Tante Julia und der Kunstschreiber

by Mario Vargas Llosa | Literature & Fiction |
ISBN: 3518380206 Global Overview for this book
Registered by wingBCZ-Goldmundwing of Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on 8/15/2007
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingBCZ-Goldmundwing from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 15, 2007

Journal Entry 2 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 15, 2007
Zwecks release aus dem OBCZ-Regal entnommen!

---

Tolles Buch! Ich mag Llosas Schreibstil einfach :)

---

BookXerpting-Buch #3 - viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 3 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, October 17, 2007
Na, da hatte ich ja eine seeehr lange Leitung, an Vargas Llosa hab ich bei "Peru" überhaupt nicht gedacht! Muss allerdings sagen, dass mir von seinen Büchern nur "Der krieg am Ende der Welt" wirklich gut gefallen hat. Dieses kenne ich nicht, bin neugierig. Und da ich mir vorgenommen habe, zunächst mal 48 Länder mit jeweils 1 Buch anzulesen, bevor ich sie dann mit fünfen fülle (o.k., gibt natürlich Ausnahmen) wir dieses für Peru das Erste werden! Danke fürs schicken!

Journal Entry 4 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, January 06, 2008

1-Jahr-1-Land-Lesechallenge für Gemütliche: PERU



Ein sehr humorvolles Buch, dessen Inhalt auf dem Klappentext sehr schlecht wiedergegeben ist. Eigentlich gibt es zwei Handlungsstränge: Die Liebesgeschichte zwischen einer 32-jährigen Bolivianerin und dem 18-jährigen Ich-Erzähler und die Geschichte von Pedro Camacho, dem Hörspielautor. Diese beiden werden kapitelweise unterbrochen von den Hörspielgeschichten.
Die Hörspiele sind zunächst typische Soaps, werden aber ungemein witzig, wenn Camacho anfängt, seine Personen durcheinanderzubringen. Sie enden dann in einem wirren Chaos.
Auch die Liebesgeschichte ist humorvoll geschrieben, so spricht der ich-Erzähler auch nach der Hochzeit noch von "Tante Julia".

Diese Rezension von Daniel Kehlmann trifft es wirklich gut:
Dass experimentelle Literatur allerdings auch humorvoll, ja zum Brüllen komisch sein kann, beweist der Roman „Tante Julia und der Kunstschreiber“ aus dem Jahr 1977. Autor Vargas Llosa verschränkt hier zwei Geschichten. Erstens seine eigene: Der siebzehnjährige Mario Vargas, Mitarbeiter des peruanischen Radios, hat eine Affäre mit einer Cousine seiner Mutter und heiratet sie schließlich gegen den Widerstand der Familie. Zweitens die Geschichte von Marios Freund Pedro Camacho, einem zwergenwüchsigen Schreiberling, der manisch in seinem winzigen Büro im Radiosender Soap-Operas verfasst. Der Roman wechselt ab zwischen Kapiteln über Marios Liebesverwirrung und den von Pedro verfassten Serienfolgen: kitschige Liebesgeschichten, Arzt-romane, schwülstige Krimis – alles, was dazugehört. Doch Pedro ist seelisch instabil, und allmählich entgleitet ihm alles: Serien, die nichts miteinander zu tun haben, laufen ineinander, totgeschriebene Figuren tauchen wieder auf, Katastrophen häufen sich, bis der Wahnsinn so eklatant wird, dass Pedro aufhören muss und in die Nervenheilanstalt kommt.
So vieles ist beglückend an diesem Buch. Die Auseinandersetzung mit der Unterhaltungsindustrie, die trickreiche Pseudo-Autobiografie, vor allem der Witz der „trivialen“ Soap-Kapitel und die Meisterschaft, mit der Vargas Llosa auch aus ihnen noch große Literatur macht. Der arme Pedro Camacho liebt seine Kunst wie Flaubert, er ist produktiv wie Lope de Vega, doch er ist untalentiert wie ein Stein. Mario dagegen wird später einmal das Schreiben lernen und „Tante Julia und der Kunstschreiber“ verfassen: einen Roman über das Rätsel der Begabung, über die Liebe zum Leben und die Liebe zum Schreiben, die beide so oft unerwidert bleiben. Mit Sicherheit eines der geistreichsten Bücher der südamerikanischen Literatur.

Journal Entry 5 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, April 01, 2008
Reist jetzt weiter in der Lateinamerika- Box!

Journal Entry 6 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Wednesday, April 30, 2008
Aus nuriayasmins Lateinamerika-Box entnommen. Vielen Dank!

Journal Entry 7 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, October 12, 2011

Released 7 yrs ago (10/14/2011 UTC) at Diez, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zu mimi4711.

Journal Entry 8 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 17, 2011
Heute angekommen - muss erst noch warten...
Danke fürs Schicken!

Journal Entry 9 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 17, 2018
Dieses Buch kommt mit in den Urlaub.

Journal Entry 10 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, August 16, 2018
Also ich quäle mich. Seit Wochen hänge ich an diesem Roman und habe gerade gut 100 Seiten hinter mir. Den Humor kann ich nicht wirklich erkennen und beide Erzählstränge finde ich öde. Die Liebesgeschichte geht noch so gerade, das Geschehen im Radiosender interessiert mich gar nicht. Das ist mein erstes Buch seit ich mich bei der Challenge angemeldet habe --- gräßlich. Der 'tropische' Schreibstil ist so gar nichts für mich. Wie soll ich bloß durch Lateinamerika kommen ?!?

Journal Entry 11 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 16, 2018
Ich gebe es auf....

Released 6 mos ago (9/16/2018 UTC) at Bickendorf - öffentlicher Bücherschrank in Köln, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch habe ich doppelt.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.