Ich sitze im Café - 100 Caféhaus-Philosophien (BOOKRING)

by BOOK-MAN-8 | Entertainment |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by book-man-8 of Tübingen, Baden-Württemberg Germany on 7/18/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
15 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by book-man-8 from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, July 18, 2006
Unter der Überschrift “Ich sitze im Café“ entstanden zwischen Herbst 2003 und Frühjahr 2006 mehr als 400 kurze Texte. „100 Caféhaus-Philosophien sind nun in diesem kunstvollen Buch veröffentlicht. Diese Texte hatten verschiedene „Ursprünge“:
• „Geschichten“, die ich im Café hörte,
• „Situationen“ und „Eindrücke“, die ich in Cafés wahrnahm,
• Informationen, die ich aus der Zeitung pickte,
• oder einfach einige meiner Gedankengänge, die ich zu Papier brachte.
Neugierig sein, wahrnehmen und mich damit beschäftigen, festhalten von Gedanken und Gedankengängen hat etwas faszinierendes.

Oskar Gölzenleuchter, der bekannter Bochumer Künstler hat meine „Geschichten“ wie er sagt – „kritzelnd“ illustriert. Der Einban, oder das „Cover“, wie es so heisst, ist jeweils ein Handdruck von einem Linolschnitt von Gölzenleuchter. Das Buch erscheint in dessen Verlag "Edition Wort und Bild, Bochum", in einer kleinen Auflage.

Für alle interessierten Bookcrosser im deutschsprachigen Raum gebe ich dieses Buch in einen Bookring.

Folgende Personen lesen mit:

"Knuffimausi" aus Braunschweig, Germany
"Akropolis" aus Bochum, Nordrhein-Westfalen, Germany
"bix-" aus Königswinter, Nordrhein-Westfalen, Germany
"Sternschnuppe28" aus Mainz, Rheinland-Pfalz, Germany
"Tali2" aus Mainz-Kastel, Hessen, Germany
"alltimereader" aus Erding, Bayern, Germany
"starfarer2000" aus Hamburg, Germany
"rumble-bee" aus Velbert , Germany
"Ninoe" aus Würzburg, Bayern, Germany (erst im September)
"inkling1" aus Basel, Basel-Stadt, Switzerland
"Kikoyu" aus Herborn, Hessen, Germany
"heixly" aus Moers, Nordrhein-Westfalen, Germany
"em64" aus Tampere, Pirkanmaa, Finland
"Jarit" aus Leipzig, Sachsen, Germany
"Wildfang" aus Coburg, Bayern. Germany

zurück zu mir:
"Book-Man-8" aus Tübingen, Germany

jetzt wieder bei:

"Jarit" aus Leipzig, Sachsen, Germany
"Garten-Fee" aus Hannover, Niedersachsen, Germany

dann doch noch zu:
"em64" aus Tampere, Pirkanmaa, Finland

und wieder zurück zu mir:
"Book-Man-8" aus Tübingen, Germany


Pressestimmen:

"Die Bücher, die in der Edition Wort und Bild erscheinen, herausgegeben von H.D. Gölzenleuchter, sind immer schon etwas Besonderes gewesen. Abgesehen von der exklusiven Aufmachung ist das neue Buch auch von außergewöhnlichem Inhalt. Jean Luc Werlen, Schweizer, der seit einigen Jahren im Ausland lebt, hat nach seiner Arbeit als Journalist und Redakteur in der Schweiz "der Liebe folgend" den Weg nach Bochum gefunden, arbeitet hier als Künstler - jetzt wieder schreibend. Die Texte sind einerseits festgehaltene Momentaufnahmen, andererseits bilden sie in ihrer Gesamtheit eine in loser Folge und ohne Chronologie lesbare Geschichte. "Ich sehe das nicht als literarisches Werk", eine Aussage, die nicht unwidersprochen stehen bleiben kann. Werlen schafft mit diesen Textfragmenten eine höchst lesenswerte Collage aus künstlerischer, eine Textsammlung aus journalistischer Sicht. In ähnlicher Manier hat auch H. D. Gölzenleuchter zu dem Buch beigetragen, von ihm stammen die "Caféhaus-Gekritzel" - Illustrationen, die er im Juni dieses Jahres geschaffen hat. Die Zeichnungen halten - sekundenschnell mit Füllfeder im Skizzenbuch entstanden - ebensolche Momentaufnahmen fest. Offenbart sich bei dem einen in diesen Schnappschuss-Zeichnungen die Genialität des Zeichners, so steht dem die schriftstellerische Fähigkeit des anderen in keiner Weise nach. "Ich sitze im Café" ist ein heiteres Buch, ein amüsantes und entlarvendes."
(Donnerstag, 27. Juli 2006, Quelle: "Ruhr Nachrichten",Bochum, Ausschnitte)

"Nicht nur die tollen Tuschezeichnungen machen den Band, in dem Anekdötchen zwischen 2003 und 2006 gesammelt sind, so bildhaft. Der Leser kann sich wunderbar vorstellen, wie Werlen, Schweizer Autor, sich über so manchen Zeitgenossen im Caféhaus die Augen reibt. Da treffen sich verheiratete Pärchen und verabreden den Seitensprung. An jedem zweiten Tisch ist der Tratsch der Besucher liebstes Kind. "Heute wird wieder mal unter Stammgästen über nicht anwesende Gäste hergezogen ...". Ein Gast habe gar " ... so viel Charisma wie ein Becher Frischkäse im Supermarkt". Was tun nun Menschen in Cafés, außer sich dem Genuss von Speisen hinzugeben? Richtig, sie sprechen! Meistens miteinander aber auch, indem sie "aneinander vorbeireden und sich so verhalten, als würde man miteinander sprechen ..." hat Werlen festgestellt. Poetisch ist das kleine Werk an manchen Stellen, etwa wenn der Autor zum "Sammler seltener Augenblicke" werden möchte. Und die zirzensische Geschichte vom Applaus, der in einem Koffer von Stadt zu Stadt reist, die sollte man einfach gelesen haben!
(Samstag, 29. Juli 2006, Quelle: "Westdeutsche Allgemeine Zeitung", Bochum, Ausschnitte)







RELEASE NOTES:

Es geht los! Zuerst zu Knuffimausi nach Braunschwweig.

Journal Entry 3 by wingMelLilawing from Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 07, 2006
das Buch kam schon am Freitag hier an
jetzt habe ich endlich die innere und äußere Ruhe zum journalen :-)

Book-Man-8, ich finde das einfach großartig, dass du mich als erste für den Ring eingetragen hast, damit habe ich schon nicht mehr gerechnet und war auch nicht sauer deswegen, aber jetzt fühle ich mich wirklich sehr geehrt, tausend Dank :-)

witzig is ja schon mal der Einband, so optisch, und dass die beiden Buchdeckel so extrem dick sind, der Rücken (?) aber nicht, so was hab ich noch nie gesehen, sehr interessant

ich werde es vorschieben und jetzt gleich lesen, danach lese ich meinen aktuellen Ring weiter ;-)

Journal Entry 4 by wingMelLilawing from Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 07, 2006
„Orakel
Mein heutiges Orakel-Horoskop sagt mir, ich müsse mich vor folgenden Menschen und Dingen in Acht nehmen: Menschen mit einer Fernbedienung in der Hand; Menschen, die in Kampfsportarten ausgebildet sind; vor Maulwürfen und Ziehbrunnen; vor kleinwüchsigen Menschen. Irgendwie werde ich das wohl schaffen…“

Habe das Buch heute in einem Rutsch in ca. 1 Stunde durchgelesen, es liest sich leicht und flüssig. Ich habe seit einiger Zeit einen guten Email-Kontakt zu Book-Man-8 und kenne darum seine Art, zu schreiben, schon etwas. Sie spiegelt sich auch in diesem Buch sehr deutlich wieder - klar ;-).
Ich zum Beispiel schreibe sehr ausschweifend und detailliert, Book-Man-8 hingegen schreibt in kurzen, knappen Sätzen, einfach das Wesentliche. - Liegt das daran, dass er ein Mann ist („Ein Mann - ein Wort. Eine Frau - ein Wörterbuch.“) oder daran, dass er als (ehemaliger) Journalist das so gelernt hat? Oder ist das einfach sein Charakter? Hilfe! Keine Ahnung :-P.
Musste mich da erst mal dran gewöhnen, mag es aber gerne so.
Und dazu halt diese kurzen Abschnitte in dem Buch, das ist schon interessant.

Was man nicht so alles in einem normalen Café erlebt bzw. mit anhört, Wahnsinn, ist mir noch nie aufgefallen, aber von den Geschichten selbst her fand ich das Buch äußerst unterhaltsam. Habe mehrmals ordentlich gelacht.
Auch darüber, worüber sich Book-Man-8 überhaupt so seine Gedanken macht - sehr interessant :-).

Die „Caféhaus-Kritzeleien“ gefallen mir persönlich nicht. Ich kann zwar gar nicht malen, aber wage mich dennoch mal vor und sage eben, dass sie nicht meinem Geschmack entsprechen, wirklich zu sehr „Gekritzel“ (unhöflich gesagt). Aber sie lockern das Buch noch etwas auf und passen gut rein, wirken also absolut nicht fehl am Platze.

Book-Man-8, ich kenne Dich zwar nicht persönlich, aber ich bin stolz auf Dich, auf einen Bookcrosser, der auch Autor ist. Dein Buch hat mich wirklich wunderbarst unterhalten und auch etwas zum Lachen und Nachdenken gebracht. Hut ab! - Wann kommt dein nächstes Buch raus und wovon wird es handeln? :-)

Journal Entry 5 by wingMelLilawing from Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 08, 2006
Akropolis ist von heute an bis zum 15.8. im Urlaub, also werde ich die Gelegenheit nutzen und das Buch im Laufe dieser Woche nochmals in Ruhe genießen (man überliest ja beim ersten Mal viele Details) und es dann ganz entspannt weitersenden, so dass es zu Akropolis' Rückkehr auch bei ihr eingetroffen sein müsste. ;-)

Journal Entry 6 by wingMelLilawing from Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 09, 2006
Habe das Buch gerade ein zweites Mal durchgelesen.
Richtig gelacht habe ich nicht mehr, ich glaube, dazu brauche ich zum Teil auch diesen Überraschungsmoment, und der war ja nicht mehr da, aber amüsant waren die Geschichten für mich natürlich dennoch noch :-P.

Habe noch eine Lieblingsgeschichte gefunden:
"Nicht Vogel!
"Lachs-Schinken", was ist das eigentlich genau? Wir alle glauben zu wissen, was das ist. Nicht alle Menschen wissen das aber so genau, Zweifel sind angebracht: "Also, das ist Schinken vom Lachs, vom Fisch also... Aber wenn ich genau denke, ein Fisch hat doch kein Körperteil, das "Schinken" genannt werden könnte... Also ist es etwa doch kein Fisch, sondern Fleisch? Vom Schwein... Und nur weil die Farbe so lachsfarben ist trägt es diesen Namen? Oder etwa weil das Schwein Fischmehl vom Lachs frisst? Nur eins bin ich mir sicher: Lachs-Schinken ist sicher nicht Vogel..." "

Ich sach ma: Hauptsache, es schmeckt :-P

Wikipedia sagt hierzu: "Als Lachsschinken wird das leicht gepökelte und kalt geräucherte, von Knochen und Fett gelöste, zentrale Kotelettstück vom Schwein bezeichnet. Er ist sehr mager und von mildem Geschmack. Berühmt ist der Pariser Lachsschinken, bei dem das Fleisch mit einer dünnen Speckschicht umwickelt ist, die das Fleisch vor dem Austrocknen schützt.

Der Name "Lachsschinken" ist etwas irreführend, da weder Lachs noch Schinken verwendet werden. Als Lachs wird auch das zentrale Kotelettstück bezeichnet, die Zubereitung ist mit der von rohem Schinken vergleichbar, daher der Name."

Aha.

Journal Entry 7 by wingMelLilawing from Borken, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 09, 2006
ich schicke das Buch doch jetzt schon los zu Akropolis , trotz Urlaubsbedingter Abwesenheit - Zitat: "keine Sorge, die Post wird sicher gelagert.^^"

Na dann... ;-)

Journal Entry 8 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 19, 2006
Das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen, vielen Dank, knuffimausi! Und natürlich auch vielen Dank, dass ich an dem Ring teilnehmen darf! :)
Mit dem Journalen hat es nun doch etwas länger gedauert, da nach der Urlaubsabstinenz erstmal das Internet gestreikt hat...
Mit dem Weiterschicken wird es auch noch ein klein wenig dauern, da ich von morgen an bis zum 26. nochmal unterwegs bin. Tut mir Leid, habe gerade Semesterferien, da geht es immer drunter und drüber. ;)

Journal Entry 9 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 28, 2006
Ich habe das Buch gestern und heute in Etappen gelesen, wäre schade drum gewesen, alles auf einmal zu verschlingen. Abschließend kann ich feststellen, dass es eine unterhaltsame Lektüre war, mit all den Gedankenschnipseln aus im Café verbrachter Zeit. Am Besten haben mir die Schilderungen von Leuten und Dialogen gefallen. Ein Flickwerk von Menschen, was ich persönlich auch immer wieder fasziniert beobachte (selbst im Café oder anderswo sitzend). Und dabei ständig zwischen Menschenhass und Menschenliebe pendle...
Die Kritzeleien fand ich auch gut, sie passen zu der Art des Buches. Welches ja ohnehin in ganz toller Aufmachung daher kommt (ein Buch mit derartig gefaltenen Seiten, wie auch immer das korrekt bezeichnet wird, ist mir noch nie untergekommen).
Morgen reist das Buch dann endlich weiter zu bix-!

Journal Entry 10 by bix- from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 05, 2006
Ich mag Deinen Stil, book-man-8!

Wie oft hört man spannende, lustige oder erste Geschichten "nebenbei", eine schöne Idee, diese zu notieren...

Ich mag auch die "Kritzeleien" von Gölzenleuchter. Schnell hingeworfene Striche - die dennoch eine ungeheure Aussagekraft haben.

Ungewöhnlich finde ich die nicht geschnittenen Seiten, aber das passt zum Gesatmstil. So wie der Einband.

Klasse, vielen Dank für den Ring -der übrigens gestern bei mir landete und gleich gelesen wurde. Wenn ich die nächste Adresse habe kanns schon weitergehen.

Journal Entry 11 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Monday, September 11, 2006
zehn Punkte vorab für die besondere Gestaltung, ein Kunst-Buch, jetzt bin ich gespannt, was sich hinter den 100 Texten verbirgt. Dankeschön für dieses Leseerlebnis - oder besser Leseereignis, am besten in einem Cafe zu verzehren. Mal sehen, welches ich mir dafür auserwähle :-))

Journal Entry 12 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Sunday, September 17, 2006
Buchkritik (04.10.2006):
Ich habe das Buch in einer "Kaffeepause" im relativ vollen Pomp am Neubrunnenplatz hier in Mainz gelesen, mich dabei extra in die Nähe der Bar gesetzt, um das Rauschen und Rattern der Kaffeemaschine im Ohr zu haben, neben dem Stimmengewirr und den einzelnen Satzfetzen der Nebentische - die perfekte Lokation, um mich in book-man-8s gehörte und aufgenommene Geschichten, festegehaltene Augenblicke und Gedanken hineinzuversetzen.

Seine Sammlung aus Cafes ist eine bunte Mischung aus dem Alltag seiner Mitmenschen, leicht zu lesen, zwischendurch gepickt mit etwas Ernsthaften, das einen Nachgedanke wert ist, auch Ansichten, die mich (als Frau) verwundert haben, in denen es um Alter und Jugend ging. Ich hätte mir vielleicht noch mehr Tiefsinniges und Angründiges gewünscht, aber das Buch ist ein sehr guter Anfang und lässt auf mehr hoffen. Ich habe großen Respekt vor dem Mut und der Diszilpin, dieses Schreibprojekt durch- und zuendezuführen.

Zu der Gestaltung von "Ich sitze im Café" hatte ich mich ja schon geäußert - meine Meinung wurde durch´s intensive Befassen des Buches noch verstärkt: ungewöhnliches Format, gezeichnete Szenen, die scheinbar genauso leicht hingeworfen worden sind wie viele Texte, hochwertige Verarbeitung.

Weiter so! Dankeschön für diese Leseerfahrung.

Das Buch ist bereits am 15.09.2006 weiter zu Tali2 gereist.

Journal Entry 13 by Tali2 on Friday, September 22, 2006
Das Buch ist gut bei mir angekommen. Es sieht ja echt schön und ungewöhnlich aus.

Journal Entry 14 by Tali2 on Wednesday, October 04, 2006
Danke für diesen Ring, BOOK-MAN-8! Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Manche dieser "Gedankenschnipsel" waren witzig, manche regten zum Nachdenken an, bei manchen habe ich auch einfach die Schultern gezuckt und zur nächsten Seite geblättert.
Ich glaube ich muss auch mal wieder in ein Café und den Leuten zuhören, scheint ja ganz interessant zu sein.

Die "Kritzeleien" haben mir gut gefallen, sie passten irgendwie dazu.

Journal Entry 15 by alltimereader from Ronnenberg, Niedersachsen Germany on Monday, November 13, 2006
sorry für den verspäteten JE erst mal...
das buch...sehr gut und interessant was die leute alles reden... hab ich irgendwie noch nie mitgekriegt... eher so belangloses wie was man denn bestellt...die gedanken dazu... interessant....gutes buch!!! BOOK-MAN-8 wenns mal wieder ein neues buch gibt, ich les gern mit!!!!

Journal Entry 16 by starfarer2000 from Hamburg, Hamburg Germany on Friday, November 24, 2006
Vielen Dank, alltimereader, fürs Schicken, das schöne Buch ist heute gut bei mir eingetroffen! Die Buchgestaltung und den Zeichner kenne ich schon von Petra Afonins Adventsbuch "Fritten auf Erden" (siehe www.bookcrossing.com/journal/3358439), ebenfalls ein sehr gelungenes Werk. Freue mich nun schon darauf, mich mit einer Tasse Tee (oder auch mehr) zurückzulehnen und die Gedanken und Plaudereien "mitzuhören". Danke, book-man-8, fürs Aufnehmen auf die Liste!

Also, mir haben sie meisten Geschichtchen gut gefallen, manche waren vielleicht ein wenig zuu nebensächlich, dafür bleiben andere umso mehr im Gedächtnis. Das Buch ist schon wieder in der Post und erfreut den nächsten Leser hoffentlich noch vor Weihnachten!
Ach ja, die "Kritzeleien" haben mir gut gefallen.

Journal Entry 17 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 15, 2006
Aber klar erfreuen sie mich noch vor Weihnachten...! Und sicher noch lange danach, wenn alles stimmt, was ich hier zu diesem Buch so lese.
Eins vorab: Schon allein die Tatsache, es in der Hand zu halten, ist beglückend. Das ist ein taktiles und haptisches (so heißt das doch??) Ereignis. Ein Kunstwerk! Hätte ich von book-man-8 auch nicht anders erwartet.
Dann werde ich mich über Weihnachten mal aufmachen, den Lese-Rekord von knuffimausi von einer Stunde zu brechen ;-))

Journal Entry 18 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 16, 2007
Wie lange ich nun im Endeffekt zum Lesen gebraucht habe, kann ich gar nicht sagen. Das ging immer mal häppchenweise; wenn gerade Zeit war - zB wenn die Badewanne einlief, oder wenn das Essen im Topf schmurgelte... Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich finde diese Gattung des "literarischen Häppchens" sehr delikat und bekömmlich!
Es hat mich überhaupt nicht gestört, daß die Texte ganz verschiedene Anlässe und Stilebenen hatten. Das gehörte ja auch zur Absicht des Buches. Die Mischung insgesamt war ausgewogen, und halt wie das Leben selbst. Wie würde Forrest Gump sagen? "Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel..."! Dem kann ich mich nur anschließen!
Mein Favorit war die Geschichte, in der sich ein Mann mit seiner Freundin auf einen scheinbar einsamen Acker verkriecht, um erotischen Gelüsten nachzugehen, und dann von Soldaten umringt wird... die beiden hatten sich auf militärisches Sperrgebiet verirrt... ich habe Tränen gelacht! Wenigstens hatten die Soldaten wohl den Anstand, solange zu warten, bis die zwei fertig waren... :-))
Die "Kritzeleien" haben meiner Meinung nach auch sehr gut zum Buch gepasst. Sie waren zwar nicht unbedingt themengebunden, aber das Unfertige und Flüchtige, was die Bilder ausstrahlten, unterstreicht meiner Meinung nach noch die Wirkung der Texte. Ein Leben im Café zeigt ja auch nur Ausschnitte und flüchtige Einblicke. Sehr stimmungsvoll!
Ich kann nur sagen, ich bin stolz, hier teilnehmen zu dürfen, und sagen zu können, den Autor zu kennen - zwar noch nicht persönlich, aber das gehört zu meinen festen Vorsätzen für 2007! (hast Du gehört, ja??)

Ich frage gleich bei Ninoe nach der Adresse.

RELEASE NOTES:

Das kunstvolle Buch ist auf der Weiterreise.
Viel Spaß an Ninoe !

Journal Entry 20 by Ninoe from Würzburg, Bayern Germany on Sunday, January 28, 2007
Ist wohlbehalten hier angekommen - vielen Dank schonmal für´s Schicken!!

Journal Entry 21 by Ninoe from Würzburg, Bayern Germany on Monday, February 26, 2007
Sooo...habe die nächste Adresse schon bekommen, wird morgen zur Post gebracht.

Das Buch ist natürlich, wie schon öfter erwähnt, einfach wunderschön gestaltet und es ist schön, drin zu schmökern.
Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich etwas verschieden und inhaltlich muss ich sagen, war ich leider etwas enttäuscht. Liegt vielleicht aber auch dran, dass ich selber öfter mal in Cafés sitze und zuhöre und ich mir deshalb öfter mal gedacht habe "Ja, und...?!"
Aber einige ganz schöne Gedankenblitze waren ja auch dabei und insgesamt war es eine kurzweilige Lektüre; die zeichnungen haben mir sehr gut gefallen.
Ich hoffe, es ist nicht schlimm, dass ich nichts euphorisch Begeistertes schreibe, aber ich denke mal, dass ihr auch alle der Meinung seid, dass JEs ja dazu da sind...

Aber trotzdem vielen lieben Dank für´s Mitlesen lassen und dem Buch noch eine schöne Reise!!

Journal Entry 22 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Saturday, March 03, 2007
Das Buch ist heute angekommen; vielen Dank an ninoe für's senden und book-man-8 das er mich teilnehmen lässt.
Ich habe schon ein wenig darin gelesen; die Texte und (sorry, ich schnüffel immer an Büchern) der leichte Tabakduft "versetzt" einen sofort ins Café.

Journal Entry 23 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Sunday, March 04, 2007
Das ist der Stoff, aus dem Kabarett gemacht wird (das klassische aus Zeiten Emil Steinbergers, nicht das was heute als Comedy daherkommt).
Es ist auch schön zu lesen das man mit seinen Eindrücken nicht alleine dasteht (...Blau: diese farbe zieht herunter;nicht negativ, aber in Tiefen, die immer wieder neue Entdeckungen erlauben; das kann vermutlich nur nachvollziehen wer einmal in eine Dose mit Phthalocyaninblau-Pigment geschaut hat).

Ich erlebe ähnliche Situationen eher im Zug als im Café; so stieg letztens eine ältere Dame nach einem Museumsbesuch in ihrem Lieblingsmuseum, der Fondation Beyeler (wie sie ihrem Sitznachbar bald erzählen sollte) ein. Dem gegenübersitzenden Handwerker (der nach der Arbeit eigentlich nur heim wollte und auch nicht aus der Region stammte)machte sie dann die NZZ schmackhaft ("die beste Zeitung der Schweiz, es gäbe da noch eine andere, aber die ist nicht so gut")der sich dann genötigt fühlte den Wirtschaftsteil der NZZ zu überfliegen. ...

jetzt habe ich mich auch noch vertratscht ... sorry für die verbale Inkontinenz ;-).


Journal Entry 24 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Wednesday, March 07, 2007
das Café reist morgen weiter zu Kikoyu

Journal Entry 25 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Sunday, March 11, 2007
Kam gestern wohlbehalten an. Vielen Dank fürs Schicken, später mehr!


Sehr schön! Bin bereits einigen der kleinen Beobachtungen verfallen und werde bei nächster Gelegenheit einen Cafébesuch unter neuem Blickwinkel versuchen.
Vielen Dank für diese kleinen Versatz- und Schmuckstücke des Alltags!

Journal Entry 26 by Kikoyu from Strausberg, Brandenburg Germany on Wednesday, March 14, 2007
Es geht weiter an heixly

Journal Entry 27 by heixly from Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 21, 2007
Gut gelandet am Niederrhein. Dankeschön!

1.05.07: Ein schön gestaltetes Buch mit feinen "Kritzeleien". Ich liebe Cafés & ich liebe es, Menschen zu beobachten. Von den Geschichtchen fand ich einiges zu banal, anderes zu vorurteilsvoll, manches gelungen. Gestört haben mich diverse Druckfehler & Deutsch-Unkorrektheiten.

6.05.07: Ist auf dem Weg zu Jarit.

Journal Entry 28 by Jarit from Leipzig, Sachsen Germany on Tuesday, May 08, 2007
08.05.07
Nachdem ich den Ring komplett aus meinem Gedächtnis gestrichen hatte, bin ich umso mehr überrascht. Habe mich zu einer Zeit angemeldet, als Book-man-8 irgendein Name im BC-Netzwerk war. Inzwischen pflegen auch wir eine E-mail-Freundschaft und deshalb bin ich um so mehr auf das Buch gespannt.

Journal Entry 29 by Wildfang from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Sunday, August 26, 2007
muß wohl gestern oder freitag schon bei mir angekommen sein, war aber übers we weg....
danke fürs schicken, jarit!
danke, daß ich mitlesen darf, book-man-8!
bin schon sehr gespannt darauf!!

Journal Entry 30 by Wildfang from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, September 06, 2007
teils witzig, teils amüsant, teils zum nachdenken anregend, teils auch mal eine geschichte überblättern, mal einfach nur mit dem kopf schütteln,..... ich finde es auch eine sehr schöne "erinnerung" für book-man-8 an seine ganzen cafe-besuche....
was ich etwas seltsam fand, waren die "doppelten" bzw gefalteten seiten. und einige rechtschreibfehler haben mich etwas gestört - mir sticht sowas nämlich immer sofort ins auge :-)
alles in allem eine wirklich schöne idee, solche "cafe-plaudereien" in einem buch festzuhalten!
dankeschön, book-man-8, daß ich mitlesen durfte! beim nächsten buch gerne wieder! :-)

Journal Entry 31 by Wildfang from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Monday, September 10, 2007
hat sich heute (10.09.07) auf die heimreise zu book-man-8 gemacht.....

Journal Entry 32 by book-man-8 from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, September 14, 2007
Es ist jetzt wieder hier bei mir - Danke. Geht dann bei Gelegenheit noch Mal zu "Jarit" nach Leipzig, weil sie keine Zeit hatte...

RELEASE NOTES:

Das Buch reist jetzt nochmals zu "Jarit", weil sie seinerzeit keine Zeit gehabt hat. Und Jarit's kritisches Urteil ist mir sehr wichtig...

Journal Entry 34 by Jarit from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, November 02, 2007
02.11.07
Da sind die Caféhaus-Philosophien wieder sicher bei mir gelandet. Da jetzt nichts drückt, kann ich den Texten von Book-man-8 die Zeit widmen, die sie verdienen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.