Traumpfade

by Bruce Chatwin | Travel | This book has not been rated.
ISBN: 3937793283 Global Overview for this book
Registered by CrazyTabasco of Tuttlingen, Baden-Württemberg Germany on 6/20/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by CrazyTabasco from Tuttlingen, Baden-Württemberg Germany on Monday, June 20, 2005
» Band 37 der SZ-Bibliothek Gesamtedition (von Süddeutsche Zeitung)

Kurzbeschreibung
Der Erzähler in Chatwins autobiografischem Reiseroman "Traumpfade" (1987) hat Glück. Er lernt während eines Aufenthalts in Australien Arkady Wolschok kennen, einen Australier russischer Herkunft. Er wird ihm schnell zum engen Freund und Vertrauten. Als Nachfahre nomadischer Kosaken ist er von einem unstillbaren Drang zum Reisen erfüllt. So war er bereits in Java, Indien, Afghanistan, Israel, Italien und Frankreich. Nach all seinen Exkursionen hat er beschlossen, dem Konsumdenken der Industrienationen zu entsagen und sich auf die Suche nach der Weisheit der australischen Ureinwohner, der Aborigines, zu begeben. Alles hat er hinter sich gelassen: seine Frau, seine Universitätskarriere, seine Heimat. Er kennt nur noch ein Ziel: die Kultur der Aborigines vor dem Aussterben zu bewahren. Unermüdlich kämpft er dagegen, dass die westliche Zivilisation die so genannten Traumpfade der Ureinwohner zerstört. Denn diese sind die unsichtbaren mythischen Spuren der Aborigines, auf denen einst ihre Vorfahren durch die Weite des Landes zogen und mit ihrem Gesang die Welt erschufen. Doch auf diesen labyrinthischen Pfaden muss stets von neuem gewandert, muss die Natur immer wieder besungen werden, um die Schönheit der Welt vor dem Aussterben zu retten.

"Traumpfade" ist Chatwins bekanntester Roman und machte ihn zu einem der meistgelesenen britischen Gegenwartsautoren.

Autorenportrait
Bruce Chatwin (1940-1989) war Angestellter des Auktionshauses Sotheby's, wo er innerhalb kürzester Zeit vom Portier zum Leiter der Impressionismus-Abteilung aufstieg. Ein Archäologiestudium in Edinburgh brach er ab. Als seine Sehkraft kurzzeitig nachließ, empfahl ihm nach eigenen Angaben ein Arzt, "weite Horizonte" zu suchen, um seine Augen zu beruhigen. Chatwin hängte seinen Beruf als Kunstexperte an den Nagel und begab sich auf ausgedehnte Reisen nach Afrika, Asien, Südamerika und Australien. Von ihnen berichtete er in einer englischen Tageszeitung, gleichzeitig sammelte er Materialien für seine Bücher. 1977 debütierte er als Buchautor mit dem Bericht "In Patagonien", der von seiner Reise nach Feuerland erzählt. Es folgten mit "Der Vizekönig von Ouidah" (1980) und "Auf dem schwarzen Berg" (1982) weitere Reiseberichte. Dank "Traumpfade" errang Chatwin 1987 Weltruhm.
Schon während seines Studiums verfolgte Chatwin den Plan, eine Theorie des Nomadentums zu formulieren. Er war überzeugt, dass der Mensch im Laufe der Evolution mit dem aufrechten Gang einen Drang zur Wanderschaft entwickelt habe. In Folge des Sesshaftwerdens jedoch sei dieser unterdrückt worden. Diesen Prozess machte Chatwin für viele Zivilisationskrankheiten verantwortlich; nur der wandernde Mensch sei wirklich frei. Wissenschaftlich blieb ihm der Nachweis seiner These verwehrt, mit "Traumpfade" jedoch gelang es ihm, sich literarisch dem Nomadentum einfühlsam anzunähern

Buchdetails
Gebundene Ausgabe (393 Seiten); Verlag: Süddeutsche Zeitung (November 2004); ISBN: 3937793283

Journal Entry 2 by CrazyTabasco at Albstadt, Baden-Württemberg Germany on Monday, May 07, 2018

Released 2 yrs ago (1/7/2017 UTC) at Albstadt, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Habe das Buch heute meiner Mutter gegeben, die es nach dem Lesen an öffentlichen Plätzen oder in Cafés in Albstadt-Ebingen aussetzt. Den neuen Lesern viel Spaß damit... :)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.