Dr. Sex.

by T. C. Boyle, Dirk van Gunsteren | Literature & Fiction |
ISBN: 3446205667 Global Overview for this book
Registered by wingkasywing of Nußloch, Baden-Württemberg Germany on 2/22/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
16 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingkasywing from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, February 22, 2006
1939 und ausgerechnet auf dem Campus der Universität Indiana ist eine Revolution ausgebrochen. Alfred Kinsey, ein Zoologe, der zunächst das Leben der Gallwespen studierte, beschäftigt sich seit neuestem mit dem sexuellen Verhalten von Männern und Frauen. Vielbesucht sind seine von Dias begleiteten "Ehekurse". John Milk, ein ehrgeiziger junger Provinzler, nimmt daran teil. Geht es ihm anfangs darum hübsche Kommilitoninnen näher kennen zu lernen, gerät er immer mehr in den Bann von "Proks". Er wird nicht nur sein erster und engvertrauter Angestellter. Das bedeutet nicht nur, dass John bei Proks Großprojekten - 100000 Amerikaner zu erfassen - mitmacht, sondern dass Prok von ihm erwartet, seine Sexualität in einer Art und Weise auszuleben, wie John es sich nicht hätte träumen lassen. Für ihn ist es eine Befreiung, doch Iris, die Frau, die er liebt und heiratet, fühlt sich zunehmend bedroht.

bookring:
1. calisson
2. Laborfee
3. ihuru
4. mobicat
5. UschiJ
6. Mary-T
7. Nenya
8. KatiDieRaupe
9. eimer42
10. Canchita
11. Polliejean
12. weddingring
13.- Baghira
14. mmignon
15. SierraTierwater
16. poppy17

Ring beendet!

Journal Entry 2 by wingcalissonwing from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Saturday, February 25, 2006
Übergabe erfolgt! ;-)
Vielen Dank.
Jetzt mach ich mich bald ans Lesen.

P.S. Allen Verlockungen zum Trotz habe ich die Chocolaterie ohne Schokolade verlassen.

Update 04.03.2006:
Ich bin zutiefst beeindruckt von diesem biografischen Roman.
Der Kinsey-Report war mir dem Namen nach geläufig, aber ich hatte bisher nicht gewusst, was dieser Forscher mit seinem Team für die damalige Zeit und darüber hinaus geleistet hat bezüglich der Fragestellung, der Methoden, Interviewtechniken und den Ergebnissen, völlig konträr zu den herrschenden Moralvorstellungen.
Andererseits beschleichen mich bei den Schilderungen der privaten Verhältnisse des Sexualforschers die gleichen unguten Gefühle wie bei Interviews mit dem "Aufklärer der Nation" Kolle in den 60er Jahren (der natürlich ansonsten nicht vergleichbar mit Kinsey ist, ersten ist er kein Wissenschaftler und zweitens vertritt er ausdrücklich das Ideal der Ehe, Seitensprung inklusive und von Homosexualität hält er glaube ich auch nicht viel), wenn seine familiären Verhältnisse und die dort praktizierte Freizügigkeit thematisiert werden. In beiden Fällen scheint die sexuelle Freiheit vorlebende Praxis der "Leitfigur" im persönlichen Umfeld Opfer zu fordern.
Dass die Forschungen von Kinsey in den USA der 40er und 50er Jahre Entsetzen und Empörung hervorgerufen haben, verwundert nicht, auch nicht, dass vor allem der Bericht über das Verhalten der Frauen Anstoß erregt hat. Ich frage mich nur, wo wir heute stehen.
Fazit: Dies ist ein Buch, mit dem ich noch nicht fertig bin.

Journal Entry 3 by wingcalissonwing at on Sunday, March 05, 2006

Released 14 yrs ago (3/5/2006 UTC) at

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

ab die Post!

Journal Entry 4 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Friday, March 10, 2006
...und angekommen!

Bin schon gespannt, was Boyle und Kinsey mir zu sagen haben. Hab mich schon beim ersten Durchblättern gleich wieder mehrfach festgelesen; es wird also bestimmt nicht allzu lange dauern :O)

Journal Entry 5 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, March 23, 2006
...sollte es mir gelingen nach etwa eineinhalb Stunden doch noch diesen journal-entry ins System zu bekommen? Na, noch ist er nicht gespeichert...


Ja, dieser Boyle war vor allem wieder eines: erfreulich zu lesen, diese lebendige und facettenreiche Sprache begeistert mich immer wieder. Egal zu welchem Thema, es war mir ein Vergnügen.

Der Inhalt? Nun ja. Ich lebe selbst seit 20 Jahren mit einem Naturwissenschaftler zusammen und kann diese geschilderte Omnipräsenz und das Missionarische an Kinsey völlig nachvollziehen. Zum Glück (oder leider?) arbeiten wir an deutlich weniger brisanten Themen, was allerdings nicht zur Folge hat, dass sie weniger ernsthaft behandelt werden... Ich verbringe einen großen Teil meiner Lebenszeit damit, mich nicht von der Forschung vereinnahmen zu lassen.
Die Bigotterie der damaligen Zeit ist herrlich zu lesen. Den Sex betreffend herrschen zwar heutzutage immer noch genau dieselben Probleme in allen Teilen der Bevölkerung und daran wird sich mit Sicherheit auch nichts ändern, aber die heutige Sex-Überfütterung durch die Medien macht uns für Mittteilungen wie den damaligen Kinsey-Report abgestumpft. Wen interessiert schon, ob ich mit meiner Katze 600 Orgasmen hatte, oder mit den Arbeitskollegen meines Mannes reihrund Orgien feiere, das geht heute im allgemeinen Gerausche unter. Boyle hat sich des Themas Sex durch die Zeitverschiebung sehr geschickt und amüsant angenommen. Die Story wirkt trotz ihrer Brisanz niemals platt oder geschmacklos, sehr angenehmer Lesegenuß.

Das Buch reist nun weiter zu ihuru, möge auch sie ihren Spaß daran haben. Vielen Dank für den Ring, kasy. :O)

Journal Entry 6 by ihuru from Brunsbüttel, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, March 28, 2006
soeben angekommen, danke! der erste boyle, der von einem anderen übersetzer als dem genialen werner richter übersetzt wurde - auch, aber nicht nur deswegen bin ich sehr darauf gespannt.

Journal Entry 7 by ihuru from Brunsbüttel, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, April 18, 2006
t.c.boyle - wie immer eine freude! wenngleich mir im vergleich zu früheren büchern durchaus kleine unterschiede in der sprache aufgefallen sind, und auch einige übersetzungsfehler - da war mir der alte übersetzer doch lieber. aber dennoch hab ich das buch gern gelesen.
dass kinsey - seine leistungen in allen ehren - menschlich so ein a... ähm ... unsympath gewesen ist, wusste ich noch nicht. sehr ungut, wie er alle um sich herum unter dem deckmantel der wissenschaft (wie gesagt, seine errungenschaften möchte ich nicht schmälern!) unterdrückt und manipuliert hat.
danke für den ring, das buch wird baldmöglichst weiterreisen.

RELEASE NOTES:

uuund ab damit in die schweiz, zu mobicat. guten flug! :-)

Journal Entry 9 by mobicat from Biel / Bienne, Bern / Berne Switzerland on Wednesday, April 26, 2006
per post erhalten, vielen dank fürs schicken.

8. Mai 2006:

ein boyle vom feinsten. mir war der kinsey-report nur gerade vom namen her ein begriff, die hintergründe kannte ich nicht. die geschichte ist deshalb hochinteressant, wenn auch stellenweise äusserst bizarr. interssieren würde mich, wie nahe die geschichte an der realität ist.

das buch reist demnächst weiter.

Released 13 yrs ago (5/20/2006 UTC) at to a bookcrosser in sent by mail, A Bookring -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

ist per post unterwegs, viel spass.

Journal Entry 11 by UschiJ from Kaarst, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, May 22, 2006
Das Buch ist heute wohlbehalten bei mir angekommen. Ich habe vorher noch einen anderen BookRing zu lesen, dann ist es gleich an der Reihe.

Vielen Dank für die Leihgabe und fürs Schicken!!

Journal Entry 12 by UschiJ from Kaarst, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 09, 2006
Also, zunächst mal muß ich feststellen: da ging ja ganz schön die Post ab in den 30er Jahren in Ami-Land!! Wer hätte das gedacht? All die Prüderei ist also nur ein schöner Schein...

Oft habe ich mich gefragt, wieviel an dieser Story wohl biografisch ist, wieviel erfunden? Für mich wäre so ein Job allerdings überhaupt nichts! Ich finde es ganz furchtbar wie Dr. Kinsey seine Mitarbeiter vereinnahmt und manipuliert. Sicherlich stand für Kinsey die Wissenschaft absolut im Vordergrund, aber bei solchen Interviewpartnern wie diesem Kinderschänder frage ich mich doch, ob denn beim Sexforscher überhaupt keine Moral und Gefühle vorhanden waren.

Dies war mein erstes Buch von T.C. Boyle und sein Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut. Das Buch läßt sich flüssig und sehr unterhaltsam lesen und macht Lust auf mehr Boyle!

Vielen Dank für diesen BookRing.

Dr. Sex begibt sich jetzt wieder auf Reisen und zwar zu Mary-T.

Journal Entry 13 by Mary-T from Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, June 13, 2006
Dr. Sex wurde heute von der Postfrau vorbeigebracht. Das ist mein zweiter Boyle - und ich bin schon sehr gespannt ob er mir auch so gut gefällt. Außerdem bin ich auch auf das Thema gespannt...
Danke fürs Schicken, UschiJ! :) Und Danke für den Ring, Kasy! :))

3.6.06
Also auch dieses Buch von Boyle hat mir gut gefallen.
Wirklich ein interessantes Thema - und auch mich würde interessieren was nun alles tatsächlich so war...
An manchen Stellen kam ich ein bisschen ins Stolpern, wenn Boyle der Geschichte ein bisschen vorgreift... da wurde mir manchmal erst mitten im Satz wirklich klar in welcher Situation wir, bzw. der Erzähler jetzt wieder sind.

Reist weiter sobald ich die nächste Adresse habe

Journal Entry 14 by HLR-858827 on Thursday, August 17, 2006
I got the book and finally made my way in here again. I am reading it now, taking just a bit more time since German isn't my first language, but I'm managing it quite well.. First book by Boyle I read, but so far - it's great.

Journal Entry 15 by KatiDieRaupe from Lund, Skåne Sweden on Friday, September 15, 2006
Habe das Buch heute von der Post abgeholt. Es muss, auch wenn es mich brennend interessiert, erst mal auf den TBR-Stapel unter einen anderen Ring.
Thanks for sending, Nenya!

Journal Entry 16 by KatiDieRaupe from Lund, Skåne Sweden on Wednesday, February 07, 2007
Also erst mal muss ich mich wirklich entschuldigen, dass das alles so lange gedauert hat. Ist normalerweise nicht ganz so meine Art.
Und jetzt zum Buch. Im Gegensatz um letzten Boyle, den ich gelesen habe ("Drop City"), hat mir Dr.Sex von anfang bis ende gut gefallen und ich musste doch das ein oder andere mal schmunzeln, wenn es mal wieder ein bisschen zuuu überdreht geschrieben war.
Morgen reist das Buch weiter zu eimer42, Adresse hab ich schon.
Vielen Dank für den Ring, kasy.

Journal Entry 17 by eimer42 from Germering, Bayern Germany on Monday, February 19, 2007
Ich habe das Buch heute von der Post abgeholt. Der "Wälzer" passte leider nicht in meinen Briefkasten! Vielen Dank fürs Schicken.

25.02.2007:
Zunächst war ich von der Lektüre wirklich angetan (Bewertung steuerte stark auf 10 Sterne zu), am Ende läßt das Buch meiner Meinung nach aber nach. Das liegt vor allem daran, dass das gesellschaftliche Umfeld immer weniger eine Rolle spielt (was am Anfang durch das Campusleben eingebracht wurde) und sich alles nur noch um die Reisen und die Ehe des Protagonisten dreht (und natürlich Prok). Noch ein Kommentar, FALLS Dr. Kinsey wirklich der Mensch gewesen sein sollte, als der er hier beschrieben wird: Anscheinend müssen Persönlichkeiten, die große gesellschaftliche Veränderungen bewirken, immer in irgendeiner Form über das Ziel hinausschießen. Ansonsten möchte ich mich der Meinung von Laborfee anschließen, deren Journal-Eintrag mir übrigens sehr gut gefallen hat.
Aber nebenbei muss ich mich hier mal kurz über die Übersetzung des Titels aufregen: "Dr. Sex" heißt im Original "The Inner Circle", was meiner Meinung nach sehr viel zutreffender und seeeeeeeeeeehr viel weniger effektheischend ist.

Das Buch reist weiter, sobald ich die nächste Adresse habe.

Journal Entry 18 by wingCanchitawing from München, Bayern Germany on Saturday, March 03, 2007
Mmh irgendwie dachte ich es sei das Hörbuch für das ich mich auch angemeldet hatte...
Jetzt wird es aber eine Weile dauern, da hier noch vier andere Ringe liegen.

Journal Entry 19 by wingCanchitawing from München, Bayern Germany on Monday, April 09, 2007
Mein erster Boyle und er hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere die Story. Über den Sexualforscher Kinsey wusste ich bisher auch nicht viel. Jetzt habe ich mir mal vorgenommen auch den Film anzuschauen. Denn wieviel an dieser Story Fiktion ist und wieviel Wahrheit würde mich schon interessieren.

Insgesamt hat mich die Figur des Dr. Kinsey auch sehr beunruhigt. Diese Art alles der Wissenschaft unterzuordnen und seinen scheinbar überaus starken Sextrieb hiermit zu erklären, fand ich ziemlich unheimlich.

Journal Entry 20 by wingCanchitawing from München, Bayern Germany on Sunday, April 15, 2007
Ging heute zur Post zu weddingring.

Journal Entry 21 by weddingring from Schwetzingen, Baden-Württemberg Germany on Monday, April 23, 2007
Der Ring ist gut angekommen. Wird bald in Angriff genommen...

RELEASE NOTES:

Wird jetzt versandfertig gemacht und geht am Montag zur Post zur nächsten Ringteilnehmerin. Tut mir leid wg. der Ring-Verzögerung!

Zum Buch: Man merkt schon, welch ein guter Erzähler T.C.Boyle ist. Aber mir kam es so vor, als wäre er nicht glücklich mit seinem Thema gewesen. Oder mit seinen Figuren. Die Protagonisten sind trotz ihrer angeblichen Freizügigkeit irgendwie spröde und leblos. Aber lesenswert war der Roman auf alle Fälle.

Journal Entry 23 by -Baghira- from Enskede, Stockholm Sweden on Saturday, May 10, 2008
Das Buch ist schon irgendwann letzte Woche bei mir angekommen, aber ich bin jetzt erst wieder im Lande, daher der verspätete Eintrag. Ich bin sehr gespannt auf das Buch, habe bis jetzt auch noch nichts von Boyle gelesen, werde daher gleich mit dem Ring anfangen!

Journal Entry 24 by -Baghira- from Enskede, Stockholm Sweden on Wednesday, May 14, 2008
So, nachdem ich das Pfingstwochenende hauptsächlich lesend auf dem Balkon verbracht habe, bin ich fertig mit dem Buch. Ich habe gerade nochmal die vorigen Journaleinträge gelesen und habe festgestellt, dass eigentlich alles, was ich schreiben wollte, schon irgendwo darin steht, aber egal!

Auch mir hat das Buch sehr gut gefallen, und der Schreibstil hat mich auf jeden Fall inspiriert, weitere Bücher von Boyle zu lesen. An vielen Stellen musste ich schmunzeln, gerade am Anfang des Buches, mit Fortschreiten des Buches fand ich die Person Kinsey, seine Manipulation seiner Umwelt, das kompromisslose Ausleben seines Sextriebs und das ebenso kompromisslose Leben für die Forschung immer beängstigender.Und das, obwohl (oder gerade weil?) ich selbst Naturwissenschaftlerin (aber noch ziemlich am Anfang) bin - allerdings keine Sexforscherin, worüber ich nach diesem Buch froh bin ;-). Die Tendenz verstehen kann ich schon, aber eine solche komplette Bestimmung des Lebens - nicht des eigenen, sondern das von anderen, in dem Maß, wie es hier geschieht ist schon gruselig. Vor allem diese Fremdbestimmung seiner Mitarbeite in den intimsten Bereich hinein, die meiner Meinung nach nicht wirklich immer unbedingt im Sinne der Forschung ist, sondern einfach durch seinen persönlichen starken Sextrieb und seine eigenen, teilweise ziemlich schrägen, Vorstellungen zustande kommt. Da sehe ich auch die Gefahr, inwieweit bei solchen Menschen die wissenschaftlichen Ergebnisse vom eigenen Wunsch nach einem bestimmten Ergebnis beeinflusst werden - gut, das scheint ja bei Kinsley nicht der Fall zu sein, seine Arbeit wird ja sehr als sehr gewissenhaft dargestellt und er lässt sich auch durchaus von Ergebnissen überraschen.

Mich würde auch sehr interessieren, wieviel Wahrheit wirklich hinter der Geschichte steckt, allerdings vermute ich, ohne eine gewisse Besessenheit wäre ein solches Projekt nicht durchzuführen gewesen in der damaligen Zeit. Wie einigen meiner Vorleser war auch mir der Kinsey-Report ein ungefährer Begriff, aber ich hatte keine Ahnung, wie groß der Aufwand wirklich war. Vorstellen, dass das damals eine solche Empörung hervorgerufen hat, konnte ich mir das auch schon vor Lesen des Buches, aber wie schockierend das Ganze war, das hat das Buch toll verdeutlicht. Dabei gefällt mir auch sehr gut die Entwicklung der Sichtweise des Erzählers, der Unterschied, wie er anfangs allein beim Gedanken, seinen Penis zu vermessen, beinahe vor Scham stirbt, aber dann sehr schnell in die Welt von Kinsey einsteigt und ihm alles nach und nach immer normaler vorkommt. Ich hätte mir allerdings auch am Ende mehr Reaktionen/Beschreibung der Gesellschaft gewünscht, allerdings zeigt sich ab und zu in Iris' noch weitgehend "normalem" Verhalten auf und dem Erstaunen des Erzählers darüber, wie weit er sich eigentlich von der "normalen Gesellschaft" entfernt hat und ganz in der engen Welt des Kinseyy-Kreises lebt. Vor allem durch seine Reisen und die ungewöhnlichen Leute, die er da trifft, aber auch durch plötzlich positive Reaktionen von gesellschaftlich etablierten Menschen wie seiner Mutter wird diese Wahrnehmung verstärkt, so dass dann der Kontrast zur schockierten Reaktion der Öffentlichkeit umso stärker ist.

Auf jeden Fall vielen Dank für diesen tollen Ring und dass ich daran teilnehmen durfte!

Ich schreibe gleich den nächsten an, dann kann das Buch demnächst weiterreisen.

Journal Entry 25 by mmignon on Tuesday, June 03, 2008
Habe das Buch gestern per Post erhalten,
danke Baghira!
werde es in der kommenden Woche lesen und dann weiterschicken.


Journal Entry 26 by wingAnonymousFinderwing on Tuesday, November 04, 2008
did not read it-
brachte es einfach nicht "runter"
weiss auch nicht warum

schicke es heute weiter an poppy17
der ich viel Spass damit wünsche-
sorry nochmal fürs lange Behalten.

Journal Entry 27 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, November 12, 2008
Dr. Sex ist gut angekommen und kommt im Moment noch auf meinen Mount TBR. Danke fürs Schicken!

Journal Entry 28 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Saturday, November 15, 2008
Nachdem ich beim Heidelberger MeetUp gestern noch 3 Ringe auf Auge gedrückt bekam, muss Dr. Sex ungelesen weichen. kasy, ich schick ihn Dir per Hauspost zusammen mit *wirdnichtverraten*, das ich gestern vergessen hab.

Edit 18.11.08: Heute in die Hauspost getan.

Journal Entry 29 by wingkasywing at Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, August 28, 2012
Wohlbehalten bei mir angekommen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.