Loreley

by Kai Meyer | Literature & Fiction |
ISBN: 3453187113 Global Overview for this book
Registered by Rianonne of Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on 8/22/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Rianonne from Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on Monday, August 22, 2005
Von der blonden Fee Loreley hat jeder irgendwie schon einmal gehört -- mit der Betonung auf "irgendwie". Sitzt sie doch oben auf einem Felsen am Rhein, kämmt sich die langen Locken und betört nichts ahnende Schiffer mit ihrem Gesang, sodass diese von Stromschnellen erfasst werden und an Felsklippen zerschellen. Kai Meyer geht den Stoff anders an: Seine Erzählung beginnt mit der wilden Jagd auf ein kleines Mädchen, das gefangen und in einen tiefen Schacht auf dem Lurlinberg gesperrt wird. Und ihr Gesang ist es, der aus dem Schacht heraus erklingt und noch unten am Fluss zu hören ist.

Die junge Ailis, die mehr aus Versehen an dieser Jagd teilgenommen hat, ist tief erschüttert. Es will ihr nicht gelingen, die Hilferufe der Kleinen aus ihren Gedanken zu bannen. Auch das Verhältnis zu ihrer Freundin Fee, der Tochter des Burgherren, leidet unter der unerklärlichen Tat. Ailis führt ein ereignisloses Leben als Lehrmädchen des Schmiedes. Ein Besuch des Spielmanns Jammrich bringt etwas Farbe in ihren Alltag, doch auch er will ihr nicht sagen, was es mit ihrem außergewöhnlich guten Gehör und der "Musik hinter der Musik" auf sich hat. Erst die Hochzeit von Fee mit dem Ritter Baan und der damit verbundene Abschied von ihrer besten Freundin wecken sie aus ihren Tagträumen, und nun beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Sie ergreift die Gelegenheit und folgt dem Spielmann in eine andere Welt.


Journal Entry 2 by Rianonne from Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on Thursday, April 23, 2009
Ich habe schon einiges von Kai Meyer gelesen und warte immer mit Spannung auf ein neues Buch - aber diesmal war ich entäuscht.
Die Idee die Figur Loreley einmal anders aufzubereiten ist super und der Roman fängt auch sehr spannend an. Im zweiten Drittel werden die Personen aber immer undeutlicher, ohne besonderen Charme und der Schluß ist einfach aprupt und unbefriedigend.
Auch die besondere Erzählkraft von Kai Meyer kommt nicht ganz zur Entfaltung. Die Atmosphäre kann nicht wirklich aufgebaut werden.

Journal Entry 3 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Saturday, May 30, 2009
Dieses Buch ist bei mir!
---
Ein reines Fantasy Büchlein, hat nichts mit einem historischen Thema zu tun und man sollte es auch sonst nicht zu ernst nehmen. Einige Szenen sind unglaublich platt und trivial, manches ist auch wieder ganz nett zu lesen. Ist ganz brauchbar für zwischendurch, aber kein Buch, welches mich vom Hocker gerissen hätte.

Journal Entry 4 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, March 16, 2010
Reist in Ikopikos Buchbox weiter.

Journal Entry 5 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Saturday, July 24, 2010
Ich bin ab und zu am Rhein und auf dem Loreley-Felsen natürlich auch. Daher bleibt das Buch erst mal bei mir.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.