Warten auf Kerouac. Ein Leben in der Beat- Generation

by Joyce Johnson | Literature & Fiction |
ISBN: 3888971764 Global Overview for this book
Registered by timbooktoo of Mechernich, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/27/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
8 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by timbooktoo from Mechernich, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 27, 2006
Kurzbeschreibung (von amazon.de)
Joyce Johnson war zwei Jahre mit Kerouac zusammen, Jahre, in denen er immer wieder unterwegs war, Jahre, in denen aus Jack Kerouac mit der Veröffentlichung von On the Road über Nacht ein Kultautor werden sollte.
registered by Wyando

Journal Entry 2 by timbooktoo from Mechernich, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 27, 2006
BookRing-Patin: Kikoyu

Anmeldungen zu diesem Ring per PM an: Kikoyu

Journal Entry 3 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Thursday, August 10, 2006
Mein erstes Patenbuch! Jetzt muß es nur noch eintreffen, dann kann es mit dem Ring gleich losgehen. Danke an Wyando!

Ringteilnehmer bisher:

1. Heydie
2. Sternschnuppe 28
3.
hank-chinaski möchte übersprungen werden!
4. rumble-bee
5. Maenade
6. Wasserfall
7. IrasCignavojo <- hier ist es gerade
8.
9.
10.

zurück zu mir!

Journal Entry 4 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Tuesday, August 15, 2006
Gerade eingelaufen...

Ein bißchen Buchinfo:

Kundenrezension bei amazon:
"zu anfang war ich sehr skeptisch, ob mir dieses buch gefallen würden, denn joyce johnson beginnt mit den worten "ich kann ihre geschichte nicht erzählen ohne meine geschichte zu erzählen!"ich war darauf gefasst eine unerträglich lange einleitung zu lesen, gejammer über ihr spießiges elternhaus. zwar erzählt sie von ihrer kindheit, doch verliert sie dabei nie das eigentliche thema aus den augen: die autoren/poeten der beat-generation. auch ereignisse aus der zeit, als sie noch ein junges mädchen war und weder jack kerouac noch allen ginsberg kannte, werden erwähnt.
schließlich schildert sie ihr verhältnis zu diesen männern aber so ausführlich und beherzt, dass man glaubt, man habe sie selbst gekannt, man sei selbst ein und aus gegangen in der wilden literaturszene der 50er jahre.
ich habe "warten auf kerouac" sehr genossen, es ist ein wunderbares buch..."


Man darf also gespannt sein...

Journal Entry 5 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Thursday, August 17, 2006
Macht sich morgen auf den Weg zu Heydie

Journal Entry 6 by HeikeRenate from Wiesbaden, Hessen Germany on Monday, August 21, 2006
Das Buch ist gut bei mir angekommen. Danke fürs Schicken!

Journal Entry 7 by HeikeRenate from Wiesbaden, Hessen Germany on Sunday, October 15, 2006
Ganz schwierig... Ich habe leider überhaupt noch nie etwas von all den berühmten Leuten gehört, um die es in diesem Buch geht. Also habe ich mich am Anfang ziemlich gequält. Dann habe ich mir einfach gedacht, bei Romanen mit fiktiven Personen kann ich ja auch damit umgehen, also mach dich mal locker Heydie und lies weiter. Irritierend fand ich, dass Jack Kerouac erst ab Mitte des Buches so richtig zum Zuge kommt. Aber alles in allem war das gar nicht so schlimm, denn Joyces Leben hat mich eh mehr interessiert und deshalb habe ich auch tapfer zu Ende gelesen. Total schräge Typen, die da durchs Leben fallen. Meine größte Sympathie hat allerdings Elise... armes Ding :o(
Das Buch reist morgen zu Sternschnuppe28, deren Adresse ich schon habe.
@Timbooktoo & Kikoyu: Danke für den Ring!

Journal Entry 8 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Wednesday, October 18, 2006
Ich freue mich auf das Buch!

Buchkritik (31.10.2006):
Anfangs hatte ich Probleme, mich reinzulesen, besonders die Sprünge und (eher unbekannten) Namen machten es mir schwer. Ich emepfehle unbedingt Nachlesen bei wikipedia und zwei zentrale Romane der Beat Generation, nämlich Burroughs "Naked Lunch" und Jack Kerouacs "On the road". Aus den beiden Werken erschließt sich das Feeling der Zeit, kurz nach dem 2. Weltkrieg, auf der unkonventionellen Suche nach neuen "Lebenswegen und -möglichkeiten", spontan, chaotisch, kreativ, oft drogen- und alkoholkonsumierend.

Joyce Johnson gibt einen guten Spiegel des Lebens der Beat Generation wider, von der sie weniger Hauptteil, wohl aber Nebenfigur war, auf ihrem ganz eigenem schweren Weg in den 50er und 60er Jahren als Frau wahr- und ernstgenommen zu werden. Ich bewundere sie für ihr Selbstbewusstsein und ihre innere Stärke und kann auch ihre verzehrende Sehnsucht nach den Mann, den sie liebt, nachvollziehen.

hank-chinaski wollte übersprungen werden, da er das Buch sich selbst gekauft hatte. Deshalb hatte ich es gleich an rumble-bee weitergeschickt.

Journal Entry 9 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 30, 2006
Danke an alle fürs Schicken!
Von Kerouac habe ich schon gehört, und stelle mir interessant vor, wie es wohl "hinter den Kulissen" zugegangen sein mag.

ich bin nur etwas verwirrt, wer wohl nach mir dran sein wird? Wurde die Reihenfolge geändert?? Wir werden sehen...

Journal Entry 10 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 25, 2007
Liebe Leute, ich muss mich bei euch allen herzlich entschuldigen! Normalerweise bin ich ein pflichtbewusster Mensch, und auch Leser. Aber irgendwie hat es dieses Buch geschafft, nach einigem Durchblättern in meinem MTBR unterzutauchen!
Da es nun schon viel zu lange bei mir ist, werde ich es weiterschicken, sobald ich die nächste Adresse habe. Ich kann allerdings schon sagen, dass es wohl durchaus keine einfache und "gefällige" Lektüre ist.
Nochmals sorry - besonders an den/die Nächste!

RELEASE NOTES:

Wünschen wir dem Buch viel Glück - seit heute ist es unterwegs zur Maenade, die mittlerweile in Italien lebt!

Journal Entry 12 by wingMaenadewing from Wedding, Berlin Germany on Thursday, September 13, 2007
Heute angekommen. Bin sehr neugierig. Vielen Dank für Ring und Schicken!

Journal Entry 13 by wingMaenadewing from Wedding, Berlin Germany on Tuesday, December 18, 2007
Dieses Buch hat mich sehr berührt, es hat mir sehr gefallen. Ich hatte bereits vor langem "On the Road" gelesen, danach eine Kerouac-Biographie, ich glaube von F. Hetmann und mich im folgenden ein bisschen mit den Protagonisten beschäftigt. Dieses Buch zeigt die andere Seite, die der Frauen, die zu Hause bleiben, die von ihren Männern zwar wohl geliebt werden, aber doch nicht Teil des eigentlichen Leben sein können. Merkwürdigerweise finde ich, dass es Johnson viel besser gelingt als Kerouac selbst, die Beziehung zu dessen Mutter zu erklären bzw. darzustellen. Andererseits - vielleicht ist das auch garnicht so merkwürdig.

Joyce Johnson erzählt von ihrer Jugend und frühen Erwachsenenzeit. Ein Schwerpunkt liegt auf ihrer Beziehung zu Jack Kerouac, wichtig sind aber auch unbekanntere Menschen, häufiger als bei den männlichen Schriftstellern auch Frauen, vor allem ihre Freundin Elise Cowen, selber Schriftstellerin, deren Selbstmord das Ende des Buches bildet.

Das Buch hat mich wieder einmal ermuntert, mich näher mit dieser Schriftstellergeneration zu befassen - und vielleicht diesmal die Frauen weiter in den Mittelpunkt zu rücken. Auch die Kerouac-Biographie werde ich wohl nochmal in die Hände nehmen.

Zwei sehr empfehlenswerte Links, beide zu aktuellen Artikeln von Joyce Johnson zu Kerouac:

http://www.vanityfair.com/culture/features/2007/08/kerouac200708

http://www.smithsonianmag.com/arts-culture/music-literature/tribute_kerouac.html

Das Buch wandert weiter, sobald ich das (neuerliche) OK von Wasserfall habe.

Journal Entry 14 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 03, 2008
Heute angekommen. Dankeschön fürs Schicken!

26.01.: War ein schönes Buch - aber sooo beeindruckend fand ich es jetzt nicht... Vor allem am Anfang war es ziemlich zäh, inzwischen bereue ich es aber in Bisschen, dass ich Desolation Angels ausgewildert hab - gerne würde ich es jetzt nochmal lesen ;-)

Jetzt warte ich auf die nächste Adesse.

01.02.: Wenn ich kein so ein blindes Huhn wäre hätte ich die Adresse auf IrasCignavoros Shelf schon früher entdeckt und nicht mit der Nase drauf gestoßen werden müssen... Auf jeden Fall reist das Buch heute weiter.

Journal Entry 15 by IrasCignavojo from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Monday, February 04, 2008
Kam heute gut mit der Post an. Danke für's Schicken, verringen und für BookCrossing zur Verfügung stellen an die entsprechenden Parteien. Da ich im Moment selbst viel On The Road bin, wird es im Moment etwas dauern, bis das Buch wieder on the road ist, aber zum Glück wartet -noch- niemand direkt hinter mir.

Journal Entry 16 by IrasCignavojo from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, March 12, 2010
Mit Vergnügen und Interesse gelesen - zwischendurch zweimal Jack selbst "On the Road" lesen gehört - gut abgelegen und nun auf dem Rückweg, mit Dank für diesen sehr lesenswerten BuchRing, der mir auch den Blick mancher auf mich zu verstehen erleichtert hat ;-)

Released 10 yrs ago (3/12/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Mit Dank zurück.

Journal Entry 18 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Thursday, March 18, 2010
Wieder bei mir. Wird dann auch in Kürze gelesen werden.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.