitreiserecherche nicht besonders hilfreich war. Das machte ihn irgendwie sehr menschlich. Gut hat mir auch gefallen, wie der gewiefte Science Fiction-Autor mit einem Mal feststellt, dass er an Sachen wie Zeitreisen überhaupt nicht glaubt. Kann sein, dass Eschbach da ähnlich denkt, aber dafür war das ganze konsequent durchgezogen ohne meinen Realitätssinn allzu sehr zu strapazieren.

Spoiler, zum Sichtbarmachen Markieren!
Die Läuterung des Medienmoguls (hab seinen Namen vergessen und kann das Buch grad nicht finden) war zwar nicht völlig überraschend (es stand 50:50 Läuterung vs. Tod), aber letztendlich schlüssig. Ich war nachgeradezu verblüfft, dass der Roman weitgehend ohne Tote auskam. (Gab es überhaupt welche außer dem Zeitreisenden?)
Und das Ende war natürlich genial: obwohl ich damit im Grunde gerechnet hatte, war ich trotzdem davon beeindruckt. Toll auch, wie es Eschbach damit gelang, zu zeigen, dass der Zeitreisende weder Täter noch Opfer der Geschichte wurde, sondern im Damals ein erfülltes Leben fand.


Ja, wie gesagt, tolle Geschichte. :) Für 40 Cent ein echtes Schnäppchen!

Ich weiß noch nicht, was als nächstes mit dem Buch passiert. (So ich es denn wiederfinde und es nicht durch ein Zeitloch gerutscht ist...)
Ich würde es gerne verborgen, weiß aber noch nicht, an wen. *lach*

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.