How to Shit in the Woods

by Kathleen Meyer | Outdoors & Nature |
ISBN: 3893925031 Global Overview for this book
Registered by sillesoeren of Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on 12/14/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
25 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by sillesoeren from Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, December 14, 2005
Ich hätte nie gedacht, dass jemand über dieses Thema ein ganzes Buch schreiben kann. Ich habe es aber schon erstaunlich oft verleihen können. Nun registriere ich es für Adaque.

Released 16 yrs ago (12/14/2005 UTC) at Per Post in Book and Letter Exchange, A book trading site -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Unterwegs zu Adaque als Überraschung

Journal Entry 3 by Adaque from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 19, 2005
Heute angekommen und wirklich die Überraschung schlechthin! Ein erstes Blättern erwies: Ein wirklich erstaunliches und erstaunlich nützliches Buch. Werde es so schnell wie möglich lesen und dann zurückschicken.
Sillesoeren, vielen Dank fürs Zuschicken!

Journal Entry 4 by Adaque from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 4, 2006
Habe es jetzt weitgehend durch. Nicht jedes Kapitel ist interessant für Leute, die "nur" ins toiletten-technisch abenteuerliche Ausland fahren und nicht in die Wildnis, aber es waren auf jeden Fall einige gute Tips drin. Und wer weiß, was auf Ausflügen nicht alles passieren kann... Mein Resumee: Sehr nützlich und sehr empfehlenswert!
Geht beim nächsten MeetUp zurück an sillesoeren, die schon weitere Pläne damit hat.

Journal Entry 5 by sillesoeren from Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 11, 2006
Habs beim gestrigen MeetUp wieder zurück erhalten und staple es nun für die Kuriositäten-Box.

Released 15 yrs ago (12/27/2006 UTC) at Per Post in Book and Letter Exchange, A book trading site -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Dieses wertvolle Stück der Weltliteratur startet morgen früh zusammen mit einem Duzend anderer skurriler Bücher zu Laborfee. Einige reisen parallel weiter, für einige trennen sich bald die Wege, dieses hier hat auf dem Reiseplan:

1.) Sillesoeren schickt alle gemeinsam an:
2.) Laborfee schickt alle gemeinsam an:
3.) Catbook schickt alle gemeinsam an:
4.) Schneefee schickt alle gemeinsam an:
5.) biggibiest schickt Darwin, Sex & Shit an:
6.) Bibo59 schickt Darwin, Sex & Shit an:
7.) hank-chinaski schickt Darwin & Shit an:
8.) CaptainCarrot schickt Darwin & Shit an:
9.) Workingmum schickt es an:
10.) moerschen schickt es an:
11.) coco7 schickt Sex & Shit an:
12.) poppy17 schickt Sex & Shit an:
13.) astridpetra schickt Sex & Shit an:
14.) Tiamat-muc schickt dieses Buch hier an:
15.) naturalone schickt es zurück an:
.
.
.
x.) Sillesoeren

Journal Entry 7 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Wednesday, January 3, 2007
Ist angekommen und quergelesen, aber später mehr.

Journal Entry 8 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Tuesday, January 16, 2007
Ich habe ein Problem! :o&

Nein, nicht das, was ihr jetzt wohl denkt... ich habe schon als kleines Kind gelernt, in den Wald zu scheißen, und ich beherrsche diese Technik immer noch in zufriedenstellendem Maße.
Was mich bewegt ist die Frage, warum ich bitte alles wieder aus dem Wald mit heraus nehmen soll? Hat schon mal jemand einen Bären mit Plastiktüte rumrennen sehen, darf ein Wildschwein keine Löcher graben und pinkeln Wölfe immer hübsch verteilt und gleichmäßig an alle Bäume des Waldes? Nein, nein und nochmals NEIN! Warum darf ich das also nicht tun? Was ist an meinem Scheißhaufen anders als an Bärenscheiße, und warum soll ich ihn wieder mit nach Hause tragen? Es ist eine löbliche Idee, seinen Müll nicht im Wald zu hinterlassen, aber es gibt doch wirklich nur wenig natürlicheres als Verdauungsendprodukte (und so ein kleines Zellstofftuch ist auch alsbald abgebaut), man muß sie ja nicht direkt neben dem Weg platzieren. Das man fragile Ökosysteme schont, versteht sich von selbst, aber dieses Buch soll doch wohl für den Sonntag-Nachmittags-Wanderer geschrieben sein, die vermeintlichen Globetrotter oder Totalausteiger haben ihr Handwerk doch schon vorher gelernt. Diese ganzen Hilfsmittel zur vermeintlichen Erleichterung, die hier angepriesen werden, finde ich auch schon reichlich ulkig. Ok, Ihr dürft mich Wald-Sau nennen... *g* :O)

Das Kapitel zum "klüger-Pinkeln-für-Frauen" erscheint mir allerdings sehr sympatisch und ermutigend (auch ganz ohne Trichter und Schlauch), es lohnt sich auf alle Fälle, stehend mal zu üben... Badematte besser beiseite nehmen *grins*

Ich nehme mit:
Du kannst nicht entkommen. An jedem Tag wird ein Teil von dir zu Scheiße. Bukowski wäre stolz gewesen! In diesem Sinne reist das Buch nun morgen zu Catbook.

Journal Entry 9 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 18, 2007
Die "Nicht-BookBox" kam heute pünktlich zum Frühstück bei mir an und hat mir selbiges sehr verschönt ;-)
Na, da bin ich ja mal sehr gespannt, was mich da erwartet ;-)

Journal Entry 10 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 14, 2007
Ha! Mal wieder was fürs Leben gelernt ;-)))
Wer weiß, in welchen Situationen mir diese neuen Erkenntnisse noch nützlich sein werden *ggg*
Das Büchlein wandert heute abend im Rahmen des Dortmunder MeetUps weiter zu Schneefee...

Journal Entry 11 by wingSchneefeewing from Hagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 14, 2007
Komisch, es ist irgendwie immer das Gleiche:
kleines Bookböxli beim Meet-Up losgeworden, große Bookbox mit nach Hause geschleppt ;-)

Dieses Buch wollte ich vor ein paar Jahren mal einer leidenschaftlichen "Heimscheißerin" zum Geburtstag schenken, die nämlich mit einem ebenso leidenschaftlichen Landroverfahrer liiert war. Das Buch war jedoch nicht mehr lieferbar und beide Beziehungen scheiterten kurz nach dem Geburtstag: sowohl die zwischen den beiden unterschiedlichen Scheißern als auch die zwischen Landy und Fahrer. Sehr sehr schade, mit den beiden (ja, und auch mit dem Auto!) hatte man eigentlich immer viel Spaß. Ob's am fehlenden Ratgeber lag? Ich glaube eigentlich nicht.

Journal Entry 12 by wingSchneefeewing from Hagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 11, 2007
nette Klolektüre ;-)

Ich stimme Laborfee völlig zu, ich habe beim Lesen auch immer wieder mal den Kopf geschüttelt. Aaaaaber ich vermute, dass dieses Buch für ganze andere Bevölkerungsaufkommen in der Wildnis verfasst wurde! Durch irgendwelche Ami-Nationalparks werden sicher zigfach mehr sonntagsnachmittags-Touristen geschleust als zB durch den Hagener Wald ;-)

Wird schon mal wieder in die Box gepackt, wo es auf die anderen Bücher wartet.

Journal Entry 13 by wingSchneefeewing at on Friday, April 13, 2007

Released 15 yrs ago (4/14/2007 UTC) at

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

ab zur Post damit

Journal Entry 14 by wingbiggibiestwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, May 19, 2007
Das Buch ist gestern zusammen mit den anderen Skurilitäten von sillesoeren bei mir angekommen. Leider muss es noch etwas warten...

Journal Entry 15 by wingbiggibiestwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, August 2, 2007
Ich finde deises Buch recht nützlich - gerade was das hauptthema angeht.
Und um die Frage von Laborfee aufzugreifen Warum du alles aus dem Wald wieder mitnehmen sollst und was an deinem Schiß anders ist als das der Bären:
Die Menschen essen viel zu viel unnatürliches Zeugs, nehemn Pillen und allerhand Geschmacksverstärker und dergleichen zu sich. All dieser kram kann von der Natur nicht abgebaut werden. Man weiß bereits heute, dass nichtmal unsere Kläranlagen in der Lage sind, die ausgeschiedenen Chemiecocktails aus dem Wasser zu entfernen und unser Trinkwasser automatisch mit diesen Restzubstanzen angereichert wird. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet, ist dieses Büchlein schon recht nützlich. Auch wenn darüber kein Sterbenswörtchen darüber verloren wird.
Von mir auf alle Fälle ein empfehlenswert.
Eine weibliche Pisshilfe wäre manchmal im Stau ganz nützlich :-)

RELEASE NOTES:

Das Buch befindet sich nun auf dem Postweg zu Bibo59.
Gute Reise, liebes Buch!

Journal Entry 17 by wingbibowing from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 4, 2007
Als ich spät nach Hause kam, lag es mit zwei anderen im Flur.
Geht leider schon ein bisschen aus dem Leim.

Mein bisschen Senf dazu: Ein sehr nützliches Buch.
Zu der Frage: Warum soll ich alles wieder mitnehmen?
Ich bevorzuge selbst auch die Methode einbuddeln und bin auch der Meinung dass Papier mit eingebuddelt werden kann, da es pflanzlicher Herkunft und folglich biologisch abbaubar ist.
1. Aber Sch.. zersetzt sich deutlich schneller als Papier. Klopapierfahnen in der Landschaft gehen gar nicht.
2. Aber: Die Masse macht's. Und das ist ja in dem Büchlein auch genauestens beschrieben.

Erinnert mich an zwei Kanutouren:

1. Donaudelta: Da habe ich schon bemängelt, dass der rumänische Veranstalter keinen Klappspaten dabei hatte. Über die Unmöglichkeit dort die Flutlinie zu überwinden kann man wohl großzügig hinwegsehen.

2. Rund um Elba. Klappspaten war vorhanden, aber in den winzigen Buchten war es am nächsten Morgen schon schwierig einen Platz zu finden, wo noch niemand gebuddelt hatte.

3. Nochmal Elba: Eine tapfere Paddlerin (nein, nicht ich) erfand eine Hochsee- Pinkel-Methode: In jedem Kayak wird ein sehr saugfähiger Schwamm mitgeführt, für den Fall dass Wasser ins Boot gelangt.....

PS: die Autorin empfiehlt Klopapier, Frauenbedarf und Pinkelhilfen für Frauen ins Klo zu spülen.
LIEBE KINDER: BITTE NICHT NACHMACHEN!
In den meisten Weltgegenden ist der Wasserdruck so niedrig, dass die Toiletten augenblicklich verstopfen würden. Das kleine Eimerchen daneben ist auch für Klopapier.


Edit gibt noch ne Runde Holzleim aus.

RELEASE NOTES:

Sex, shit und Darwin reisen heute zu hank-chinaski.

Journal Entry 19 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, September 13, 2007
Heute mit der Post eingetroffen, vielen Dank! Hatte es mir ja größer und dicker vorgestellt, aber umso besser...

Journal Entry 20 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 3, 2007
Wie man in den Wald hineinscheißt, so stinkt es heraus. Dass das ein echtes Problem ist hätte ich vorher auch nicht gedacht, wird aber schon durch die Auflagenhöhe des Buches deutlich. Und wenn tatsächlich solche Touristenmassen durch die unberührte Wildnis tappern, dann sind die organischen Hinterlassenschaften nichtmal das größte Problem. Selbst wenn hinterher alles tipptopp aufgeräumt und die Scheiße vorschriftsmäßig verbuddelt oder eingesackt wird, so muss trotzdem die Anwesenheit des Menschen auf Fauna und Flora zurückwirken. Die vermeintliche Unberührtheit der Natur gerät damit zur bloßen Fiktion und es drängt sich der ketzerische Gedanke auf, ob nicht derjenige Tourist der beste ist, der die dafür vorgesehenen Quartiere ansteuert - oder gleich ganz daheim bleibt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, was nicht zuletzt an der ausgesprochen kernigen, stets unterhaltsamen Sprache der Autorin liegt. Leider hat's aber auch ärgerlich viele Druck- und Übersetzungsfehler und grammatikalische Schnitzer, dafür gibt's Punktabzug.

Bibos Holzleim hat leider nicht lange gehalten, einzelne Seiten verselbstständigen sich bereits wieder...

In days of old
When knights were bold
And toilets weren't invented,
They left their load
Along the road
And walked off so contented.

Journal Entry 21 by winghank-chinaskiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 5, 2007
Per Schneckenpost unterwegs zu CaptainCarrot, viel Spaß!

Journal Entry 22 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 10, 2007
Das Buch ist da - leider fast am Ende der Wandersaison, aber mal sehen, was sich so an praktischen Ratschlägen findet...

Herzlichen Dank!

Journal Entry 23 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 15, 2007
Ich glaube, in die Gegenden, in denen ich solche Tipps brauchen würde, möchte ich gar nicht reisen... Mir begegnet auch in Wald und Düne eigentlich mehr provokativ mitten auf Wegen hinterlassene Hundescheiße, die ich gerne den Herrchen und Frauchen unter die Schuhe schieben würde... Sollte die Dichte der (Wald- und Dünen-) Bevölkerunga an Nordsee, Alpenrand und Mittelgebirgen doch geringer sein als die in amerikanischen Ausflugsgegenden? Dann bleibe ich erst recht hier!

Und gleich reist das Buch zusammen mit den Darwin-Awards zu workingmum ab.

Journal Entry 24 by wingworkingmumwing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, October 28, 2007
Das Buch kam bereits vor einiger Zeit hier an, aber ich habe mal wieder den JE verpennt. Sorry!

Das Buch selbst hat mich jetzt nicht so toll beeindruckt. Sicher, das Thema ist witzig und irgendwann muß sich jeder mal damit beschäftigen. Ich habe aber nur kurz durchgeblättert, lesen wollte ich es nicht.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die "Entsorgung" wirklich ein großes Problem werden kann, vorallem in wärmeren Gefilden

Journal Entry 25 by wingmoerschenwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Friday, December 7, 2007
Der Ratgeber ist angekommen, vielen Dank! Ein Weilchen muß er sich gedulden, wie das so ist mit BookRings. Also schaumermal...

Journal Entry 26 by wingmoerschenwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, January 19, 2008
Nun bin mit dem Buch ich fast durch und ich muß sagen, daß ich ja angesichts des Themas jahrelang völlig ahnungslos durch die Welt gelaufen bin!

Der Argumentation der Autorin, daß sich die Hinterlassenschaften in gewissen Klimazonen bedrohlich anhäufen können(hach diese Wortspiele!), kann der interessierte Leser mühelos folgen! Allerdings hat der verbissene Naturfreund meine ganze Bewunderung, wenn er sich bei der Suche nach einem geeigneten Ort (wahrscheinlich am Arsch der Welt) noch die dazu benötigte Zeit nehmen kann, um sich von Flussläufen gebührend weit zu entfernen (ich würde mich dabei bestimmt verlaufen!)!

Ich schwanke bei dieser Lektüre zwischen Einsicht und Amüsement. Sicher ist, daß ich in diesem Leben gewiss nicht mehr in die Verlegenheit komme, an einer Bergwand hängend (m)einer Notdurft nachkommen zu müssen!

Und nun eins meiner Lieblings-Zitate aus dem Buch:

"Ein Minus des Tupperware-Systems ist allerdings das Entstehen von Methan: Während einer Wanderung unter glühender Sonne werden ausnahmslos die Deckel gesprengt. Aber die meisten Leute scheinen damit umgehen zu können, indem sie ein wachsames Auge auf ihre Scheißdosen haben"

Also- beim nächsten Tupperabend gut zuhören.. :-p *lol*

RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg zu coco7

Journal Entry 28 by wingcoco7wing from Sprendlingen, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, January 27, 2008
Ist bei mir angekommen. Leider schon ziemlich kaputt, aber ich bin auch nicht so geschickt im Bücherreparieren.

Journal Entry 29 by wingcoco7wing from Sprendlingen, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, February 3, 2008
Ich gehe davon aus, dass ich so schnell keine Reise unternehmen werde, wo ich meine Scheiße wieder mitnehmen muss. Aber falls ich doch noch mal in die Verlegenheit komme, werde ich mich sicher an dieses Buch erinnern, es bietet wirklich nützliche Tipps. Allerdings frage ich mich, wie viel Zeit man wohl aufwenden muss, um den beschriebenen idealen Platz zu finden, und ob man das wirklich so lange aushält ...
Das Glossar fand ich witzig!

Journal Entry 30 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, February 13, 2008
Gestern zusammen mit einem weiteren Outdoor-Ratgeber eingetrudelt. Man sieht, dass das Büchlein schon großen Zuspruch fand - es ist so langsam am Auseinanderfallen. Sprich: Seite 77-112 liegen lose bei. Leider kenn ich mich mit Buchreparaturen nicht aus und will es jetzt nicht durch Holzleim komplett versauen...

Journal Entry 31 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Monday, February 18, 2008
Bei Tupperpartys hat mich schon immer fasziniert, was man alles "in die Behälter hineingeben" kann. Ich stelle mir gerade die frohe Tupperrunde vor, wenn Wanderfreaks ihren heißen Tipp zum Besten geben...
Außerdem ist mir bei der Lektüre eingefallen, dass ich vor langer Zeit mal einen Klappspaten im Internet ersteigert habe. Wo ist der eigentlich?? Endlich weiß ich nun, wofür das Ding taugt! Fragt sich nur, wer den bei Wanderungen tragen will...

Danke für den Ring, sillesoeren! Mit Weiterverleihen nach Ringende ist aber wohl nix mehr.... das Buch hat seine besten Tage definitiv hinter sich :-(

Reist morgen weiter zu astridpetra.

Journal Entry 32 by astridpetra from Philippsthal, Hessen Germany on Friday, February 22, 2008
Das Buch ist gut bei mir angekommen und wird so schnell wie möglich gelesen. Allerdings ist mein MTBR zur Zeit recht hoch. Ich bitte um Verständnis, falls es etwas länger dauern sollte. Danke.

Journal Entry 33 by astridpetra at Philippsthal, Hessen Germany on Tuesday, October 7, 2008

Released 13 yrs ago (10/8/2008 UTC) at Philippsthal, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich jetzt endlich auf die Reise zur Übernächsten, da die Nächste übersprungen werden wollte...

Journal Entry 34 by naturalone from Bruchköbel, Hessen Germany on Tuesday, January 20, 2009
Seehr lustig zu lesen - und da ich selber Pfadfinder bin, sorgte es zeitweise zu Erheiterungen in den Gruppenstunden und war auch nützlich auf Hiking-Touren :)
Haben viel "Wissenswertes" erfahren!

Journal Entry 35 by naturalone from Bruchköbel, Hessen Germany on Wednesday, January 21, 2009
Hab noch mal n Forumsaufruf für "How to shit in the Woods" gestartet - und das sind die nächsten Teilnehmer:

1)bonniesr67
2)husky
3)Lesenmachtfroh
4)Urfin
5)holle77
6)Killerpueppi
7)tante25
8)bettylein
9)Abendwoelkchen
10) Nenya75
schicke das Büchlein gleich heute an bonniesr67 weiter :)

Journal Entry 36 by Bonnie from Waldems, Hessen Germany on Wednesday, August 19, 2009
heute angekommen. Leider ist das Büchlein zu einer "lose-Blatt-Sammlung" mutiert.

Journal Entry 37 by Bonnie from Waldems, Hessen Germany on Sunday, August 23, 2009
ganz amüsant zu lesen. Aber so wirklich Neues konnte ich nicht erfahren. Vielleicht probiere ich nun wirklich mal diese Pinkelhilfen für Frauen aus...

Journal Entry 38 by winghuskywing from Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, September 1, 2009
Kam heute an, danke! sieht aber ganz schön mitgenommen aus.

Journal Entry 39 by winghuskywing from Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Sunday, September 13, 2009
Mhh, tja, hatte mir etwas mehr davon versprochen. So richtig ironisch-satirisch ist es nicht, aber soll ich das Buch dann konsequenterweise als ernsthaften Ratgeber ansehen? Also neeee, das kann doch nicht wahr sein, mit den behördlichen Vorgaben fürs Einpacke und Wieder-Mit-Nehmen..., und als Profi im "In-den-Wald-Sch..." kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass die im Buch untersuchten Objekte sich durchaus nicht ein Jahr oder länger halten, sondern viel früher unauffindbar (d.h. ohne Einsatz aufwändiger chemischer Untersuchungsmethoden) umgewandelt werden. Naja, unter hiesigen klimatischen / ökologischen Verhätnissen jedenfalls. Vielleicht ist bei den Amis tatsächlich alles anders. Da fällt mir auf, dass kein Wort über die indigenen Amerikaner verloren wird - dürfen die denn noch so in den Wald sch..., wie es ihre Vorfahren vor Ankunft der Outdoor-Handbuch-Schreiber taten? Quasi als Ausnahmeregelung zur Bewahrung traditioneller Lebensweisen? Oder müssen sie sich jetzt auch dem Diktat der modernen Naturschutzgesetze des Weißen Mannes beugen? Wäre das politisch korrekt? ;-)
Und die Unterscheidung zwischen "organischem Material" und Klopapier bei der Behandlung bzw. bei der Frage, ob es im Ökosystem verbleiben sollte, ist meines Erachtens auch völliger Blödsinn. Oder haben die Amis Klopapier im Einsatz, die mittels Beschichtungen, Duftwässerchen, Desinfizierungszusätzen, Druckfarben etc pp derartige Umweltsünden sind, dass sie als Sondermüll entsorgt werden müssen?

Ich versuche mal, bei einigen Seiten ein wenig Buchbinderleim anzubringen, bevor ich es weiterschicke.

Journal Entry 40 by Lesenmachtfroh from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, September 23, 2009
War heute in der Post und ist schon halb gelesen. Ich hatte mir unter dem Titel auch was Lustiges vorgestellt.
Für übertrieben halte ich den Aufruf allerdings nicht. Bei unserem Stolz Vorreiter im Umweltschutz zu sein ist es wohl wirklich bedenklich, dass ein Forstamt für einen wunderschönen Baggersee zwar für Hunderte von Parkplätzen sorgt, aber nur für 2 Dixiclo, eins fürs Kiosk gegen Gebühr und eins für die Wasserwacht. Da fragt man sich schon, was der umliegende Wald alles leisten muss.
Es ist in unseren Breiten wohl wirklich so, dass der Humus einiges verarbeiten kann, aber die vielen weißen "Blümchen" 5m neben dem Weg erzählen eine eigene Geschichte, denn sie sind ganz schön wetterfest.
Wasser aus dem Bach zu trinken kann man bei uns wohl seit Generationen nicht mehr. Aber wer verschluckt sich nicht manchmal beim Schwimmen. Prost!!!

Journal Entry 41 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Friday, October 2, 2009
Das Outdoor-Handbuch ist jetzt in der großen Stadt,
und weil es so handlich ist, durfte es auch heute gleich mit in den ÖPNV.
Bisher ist's nur mäßig lustig, aber ich habe schon etwas dazugelernt, nämlich woher das Wort crap kommt, kann man bestimmt mal gut auf 'ner Party oder so mit angeben ;D

Journal Entry 42 by wingUrfinwing at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 9, 2009

Released 12 yrs ago (10/8/2009 UTC) at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So viel mehr habe ich dann auch nicht mehr dazugelernt... aber das Buch war ja (zum Glück) eher ein Heft.
Ich fand außerdem, daß es immer so -übersetzt- klang...

Ist jetzt auf dem Postwege zu holle.

Journal Entry 43 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 27, 2009
Das Buch ist zusammen mit zwei weiteren Ringen heute eingetroffen, kann also etwas dauern.
Auf jeden Fall vielen Dank fürs Leihen und Schicken.

Journal Entry 44 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, November 1, 2009
Ich habe es teilweise amüsiert, teilweise kopfschüttelnd gelesen.

Edit: In anderthalb Wochen ist Meetup in Dortmund. Wenn Killerpueppi und ich dort sein werden, wird es ihm direkt übergeben, ansonsten anschließend postalisch zugestellt.

Journal Entry 45 by KillerPueppi from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 11, 2009
so, nun ist das Büchlein mal wieder in Dortmund gelandet...

Journal Entry 46 by rem_MVS-215183 at Grebenstein, Hessen Germany on Monday, August 30, 2010
So..am Samstag lag dieses Büchlein im Briefkasten. Es muss sich noch ein Weilchen gedulden, aber dann bin ich mal gespannt, ob ich noch was lernen kann :-)

Journal Entry 47 by wingbettyleinwing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, November 19, 2010
Das Büchlein hat sich nach seiner Ankunft, vor 2 Wochen, erfolgreich vor mir zwischen zwei anderen Büchern versteckt.... Peinlich, peinlich für mich.... Sorry, für den verspäteten JE!

Journal Entry 48 by wingbettyleinwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Saturday, December 18, 2010

Released 11 yrs ago (12/18/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Obwohl das Büchlein sehr dünn ist und es auch schon längere Zeit hier liegt, bin ich leider nur dazu gekommen mal reinzublättern. Einfach zuviel los in letzter Zeit....
Damit es nicht noch länger aufgehalten wird, darf es nun ungelesen weiterreisen.

Journal Entry 49 by wingbettyleinwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Saturday, December 18, 2010

Released 11 yrs ago (12/18/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Obwohl das Büchlein sehr dünn ist und es auch schon längere Zeit hier liegt, bin ich leider nur dazu gekommen mal reinzublättern. Einfach zuviel los in letzter Zeit....
Damit es nicht noch länger aufgehalten wird, darf es nun ungelesen weiterreisen.

Journal Entry 50 by Abendwoelkchen at Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, February 23, 2011
Schon vor Wochen angekommen.
Ich habe einige Neuigkeiten erfahren, ganz amüsant
Jetzt nächste Adresse erfragt.

Journal Entry 51 by Abendwoelkchen at Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, March 11, 2011
Heute ist das Büchlein über den Post-Tresen weitergewandert.

Journal Entry 52 by wingNenya75wing at Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 29, 2011
Und im Sauerland angekommen, herzlichen Dank fürs schicken und mitlesen lassen!
Das Büchlein sieht mittlerweile arg mitgenommen aus und viele Seiten sind lose, wie gut das ich die vorerst letzte Leserin bin, es kann sich bei mir erstmal ein wenig erholen....

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.