Der Tanz um die LUST (BookRing)

by Ariadne von Schirach | Literature & Fiction |
ISBN: 9783442311156 Global Overview for this book
Registered by book-man-8 of Tübingen, Baden-Württemberg Germany on 4/25/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
8 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by book-man-8 from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, April 25, 2007
"Verführung kann die Instantproduktion von Charisma sein."
"In jeder Frau steckt ein dummes Huhn, das ab und zu an die Luft will."
"Liebe ist ein Gefängnis voll Freiheit."

Wirklich eins der besten Bücher, die ich in den letzten 12 Monaten gelesen habe. Der Spiegel eines Teils unserer aktuellen Gesellschaft. Ein richtiges Zeit-Dokument. Mit Sex kann man alles verkaufen, ab und zu wohl sogar auch Sex...Unsere durch das Internet immer mehr entfremdete Welt scheint reelle Beziehungen immer schwieriger zu machen. Dieses Buch ist ein Streifzug durch den erotischen Grosstadtdschungel, spannend, faszinierend, unterhaltsam, aber auch zum Nachdenken anregend. Mit seiner zum Teil auch philosophischen Betrchtungsweise provoziert dieses Buch! Der Einstieg ist durch das grosse, der Pornografie gewidmeten Einstigskapitel vielleicht nicht ganz so einfach - irritiert wohl auch. Wichtige Analyse zum Schluss: ohne wirkliche Liebe geht es dann doch wohl nicht...

Ich mache einen limitierten BookRing daraus, weil mich Deine Meinung dazu sehr interessiert!. Folgende Bookcrosser lesen mit:


"Laborfee" aus Braunschweig, Niedersachsen, Germany
"Catbook" aus Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany
"Jarit" aus Leipzig, Sachsen, Germany
"biggibiest" aus Braunschweig, Niedersachsen, Germany
"Wildfang" aus Coburg, Bayern, Germany

zurück zu Book-Man-8

Journal Entry 2 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, May 05, 2007
Ayay, da hat sich in der Reihenfolge doch noch was geändert... Nun gut, es ist angekommen, und wird (ich will auch ganz brav sein ;O) bestimmt innerhalb eines Monats gelesen oder weitergeschickt.

Die ersten zwei Seiten lasen sich gut - das will aber gaaaar nix heißen - die beigefügte Karte hingegen ließ tiefer blicken und fiel auch sehr zum Gefallen aus... Klasse! :O)

Journal Entry 3 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Monday, June 11, 2007
So, heute Vormittag habe ich es mir zur Hausaufgabe gemacht, dieses Buch endlich zu beenden. Es hat seltsam konträre Reaktionen in mir ausgelöst, und es war eines der Bücher, die ich nicht auslesen mochte, um sie nicht "hinter mir" zu haben. Zwischenzeitlich haben mehr Lesezeichen als Seiten im Buch gesteckt, und die Beurteilung, die ich nun schreiben soll, fällt mir wahrhaft nicht leicht.

Zuerst zu mir: ich bin eine WYSIWYG-Anhängerin. Klingt wie eine moderne Form der Hexenformel (ist ja auch meine ganz persönliche :O) und meint: what you see is what you get. Ich verstecke (mich) nicht hinter Statussymbolen oder Marken; ich frage, wenn ich etwas wissen will; ich tue, wozu ich Lust habe, ohne auf Konventionen - wohl aber auf die Rechte anderer! - Rücksicht zu nehmen, und bisweilen wird dieses Verhalten als "peinlich" bewertet, allerdings bekomme ich damit meist auf direktem Wege genau DAS, was ich haben will. Und das ist gut so ;O)

Bevor ich mich für dieses Buch gemeldet hab, hab ich mal wieder dazu bei amazon reingeschaut und erstaunt und entsetzt festgestellt, dass mich eine 28-jährige Society-Schickse über das vermeintliche Leben aufklären will. Oh, großes Vorurteil, auch ich bin Deiner nicht unempfänglich… Das war schon mal gar keine gute Basis, doch das Thema hatte mich neugierig gemacht, also hab ich das Buch dann doch, und auch gern, gelesen.
Erstaunt bin ich immer noch, und zwar, wie vieles doch wahr ist, von dem was dort drinnen steht. Entsetzt bin ich auch, und zwar darüber, was ein noch so junger Mensch (ja, nennt es mein Gluckensyndrom) alles erlebt, gesehen, konsumiert und verarbeitet haben muß, um so ein Buch zu schreiben. Denn: Ariadne von Schirach HAT JA RECHT! Ich stimme ihr in der Frage der Pornografierung unserer Gesellschaft 100%ig zu, es ist völlig richtig, was da so alles auf und zwischen den Zeilen steht, aber zu welchem Preis? Die Thematik ist klasse analysiert und wiedergegeben, die Schlussfolgerungen sind treffend und sehr einleuchtend, doch der Hintergrund aus dem sie ihre Lebensklugheit zieht, ist mir völlig, streckenweise sogar beängstigend fremd. Drogenkonsum auf dem Weg zu Läuterung war früher das Vorrecht einiger weniger "genialer Denker", heute scheint es der Standard zu sein, ohne den man nicht hip ist. Muss ich erwähnen, dass bei mir Sex und Drogen gar nicht zusammengehen, dass ich eigentlich nie das Licht dabei ausmache und noch keine Pornos auf Video habe? Die Nacht als ausschließlicher Lebensraum ist mir suspekt. Aber das nur am Rande *grins* So ist auch eine meiner Lieblingsweisheiten hier:

Unser Kopf ist immer noch das erotischste Organ, das uns zur Verfügung steht.

Das Buch ist absolut lesenswert, denn es bietet (auch) einen großen Überblick an Erotik-Literatur und -Filmen. Hinterher weiß frau wenigstens, was sie bisher verpasst hat.
Es hinterlässt mich aber auch verzweifelt und kopfschüttelnd, dass solche "verkorksten" (nicht wirklich böse gemeint, denn wir und unsere Eltern und Großeltern waren auch nicht besser) jungen Leute das Fundament und die Zukunft unserer Gesellschaft darstellen. Wenn ich nicht selbst ein paar davon kennen würde, ich würde nicht glauben, dass man so leben kann. Allerdings führt auch für diese Leute (so ja auch am Schluss für Schirach) letzten Endes alles auf eine konventionelle Familiengründung und Karrierebildung hinaus. Ich verstehe solcherart Lebensweisen und Verhalten nicht, zum Glück habe ich aber auch so meinen Spaß! :O)

Eine Sternchenbewertung mag ich nicht abgeben, denn einerseits fällt das Teil für mich in die Kategorie „Bücher, die die Welt nicht braucht“, andererseits war es spannend zu lesendes Zeitdokument, aber meine Bewertung ist „emotional gefärbt“.

Die Last der Existenz will wohl verteilt sein. Denn teilen müssen wir unser Leben. Wir müssen es zulassen, die anderen zu brauchen und gebraucht zu werden.

Yeah! Das Buch reist heute weiter an Catbook. Vielen Dank fürs Empfehlen und Lesenlassen book-man-8. Auf weitere journals bin ich sehr gespannt.

Journal Entry 4 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 15, 2007
Lag heute in meinem Briefkasten und wird direkt als nächstes gelesen...

edit 16.06.07: Ich habe die ersten paar Kapitel angelesen und bin sowohl fasziniert als auch irritiert ...
edit 27.06.07: ausführliche Rezension folgt ... nur soviel vorweg: Ich habe mir inzwischen mein eigenes Exemplar gekauft!

Journal Entry 5 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 27, 2007
Das Buch ist auf dem Weg zu Jarit...

Journal Entry 6 by Jarit from Leipzig, Sachsen Germany on Wednesday, July 04, 2007
05.07.07
Da ist es wohlbehalten bei mir angekommen, dieses augenscheinlich so streitbare Werk, streitbar gemessen an dem, was man so hört.
Eine besondere Freude ist es, dass ich Laborfees Rezi endlich einmal lesen konnte, BEVOR ich mit einem Buch anfange. Sonst bin ich immer schon vor ihr dran.
Lieben Dank und viele Grüße an Catbook. Habe sehr über die Frage geschmunzelt, die die Karte aufwirft. Ich hoffe doch!

28.07.07
Ich weiß nicht so recht, was ich über dieses Buch, diese ausufernde Mischung aus Sex and The City und Zeitdokument, sagen soll.
Anfangs fand ich es ganz amüsant, doch schon bald hatte sich die Grundidee erschöpft. Die aufgesetzt-fröhliche, wellblechartige Sprache ging mir genauso auf den Geist, wie die Unentschlossenheit der Autorin, ob sie denn nun ein Sachbuch oder eine Sammlung von Kurzgeschichten verfassen möchte. Defacto bin ich auf Seite 210 abgestorben, was in etwa die Mitte ist. Auch das An- und Hineinlesen in künftige Abschnitte zeigte mir, dass da nichts wirklich neues kommt.

Inhaltlich hat es mir, die ich mich mit meinen 34 Jahren eher Frau von Schirachs Generation zuzähle, auch nur die Erkenntnis gebracht: Ja, so ist es, so geht das mit dem Sex in der Gesellschaft, so läuft das heute, das gibt es alles, weiß ich schon, warum soll ich das lesen? Ein jeder, der ein bisschen die graue Masse zwischen seinen Ohren anstrengt und die Welt mit kritischem Auge betrachtet, kommt selbst auf diese Erkenntnisse. Für ihn ist das Buch überflüssig. Die anderen lesen es sowieso nicht.

Vielleicht wäre es mit starken Kürzungen und einer Entscheidung für die Kurzgeschichtensammlung oder das locker-flockige Sachbuch noch unterhaltsam gewesen. So halte ich es mit einem Amazon-Rezensenten: "Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, dass hier eine äusserlich aufgemotzte, neureiche, überstudierte aber eigentlich sehr langweilige Person versucht, einmal ganz laut zu sein."
Jawoll ja.
Es gibt so viel interessanteren Lesestoff.

Journal Entry 7 by wingbiggibiestwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Wednesday, August 15, 2007
Das Buch lag bereits vor einigen Tagen in meinem Briefkasten. Leider habe ich trotz Ring-fastens einen riesigen MTBR. Es wird also etwas dauern, bis es gelesen wird. Sollte es jemand eilig haben, dann meldet euch und das Buch wird umgehend gelesen und verschickt.

Update 27.12.2007:
Ich werde dieses Buch nach den ersten 50 Seiten abbrechen. Ich habe es mehrmals versucht - aber mir ist dieses Buch zu "kopflastig", womit ich im Moment so gar nichts anfangen kann. Vielleicht versuche ich es später noch einmal, aber im Moment enthält mir dieses Buch vielzuviel Theorie. Die zwar im Ansatz richtig ist, aber dennoch einfach staubtrocken.

RELEASE NOTES:

Das Buch ist endlich auf dem Postweg zu Wildfang.
Gute Reise, liebes Buch.

Journal Entry 9 by Wildfang from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 10, 2008
angekommen! danke fürs schicken!

Journal Entry 10 by Wildfang from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Saturday, January 19, 2008
also der wille war da.... :-)
hab diese buch ja auch nicht wirklich "freiwillig" bekommen.... :-)
habs mehrmals versucht, zugang zu diesem thema zu finden und in dieses buch reinzukommen, aber irgendwie ist mir das alles etwas zu "zuviel" momentan. finde keinen richtigen zugang zu diesem thema bzw diesem buch..... hab den ersten teil gelesen, dann etwas überblättert, weiterglesen, überblättert, etc, aber kam irgendwie nicht wirklich rein.....
fand auch diese mischung aus sachbuch vermischt mit kurzgeschichten etwas gewöhnungsbedürftig und seltsam.
und wenn ich ganz ehrlich bin, dann hab ich auch einen großen MTBR hier, der mir (für mich persönlich) etwas interessanter erscheint, als dieses buch.... :-)

edit 01.02.08:
das buch tritt heute die heimreise an.....

Journal Entry 11 by book-man-8 from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Saturday, February 02, 2008
Das Buch ist wieder zurück. Danke allen fürs mitlesen und die interessanten Kommentare!

Journal Entry 12 by book-man-8 at on Wednesday, July 30, 2008

Released 10 yrs ago (8/1/2008 UTC) at

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist demnächst in der "Erotik BookBox 2006" weiter.

Journal Entry 13 by wingmimi4711wing from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, September 04, 2008
Kommt erstmal aus der Box auf den Stapel.

Journal Entry 14 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 16, 2011
Ich fand's okay. Als Aufsatz fände ich es wohl besser, auf knapp 400 Seiten längt es sich. Von Schirach schreibt (mit Wiederholungen) von ihrer schönen und sexorientierten Ausgehclique.

Journal Entry 15 by Jaimy at Iserlohn, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 19, 2011
Aus der Erotikbox genommen, mal schauen wann ich dazu komme es zu lesen, da waren ja so tolle Bücher drin!
Klingt auf jeden Fall spannend.

LG
Jaimy

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.