Zazie in der Metro

by Raymond Queneau | Literature & Fiction |
ISBN: 3518399748 Global Overview for this book
Registered by Tali2 on 7/28/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Tali2 on Thursday, July 28, 2005
Aus dem Buch der tausend Bücher:
Wie in seinem berühmten Stilübungen Autobus S von 1947 geht es Raymond Queneau auch in diesem Roman vor allem um das Experimentieren mit der französischen Sprache.
Inhalt: Zazie, eine frühreife und aufmüpfige 12-jährige Provinzgöre, wird von ihrer Mutter Jeanne Lalochère nach Paris zu ihrem Onkel Gabriel gebracht, damit Jeanne ungestört ein langes Wochenende mit ihrem neuen Liebhaber verbringen kann. Zazies größter Wunsch für den ersten Parisaufenthalt ihres Lebens ist eine Fahrt in der Metro, die aber wegen eines Streiks geschlossen ist.
Aus dem Blickwinkel Zazies erscheint das Leben ihres Onkels in Paris wie ein Panoptikum – Gabriel und seine Freunde verkehren in ihrem Stammbistro »La Cave«, in dem der Wirt Turandot und sein penetranter Papagei Laverdure sowie die Serviererin Mado Petitspieds und deren Verehrer Charles im schrägen Halbweltmilieu miteinander leben. Gabriel ist Star einer Travestie-Show am Place Pigalle und mit der sanften Marceline (die sich später als Marcel entpuppt) verheiratet.
Zazie entzieht sich am Morgen nach ihrer Ankunft der familiären Überwachung und begibt sich auf einen Streifzug durch das Viertel, wird aber von Trouscaillon, einem zwielichtigen Polizisten, in die Obhut Gabriels zurückgebracht. Eine Stadtrundfahrt bringt die Bekanntschaft mit dem schrillen Busfahrer und Reiseführer Fédor Balanovitch und der nymphomanischen Witwe Mouaque. Diese bunt gemischte Truppe lädt Gabriel zu seiner abendlichen Vorstellung ein. Für Zazie verdoppelt sich das Theater, das ihr das Leben in Paris bietet: Die Serviererin Mado verlobt sich mit Charles, was bei Gabriels Travestie-Show in einem Etablissement am Place Pigalle ausgiebig gefeiert wird. Dabei wird Trouscaillon als Sittenstrolch entlarvt und eine vollkommen übermüdete Zazie erlebt, wie es wegen einer kleinen Bemerkung zu einer ausgewachsenen Saalschlacht und einer Polizeirazzia kommt. Am Ende liefert Onkel Gabriel Zazie pünktlich am Bahnhof bei ihrer Mutter ab, der sie ihr Wochenende mit dem Schlusssatz des Romans zusammenfasst: »Ich bin gealtert.«
Aufbau: Zazie in der Metro ist ein überwiegend in Dialogform geschriebener Roman, dessen Handlung locker durch den im ersten und letzten Kapitel gesetzten Rahmen der An- und Abreise Zazies zusammengehalten wird.
Innerhalb dieses Rahmens entfaltet sich die Handlung gemäß der vom auktorialen Erzähler inszenierten Zufälligkeit. Dabei tritt er ganz hinter die Rede der jeweiligen Person zurück, deren Sprache in Form phonetischer Schreibung in den Mittelpunkt gerückt wird.
Dieses Bemühen um lautmalerische und stilistische Effekte – erzeugt aus einer Vermischung von literarischer Hochsprache, Anglizismen, Dialektvokabeln und dem Pariser Argot – rücken Queneau in die Nähe von Louis-Ferdinand R Céline.
Wirkung: Zusammen mit den Stilübungen Autobus S (1947), eine in 99 Varianten erzählte Anekdote, die aufgrund ihres theatralischen Potentials hoch geschätzt werden, gehört Zazie zu den beiden postum bekanntesten Werken dieses Autors. Dem französischen Regisseur Louis Malle gelang 1960 eine adäquate Verfilmung des Buchs.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Vielleicht sollte man es nicht im Zug oder an anderen öffentlichen Plätzen lesen, man wird bestimmt komisch angeschaut, wenn man ständig auflachen muss. Die witzigen Wortkreationen waren echt klasse - lange habe ich gerätselt, was denn eigentlich "Bludschins" sein sollen. Ich habe mir das Buch extra für die Buchbox "Buch der tausend Bücher" besorgt, dass ich auch etwas Tauschmaterial habe. Jetzt bin ich etwas traurig, dass es schon so bald weiterreisen muss, ich hätte es gerne nochmal gelesen, aber dazu fehlt mir im Moment die Zeit, ausserdem ist es noch etwas zu "frisch".

Journal Entry 2 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Thursday, November 17, 2005
Ich habe das Buch gerade aus der [bookbox] Buch der 1000 Bücher von Zibele genommen. Vielen Dank!

Journal Entry 3 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Monday, December 05, 2005
Klappentext:
"Zazie in der Metro" ist kein Buch über die Pariser Metro, nur nebenbei ein Buch über die Göre Zazie, vielmehr ist es ein Buch über Paris, ein Buch über die Sprache des Alltags, ein Buch, das alles auf den Kopf stellt.

----------

Was für ein tolles Buch! Und ja, auch ich mußte ständig kichern und laut loslachen. Hat mich trotzdem nicht davon abgehalten, es im Pendlerzug zu lesen.

Eine ausführliche Rezension gibt es in meinem Blog.

Journal Entry 4 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Wednesday, April 12, 2006
Meine Mutter hat das Buch mittlerweile noch gelesen und sie fand es auch sehr gut. Ihrer Meinung nach sind die Charaktere "sehr lebendig" dargestellt und gerade Zazie wird "wahnsinnig gut charakterisiert".

Morgen reist Zazie weiter zu heixly.

Journal Entry 5 by heide2 from Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, April 17, 2006
Zazie ist gut angekommen. Morgen will ich mit dem Zug ne ganze Strecke fahren, ob ich es mitnehmen soll?

Journal Entry 6 by Prospero from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 19, 2006
Beim Sommer-RRT im Mühlheim an der Ruhr mitgenommen.

Journal Entry 7 by Prospero from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, January 07, 2007
Für zwei Nächte und einen Tag soll sich Gabriel Lalochère um seine Nichte Zazie kümmern, denn die Mutter hat während ihres Aufenthaltes in Paris durchaus andere Dinge im Kopf als sich auch noch um ihre Tochter zu kümmern. Zazie, eine vorlaute Göre die Gabriel rasch auf die Nerven geht, will vor allem eins: Endlich mal in der Metro fahren, was allerdings nicht so einfach ist wenn diese bestreikt wird. Also macht sich Zazie teilweise alleine, teilweise im Schlepptau des Onkels Gabriel, verfolgt von einer Witwe und einem Polizisten plus einem Haufen von Touristen auf um Paris allein zu erobern…

Schon auf der ersten Seite merkt man gleich, dass dieser Roman zwar leicht daherkommt aber man doch aufmerksam beim Lesen sein muss – so ist die Handlung angehäuft und durchzogen von einer Vielzahl von Figuren, dann gibts Nebenhandlungen, überhaupt – ist das eine Handlung oder eher nur eine Aneinanderreihung von lockeren mit leichter Feder hingeschriebenen Episoden, die lose miteinander verknüpft sind? Die Frage muss man sich selbst beantworten denn der Roman macht es einem zwar relativ leicht, andererseits aber auch wieder schwer – es gibt mehrere Sprachebenen, so hält Gabriel gegen Ende gern philosophische Monologe, es geht um Bludscheans und Hormosechsuelle – kurz, man muss doch schon bereit sein etwas für seinen Lesegenuß zu tun, es ist also keine Lektüre für nebenbei und Bus und Bahn.
Dabei – der Titel des Romans ist natürlich konsequent irreführend da Zazie kein einziges Mal mit der Metro fährt, aber ihr immer mal wieder nahekommt. Vielmehr ist es ein Roman über Paris und von Paris, zu einer Zeit als Les Halles noch existierte – heute ist da ein Einkaufszentrum und die im Roman beschriebenen Arbeiter wird man da wohl kaum noch mit ihren Gemüsekarren antreffen. Eigentlich ist es eine große Liebeserklärung an die Stadt, an die Sprache natürlich auch – das französische Original dürfte das besonders deutlich machen – kurz: Der Roman lässt die Atmosphäre der Stadt auferstehen und das trotz seiner teilweise sprunghaften, gegen Ende sehr grotesk werdenden Handlung sogar sehr gut.
Wenn man sich dann davon gefangen nehmen lassen möchte und etwas Zeit investiert – wie gesagt, es gibt etliche Sprachebenen in dem Roman und dafür muss man sich Zeit und Muße nehmen – dann ist das ein schöner, exzellenter Roman über, von und mit Paris. Voila.

Journal Entry 8 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 24, 2007
Oh, da war ja mehr als nur die BCID der Buchbox von Wortklauber in dem großen Umschlag. Scheint aber nicht in eine Sci-Fi und Fantasy Bücherbox zu gehören. Ich interessiere mich leider nicht dafür, aber ich werde auf einem der nächsten Meetups nach interessierten Lesern suchen (oder war das ein Versehen dass das Buch hier gelandet ist? - Soll ich etwas anderes damit tun?) Auf jeden Fall vielen Dank für Buch, Bookcrossing Postkarten, und BCID der Box! Einfach eine PM hätte es doch auch gereicht!

Journal Entry 9 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, January 28, 2007
Kommt heute Abend mit zum Meetup ins Gartenhaus in Siegen.

Journal Entry 10 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 08, 2007
Ups, ich hab das Buch gerade in der Meetup-Tasche wiedergefunden. Es ist also immer noch bei mir und kommt zum nächsten Meetup mit.

Journal Entry 11 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 12, 2007
Kommt morgen mit zum Meetup nach Bad Marienberg ins Cafe Zeitsprung.

Released 12 yrs ago (5/13/2007 UTC) at Stadtbibliothek, Gelbe Villa in Dreslers Park in Kreuztal, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Beim Meetup wollte niemand das Buch an sich nehmen, da hab ich es auf dem Rückweg im Bookcrossing-Fach der Stadtbibliothek gelassen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.