Ich pendle, also bin ich.

by Friedli Bänz | Travel |
ISBN: 3952292001 Global Overview for this book
Registered by Sunneschii of Zürich, Zürich Switzerland on 1/3/2006
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
12 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Sunneschii from Zürich, Zürich Switzerland on Tuesday, January 03, 2006
Kolumnen aus "20 Minuten" und Bilder aus dem Nahverkehr


Auszug:

Pendlerregel Nummer eins: Die S-Bahn ist immer unpünktlich, ausser du bist es. Will heissen: Du kannst rechtzeitig in Schlieren auf dem Perron stehen, es kommen alle Züge, nur deiner nicht. Schliesslich ist dies nicht irgendeine Strecke, sondern die meistbefahrene Bahnstrecke der Schweiz. Der Intercity aus Bern rauscht vorbei, ein Güterzug donnert so lärmig heran, dass du am Handy das eigene Wort nicht verstehst (wolltest dem Chef sagen, es werde später). Jetzt rattert ein Schnellzug aus dem Aargau durch, fahrplanmässig. Nur du wartest auf deine S-Bahn und frierst dir den Arsch ab. Denn dies ist nicht irgend ein Bahnsteig, sondern der kälteste der Schweiz.
Und wenn du einmal im Jahr knapp dran bist, zu Fuss aus dem Haus hetzt, weil dir soeben zum dritten Mal innert vier Monaten das Velo geklaut wurde, den verdammten Schneeregen verfluchst (die Frisur mit Gelzu drapieren, hättest du dir gleich sparen können, ist nach 200 Metern im Eimer), innerlich kochst, weil die neue Hose schon voller Dreckspritzer ist, in leichtes Joggen, dann in Trab verfällst, die Unterführung im Spurt nimmst, entnervt die Treppe hoch keuchst – dann kannst du sicher sein, dass die S-Bahn für einmal pünktlich abgefahren ist. Ohne dich.
Shit. Hol ich mir halt drüben vor dem Bahnhof noch «20 Minuten», kauf mir Kaugummis und nehme den nächsten Zug in 13 Minuten. Runter vom Perron, in die Unterführung. Doch was siehst du, wenn du auf der anderen Seite der Geleise aus der Unterführung auftauchst, auf Perron 3 ohne dich abfahren? Deine S-Bahn. Was du vorhin für die pünktliche S3 gehalten hast, war nur die S12 mit einer Viertelstunde Verspätung.



Dieses Buch wird ein Ring.... im Grunde sind wir doch alles Pendler, egal ob im ZVV oder sonst wo!:-)

1) Mobicat
2) SwissShutist
3) hank-chinaski
4) katti
5) elhamisabel
6) je-lirai
7) Piggeldy
8) workingmum
9) Wortwerk
10) Diotallevi
11) herminsche
12) Urmel-SH
13) Gwen79<--Ist hier!:-)
14) je-lirai
15) Baeae

Journal Entry 2 by mobicat from Biel / Bienne, Bern / Berne Switzerland on Monday, January 09, 2006
per post erhalten, vielen dank.

19. Januar 2006:

nun, die kolumnen waren mir ja nicht ganz unbekannt. während der erscheinungszeit war ich beim zvv - dem verkehrsverbund in zürich und damit mitverantwortlicher für den öv in der region zürich - tätig. war ganz witzig, die geschichten wieder zu lesen, es kamen einige erinnerungen wieder hoch. danke sunneschii für diesen tollen ring.

Journal Entry 3 by mobicat at N/A in Bookring, A Bookring -- Controlled Releases on Monday, January 23, 2006

Released 13 yrs ago (1/23/2006 UTC) at N/A in Bookring, A Bookring -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

soll heute abend am meetup zum nächsten leser reisen.

Journal Entry 4 by SwissShutist from Ostermundigen, Bern / Berne Switzerland on Tuesday, January 24, 2006
Gestern Abend beim Berner Meetup übernommen. Danke, mobicat.
Und Merci, Sunne, für den Ring.

Journal Entry 5 by SwissShutist from Ostermundigen, Bern / Berne Switzerland on Sunday, February 26, 2006
Häufig treffend, ab und zu daneben, meist witzig, immer süffig.

Der Pendler - und angeblich daher Seiende - macht sich morgen auf den Weg Richtung Bielefeld zu hank-chinaski.

Journal Entry 6 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, March 11, 2006
Heute eingetroffen und steckt kurzfristig im Ringstau fest (Pendlerschicksal), der sich aber bald auflösen sollte. Vielen Dank, später mehr.

Journal Entry 7 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 05, 2006
Ein Buch, das man am liebsten gleich dabehalten möchte! Was ich ja schon immer geahnt habe, Friedli spricht es aus: Pendeln ist Kult! Aber natürlich nicht im Audi, sondern in den Öffis. Ich habe das Buch ganz stilecht häppchenweise auf dem Weg zur Arbeit und zurück gelesen, es hat mich bestens unterhalten und wird mir in Zukunft sehr fehlen.

Bänz Friedli ist ein Wanderer zwischen den Welten, denn die Fahrt aus der Agglo nach downtown Zürich ist weit mehr als der Weg vom Wohnort zum Arbeitsplatz, es ist vielmehr ein ständiger Wechsel von einem soziologischen Biotop ins andere. Und dabei zeigt sich: Provinz ist überall. Friedli ist erfrischend subjektiv und individuell, verweigert konsequent jegliche Anpassung. Weder an die Angepassten, noch an die Szene, deren Snobismus er als - jawohl! - provinzielle Borniertheit enttarnt. Recht hat er! Jedem den Eulenspiegel, den er verdient. Seine Texte werden aber noch übertroffen von Alexander Eggers phantastischen Fotos! Wie es hier gelungen ist, Impressionen vom Leben im öffentlichen Raum im Bild einzufangen, das ist einfach sa-gen-haft, da erzählt wirklich jedes Foto Geschichten, die mit Worten gar nicht wiederzugeben sind.

Seit der Lektüre weiß ich: Schweiz, du hast es besser! Da sind allein schon all diese liebenswürdigen eidgenössischen Wortschöpfungen: Der Pendler ist pressant und nervt sich über bettflüchtige Grosis wie über rücksichtslose Automobilisten, die beim parkieren sein Velo blockieren, und kann er nicht das richtige Billett vorweisen, so wird er im Fall vom Kondi gebüßt. Kinder, ist das nicht herrlich? Und dass man sich beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass Hartmut Mehdorn ein Vorwort zu solch einem Buch schreiben könnte (geschweige denn so ein charmant-schelmisches, wie es Kollege Weibel hier vorexerziert), das, liebe Freunde, sagt eine ganze Menge aus über das innige Verhältnis, das die Schweizer zu ihrem Bähnli haben (und umgekehrt!) und das uns hier in Deutschland eben völlig fehlt. Der Hauptgrund aber: Die Schweiz hat 20 Minuten!

Pendlerregel Nummer 86: Lektüre kann dir den Tag retten.

Texte: ********
Fotos: **********

Mit der Schneckenpost unterwegs zu katti, enjoy!

Journal Entry 8 by Katti from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 08, 2006
Heute kam die Schnecke an, augenscheinlich hatte es der Postbote gerade erst in den Briefkasten geworfen - er war grad auf dem Weg zu den Nachbarn.
Schon der erste Blick in das Buch macht Lust, es zu lesen. Für mich als absolute Fotografie-Freundin sind da doch einige nette Fotos drin, an denen man sich Beispiele nehmen kann. Ideen!

Jetzt bin ich mal gespannt, ob die schweizerischen Pendlergeschichten mich ebenso mitreißen können wie hank...

Journal Entry 9 by Katti from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 29, 2006
Knapp 1/4 hab ich noch, jetzt hab ich aber viel Zeit. Als ich eben mal nachschaute, wie weit ich denn schon bin, stellte ich fest, dass offenbar jemand einen Bookdart im Buch vergessen hat. Das ist ja mal praktisch. :-)

Journal Entry 10 by Katti from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 30, 2006
Hab doch allen ernstes gestern noch 40 Seiten gelesen. Woah!

Rundum gesagt habe ich an einigen Stellen wirklich schmunzeln müssen, vor allem die Geschichten über rüstige Rentner... *kichert*

Und es gibt neue Wörter in meinem Wortschatz: Agglo, Perron, Billet...

Journal Entry 11 by elhamisabel from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, May 08, 2006
Der Postbote hat es eben in den Briefkasten geschoben und sobald er weg war, habe ich es herausgeholt. ;-)
Das Pendlerbuch macht jetzt erst einmal Station bei mir. Mal sehen, wie schnell ich es weiterschicken kann, lese gerade noch an einem Ring und ich habe heute noch ein weiteres Ringbuch erhalten.

Journal Entry 12 by elhamisabel from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Sunday, May 21, 2006
Das ist 'mal eine tolle ausländische Kolumnenzusammenfassung!
Normalerweise ist es nicht interessant, Kolumnen aus anderen Ländern zu lesen, v.a. wenn sie so einen direkten Bezug zu bestimmten Orten haben.
Diese hier haben mir aber sehr gefallen. Denn obwohl sie v.a. den Nahverkehr in und um Zürich und dem Bahnverkehr in der Schweiz beschrieben, konnte ich mir als Pendler nach Frankfurt und zurück bei vielem ein Grinsen und Nicken nicht verkneifen. :-D
Die Grossis kommen ja nicht besonders gut weg, aber zu einem gewissen Grad hat er recht. ;-).
Einige Pendlerregeln waren OK, andere entlockten mir in der Bahn (wo ich den größtenm Teil der Kolumnen las) sogar ein breites Grinsen oder sogar Lachen. :-D
Bei einer der letzten Pendlerregeln, Nr. 175, musste ich heftig nicken: ich will auch jedesmal, wenn ich an den Anzeigetafeln am Frankfurter Hauptbahnhof vorbeilaufe und ferne Städtenamen lese, am liebsten in den Zug und den Alltag vergessen. Am allerliebsten habe ich die Anzeigetafel auf Gleis 6: der ICE nach Zürich!

Journal Entry 13 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Monday, June 12, 2006
Das Buch ist gut hier angekommen, und ich habe auf der Heimfahrt auch schon ein bisschen angefangen drin zu lesen - gefällt mir sehr gut, vieles das mir sehr bekannt vorkommt... Ich versuche es bis zum Juli-MeetUp in Stuttgart zu lesen, ansonsten reist es per Privatkurier ;-)

Nachtrag, 18. Juni: Zürich ist überall - wie wahr! Die Geschichten haben mir sehr gut gefallen, und größtenteils kommen mir die beschriebenen Situationen sehr bekannt vor. Gibt's eigentlich eine Fortsetzung zum Buch? Oder ist eine geplant?

Journal Entry 14 by wingworkingmumwing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, July 12, 2006
Beim gestrigen Meetup von Piggeldy überreicht bekommen - vielen Dank! Die JE hören sich ja wirklich gut an.

Journal Entry 15 by wingworkingmumwing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, August 09, 2006
Ein hinreissendes Buch - ehrlich, treffend, witzig und ganz schön zynisch! Und die Fotografien sind mehr als gelungen.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfet, es war eine echte Bereicherung.

Sobald ich die Adresse von Wortwerk habe, kann der Pendler weiter auf Reisen gehen....

Journal Entry 16 by Wortwerk from Hamburg - Wandsbek, Hamburg Germany on Friday, August 25, 2006
W u n d e r b a r ! Ich habe jede einzelne Kolumene mit Genuß gelesen! Als langjährige Pendlerin musste ich so oft schmunzeln und nicken. Und diese Schweizerischen Ausdrücke - herrlich. Habe meinem Mann abends daraus vorgelesen und wir haben uns zusammen amüsiert. Und abgerundet wird es durch die tollen Fotos.

Habe gleich geguckt, ob es das Buch noch gibt. Bei Amazon ist es vergriffen... Mal gucken, ob ich es irgendwo bekomme.

Viele Dank für diesen tollen Buchring!!
Sobald ich die Adresse habe, reist es weiter.

Journal Entry 17 by wingDiotalleviwing from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 30, 2006
Gestern hab ichs aus dem Briefkasten gefischt. Danke Sunneschii und Wortwerk!!

Zur Zeit bin ich ja nun kein Pendler, aber mein Screenname stammt bekanntlich aus "das Foucaultsche Pendel", daher ist der Ring bei mir optimal aufgehoben!

Journal Entry 18 by wingDiotalleviwing from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, October 17, 2006
Der Ring rollt weiter, ab heute ist er unterwegs zum Urmel.

Journal Entry 19 by Urmel-SH from Schaffhausen, Schaffhausen Switzerland on Wednesday, November 01, 2006
Juhiiii
Das Buch lag bei mir in der Wohnung,
als ich von den Ferien zurück kam.
Nun habe ich noch einen kleinen Roman fertig zulesen,
und dann geht es ran.
Ich habe zwar schon ein bischen darin gelesen.

Journal Entry 20 by Urmel-SH from Schaffhausen, Schaffhausen Switzerland on Wednesday, December 06, 2006
So habe alle nochmals durch gelesen...
und wie damals köstlich gelacht.
Welche mit nun am Besten geviel,
kann ich nicht sagen...
Es sind echt so viele so gut.


Das Buch ging vor ca. 2Wochen weiter zur Gwen79.
Viel Spass beim lesen

Journal Entry 21 by Gwen79 from Baden, Aargau Switzerland on Wednesday, December 13, 2006
Sorry, hab völlig vergessen den Eintrag zu machen hab das Buch schon länger erhalten und schon durchgelesen. Habe mich bestens amüsiert und mich in vielen Kolumnen wiedererkannt. Ob Kampfrentner oder Militante Eltern mit Kinderwagen im Stossverkehr, alles schon erlebt ;-)

Werde jetzt mal nach je-lirai's Adresse fragen.

edit 21.2.: heute Abend wird sich das Buch endlich auf den Weg in Richtung je-lirai machen. Wollte es eigentlich einer Kollegin nach Deutschland mitgeben, aber das hat nicht geklappt...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.