Ihr seid hier im Paradies. Meine Kindheit in Nordkorea

by Hyok Kang, Philippe Grangereau | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3442153468 Global Overview for this book
Registered by zarzamora of Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on 10/29/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
26 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by zarzamora from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Sunday, October 29, 2006
Der Bericht eines jungen Mannes (geboren 1986), der seine Kindheit in Nordkorea verbrachte, bevor er Ende der 90er über China nach Südkorea fliehen konnte. Sehr interessant, gelegentlich aber so schrecklich, dass man es kaum aushalten kann.

Buchring mit folgenden Teilnehmern:

1. kinedi aus Edinburgh (Schottland)
2. myotis aus Aadorf (Schweiz)
3. JimYounger aus Mainz
4. maipenrai aus Mainz
5. buchleser aus Dortmund
6. CaptainCarrot aus Dortmund
7. ReadAndEnjoy aus Berlin
8. Anke68 aus Hamburg
9. chemix aus Göttingen
10. Akropolis aus Bochum
11. Martschella aus Denkendorf
12. Oedi aus Mohrkirch
13. eatsletters aus Berlin ---nimmt erstmal keine Bücher mehr, bitte überspringen
14. mimiks aus Memmingen
15. triggi aus Hannover
16. Marloes1980 aus Den Haag (Niederlande)
17. martina555 aus Biberach
18. Piggeldy aus Weinstadt
19. jirika aus Dresden
20. satay-spiess aus Hamburg (vormals Ellerbeck ;-)
21. urfin aus Berlin
22. Ahoi-Brause aus Minden
23. Leuchtfeuer aus Rostock
24. hummelmotte aus Bielefeld
25. Qantaqa aus Planegg
26. holle77 aus Selm
und dann zurück zu mir.

Journal Entry 2 by zarzamora from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Monday, November 20, 2006
Seit heute auf dem Weg nach Schottland.

Journal Entry 3 by wingkinediwing from Rushyford, County Durham United Kingdom on Thursday, November 23, 2006
Mit bestem Dank in Schottland angekommen.Werde mich sobald wie moeglich drangeben.

Journal Entry 4 by wingkinediwing from Rushyford, County Durham United Kingdom on Monday, November 27, 2006
Ein sehr nuechtern geschriebenes Buch, das die schrecklichen Umstaende in Nordkorea, unter denen Hyok aufgewachsen ist umso brutaler erscheinen laesst. Dass Tausende von Menschen in einem solchen Land, das nicht wie in Afrika von Duerren oder aehnlichen Naturkatastrophen heimgesucht wird, noch an Hungertod sterben und das im Jahre 1998 ist schier unbegreiflich. Noch unbegreiflicher ist der unerschuettliche Glaube Hyoks (und anderer) an den Grossen Fuehrer Kim Il Jong, der ueber Jahrzente sein Volk belogen und ausgenutzt hat (und es immer noch tut) Sehr sehr informativ geschrieben, denn ansonsten ist ja aus NordKorea selbst nicht viel zu hoeren.
Vielen Dank fuer diese Bookring zarzamora. Erwarte myotis Addresse, damit das Buch seine Reise weiter fortsetzen kann

Released 12 yrs ago (12/6/2006 UTC) at fellow bookcrossing member in by mail, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Happy reading

Journal Entry 6 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Friday, December 15, 2006
Das Buch aus Schottland ist bestens in der Schweiz gelandet. Kinedi vielen herzlichen Dank fürs Zusenden. Werde am Wochenende mit dem Lesen beginnen, dass es so schnell wie möglich wieder weiter kann.

Journal Entry 7 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Thursday, December 21, 2006
Ein unglaublich verordneter Personenkult um den Grossen Führer. Dahinter verbirgt sich eine brutale kommunistisches Diktatur, die sich selbst in die Isolation treibt. Die grossen Hungersnöte macht die Bevölkerung psychisch und physisch kaputt und zeigt ein äusserst negatives Gesicht. Jeder ist sich selbst der Nächste. Denunzieren und sogar Mord ist Alltag.
Ein Buch das schwer zu verdauen ist.

zarzamora vielen Dank für den Ring der lesenwert ist.
Das Buch reiste am 23.12.2006 weiter zu JimYounger.

Journal Entry 8 by Borschtsch from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, January 03, 2007
Das Buch ist gestern wohlbehalten bei mir angekommen. Herzlichen Dank an myotis für's Schicken :)

Journal Entry 9 by maipenrai from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, January 15, 2007
buch ist gut bei mir angekommen :)

Journal Entry 10 by maipenrai from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, March 21, 2007
das buch ist ziemlich hart und erschreckend!! ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das leben dort dermaßen extrem ist! es ist einfach unvorstellbar, dass leute in solchen verhältnissen leben und dann dermaßen der propaganda ausgesetzt sind, dass sie auch noch der felsenfesten überzeugung sind, es hätte so alles seine richtigkeit.

---------

buch schicke ich heute oder morgen weiter!

Journal Entry 11 by maipenrai from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, March 21, 2007
das buch ist ziemlich hart und erschreckend!! ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das leben dort dermaßen extrem ist! es ist einfach unvorstellbar, dass leute in solchen verhältnissen leben und dann dermaßen der propaganda ausgesetzt sind, dass sie auch noch der felsenfesten überzeugung sind, es hätte so alles seine richtigkeit.

---------

buch schicke ich heute oder morgen weiter!

Journal Entry 12 by TCL-173619 on Sunday, April 22, 2007
Das Buch ist gestern bei mir angekommen. Ich habe dann auch gleich angefangen zu lesen.

Update 27.04.07
Ich finde es erstaulich, dass so viele Menschen die Hungersnot überlebt haben, obwohl selbst Hyok Kangs Familie, der es besser ging als vielen anderen, fast nichts zu essen hatte. Das Buch zeigt sehr deutlich, zu welchen Taten der zunehmende Hunger die Menschen treibt.

Unverständlich ist für mich, wieso Hyoks Vater sich durch Schlägereien das Leben selber schwer macht. Hyok kopiert das Verhalten seines Vaters und sieht offenbar auch zum Ende des Buches nicht ein, dass Gewalt keine Lösung für seine Probleme ist und er sich damit oft selber in Gefahr gebracht hat (wie in China).

Insgesamt fand ich die Biografie gut, wenn auch etwas zu kurz geraten. Über das Leben in China und später in Südkorea hätte ich gerne noch ein paar Seiten mehr gelesen.

Danke zarzamora für den Ring und maipenrai fürs Schicken!

Das Buch ist seit gestern auf dem Weg zu CaptainCarrot.

Journal Entry 13 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 27, 2007
Heute ist das Buch bei mir angekommen und wird möglichst bald gelesen - herzlichen Dank!

Journal Entry 14 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 29, 2007
Schon gelesen - ein kurzes, fesselndes Buch. Irgendwo habe ich letztens gelesen, welche Mindestgröße für Soldatinnen und Soldaten in Nordkorea vorgeschrieben ist - sie wird immer geringer, weil die Kinder wegen der schlechten Ernährung nicht richtig wachsen. Das klingt ja auch am Schluss in Südkorea an. Erschütternd nicht nur, wie die Menschen hungern, sondern wie sie zugleich doch glauben, dass Nordkorea eines der wohlhabendsten Länder der Erde ist.

Danke fürs Mitlesenlassen, und gleich wandert das Buch in den Briefkasten und reist zu ReadAndEnjoy ab.

Journal Entry 15 by ReadAndEnjoy from Blankenfelde-Mahlow, Brandenburg Germany on Monday, May 14, 2007
Das Buch ist schon vor über einer Woche bei mir angekommen, tut mir leid, dass der Eintrag jetzt erst folgt. Habe begonnen zu lesen, bin sehr gefesselt und spätestens nächste Woche damit fertig.
Vielen Dank, CaptainCarrot, für die schicke Karte!

Released 11 yrs ago (6/18/2007 UTC) at Per Post geschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Habe es heute endlich geschafft, es weiterzuschicken. Tut mir leid für die Vezögerung.

Ich fand das Buch sehr aufschlussreich. Gegen Nordkorea war die DDR ja das reinste Paradies... allerdings konnte ich mich mit dem trockenen Schreibstil nicht so recht anfreunden.

Journal Entry 17 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Saturday, June 23, 2007
Das Buch ist heute angekommen - in einem aus einer Zeitung und Klebeband gebastelten Umschlag! *staun* Aber die Post hat´s ohne Probleme transportiert und es ist auch alles heil angekommen. Das ist ja mal eine raffinierte Methode... Im Moment stecke ich mitten in einem anderen Buchring, aber danach kommt dieses Buch gleich dran. Ich bin schon ganz gespannt.

Journal Entry 18 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Thursday, June 28, 2007
Das Buch ist einfach erschütternd. Beim Lesen dachte ich oft, ich befinde mich irgendwo im Jahre achtzehnhundertnochwas, aber nein, es war 1997! Dass in der heutigen Zeit solche Zustände noch möglich sind, ist fast unglaublich. Diese drastischen Schilderungen von Hunger haben mir echt die Augen geöffnet. Besonders schlimm fand ich, dass es wohl offensichtlich ja noch was zu essen auf den Feldern gab, aber diese Nahrungsmittel für den Export bestimmt waren, während das eigene Volk verhungert. Gehört hat man das über Nordkorea ja schon öfter mal, aber so etwas aus erster Hand zu erfahren, ist doch ganz was anderes.

Ich finde es faszinierend und erschreckend, wie ein Staat es schafft, seine Bürger so von der Außenwelt abzuschotten und ihnen solche Lügen zu erzählen. Aber wenn man von klein auf solche Sachen eingetrichtert bekommt, glaubt man wahrscheinlich diese ganze Propaganda einfach, weil man es nicht anders kennt.

Danke, dass ich bei diesem sehr interessanten Buchring mitlesen durfte! Wenn ich die Adresse von chemix habe, reist das Buch weiter.

Journal Entry 19 by chemix from Göttingen, Niedersachsen Germany on Sunday, September 02, 2007
Buch ist schon vor längerem hier eingetroffen und liegt auf einem großen "tbr" Stapel...

Journal Entry 20 by chemix from Göttingen, Niedersachsen Germany on Tuesday, September 11, 2007
Dramatische Verhältnisse in Nordkorea - auch wenn ich schon vieles vorher wusste oder ahnte - hier aus der Perspektive eines Jugendlichen ist das schon heftig...

Journal Entry 21 by chemix from Göttingen, Niedersachsen Germany on Monday, October 22, 2007
Meine 15jährige Tochter hat das Buch gesehen und dann auch gelesen. Sie war schwer beeindruckt, dass es aktuell auf der Welt noch solch erbärmliche Verhältnisse gibt unter denen Menschen leben müssen.

Released 11 yrs ago (10/22/2007 UTC) at Büchersendung in per Post, An einen Bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg zu Akropolis

Journal Entry 23 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 27, 2007
Das Buch ist am Donnerstag bei mir angekommen, danke für den Ring & fürs Zusenden! Wird dann nach meinem derzeitigen Ring gelesen werden.

Journal Entry 24 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 29, 2007
Ein ausgesprochen informatives Buch, danke, dass ich mitlesen durfte.

Es reist weiter, sobald ich weiß, wohin.

Journal Entry 25 by wingMartschellawing from Hechingen, Baden-Württemberg Germany on Saturday, December 08, 2007
Das Buch ist nun bei mir!

01.01.08:
Wird jetzt grade gelesen....

15.01.08:
So nun bin ich endlich druch mit dem Buch. Es war eine spannende und auch erschüttender Ausschnitt aus dem Leben von Hyok! Stellenweise ist es schwer vorzustellen was er druchgemacht hat, bei dem Wohlstand in dem wir leben. Das sowas noch möglich ist.

Danke für den Ring!

Werde gleich mal PM wegen der nächsten Adresse von Oedi rausschicken!

Journal Entry 26 by wingMartschellawing from Hechingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, January 18, 2008
Macht sich nachher auf die Reise zu Oedi!

Journal Entry 27 by Oedi from Mohrkirch, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, January 22, 2008
Also, ich glaube nicht, daß mich zuvor schonmal ein derart eindrucksvoll verpacktes Buch erreicht hat, das MUSS ich Euch mal schildern:
Luftpolstertasche. Statt Klmmer so ein Drehdings, wie es an Brotpackungen dran ist (gute Idee, were ich dran denken, wenn ich mal keine Musterbeutelklammern haben sollte)
Vorne drauf, als "Adresträger" ein Bild von München Umschalggröße, draufgeklebt, hinten ein ebenso großes Zitat, das mir die Gänsehaut überlaufen liess - und DANN noch innen, zusätzlich zum Buch, ne Tafel Schokolade, nett verpackt mit Schleife drum -
also, Martschella: DANKE!!!
Den Umschalg werde ich so weiterverwenden, soll sich der Nächste noch mit dran freuen!!!

Journal Entry 28 by Oedi from Mohrkirch, Schleswig-Holstein Germany on Sunday, February 17, 2008
Mich hat sehr diese Art getroffen, recht unbewegt über dieses Leben zu schreiben. Nur ganz selten schimmerten Gefühle durch, was natürlich auch zB an der Übersetzung liegen kann - erst angekommen in Südkorea scheint Hyok Kang Frust und Wut zu spüren - allerdings dann hauptsächlich über sein neues Zuhause, in dem er sich nicht so recht zurechtzufinden scheint.
Entsetzlich, wie gruslig aufgepumpte, selbstgefällige Einzelne einem ganzen Volk ohne Skrupel das Leben zur Hölle machen- ich kann einfach nicht fassen, daß sowas möglich ist, auch wenn ichs noch so oft lese/ höre!!
--
mimiks ist anPMt

Journal Entry 29 by mimiks from Dornstadt, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, February 26, 2008
Das Buch ist heute bei mir angekommen.

7. April 2008: Ich kann nicht begreifen, wie Menschen andere Menschen (ein ganzes Volk) so unterdrücken und umerziehen können. Wie vereinbaren sie das mit ihrem Gewissen?
Beim Lesen habe ich ein schlechtes Gewissen bekommen, weil es mir so gut geht und ich diesen Menschen nicht helfe.
Immerhin leben wir im 21. Jahrhundert. Wir sind gebildet und reich. Und auf unserer Erde leben Menschen wie im Mittelalter.
Also insgesamt erschütternd!!

Journal Entry 30 by triggi from Wennigsen, Niedersachsen Germany on Wednesday, April 16, 2008
war heute im briefkasten

20.04.08: war sehr interessant und erschütternd!

19.06.08: Huch!!! Habe gerade gemerkt, dass ich das Buch noch hier liegen habe und Marloes immernoch nicht geantwortet hat. Frage dort nochmal an und sicherheitshalber den übernächsten auch gleich!

So, Martina555 hat sich gemeldet. Dann geht dort die Reise weiter!

MFG!

Journal Entry 31 by martina555 from -- Autobahnen/Raststätten --, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, June 25, 2008
Das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen. Später mehr .....

Journal Entry 32 by martina555 from -- Autobahnen/Raststätten --, Baden-Württemberg Germany on Saturday, July 05, 2008
Mich hat dieses Buch, durch das man einen Blick in die Hölle werfen kann, tief berührt. Es ist unvorstellbar unter welchen Umständen die Menschen zu leiden haben und wie grausam das Regime die Bevölkerung täuscht und mißbraucht. Ein wirklich lesenswertes Buch.

Danke, dass ich mitlesen durfte.

Das Buch reist heute weiter.

Journal Entry 33 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 20, 2008
Das Buch ist gut hier angekommen, und ich hab auch schon angefangen, es zu lesen.

Journal Entry 34 by jirika from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 06, 2008
Das Buch nach dem Urlaub gestern aus dem Briefkasten geholt. Vielen Dank fürs Zuschicken und Teilen!!
Hab schon ein wenig im Ende herumgeblättert und die Zeichnungen bewundert. Hoffentlich habe ich den Mut, dieses ernste Buch zu lesen, obwohl es sicher sehr gut und authentisch ist.

Journal Entry 35 by jirika from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, August 26, 2008
Hab das Buch gelesen, nun liest es mein Freund noch. Wirklich schrecklich erschütterndes, und leichzeitig sehr gutes Buch. Der Autor ist nur 5 Jahre jünger als ich - schwer vorstellbar, dass er, als ich sorgloses Kind seine konnte, um sein Überleben kämpfen musste wie im Mittelalter. Hoffentlich verändert sich dort etwas. Danke fürs Lesen lassen und Schicken! Ich sende es so bald wie möglich weiter, ich glaube, mein Freund wollte es noch lesen.

Journal Entry 36 by jirika at Dresden, Sachsen Germany on Tuesday, December 30, 2008

Released 9 yrs ago (12/30/2008 UTC) at Dresden, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Per Post

Journal Entry 37 by wingsatay-spiesswing from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Tuesday, January 06, 2009
Juchu, das Buch ist da. Ich glaube, es ist das am längsten gereiste, für das ich mich je angemeldet habe. (In der Liste steht sogar noch das Dorf, aus dem ich vor über eineinhalb Jahren weggezogen bin. *g*)
Habe schon mal den Bildteil in der Mitte des Buches durchgeblättert. Oh je, das lässt Schlimmes ahnen.

Journal Entry 38 by RincewindHH from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Friday, January 09, 2009
Da satay-spiess noch mit einem anderen Buch beschäftigt ist, habe ich mir erlaubt es heute abend schnellmal durchzulesen.
Erschütternd, wie die Menschen in Nordkorea zu leiden haben. Ein Regime mit perfekter Propagandamaschine. Was bei uns wohl los wäre, hätten die Nazis die Oberhand behalten?
Das letzte Kapitel liess mich an unsere deutschrussischen Mitbürger denken, die zum Teil ähnliche Integrationsprobleme haben.

Journal Entry 39 by wingsatay-spiesswing from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Monday, January 12, 2009
Gestern Abend ausgelesen, eine Nacht drüber geschlafen, und es wird - je länger ich drüber nachdenke - immer schrecklicher.
Die Gehirnwäsche ist wohl recht gründlich dort, denn wie könnte man sonst glauben, dass die Hälfte der Nachbarschaft verhungert oder in Lagern verschwindet, dass man für 1 Monat nur eine 48h-Stunden-Ration zu essen bekommt, und es doch noch als Wohlstand bezeichnen. Ist für unsereins wohl unbegreiflich. Propaganda und Spitzeltum in Perfektion, so scheint es.
Die Auswüchse, die solch eine Situation nach sich zieht, sind unbeschreiblich. Ich bin sehr gespannt, wann und ob das System zusammenbricht. Wenn die Grenzen irgendwann mal offen sind, werden dem Rest der Welt die Haare zu Berge stehen.
Hyok Kang ist auch im Exil nicht zu beneiden. Bei dem, was er in seinem Leben mitgemacht hat, wird es sehr lange dauern, bis er sich in "normalen" Umständen zurecht finden wird (was ja auch am Ende des Buches leider schon anklingt).
Ich hoffe trotzdem für ihn, dass er es schafft.

15.01.09: Und ab die Post!

Journal Entry 40 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Monday, January 19, 2009
Das Buch ist heute angekommen, und auch ich habe kurz die Bilder im Mittelteil angeschaut. Ich meldete mich für diesen Ring, weil ich hoffe, so etwas-mehr aus&über Nordkorea zu erfahren.

Journal Entry 41 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Wednesday, January 28, 2009
Also, ich habe angefangen zu lesen, und ich bin noch nicht bei der Hungersnot, wollte aber schon einmal meine ersten Gedanken hier aufschreiben:
Manches schwört Erinnerungen herauf, zum Beispiel die heutzutage absurd-klingenden bzw. sinnfreien Appelle auf großen Plakaten und Spruchbändern, die Textaufgaben im Mathebuch, das Altstoffsammeln, und "Allzeit bereit!"...
Bisher empfinde ich das Beschriebene am überzeugendsten, also authentisch, wenn es um kindliche Erlebnisse geht, das Spielen und die Streiche, den Schulalltag, sowie auch das zu Hause Erlebte. Wenn es dagegen um die Erwachsenenwelt geht, zum Beispiel um die 'Arbeitsgruppe' des Vaters, da klingt es so nacherzählt, da würde ich nur zu gerne die Version des Vaters hören.

Habe Unsong mit google.maps gesucht... es gibt Satellitenbilder von Nordkorea, aber keine Karteneinträge, nix, alles grau. Bei Südkorea ist interessanterweise auch nur wenig besser...?

Was ist eine Schrämmaschine?... kurze Zeit später: Schräme (mit Bildern)

30.1. "Eins plus eins ist nicht immer zwei."

So wichtig dieses Buch ist, um über die Zustände in Nordkorea zu informieren, es ärgert mich daran die Übersetzung (Skispringen/Skifahren auf Seite 64), zum Beispiel erschließt sich mir nicht, wann bestimmte Begriffe übersetzt sowie zusätzlich mit dem koreanischem Wort (in Klammern) erscheinen, oder auch die Fußnoten: an welchen Stellen etwas näher erläutert ist, und wann nicht... Was z.B. wird am 1.Oktober gefeiert? (Seite 70)

Einige Aspekte zu Nordkorea, die mir nicht bekannt waren: das Ausmaß des Personenkults, die Kasten, öffentliche Hinrichtungen.

3.2. Bin durch.
Zum Ende hin wird der Bericht flüssiger und lesbarer, wohl auch weil Hyok selbst ja auch reifer wird, und mehr reflektiert.
Der ganze Abschnitt über die Hungersnot ist sehr unpersönlich gehalten, das wurde ja von einigen Vorlesern auch gejournalt, aber ich bin darüber ganz froh, denn das Beschriebene ist doch zu ungeheurlich und unvorstellbar... und unbegreiflich, wie es dazu kommen konnte... und ist die Hungersnot inzwischen vorüber? bedenkt man die Bodenerosion und die Veränderung der Landschaft...

Meine Verärgerung etwas weiter oben, rührt vielleicht zum Teil auch daher, daß mir H. selbst eher unsympathisch ist. (Darf man das sagen?)
Insgesamt finde ich aber gut, an diesem Ring teilgenommen zu haben. Vielen Dank an zarzamora.
Es wurde auch noch ein anderes Buch erwähnt (http://www.bookcrossing.com/isbn/0465011020), das ich mir evtl. besorge...

Journal Entry 42 by wingUrfinwing at Minden, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 07, 2009

Released 9 yrs ago (2/7/2009 UTC) at Minden, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Damit ich mit drüber sprechen kann, hat mein Freund es auch schnell noch gelesen, und in der Zwischenzeit mailte mir Marketing-Maus ihre Adresse, und da schicke ich es nun hin.
Danke, daß ich hier mitlesen konnte.

PS: Habe mir eben noch die Kundenrezensionen bei amazon angeschaut, und finde, daß die von Blauwal (3 Sterne) sehr gut trifft, was ich denke, und versucht habe, eher länglich... auszudrücken.

Journal Entry 43 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, February 16, 2009
Habe das Buch gerade aus der Packstation befreit. Vielen Dank für das Zusenden!
Freue mich schon auf das Buch!

Journal Entry 44 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 26, 2009
Heute auf eine Dienstreise (ausnahmsweise mal mit der Bahn) nach Antwerpen mitgenommen und zwischen "zu Hause" und "Hengelo" gelesen.

Zunächst musste ich mal wieder feststellen wie wenig Einblick ich eigentlich in politische und wirtschaftliche Hintergründe diverser Länder habe und das erschreckt mich. Deshalb noch mal ein großes Dankeschön an clawdiewauzi, die mich durch die Challenge nicht nur zu Autoren anderer Länder gebracht hat, sondern auch zu dem Wissen es aus Büchern zu lernen und dann weiter nach zu recherchieren und zu überprüfen.

Die ist mein erstes Buch für NORDKOREA und es hat mich erschüttert und berührt, wie so oft, denn wenn man über die massiv unterdrückenden Vorgänge in anderen Staaten liest kann man nicht glauben, dass es heutzutage passiert. Ich „erwische“ mich immer wieder dabei wie ich bei plötzlichen Datumsangaben im Text oder Überschriften denke „2003? Das war vor 6 Jahren!“

Das Buch vermittelt einen guten Einblick in das Leben in Nordkorea, in die unglaublichen Zustände die die Menschen zu ertragen haben. Die Lügen die der Staat verbreitet, die strengen Regeln in den Schulen, die ständige Angst durch falsche Äußerungen und Nichtkonformität mit dem Staat in Ungnade zu fallen.
Es ist traurig unter welchen Bedingungen die Kinder aufwachsen und welche Hungernöte, körperliche Leiden und Entbehrungen sie erfahren müssen.

Vielen Dank für den Ring, ein aus meiner Sicht sehr wichtiges Buch. Reist in Kürze weiter zu Leuchtfeuer!

Wurde gelesen im Tahmen der 1 Jahr = 1 Land Challenge für NORDKOREA.

Released 9 yrs ago (2/28/2009 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Schon reist das Buch weiter zu Leuchtfeuer!
Ich wünsche Dir und allen weiteren schöne Lesestunden!

Journal Entry 46 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Wednesday, March 04, 2009
Das Buch ist heute bei mir angekommen. Vielen Dank für das Schicken und das Brausepulver.

Journal Entry 47 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, March 23, 2009
Es ist bemerkenswert, was man für interessante Bücher als sogenannte „Mängelexemplare“ findet.

Neugierig auf das Buch wurde ich, weil ich vor einiger Zeit im Fernsehen (ZDF?) eine Reportage über Nordkorea gesehen habe. Das deutsche Kamerateam war seit langer Zeit das erste ausländische Team, das eine Reportage dort drehen durfte. Natürlich war das ein zensierter Blick, denn die ganze Zeit wurden sie von einem „Aufpasser“ begleitet, aber immerhin war es mal ein Einblick in ein abgeschottetes Land.

Was blieb mir davon hängen. Eine leere Autobahn, auf der Menschen liefen; das Team durfte nur auf der genehmigten Route fahren; ein Polizist „regelte“ eine große Kreuzung ohne Autos; ein „Ausgewählter“ erzählte bei sich zu Hause auch was über die Hungersnot, daß sie sich zusätzlich was fürs Essen gesucht haben, ich weiß aber nicht mehr, was es war (wenn auch nicht so dramatisch wie in diesem Buch dargestellt, es war immerhin eine Aussage dazu); Kinder übten auf einem riesigen Platz eine Choreographie (jetzt weiß ich, es ist ein Unterrichtsfach); der Personenkult um die beiden Kims; die Feier eines großen Blumenfestes; ein Riesengebäude zur Ausstellung der Staatsgeschenke an die Kims, eine Flinte von Honni ist auch dabei; und ein beängstigender Blick auf die innerkoreanische Grenze, wo sich die Grenzer in der stark militarisierten Zone quasi Auge in Auge mißtrauisch gegenüberstanden und sich fotografierten.

Und jetzt habe ich die seltene Gelegenheit mit diesem Buch gehabt, auch mal einen unzensierten Einblick in dieses Land zu bekommen. Dabei gehe ich davon aus, daß die Aussagen in dem Buch auch der Wahrheit entsprechen und nicht übertrieben wurden.

Erschreckend waren, wie schon in vielen Einträgen beschrieben, ganz klar die Ausmaße der Hungersnot. Dazu kommt dann noch dieser absurde, aber offensichtlich perfekt funktionierende Personenkult, den ich in diesem Umfang nicht erwartet habe. Wie aberwitzig muß z.B. allein die Kultur sein, wenn in jedem Gedicht und Lied die Kims erwähnt werden müssen.

Mir ist außerdem auch klar geworden, wie gerade aktuell immer wieder die Meldungen über militärische Drohgebärden Nordkoreas in den Nachrichten auftauchen können. Bei der ausgefeilten Propagandamaschinerie. Und mit 13 bzw. 10 Jahren Wehrpflicht läßt sich dazu auch tatsächlich die vermutlich drittgrößte Armee der Welt stellen. Eine gefährliche Mischung.

Außerdem sind mir die unverhältnismäßigen Strafen für zum Teil kleinste, für uns lächerliche Vergehen hängengeblieben. Da kommen gleich mal bis zu 3 Generationen einer Familie für Wochen bis Monate ins Lager, wenn einer von ihnen ohne vorherige Erlaubnis von einem Ort zum anderen geht oder Handel betreibt. Unfaßbar. Ohne Handel verhungerte man zu Hause, mit Handel im Lager, wenn man erwischt wurde.

Besonders abartig finde ich, daß die Leute sich auf Anweisung von oben gegenseitig bespitzeln mußten. Und noch schlimmer finde ich, daß sich die Schüler in der Schule gegenseitig denunzieren mußten und dafür dann auch noch belohnt bzw. für nicht denunzieren bestraft wurden. Was für Persönlichkeiten entwickeln die Menschen aus solchen Lebensumständen voller Angst, Mißtrauen und Verrat?

Und wie werden sie dann zurechtkommen, wenn es ihren Staat mal nicht mehr geben wird? Denn daß diese Diktatur wie jede andere auch auf Dauer nicht überleben wird, ist klar. Es ist nur eine Frage der Zeit, 1, 10 oder 100 Jahre noch? Was dann, wenn viele nicht nur Probleme mit der neuen Lebensumständen bekommen werden, sondern auch noch mitbekommen, daß sie über Generationen belogen wurden? Wut? Trauer? Haß? Resignation? Oder doch Hoffnung? Mut? Tatendrang? Glück?

Ich denke, viele von ihnen kommen erst einmal vom Regen in die Traufe. Kann man dann ein ganzes Volk in Kurse zur Eingewöhnung stecken? Und würden die überhaupt reichen? Es kommen auf jeden Fall dann viele Veränderungen auf die Nordkoreaner zu, bei denen man ihnen viel Glück und Erfolg wünschen muß.

Unglaublich, aber doch irgendwie logisch finde ich übrigens auch, daß in diesem Land das größte Stadion der Welt steht. Guckst Du hier.

Vielen Dank, daß ich dieses interessante Buch mitlesen konnte, welches mir wichtige Einblicke ins Nordkorea geliefert hat.



Journal Entry 48 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Wednesday, March 25, 2009
Das Buch hat sich heute auf den Weg zu hummelmotte gemacht. Gute Reise.

Journal Entry 49 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, March 30, 2009
Ich habe schon viel Erschreckendes aus Asien gelesen. China, Japan, Sowjet-Union. Jetzt also auch Nordkorea.
Durch die Augen eines Kindes, welches nichts besseres gewohnt ist und nur "alltägliches" erzählt, betrachtet, lässt sich das Buch zwar angenehm lesen, aber eigentlich ist es deswegen nicht weniger schrecklich.

Journal Entry 50 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Tuesday, April 21, 2009
Das Buch ist heute gut bei mir angekommen. Es dauert leider noch ein klitzekleines bisschen, bis ich anfangen kann...

Journal Entry 51 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Monday, May 18, 2009
Eigentlich wollte ich das Buch sehr sehr gerne lesen, habe aber festgestellt, dass ich dazu gerade nicht in der passenden Verfassung bin... finde es viel zu deprimierend im Moment! Deshalb reist es heute weiter zu holle77.

Journal Entry 52 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 24, 2009
Ist irgendwann am Wochenende angekommen, herzlichen Dank fürs Schicken und Verringen.
Da ich die Letzte im Ring bin, darf ich mir bitte etwas Zeit lassen? Spätestens in den Sommerferien klappt es bestimmt mit dem Lesen, vielleicht auch schon etwas früher.

Journal Entry 53 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 24, 2009
Dieses Buch ist wirklich harte Kost.
Dass in totalitären Regimen die sogenannten Volksfeinde, ob nun die "Politischen" oder die "Ethnischen" verfolgt werden und mit ihnen Schreckliches geschieht, habe ich ja leider schon viel zu oft in Geschichtsbüchern, Biographien, Romanen, Zeitungen und Zeitschriften gelesen und in Film und Fernsehen gesehen.
Aber hier wird ja ein ganzes Volk buchstäblich verhungern gelassen. Die Lebensbedingungen sind um vieles grausamer, als es im Steckrübenwinter oder in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland war. Am ehesten drängen sich mir zum Vergleich Schilderungen der großen Hungersnot in Irland auf, aber das war zwei Jahrhunderte zuvor.
Dass Hyok und seine Kameraden in Südkorea Integrationsprobleme haben, wundert mich nicht und ich glaube, dass es für Menschen, die unter solchen Bedingungen aufgewachsen sind, auch nicht leicht ist, zu erkennen, dass Gewalt keine Lösung ist.
Danke für den Ring und bitte, zarzamora, pm mir doch deine Adresse, damit ich dir das Buch zurückschicken kann.

Journal Entry 54 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, June 29, 2009
Ist schon eingetütet und macht sich noch in dieser Woche auf die Rückreise zu zarzamora, vielen Dank für diesen Ring!

Journal Entry 55 by zarzamora from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, July 04, 2009
Aha. Aha. Aha. So sieht also ein Buch aus, das nach zweieinhalb Jahren auf der Reise wieder nach Hause zurückkehrt. Interessant. So eins habe ich nämlich noch nie gesehen, da dieses Buch der erste meiner Ringe ist, der nicht unterwegs verschollen geht. Juchhu!

Released 9 yrs ago (7/24/2009 UTC) at Spielehaus, Franckesche Stiftungen in Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

In die Freiluftbibliothek gestellt.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.