Mein Name sei Gantenbein

by Max Frisch (!) | Literature & Fiction | This book has not been rated.
ISBN: 3937793313 Global Overview for this book
Registered by CrazyTabasco of Tuttlingen, Baden-Württemberg Germany on 6/20/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by CrazyTabasco from Tuttlingen, Baden-Württemberg Germany on Monday, June 20, 2005
» Band 32 der SZ-Bibliothek Gesamtedition (von Süddeutsche Zeitung)

Kurzbeschreibung
"Ein Mann hat eine Erfahrung gemacht, jetzt sucht er die Geschichte dazu." So beginnt Max Frischs Roman "Mein Name sei Gantenbein" (1964). Der Mann sitzt allein im verlassenen Wohnzimmer. Seine Frau hat sich von ihm getrennt, er kann noch nicht begreifen, wie ihre Beziehung scheitern konnte. In kreisenden Gedanken versucht er immer wieder zu verstehen, warum sie ihn verlassen hat. Dabei schlüpft er in verschiedene Rollen, sieht sich selbst mit immer neuen Augen: "Ich probiere Geschichten an wie Kleider." Auf seiner Suche nach den Gründen für den Verlust ihrer Liebe erfindet er sich ein ums andere Mal neu. Mal sieht er sich als Architekt namens Svoboda, mal als Kunsthistoriker namens Enderlin. Schließlich aber ist er sicher: "Mein Name sei Gantenbein." Der blinde Gantenbein, der seine Umwelt wegen seines fehlenden Augenlichts nur umso nuancierter wahrnimmt, ist die ideale Rolle für den nach den intimen Geheimnissen der Liebe forschenden Erzähler.

Frischs Roman ist eine eindrucksvolle literarische Maskerade, ein faszinierendes Spiel mit Identitäten und nicht zuletzt ein beredtes Staunen über die Abgründe der Liebe.

Autorenportrait
Max Frisch (1911-1991) war neben Friedrich Dürrenmatt einer der bekanntesten Schweizer Dramatiker und Erzähler des 20. Jahrhunderts. Der Züricher arbeitete zunächst als Journalist, bevor er sich an seinem ersten Roman "Jürg Reinhart. Eine sommerliche Schicksalsfahrt" (1934) versuchte. Doch Selbstzweifel trieben ihn in eine schriftstellerische Krise, auf deren Höhepunkt er alles bis dahin Geschriebene verbrannte. Er entschloss sich zum Architekturstudium, nach dessen Abschluss er einige Zeit lang als Architekt arbeitete. Nach dem Zweiten Weltkrieg wandte sich Frisch erneut dem Schreiben zu. Zwischen 1945 und 1953 entstanden sechs Dramen, welche die Nachkriegssituation thematisieren. Mit seinem Stück "Biedermann und die Brandstifter" gelang ihm Ende der Fünfzigerjahre der erste große Bühnenerfolg. Mit seinem Roman "Stiller" (1954) hatte er schon vorher den Durchbruch als Erzähler geschafft, sodass er den Architektenberuf aufgeben konnte, um sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. In den folgenden Jahren lebte er in Rom, Berlin, in New York und Zürich und war einige Zeit lang mit der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann liiert. 1957 veröffentlichte er den Roman "Homo Faber". Mit dem Stück "Andorra" gelang ihm 1961 ein weiterer Erfolg als Dramatiker. 1964 folgte der Roman "Mein Name sei Gantenbein". Auch in politischen Debatten engagierte sich Frisch und etablierte sich als scharfer Kritiker der Schweiz.

Buchdetails
Gebundene Ausgabe (400 Seiten); Verlag: Süddeutsche Zeitung (Oktober 2004); ISBN: 3937793313

Journal Entry 2 by CrazyTabasco at Albstadt, Baden-Württemberg Germany on Monday, May 07, 2018

Released 2 yrs ago (1/7/2017 UTC) at Albstadt, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Habe das Buch heute meiner Mutter gegeben, die es nach dem Lesen an öffentlichen Plätzen oder in Cafés in Albstadt-Ebingen aussetzt. Den neuen Lesern viel Spaß damit... :)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.