Der geheime Orden

by Ian Smith | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3404155882 Global Overview for this book
Registered by geondeo of Hamburg - City, Hamburg Germany on 10/17/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by geondeo from Hamburg - City, Hamburg Germany on Tuesday, October 17, 2006
Das Buch schildert auf fast 700 Seiten die Geheimnisse um eine Bruderschaft in einer Verbindung an der Harvard Universität. Der größte Teil des Buches wird in einer erzählenden Ich-Perspektive von der einen Hauptperson wiedergegeben - einem Afroamerikaner, der aus ihm nicht ersichtlichen Gründen in die Verbindung aufgenommen werden soll und dabei Nachforschungen anstösst.

Knapp und kurz kann man sagen: es reicht, wenn man das Buch 50 Seiten vor Schluss anfängt zu lesen. Die restlichen Seiten davor sind ein riesiger Bericht über Orte an der Harvard Universität, vordringlich Bibliotheken, Esssäle und Wohnräume, eine halbherzige Liebesgeschichte, ein zusammenkonstruiertes Geheimnis, was dadurch spannend wird, dass es immer wieder erwähnt wird, dass es ein Geheimnis ist. Ursprünglich hatte ich nach Kapitel 5 das Buch zur Seite legen wollen - die Langeweile beim Lesen und der Sprachstil waren dafür sehr ermutigend. Zum Durchhalten ist eigentlich nur die vorsintflutliche Geisteshaltung der Akteure, die der Autor sauber transportiert - mit dem dort vertretenen Menschenbild ist menschliche Rückentwicklung in der Zivilisation sofort verständlich. Besonders grauenvoll ist die Übersetzung, die an einigen Stellen plötzlich in die direkte Anrede der Leser (von der Formulierung eher Zuhörer) wechselt und dabei die "Sie"-Form wählt - während man sonst mit der Hauptfigur auf Tuchfühlung geht, alle Personen sich amerikanisch Duzen, ist dies dann ein Bruch, der sogar beim Lesen für völlige Irritation sorgt.

Die Geheimnisgeschichte wird dann - wie gesagt - auf den letzten 50 Seiten ziemlich ruckartig aufgeklärt, eine halbe Friede-Freude-Eierkuchen-Story aus den vorher (und auch immernoch hinterher) drohend dastehenden Hintermännern gemacht und der Epilog gibt leider auch keine Hoffnung, dass irgendjemand von den Akteuren sich geistig weiterentwickelt hat.

Nur geeignet als Zeitvergeudung oder als sehr klischeebesetztes Bildnis einer Welt, die schon lange der Vergangenheit angehören sollte.

Released 17 yrs ago (12/18/2006 UTC) at RRZ, Schlüterstraße 70, Foyer in Hamburg - Rotherbaum, Hamburg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Auf dem Tisch neben dem Weihnachtsbaum

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.