Böse Nacht-Geschichten

Registered by CaptainCarrot of Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on 1/30/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
18 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 30, 2007
Mords-Frauen. CD ca. 76 Minuten. Lesungen mit Musik
Veronica Ferres liest "Ein süßer Tod" von Andreas Franz
Maria Furtwängler liest "Mrs. Shakespeare" von Tanja Kinkel
Hannelore Elsner liest "Nachts" von Alexa Hennig von Lange
Ursula Karven liest "Ralph, der Rächer" von Friedrich Ani
Ulrike Kriener liest "Der Besucher" von Rebecca Casati
Sissi Perlinger liest "Hexenwerk" von Wolfgang Hohlbein
Sandra Speichert liest "Schau hin!" von Kai Meyer

Sehr verschiedene Geschichten: "Der Besucher" ist sehr traurig, "Mrs. Shakespeare" richtig deftig und "Schau hin!" unverständlich-gruselig.

Diese CD wird ein Ray.

1. dracessa
2. ParadizeApple
3. Rosenfrau
4. sintra
5. kaileigh
6. boagat
7. akkolady
8. Schneefee
9. Martschella
10. mimiks
11. maju30
11. clawdiewauzi
12. Tgirl93
13. weesisj
14. vinterstorm
15. MissyMarple
16. Ahoernchen
17. ...

Journal Entry 2 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 03, 2007
Heute reist die CD ab zu dracessa. Ich bin gespannt auf eure Kommentare, vor allem zum Hintergrund von "Schau hin!"

Journal Entry 3 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, February 05, 2007
Kam heute wohlbehalten mit der Post und läßt mich nun meinen Berg Bügelwäsche mit ganz anderen Augen sehen...
Vielen Dank! In ein paar Tagen mehr.

Journal Entry 4 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 08, 2007
Die Geschichten sind sehr unterschiedlich. Mein klarer Favorit ist "Mrs. Shakespeare", dicht gefolgt von "Ralph, der Rächer". Die letzte Geschichte "Schau hin!" von Kai Meyer ist sehr rätselhaft und auch vertörend. Entweder beschreibt sie eine ausgeklügelte Foltermethode oder eine irrsinnige Mutprobe...

Heute (10.2.07) zur Post und weiter zu ParadizeApple...

Journal Entry 5 by ParadizeApple on Thursday, February 15, 2007
Sorry, dass ich erst jetzt eintrage, vor lauter Fortbildung und Wohnungssuche kommen andere Dinge im Moment ein bisschen kurz. Die CD kommt aber genau richtig um langweiliges Ausmisten dieses Wochenende zu untermalen. Danke :-)

Edit sagt:

Also, das mit dem Ausmistwochenende war ein Schuss in den Ofen, ich kann nicht gleichzeitig ausmisten und Geschichten hören.
Hab die CD gestern zu den Eltern mitgenommen und mit meiner Mutter gemeinsam gehört (strickend....). Wir fanden beide
-Frau Furtwängler kann richtig toll Geschichten lesen
-"Ein süsser Tod" war leicht zu durchschauen
-"Hexenwerk" und "Schau hin!" war doch eher seltsam, aber nicht auf die gruselige, sondern auf die "und was sollte das jetzt?!" Weise.

So einig sind wir uns selten.

Die Reise geht zu Rosenfrau, sobald ich die Adresse habe

Edit sagt noch:

Auch uns hat "Mrs. Shakespeare" und "Ralph, der Rächer" am besten gefallen.

Journal Entry 6 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 07, 2007
Das ging ja schnell - die Mordsfrauen saßen heute schon in meinem Briefkasten ;-) Bis zum nächsten Meetup sollte es gehört sein, damit's gleich weitergehen kann...

edit 15.3.
Die Kürze der Geschichten ist genau prima für je eine Wegstrecke Hause-Arbeit, sehr praktisch! Die Qualität der Geschichten ist ziemlich unterschiedlich, ebenso die Qualität der Vorleserinnen. Veronica Ferres bspw. finde ich unterirdisch; Maria Furtwängler hat mir weniger gut gefallen, als ich vermutete; Hannelore Elsner gefiel mir besser, als gedacht und Ursula Karven fand ich richtig gut! Auch die Geschichte um "Ralph, den Rächer" hat mir mit am besten gefallen ;-)

Wird genau heute in einer Woche an sintra übergeben - wenn sie denn zum Meetup kommt *g*

Journal Entry 7 by sintra from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 23, 2007
Hab die CD gestern abend von Rosenfrau bekommen. Das Hörbuch wird mir am Sonntag die Autofahrt verschönern.

Vielen Dank!

Journal Entry 8 by sintra from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 30, 2007
Hmmm, naja, besonders vom Hocker gehauen haben mich die Geschichten jetzt nicht gerade. Die erste habe ich mir komplett erspart, da ich bei Veronica Ferres einfach nur Ausschlag kriege - die Frau ist in jeder Hinsicht eine Zumutung. Den Rest fand ich dann teilweise ganz nett, teilweise eher mau. Hexenwerk hat mich z.B. ebenso wenig überzeugt wie Frau Perlinger, dafür haben mir Ralph, der Rächer und Schau hin! ganz gut gefallen.

Vielen Dank für den Ring! Die CD macht sich bald wieder auf den Weg.

Edit, 10.4.: Da ich es vor den Feiertagen leider nicht mehr zur Post geschafft hab, reist das Hörbuch heute weiter.

Journal Entry 9 by kaileigh from Dülmen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 13, 2007
Hatte das Hörbuch gestern in der Post und fast sofort lag es im CD-Player, während ich draußen auf dem Balkon in der Sonne lag ;-)

Ein bisschen haben mich meine Nachbarn beim hören gestört, weil sie einfach nicht leise arbeiten können...
Naja, ich fand die Länge der Geschichten auch sehr praktisch!
Veronica Ferres mag ich so garnicht und ich muss zugeben, ich habe schon wieder vergessen, was sie gelesen hat.
Maria Furtwängler finde ich als Schauspielerin auch besser, aber die Geschichte war eine der besseren auf dieser CD.
Im Gedächtnis geblieben ist mir vor allem Ralph, der Rächer, nette Geschichte. Und bei dem Besucher und Schau hin! habe ich mich gefragt, was das jetzt sollte...

Die CD kann sich also wieder auf den Weg machen.

Journal Entry 10 by boagat from Briedel, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, April 19, 2007
Die CD kam gestern an.

27.4.: Ich habe mir die Geschichten angehört, während ich Tischkärtchen gebastelt habe. Die Geschichten waren ganz nett, aber nicht gerade mordsmäßig spannend. Die Idee von "Mrs. Shakespeare" und "Ralph, der Rächer" fand ich gut, die letzte Geschichte fand ich auch eher seltsam.
Die CD kommt heute noch in den Briefkasten.

Journal Entry 11 by akkolady from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 03, 2007
Angekommen!

Journal Entry 12 by akkolady from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 03, 2007
...und fertig gehört.

Veronica Ferres liest "Ein süßer Tod" von Andreas Franz:
Eine sehr durchsichtige Geschichte, dazu auch noch nicht wirklich gut gelesen. Trotzdem hat sie mir gut gefallen.

Maria Furtwängler liest "Mrs. Shakespeare" von Tanja Kinkel:
Herrlich! Toll gelesen, und der süffisante Unterton in der Geschichte ist wirklich göttlich.

Hannelore Elsner liest "Nachts" von Alexa Hennig von Lange
Hmm, also diese Geschichte war nicht so mein Fall.

Ursula Karven liest "Ralph, der Rächer" von Friedrich Ani
Cool! Die Geschichte war echt klasse. Und Ludwig hat's verdient!!!

Ulrike Kriener liest "Der Besucher" von Rebecca Casati
Mit der Geschichte konnte ich auch nicht so viel anfangen.

Sissi Perlinger liest "Hexenwerk" von Wolfgang Hohlbein
Eine witzige Idee! Hat mir gefallen.

Sandra Speichert liest "Schau hin!" von Kai Meyer
Äußerst bedrückend, und dabei so gut gelesen, dass ich mich in den "Protagonisten" hineinversetzt fühlte. Ich hatte bei der Geschichte ein Gänsehaut.

---

So, die CD ist auch schon auf dem Weg zu Schneefee.

Journal Entry 13 by Schneefee from Hagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, May 14, 2007
angekommen, danke!

Journal Entry 14 by Schneefee from Hagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, June 18, 2007
Hm.
wirklich gefallen haben mir nur "Ralph, der Rächer" und "Mrs. Shakespeare".
"ein süßer Tod" und "Nachts" haben mir überhaupt nicht zugesagt.
"Der Besucher" hat mir eigentlich gefallen, aber ich fand ihn so traurig.
"Hexenwerk" passt, finde ich, nicht so ganz zu den anderen. Ein Hohlbein, aber das ist ja nicht unbedingt ein Nachteil :-) ein Nachteil ist allerdings Frau Perlinger, die überzeugt leider gar nicht.
"Schau hin!" höre ich heute nicht mehr, wenn das so gruselig sein soll *GÄHN*

alles in allem gute Unterhaltung zur meist-ungeliebten Hausarbeit (weiße Oberhemden bügeln *gnarrr*)

---
muss noch ein Weilchen bleiben und auf die mitreisende "Venus" warten

Released 11 yrs ago (7/4/2007 UTC) at Economy Mail in per Post, An einen Bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

so, los geht's

Journal Entry 16 by wingMartschellawing from Hechingen, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 08, 2007
Gestern lehnte neben der Haustür ein dicker Umschalg von Schneefee, beim öffnen hat es natürlich Hörbücher "geregnet" aber dazu noch 3! nette Postkarten und ne ganze menge tolle wellness Seifen! Danke dir Schneefee dafür! Der Duft schwebt jetzt die ganze Zeit um mich rum und ich freu mich schon aufs testen bei den tollen Beschreibungen dazu!

Journal Entry 17 by wingMartschellawing from Hechingen, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, July 10, 2007
Die Böse Nacht Geschichten fand ich alle nicht schlecht und daher war es für mich ne recht kurzweilige CD. Aber Nachts oder Abends würde ich sie nicht hören wollen*Grins*!

Reist weiter sobald die Adresse von mimiks da ist!

Journal Entry 18 by mimiks from Dornstadt, Baden-Württemberg Germany on Monday, July 16, 2007
Kam heute mit der Post. Vielen Dank für's Schicken.

20.07.2007: Mir haben Ralf der Rächer und Mrs Shakespeare am besten gefallen. Frau Ferres kann mal gar nicht gut lesen und sie hatte auch noch eine langweilige Geschichte. Gut gelesen hat aber meines Erachtens Frau Perlinger, Frau Speichert, Frau Furtwängler und Frau Karven.

24.7.07: Buch ging heute zur Post.

Journal Entry 19 by maju30 from Clausthal-Zellerfeld, Niedersachsen Germany on Wednesday, July 25, 2007
Das Hörbuch ist heute bei mir angekommen. Ich freue mich schon aufs Anhören.

01.08.2007: Vielen Dank, dass ich mithören durfte. Ich habe mir die Geschichten immer vor dem Einschlafen angehört.

Journal Entry 20 by maju30 at via post in Via Post, A Bookcrossing member -- Controlled Releases on Wednesday, August 01, 2007

Released 11 yrs ago (8/2/2007 UTC) at via post in Via Post, A Bookcrossing member -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Das Hörbuch macht sich heute auf den Weg zu clawdiewauzi.

Journal Entry 21 by clawdiewauzi from Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 11, 2007
Ist bei mir angekommen.

RELEASE NOTES:

Veronica Ferres liest die erste Geschichte: „Ein süßer Tod“. Diese Geschichte wurde von Andreas Franz geschrieben und bietet alles andere als einen guten Einstieg. Von etwa zehn Minuten Laufzeit langweilt sich jeder Hörer, der einigermaßen krimifit ist, mindestens sechs Minuten lang, denn die Geschichte ist furchtbar durchsichtig. Dass dieses zähe Etwas dann auch noch von Veronica Ferres gelesen wird, die hier recht eindrucksvoll zeigt, dass Vorlesen nicht gerade zu ihren Stärken gehört, macht es nicht besser. Man neigt tatsächlich dazu, keine Stunde des eigenen Lebens verschwenden zu wollen und abzuschalten – doch man ist ja neugierig …

Etwas besser kommt dann tatsächlich auch die von Maria Furtwängler vorgetragene Geschichte „Mrs. Shakespeare“ aus der Feder Tanja Kinkels an. Zugegebenermaßen wirft sie einen nicht aus den Schuhen und ist ebenfalls recht durchsichtig, immerhin zeigt sich hier aber ein Hauch von bösem Witz.

Wahnhaft wird es dann bei Alexa Hennig von Lange. Darauf war ich allerdings vorbereitet, da ich mit der Autorin ohnehin vor allem ein „schräg“ assoziiere. Hannelore Elsner fängt die Wahnhaftigkeit recht gut ein, so dass die knapp elf Minuten dauernde Lesung zu unterhalten weiß, allerdings ist das Ende sehr abrupt und unbefriedigend, auch wenn man es sich auch bei „Nachts“ mühelos denken kann.

„Ralph, der Rächer“ von Friedrich Ani und gelesen von Ursula Karven wird dann zum ersten Highlight des Hörbuches. Eine zunächst typische Krimigeschichte, die überraschende Wendungen auf Lager hat und gut zu unterhalten weiß, auch wenn die Umgewöhnung von den anderen hin zu dieser Geschichte etwas schwierig ist, da das genutzte Vokabular deutlich derber ist. Mich hat es nicht gestört, ich fand es passend.

„Der Besucher“ ist eine wundervolle Geschichte, die von Ulrike Kriener einfühlsam vorgelesen wird. Was diese tragische Geschichte von Rebecca Casati, die ebenfalls mit Überraschungen aufwartet, allerdings im Rahmen dieses Hörbuchs verloren hat, ist mir nicht klar. Sie geht leider deswegen auch ziemlich unter, denn das Hauptthema wurde schlicht verfehlt.

Ein gewisses Augenrollen entlockte mir die nächste Geschichte mit dem Titel „Hexenwerk“. Der Titel ist kein Problem, auch nicht Sissi Perlingers Vortrag, aber das Ganze stammt aus der Feder Wolfgang Hohlbeins, einem meiner „Lieblingsschriftsteller“. Nun gut, fairerweise ist zu sagen, dass die Geschichte unterhaltsam ist und im Ansatz auch so was wie tiefgründig, allerdings ist auch an dieser Stelle wieder zu bemängeln, dass das Thema der Geschichte nicht wirklich was mit dem Untertitel „Mords-Frauen“ zu tun hat.

Sandra Speichert schließt das Hörbuch mit einer Lesung von Kai Meyers Kurzgeschichte „Schau hin!“. Ein drittes Mal stellt sich die Frage, wer die Auswahl der Geschichten vorgenommen hat und was er oder sie sich dabei dachte. Die Geschichte erinnert ein bisschen an eine Passage aus dem Film „Saw“, wirklich erschließen kann man sie aber nicht, sondern sich nur seinen Teil denken – und dieser Teil erlaubt dann wahlweise den Schluss, dass es hier um einen Albtraum geht, um Folter oder um Übersinnliches.



Wie nun schon mehrfach angerissen, ist der Hörbuch(unter)titel nicht wirklich aussagekräftig, wenn man ihn in Verbindung setzt zu Krimis, in denen Frauen in irgendeiner Form die Hauptrolle spielen, wie suggeriert wird.
Der Teufel steckt hier klar im Detail, denn erst auf den zweiten Blick ist erkennbar, dass „Böse Nachtgeschichten“ von „13th Street“, dem Premiere-Sender, produziert wurde. Tatsächlich wurden alle Geschichten nämlich extra für den Sender geschrieben und von den Prominenten ursprünglich im TV-Programm vorgetragen, die Idee mit dem Hörbuch kam erst später. Bedenkt man nun, dass der Sender als „The Action & Suspense Channel“ geführt wird und die TV-Ankündigung „Geschichten aus den Genres Krimi, Thriller, Mystery oder Horror (…) Die Texte tragen als Reihe den prägnanten Titel "Böse-Nacht-Geschichten" und sind kurz, kriminell spannend, mysteriös, düster-schaurig oder besitzen schwarzen Humor - genau wie das Programm des Senders“ lautete, wird schon eher ein Schuh aus dem Ganzen – auch wenn „Der Besucher“ auf Grund des Dramas innerhalb der Geschichte mit Kenntnis dieser Ankündigung noch immer nicht ins Schema passen mag.

Positiv hingegen ist die Qualität der Produktion – sieht man einmal von Frau Ferres’ Lesung ab – und vor allem die des Booklets.

Ebenfalls gut gefallen haben mir die musikalischen Einschübe am Ende jeder Geschichte, zumal diese zumindest teilweise auf die Art der vorangegangenen Geschichte eingeht und die Stimmung noch einmal musikalisch ein Stück weit auffängt und erhält.

Nervtötend fand ich wiederum den Ansager, denn ich schon zig Male irgendwo gehört habe, aber noch nie leiden konnte, weil er stets werbend und gekünstelt enthusiastisch klingt. Erfolgreich reißt er einen zwischen den Geschichten aus der ohnehin mit etwas Mühe aufgebauten Atmosphäre – ätzend.

___________

Uuuund weiter geht''s! :)

Journal Entry 23 by Tgirl93 from Kronau, Baden-Württemberg Germany on Friday, August 17, 2007
Kam gestern an und wurde heute gleich auf dem Weg zu ner Freundin gehört.

Ich fand es nicht so gut.
"Ein süßer Tod" gelesen von Veronika Ferres war meiner Meinung nach noch die beste Geschichte.
Dann folge "Schau hin" gelesen von Sandra Speichert wobei ich da nicht sagen kann, was mich daran so fasziniert hat.
Alles andere hielt sich stark in Grenzen.

Werd nun die nächste Adresse anfragen.

RELEASE NOTES:

Ist unterwegs nach UK. ;o)

Journal Entry 25 by weesisj from Edinburgh, Scotland United Kingdom on Wednesday, August 29, 2007
Die CD war letzten Freitag in der Post. Da wir seit Donnerstag kein Internet zu Hause haben, komme ich erst heute dazu einen Eintrag zu machen. Habe die CD gestern im Auto gehoert und muss mich leider den Vorhoerrer(inne)n anschliessen.
Die Geschichten fand ich allesamt nicht ueberzeugend, wenig spannend und auf keinen Fall schaurig. Schade um die meist sehr guten Stimmen der Vorleserinnen. Auch wenn die Art des Vorlesens, beispielsweise von Veronica Ferres es auch nicht schaffte die Geschichten duesterer oder spannender zu machen. Danke trotzdem fuers Teilen. Sobald ich vinterstorms Adresse habe, reist die CD weiter

Journal Entry 26 by vinterstorm from Rheda-Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 09, 2007
Kam bei mir an! Zwei Hörbücher sind noch vorher dran!

Journal Entry 27 by vinterstorm from Rheda-Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 19, 2007
Lässt sich gut zum Einschlafen hören ;-)
Was Veronika Ferres betrifft, kann ich mir nur anschliessen. Allerdings fand ich "Schau hin!" am besten. Ich denke es geht nicht um irgendeinen Zusammenhang, sondern einfach darum eine wirklich beängstigende Situation zu schaffen und das ist dem Autor vollkommen gelungen.

Reist spätestens morgen weiter.

Journal Entry 28 by friedenssuche from Wien Bezirk 18 - Währing, Wien Austria on Tuesday, September 25, 2007
Hm... Der Großteil der Geschichten ist eher mittelmäßig, aber "Schau hin!" von Kai Meyer finde ich ziemlich gut. Gut gelesen ist sie auch, während des Hörens kann man sich wunderbar hineinversetzen und sich seinen Teil dazu denken... "Hexenwerk" ist typisch Hohlbein, eher nicht so mein Geschmack. "Der Besucher" gefällt mir, ich bräuchte den Text aber schriftlich.

Journal Entry 29 by wingAhoernchenwing from Seaford, Victoria Australia on Friday, October 05, 2007
Ist heute mit der Post hier angekommen.

Danke für´s Schicken.

Mehr, wenn ich es gehört habe.

Journal Entry 30 by wingAhoernchenwing from Seaford, Victoria Australia on Saturday, October 06, 2007
Das ganze hat meine Arbeit, den Aquarienfilter sauber zu machen interessanter gemacht.

Ein süßer Tod war sehr voraussehbar, und auch nicht schaurig. Veronica Ferres hat das ganze mit einer durchgehend sanften Stimme gelesen, was so garnicht paßt und die Geschichte leblos macht.

Maria Furtwängler hat richtig gut gelesen, aber auch hier war zumindest die Grundidee voraussehbar. Davon abgesehen, war Mrs. Shakespeare aber o.k.

Hannelore Elstner hat die Geschichte Nachts sehr gut vorgetragen, aber viel mit anfangen konnte ich nicht. Hinterlies ein kleines Fragezeichen - was soll das??? - über meinem Kopf.

Ursula Karven hat sehr gut gelesen. Die Geschichte Ralph der Rächer hat mir sehr gut gefallen. Mal was anderes und jeder so wie er es verdient.

Ulrike Kriener hat auch o.k. gelesen. Die Geschichte Der Besucher war auch sehr gut, vor allem wegen dem überraschenden Ende.

Sissi Perlinger hat auch ganz gut gelesen, wobei mir die Geschichte vom Hexenwerk nur ein "Nun ja" entlockt. Nicht wirklich mein Geschmack und als böse Nacht Geschichte übertitelt.

Sandra Speichert wäre eine super Sprecherin für Meditationen. Daran hat mich nämlich Schau hin! erinnert. Was die Geschichte soll, außer eine erschreckende Szene zusammenhangslos in den Raum zu werfen, weiß ich auch nicht. Die Geschichte, so wie sie ist, ist aber auf keinen Fall grausig, hinterläßt nur ein rießen Fragezeichen über meinem Kopf und den Gedanken, daß ich mir ja mal wieder einen Meditations CD anhören könnte.

Journal Entry 31 by wingAhoernchenwing at Praxis Dr. Staudt in Aschaffenburg, Bayern Germany on Sunday, October 07, 2007

Released 11 yrs ago (10/8/2007 UTC) at Praxis Dr. Staudt in Aschaffenburg, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Im Wartezimmer auf Stuhl

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.