Die Bibliothek des Zaren

by Boris Akunin | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3442458021 Global Overview for this book
Registered by Raffizack of Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on 10/15/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Raffizack from Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 15, 2005
Als der englische Historiker Nikolas Fandorin, Nachkomme des berühmten Detektivs Erast Fandorin, von seinem Vater alte Dokumente erbt, beginnt er, sich für die Geschichte seiner Familie zu interessieren. Besonders ein Erbstück hat es ihm angetan: eine geheimnisvolle Handschrift seines Vorfahren Kornelius von Dorn, der im 17. Jahrhundert als Söldner nach Russland gekommen war. Nikolas reist nach Moskau, um das Geheimnis der Handschrift zu lüften, und gerät auf die Spur eines unermesslichen Schatzes
(Klappentext)

Journal Entry 2 by Raffizack at Café Galerie Küppers in Neuss, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 3, 2007

Released 15 yrs ago (1/3/2007 UTC) at Café Galerie Küppers in Neuss, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Kommt mit auf's Weihnachtsferien Meet Up in's Cafße Galerie Küppers und bleibt, falls sich kein Abnehmer findet, dort in der OBCZ.

Journal Entry 3 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 22, 2007
Ich hab das Buch beim Weihnachtsferien-MeetUp mitgenommen und kann es gar nicht fassen, dass ich überhaupt noch keinen Eintrag dafür gemacht habe.
Es ist wohlauf. Inzwischen habe ich es sogar gelesen und es hat mir sehr gut gefallen.
Zum Inhalt:
Englischer Historiker mit russischen Wurzeln reist in die Heimat seiner Vorfahren um die fehlende Hälfte eines alten Dokuments einzusehen, das er für das Testament seines Vorfahren hält. Das Dokument soll der Aufhänger sein, endlich eine ernstzunehmende wissenschaftliche Arbeit zu schreiben.
Kaum hat Fandorin russischen Boden betreten, wird er betäubt und ausgeraubt und in Moskau wartet gar ein Killer auf ihn...
Parallel dazu wird die Geschichte seines Vorfahren erzählt, der vor über 300 Jahren aus Deutschland nach Moskau kam und später das geheimnisvolle Schriftstück verfasst hat. Und die Ähnlichkeiten sind wirklich verblüffend.
Fandorin der Wissenschaftler wirkt so herrlich hilflos. Trotzdem gelingt es ihm immer irgendwie, sich auch aus der verfahrensten Situation herauszuwinden. Das ist nicht immer unbedingt glaubwürdig, aber höchst amüsant.

Journal Entry 4 by wingdracessawing at by mail in a RABCK, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases on Friday, March 2, 2007

Released 14 yrs ago (3/1/2007 UTC) at by mail in a RABCK, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Als kleine Überraschung an Leselotte nach Dortmund. Viel Spaß damit!

Journal Entry 5 by leselotte from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 9, 2007
Buch per Post von dracessa, als sehr nette Überraschung. Mein erster Journal entry.
Werd es morgen bei Freunden in Dortmund liegen lassen.
Den hilflosen Helden hab ich mir immer ein bisschen wie Jeff Goldblum vorgestellt. Ein netter Krimi mit viel Schmunzeln und einer etwas anderen "rrrussischen Sääle".

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.