Influenza: Die Jagd nach dem Virus

by Gina Kolata | Nonfiction |
ISBN: 3596153859 Global Overview for this book
Registered by modmadl of Tübingen, Baden-Württemberg Germany on 10/7/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
14 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by modmadl from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, October 07, 2005
Ein Buch, das mit klar gemacht hat, warum man sich gegen Grippe impfen lassen sollte.

Und das schreibt amazon.de:
Den Anfang bildeten Kopfschmerzen, Schlappheit und Fieber -- die üblichen Grippesymptome eben. Doch 24 Stunden später war der Kranke meist verstorben, niedergestreckt von einer der heimtückischsten Epidemien der Geschichte. Die Spanische Grippe von 1918 forderte weltweit über 20 Millionen Menschenleben und stellte damit manchen Krieg in den Schatten -- dennoch ist unser Wissen über diese Seuche begrenzt.

Woher der Erreger kam, wohin er verschwand, wie aus einer gewöhnlichen Grippe ein Todesvirus wurde -- allesamt Fragen, auf die es bislang keine ausreichenden Antworten gibt. Die Grippewelle könnte also jederzeit wieder ausbrechen, ohne dass die Forschung ausreichenden Schutz zu bieten in der Lage wäre. Echter Stoff für einen Eins-a-Wissenschaftsthriller!

Genau den hat Gina Kolata auch verfasst (...) manchmal gar so detailversessen, dass es nur Wissenschaftler begeistern wird. Summa summarum aber fesselt ihr aufschlussreicher Bericht über die Jagd nach einem bedrohlichen Virus (...).


Geht als Bookring an:
1. Schattenfell
2. Wasserseele
3. Raffizack
4. Bobo3
5. Zottelken
6. herbstperlt
7. CaptainCarrot
8. akkolady
9. Rabe-de
10. Piggeldy
11. samulli

Journal Entry 2 by Schattenfell from Darmstadt, Hessen Germany on Tuesday, October 11, 2005
Grade eben aus dem Briefkasten gefischt, werd mich vielleicht heute schon dran mache, vielen Dank @ modmadl

Journal Entry 3 by Schattenfell from Darmstadt, Hessen Germany on Tuesday, November 08, 2005
Ein trotz der vielen Details (manchmal ist es schon sehr genau) sehr spannendes und interessantes Buch. Manchmal war es etwas verwirrend und ich habe bei den ganzen Namen nicht mehr durchgeblickt, aber das ist nebensächlich. Ansonsten hat es mir nämlich sehr gut gefallen! Geimpft bin ich trotzdem noch nicht ;-)

Nach einigen Schwierigkeiten (das Original-Buch ist leider einer O-Saft-Überschwemmung zum Opfer gefallen und ich musste ein neues Exemplar besorgen) kann es nun weitergehen. Das Buch ist unterwegs zu Wasserseele!

Journal Entry 4 by Wasserseele from Hahnstätten, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, November 17, 2005
Die Influenza hat mich heute erwischt, und ich fühl mich tatsächlich schon ein bisschen krank. Vielleicht lass ich mich dieses Jahr tatsächlich mal impfen - die Lektüre wird sicherlich der Entscheidungsfindung dienen.

Ein großes Dankeschön an modmadl für den Ring und an Schattenfell fürs Schicken und das piekfeine neue Buch!

Journal Entry 5 by Wasserseele from Hahnstätten, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, December 10, 2005
Geimpft bin ich mittlerweile auch, aber das hat weniger mit der Überzeugungskraft dieses Buchs zu tun. Interessant ist es natürlich. Mir ist es aber - darf man das laut sagen? - einfach viel zu "amerikanisch". Die häufigen Wiederholungen, wohl zur Auflockerung eingebaute wörtliche Rede mit mehr oder weniger trivialen Aussagen ("Die Menschen hatten große Angst", erinnert sich Shortridge), die Darstellung der Grippe als handelnder und planender Organismus und für mich nicht nachvollziehbare zeitliche Sprünge haben es mir ein wenig verleidet.
Um mich restlos zu begeistern, müsste das Buch also nicht nur übersetzt, sondern bitte in Stil und Inhalt ein wenig "europäisiert" werden. Dann mal los, Fischer-Verlag! ;-)

Nachtrag 11.12.05:
Unterwegs zu Raffizack. Prost Gesundheit!

Journal Entry 6 by Raffizack from Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 16, 2005
*schnüff*
Ist angekommen
*hust*
Danke Wasserseele :-)

18. Dezember 2005
Schon mal einige Anmerkungen:
Ich kann mich da nur Wasserseeles Meinung anschließen.
Dieses Buch ist wie Fastfodd bei MacDingens, du haust dir die Wampe voll, aber der Papp lässt dich nach einer Stunde schon wieder hungrig da stehen.
Ich habe das Gefühl das dieses Buch mehr Fragen aufwirft als es beantwortet.
Zumal noch etliche Ungereimtheiten vorkommen und die Übersetzung auch recht schludrig vorgenommen wurde (das organische Lösungsmittel Xylen heißt im Deutschen Xylol...)
Tja, und was mich verwundert sind die ganzen Widersprüche.
Niemand kann sich an die Grippe von 1918 erinnern, weil die ja in allen Geschichtsbüchern nur eine Randnote ist, aber bei jeder vor der Tür stehenden Pandemie hat man Angst vor das sich die Grippe von 1918 wiederholt. Sehr seltsam...
21. Dezember 2005
Noch einige weitere Ungereimtheiten:
1918 waren noch keine Viren bekannt, aber es wird immer so getan, als ob man den Virus der die Grippepandemie auslöste, suchen würde.
Und was mich bei der ganzen "lockeren" Schreibe immer wieder stört ist, daß schon aufgetretene Personen mehrmals erneut vorgestellt werden, als ob die Autorin dem Leser nicht zutraut sich daran zu erinnern.
Also gibt es nur 5 Punkte, vom Thema her dürften mehr drin sein!

RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zu bobo3.
In einem Spezialumschlag der Biosicherheitsstufe DIN A 4.

Journal Entry 8 by Bobo3 on Monday, December 26, 2005
Da hat mich am Heiligabend die Grippe doch voll erwischt. Zum Glück nur als Buch. Im Hochsicherheitslabor aus dem Umschlag entfernt und wegen der von Raffi beigelegten Karte vor Lachen fast eine 2. O-Saft Katastrophe ausgelöst.
Danke modmadl, danke Raffizack

Journal Entry 9 by Bobo3 on Wednesday, April 12, 2006
Jetzt liegt das Buch schon so lange ungelesen bei mir. Ich habe heute von Zottelken die Adresse bekommen und schicke es jetzt gleich weiter. Ich habe einfach im Moment keine Zeit zum Lesen.

Journal Entry 10 by MsHopelessCase from Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 20, 2006
So, heute aus Packstation gefischt, natürlich mit Mundschutz und Handschuhe ;) Kommt erstmal auf MTBR, dürfte aber nicht allzu lange dauern.

Danke fürs Mitbilden lassen und fürs Zuschicken :)

10.05.
Endlich gehts weiter ;)
Die Infos fand ich gut dargelegt, teilweise doch etwas schwer verständlich.


Journal Entry 11 by herbstperlt from Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, May 15, 2006
Buch am 13.05.06 wohlbehalten bei mir angekommen. Nach FCK-Abstiegsschmerz (schnief)erfolgt erst heute Eintrag.

Auch für med. Laien einigermaßen verständlich geschrieben, teilweise spannend,manchmal jedoch auch langatmig. Trotzdem interessant und gut zu lesen!

Buch ging am 01.06.06 an Captain Carrot.

Journal Entry 12 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 07, 2006
Heute ist das Buch gekommen - herzlichen Dank allen Beteiligten! Ich hoffe, es wird bald gelesen.

Journal Entry 13 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 24, 2006
Ich möchte mich Wasserseele und Raffizack anschließen - ein spannendes Thema, das sehr unbefriedigend behandelt wurde! Ich habe die zweite Hälfte nur noch überflogen.
Übrigens kann ich nicht nachvollziehen, dass die Grippe von 1918 so unbekannt geblieben sein soll - zumindest in meinen Geschichtsbüchern kam sie vor, anders als die Epidemien nach dem 2. Weltkrieg, die ich nur aus Familiengeschichten kannte. Aber auch 1918 war ein Familienthema: ein großonkel ist damals gestorben, ein anderer hatte durch eine Begleitinfektion lebenslange Behinderungen, und mein Großvater ist dem Tod von der Schippe gesprungen - da hab ich ja nochmal Glück gehabt! Ich werde mich weiterhin nicht gegen Grippe impfen lassen, es sei denn, es ist völlig klar, welcher Virenstamm gerade unterwegs ist.
Vielen Dank übrigens für den Artikel, der als Kopie beiliegt - den fand ich wirklich aufschlussreich!
Gleich schicke ich das Buch weiter an akkolady.

Journal Entry 14 by akkolady from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 04, 2006
Habe es heute endlich geschafft, das Buch von der Post abzuholen. Ich weiß nicht, ob ich es vor meinem Urlaub noch schaffe, also bitte ich meine Nachleser schonmal um etwas Geduld ;-)

Journal Entry 15 by akkolady from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, October 19, 2006
Ein Buch zu einem interessanten Thema. Es ist flüssig zu lesen und stellt keine großen Anforderungen an den Leser, verliert sich aber dadurch leider teilweise in ziemlich seichten Beschreibungen. Hinzu kommen die gelegentlich nervigen Wiederholungen.

Trotzdem ein lesenswertes Buch.

Das Buch ist jetzt unterwegs zu rabe-de

Journal Entry 16 by Rabe-de from Leverkusen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 24, 2006
...und heute dort angekommen. :-)
Bin sehr gespannt. Vielen Dank fürs Schicken!

Journal Entry 17 by Rabe-de from Leverkusen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 31, 2006
Bis ich mir nochmal klar gemacht habe, daß es sich ja um eine amerikanische Autorin handelt, habe ich mich am Anfang auch ziemlich über die fast ausschließlich amerikanische Sicht der Dinge geärgert. Das sei ihr vergeben, nicht aber das Fehlen eines roten Fadens.
Trotz dieser beiden Mankos habe ich das Buch interessiert verschlungen.
In meiner Meinung, daß Nichtimpfen gesünder ist hat es mich nur bestärkt.

1.11.: Reist morgen früh weiter zu Piggeldy

Journal Entry 18 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Friday, November 10, 2006
Die Influenza ist gut hier angekommen ;-) Ich war heute morgen beim Arzt, und jeder zweite im Wartezimmer hatte einen Termin zur Grippeimpfung O.o (nein, ich nicht).

Nachtrag, 22. November: Joa, ganz nett - aber der USA-Zentralismus ist wirklich sehr auffällig... Und ein paar Kleinigkeiten sind mir auch aufgestoßen:
- die Schlacht von Somme und Verdun - ich dachte immer, die Somme wäre ein Fluss, dementsprechend heißt die dazugehörige Schlacht die Schlacht an der Somme (nagut, vielleicht hat das auch der Übersetzer verbockt)
- die Seltsamkeit, dass das Influenzavirus sehr empfindlich ist und nach einer Stunde bei Raumtemperatur kaputt geht - das passt irgendwie nicht damit zusammen, dass es ihm im Menschen bei rund 37 Grad Celsius gut geht und zugleich mehrere Jahrzehnte im Permafrost überlebt haben könnte (das kann man bestimmt irgendwie erklären, aber das Buch tat das nicht :-()

Journal Entry 19 by samulli from Weimar, Thüringen Germany on Saturday, November 25, 2006
Das Buch lag heute in meinem Briefkasten. Ich habe zwar noch 2 weitere Buchringe hier liegen, aber ich nehme an, da ich momentan die Letzte auf der Liste bin, ist es nicht schlimm, wenn ich ein bischen länger dafür brauche. Ich bin trotzdem schon sehr gespannt darauf.

Journal Entry 20 by samulli from Weimar, Thüringen Germany on Sunday, December 17, 2006
Jetzt hab ich das Buch auch endlich zuende gelesen, obwohl es manchmal schon arg schleppend voran ging. Ich hab nur deshalb nicht aufgegeben, weil ich die Grippe an sich absolut faszinierend finde, aber dieses Buch war eindeutig nicht das, was ich erwartet hatte. Ich kann mich den Kritiken meiner Vorleser nur anschließen. Dass die Autorin selbst studierte Mikrobiologin ist, merkt man dem Buch eindeutig nicht an: jede kleinste und üblichste Labortechnik, wie beispielsweise die PCR-Methode, wird zwar bis ins Detail - zum Teil sehr ermüdend - erklärt, aber manchmal so verworren, dass ich als studierte Biologin schließlich selber verwirrt war. In anderen Teilen war das Buch sehr oberflächlich und ging über viele interessante Details einfach in einem Nebensatz hinweg.
Die mehrfache Vorstellung der Forscher ging mir ebenfalls auf die Nerven, aber vielleicht haben amerikanische Leser tatsächlich so eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Ich hätte jedoch keineswegs ausführliche Lebensläufe von jeden gebraucht. Wenn es in dem Buch um Grippe geht, dann interessiert mich nicht, was der jeweilige Forscher sonst noch alles in seinem Leben gemacht hat, ich will nur hören, was er über die Grippe herausgefunden hat. Was ich noch schlimmer fand, war ihre Angewohnheit, immer sämtliche Teilnehmer an irgendwelchen Konferenzen oder Besprechungen aufzuzählen, obwohl die Namen eh niemandem etwas sagen und die Personen zum großen Teil nie wieder auftauchten.
Insgesamt weiß ich jetzt über Influenza als Virus nicht viel mehr als ich vorher schon wußte (andererseits habe ich einiges davon schon im Studium gelernt, weswegen ich wohl nicht ganz der eigentlichen Zielgruppe des Buches entspreche). Und auch vor allem der Schreibstil war ganz und gar nicht meine Welle. Da fand ich beispielsweise Richrad Prestons "The Hot Zone" wesentlich interessanter und spannender geschrieben.
Ich fand die letzten 20 Seiten am interessantesten, da sie die meisten Fragen aufwerfen. Vor allem, wie sich diese Grippe innerhalb so kurzer Zeit über die gesamte Welt ausbreiten konnte, wo es doch noch nicht indem Maße schnelle Flugverbindungen überall hin gab, finde ich äußerst seltsam. Vielleicht sollte ich mich ja doch wieder mehr über neue wissenschaftliche Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten...

Trotzdem danke modmadl, dass ich mitlesen durfte. Da ich keine weiteren Interessenten finden konnte, schicke ich das Buch morgen wieder nach Hause.

Journal Entry 21 by modmadl from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, December 27, 2006
wieder zuhause! gesund und wohl behalten. danke euch allen! und gute besserung, wann immer ihr es brauchen könnt. :o)

edit: märz 2007 - derzeit an eine kollegin verliehen

Journal Entry 22 by modmadl at Café Canapé (ehem. OBCZ) in Dornstetten, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 10, 2008

Released 11 yrs ago (1/9/2008 UTC) at Café Canapé (ehem. OBCZ) in Dornstetten, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

jetzt in der bookcrossing-zone alsao auf dem regal mitten im café. da gibt's noch mehr bücher!

Journal Entry 23 by bcz-Dornstetten from Dornstetten, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 10, 2008
jetzt in der bcz

Journal Entry 24 by bcz-Dornstetten from Dornstetten, Baden-Württemberg Germany on Saturday, June 28, 2008
wurde offenbar mitgenommen. leider (noch?) kein journaleintrag.

Journal Entry 25 by Maier-family from Freudenstadt, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 26, 2008
Ok, hat etwas länger gedauert, bis ich mich dran gemacht habe, das Buch zu lesen.
Ein Freund hat es für mich in der bcz ausgesucht und ich war mir nicht sicher, ob es wirklich meinen Geschmack trifft. Als absoluter Laie auf dem Gebiet fand ich es kurzweilig zu lesen und vom Informationsgehalt als "Basis-Wissen" ausreichend, auch wenn es mich nicht zu durchlesenen Nächten verführt hat. Aber als eingefleischer Romane-Leser habe ich immerhin mit Interesse bis zum Ende durchgehalten! Vielleicht werde ich mir noch andere Literatur zu dem Thema suchen, mal sehen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.