Wir töten Stella

by Marlen Hausdorfer | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3423083255 Global Overview for this book
Registered by lady-liberty of Coburg, Bayern Germany on 4/5/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Thursday, April 05, 2007
Es ist die Geschichte eines Mordes, der im kriminalistischen Sinne nicht stattfindet...

Zitat aus den Gedanken der Erzählerin: "Wenn man sich ruhig verhält, so dachte ich, kann man nicht in die Angelegenheiten anderer verstrickt werden..."

Eine traurig-deprimierend-schöne Novelle auf nur 60 Seiten! Ich bin ganz überrascht, wie gut mir neuerdings kurze Geschichten gefallen - mitunter haben sie mehr Gewicht, mehr Ausdruck und eine größere Nachhaltigkeit als so manches dicke Buch!

Released 11 yrs ago (4/14/2007 UTC) at XS-Book-Box in Coburg, per Post an einen anderen Bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Dieses Buch gehört zur "Grundausstattung" der XS-Book-Box, die jetzt auf dem Weg zu DA-Cameron ist.

Hab eine gute Reise und melde dich mal, Buch! :-)

Journal Entry 3 by DA-Cameron from Ditzingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, April 20, 2007
Das Buch kam mit der XS-Bookbox zu mir. Ich kannte von Marlen Haushofer bisher nutr "Die Wand" (sehr gut), und hatte mich gefreut, hier etwas anders von ihr zu lesen. Aber bei diesem Büchlein ist der Funke einfach nicht übergesprungen.

Das Buch wird mit der XS-Bookbox weiterreisen.

Journal Entry 4 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Thursday, June 07, 2007
Aus der XS-BookBox. Ich fand "Die Wand" auch ziemlich gut. Mal schauen, ob mich "wir töten Stella" mehr begeistern kann als DA-Cameron.

Journal Entry 5 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 01, 2007
So unterschiedlich sind Geschmäcker: ich fand es großartig. Und zwar nicht, weil es etwa ein schönes Buch mit einer mitreißenden Geschichte ist. Was ablaufen wird ist in der kleinen Novelle von Anfang an klar. Nein, sondern weil die Charaktere so wunderbar hassenswert dargestellt sind. Die indiskutabel egoistische Mutter von Stella, der Ehemann ohne moralische Bedenken, der sich wirklich alles rausnimmt und die schwerst depressive Erzählerin, die man einfach nur schütteln und anschreien möchte. In meinen Augen ist sie die Schuldige am ganzen Geschehen.
Schade nur, dass am Ende nicht über einen etwas längeren Zeitraum dargestellt wird, wie sie mit dem "Unfall" umgehen. Eigentlich ist es ja klar, aber ich hätte mich gerne noch ein bisschen im Ekel gewälzt... ;-)

RELEASE NOTES:

Macht sich auf die Reise in der 100-Seiten-Box von lady-liberty.

Journal Entry 7 by SJJ-315643 on Saturday, January 05, 2008
Aus der Box gefischt um zu erfahren, womit Stella das verdient hat.

Released 7 yrs ago (6/15/2011 UTC) at Mercator Bücherschrank (Grillo Theater) in Essen, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Gute Reise, kleines Buch!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.