Das Kätzchen, das aus dem Regen kam.

by Deric Longden | Humor |
ISBN: 3612271296 Global Overview for this book
Registered by wingCatbookwing of Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on 4/6/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
18 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 06, 2005
Die Longdens, bekanntes englisches Schriftsteller-Ehepaar, hatten sich nie als Katzenfans gesehen. Als sie aber ein winziges weißes Katzenbündel im Regen sitzen sahen, war es um sie geschehen. Eigentlich gehörte das zutrauliche Tierchen ja dem Nachbarn, und es bedurfte einiger Winkelzüge, um es zu behalten. Aber was tut man nicht alles, wenn man sein Herz an eine Katze verliert...
Nicht eingeplant war allerdings, daß sich der neue Hausgenosse in den Kühlschrank verirren würde und sein Herrchen ihn in einer alten Thermojacke auftauen mußte. So kam Thermal zu seinem Namen und sorgte dafür, daß das ohnehin schon turbulente Leben der Longdens noch um einiges aufregender wurde.

Journal Entry 2 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 06, 2005
Meine Hardcover-Ausgabe von diesem Buch, war mein 100.tes registriertes Buch und ich hatte damals versprochen, mich um ein TB-Exemplar zu bemühen, um es als Ring auf die Reise zu schicken.
Hier ist es also...
Als ich es zum Registrieren in die Hand genommen habe, konnte ich es natürlich nicht wieder weg legen ohne es gleich noch einmal zu lesen.
Es ist immer wieder herrlich und bleibt mein all-time Lieblingsbuch!


Leseprobe:

Hätte das Kätzchen mich nicht angelächelt, ich hätte ihm vielleicht widerstehen können. Nur ein feiner Anflug, ein entferntes Lächeln huschte über sein kleines, ernsthaftes Gesicht - aber mehr brauchte es gar nicht. Augenblicklich war es um mich geschehen.

Unser Nachbar, Patrick, hatte uns über die Gartenhecke hinweg miteinander bekannt gemacht.
"Na, was hältst du davon?"
"Wovon?"
"Von dem Kleinen da drüben."
Er wies auf einen umgedreht stehenden Eimer, auf dem ein weißes Kätzchen herumturnte und mit einem Flaschenkorken und einer Wäscheklammer jonglierte.
"Gehört es dir?"
"Ja."
"Zeig doch mal her."
Niemals hätte ich Patrick für einen Tierliebhaber gehalten. Er war ein großer, kräftiger Mann, ein "harter Bursche", von seinem weichen Kern ahnte ich damals noch nichts.
Das Kätzchen verschwand in seiner großen Faust und kam dann auf meiner Seite der Hecke wieder zum Vorschein. Blinzelnd sah es ins Sonnenlicht. Es hatte ungefähr die Größe eines Marmeladenglases mit vier Beinen.
"Wie heißt es denn?"
"Tiger."
"Sehr originell."
"Den Namen hatte es schon."
Das Kätzchen blinzelte mich an und schüttelte den Kopf, als wollte es sagen, daß das nicht stimme.
"Es ist ja nur Haut und Knochen. Was gibst du ihm zu fressen?"
"Er kann doch Mäuse fangen. Von Verwöhnung halte ich nichts."

Während es draußen langsam dämmerte, beobachtete ich den kleinen Kater vom Küchenfenster aus. Er hockte im Nachbargarten auf seinem Eimer, das Gesichtchen voll trauriger Verwirrung darüber, daß seine Mutter ihn immer noch nicht abgeholt hatte.
Aileen trat leise hinter mich. "Machst du dir etwa immer noch Gedanken wegen dem kleinen Kater da draußen?"
"Er ist so winzig. Dem wird doch jede Maus Herr."
"Wir haben gar keine Mäuse."
"Dann muß der arme kleine Teufel verhungern."

Am nächsten Morgen in aller Frühe war er wieder da. Unsere Nachbarn, Patrick und Sarah, waren zur Arbeit gefahren, und der kleine Kater stromerte im Garten herum und beschnupperte die Stiefmütterchen, die einzigen Blumen, zu denen er mit seinem kurzen Näschen heraufreichte.
Ein paar Minuten lang machte er Frühgymnastik auf dem Rand eines Blumentopfs, dann zog er sich wieder auf seinen Eimer zurück. Jemand hatte ihm seinen Korken gestohlen, und die Wäscheklammer hielt auf der Leine ein Geschirrtuch fest, das dort im Wind schwang - es war Montag morgen, und sie mußte sich ihr Brot verdienen.
Wie ich. Ich nahm mir eine Scheibe Toast und eine Tasse Kaffee mit in mein Büro und schaltete den Computer ein. Das war immer der beste Teil des Tages - wenn ich im Morgenrock an meinem Schreibtisch saß und durchlas, was ich am Tag vorher geschrieben hatte.
Aus dem Augenwinkel konnte ich zwei Stockwerke tiefer die gebeugten Gestalten der Menschen sehen, die durch den Nieselregen zur Arbeit stapften. Ich hatte das selbst dreißig Jahre lang mitgemacht, aber jetzt war es vorbei damit. Ich knipste mit dem nackten Fuß den Heizlüfter an und biß herzhaft in meine Toast.
Nieselregen! Der kleine Kerl da draußen würde klatschnaß werden. Ich schob meinen Sessel zurück und hielt inne, als die Vernunft mir auf die Schulter klopfte.
"Wohin willst du?"
"Ich will nur mal nach dem Kätzchen sehen - ob es ihm gutgeht."
"Wie meinst du das - ob es ihm gutgeht?"
"Na ja, es wird doch bestimmt naß."
"Na und? Katzen sind doch wasserfest!"
"Da hast du wahrscheinlich recht.!
"Natürlich habe ich recht. Also, wohin willst du?"
"Mir noch eine Scheibe Toast holen."
"Gar nicht wahr! Du hast j noch nicht mal diese Scheibe hier aufgegessen. Du willst nur -"
"Ach, geh und laß mich in Frieden."

Er hockte immer noch auf seinem Eimer, aber er schien geschrumpft zu sein. Das Fell klebte platt an seinem Körper, und er war nur noch halb so groß wie vorher. Er hob den Kopf und sah mich an. Hastig fuhr ich vom Küchenfenster zurück.
"Was ist denn los?" fragte Aileen, die Vernunft in Person.
"Der kleine Kater, er sitzt immer noch da unten."
"Und? Beschmeißt er dich etwa mit Dreck?"
"Nein - er schaut mich nur an."
"Das sollte wirklich verboten werden", sagte sie.
"Er tut mir leid."
"Das weiß ich."
"Aber ich möchte mich da nicht in was reinziehen lassen."
"Das weiß ich."
"Du bist eine Riesenhilfe."
"Das weiß ich."
Ich riskierte einen Blick aus dem Fenster. Da saß er und wartete auf mich. Im ersten Moment glaubt ich, er würde mir zuzwinkern, aber nein - er lächelte nur.
"Er hat mir zugelächelt."
"Er hat was?"
"Er hat mir zugelächelt."
"Du lieber Gott!"
Aber er hatte mir wirklich zugelächelt. Mit einem Lächeln, das sagte: Dieses Leben ist doch zum Verzweifeln, aber ich kann noch darüber lachen - na ja, bleibt einem ja auch nichts anderes übrig, nicht wahr? Und dann schaute er weg - überwältigt von der Hoffnungslosigkeit der Situation. War das nicht eine Träne, die da in seinem Augenwinkel glänzte?"
Ich machte den Kühlschrank auf.
"Was tust du da?"
"Ich hol was zum Frühstücken raus."
"Ich nehme nur Toast."
"Für den kleinen Kater."
"Ist das noch zu fassen?"
Ich nahm ein halbes Brathuhn heraus und schnitt ein Stück Brust ab - dann noch eines.
"Eines reicht doch."
"Ja, ich weiß, aber die Außenseite wird immer so trocken. Innen bleibt das Fleisch viel saftiger..."
Ich schwieg, als mir klar wurde, wie albern mein Gerede klingen mußte.
"Er hat doch noch die Milchzähne", fügte ich hinzu, um mich zu rechtfertigen.
"Dann gib ihm doch ein bißchen Milch."
"Das ist ein guter Gedanke."
Ich schnitt das Stück Huhn in kleine Häppchen und füllte eine Untertasse mit Milch.
"Hier."
"Was denn?"
Aileen hielt mir ein Stück Küchenkrepp hin.
"Nimm ihm eine Serviette mit - nicht, daß er sich das Fell bekleckert."

Journal Entry 3 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 07, 2005

Journal Entry 4 by pfiffigunde2 from Obfelden, Zürich Switzerland on Thursday, April 21, 2005
Eben aus dem Briefkasten geangelt, danke Catbook! Nach fast einer Woche echt garstigem Regen-Wetter wagen sich wieder die ersten Sonnenstrahlen hervor!:-)
2.Mai 2005
Mehr als einmal habe ich laut aufgelacht, aber leider konnte ich es meinen Katzen nicht vorlesen,denn es war ein Teil meiner Urlaubs-Lektüre!Wirklich, eine bezaubernde Katzengeschichte, frisch und salopp geschrieben!
GEht morgen, 3.Mai 2005, per Schnecken-Post zu ekaterin4luv,ich wünsche Dir viel Vergnügen beim Lesen!

Journal Entry 5 by pfiffigunde2 from Obfelden, Zürich Switzerland on Saturday, May 07, 2005
Ging nicht per Schneckenpost weg, sondern habs ans Meet-up Basel 2005 mitgenommen.Leider traf ich ekaterin4luv nicht und so übernahm Imoen das Weiterleiten an ekaterin4luv! Herzlichen Dank, Imoen,viel Vergnügen, ekaterin4luv!

Journal Entry 6 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, May 08, 2005
Ja, schade pfiffigunde, wir sind erst am Freitag Mittag eingetrudelt.
Aber das Kätzchen hat einen trockenen Platz bei mir erwischt.

Journal Entry 7 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, May 10, 2005
Die wirklich süße und vor allem witzig und leicht erzählte Geschichte eines fluffigen Katers namens Thermal und seiner besten Freundin, eine Rosine mit Gehirnschaden.
Und was spielt ihr mit Euren Katzen?

Thermal reist weiter zu Akropolis, sobald ich die Adresse habe.

Journal Entry 8 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 13, 2005
Thermal ist heute eingetroffen, danke vielmals! :)
Noch ein Bookring steht davor an, dann werde ich diese Geschichte lesen.

Journal Entry 9 by Akropolis from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 29, 2005
Hatte heute die Gelegenheit, das Buch während 6 Stunden Bahnfahrt zu lesen, und es hat mir diese hervorragend versüßt. Das Lesen hat Spaß gemacht, die Geschichte ist sehr heiter und wirklich kätzisch geschrieben. :)

Sobald ich Daines Adresse habe, kann das Büchlein zu ihr weiterreisen.

Journal Entry 10 by Daine from Bremen, Bremen Germany on Saturday, June 04, 2005
Kam schon gestern mit der Post, wird so bald wie möglich gelesen :o)

7.6.:
Einfach schön! Ich habe im Laufe der Zeit schon drei Katzenkindern beim Großwerden zugeguckt, und habe doch so einiges wiederentdecken können :o)
Ich glaube, von der Rosine wäre ich sehr begeistert gewesen, leider war die erste große Liebe meiner Katzendame der (möglichst siffige!) Spüllappen, der zeitweise auch mit im Bett übernachten musste *grmpf* Das Einzige was dagegen hilft, ist übrigens, in eine Wohnung mit Küchentür zu ziehen!
Unbeschreiblich auch das Gefühl, wenn Dir Dein Kater aus dem Wintergarten des Nachbarn zuzwinkert, oder der plötzlich fest entschlossene Blick "Ich bin alleine auf diesen blöden Baum raufgekommen, also werde ich da auch wieder runterkommen!!" (Plumps...).
Oder wenn sie lernen, warum man eigentlich besser Rosen nicht verprügelt (zumindest wenn man gar nicht auf gepiercte Ohren steht!)oder... oder...
Der einzige Minuspunkt an diesem Buch: Es eignet sich nicht wirklich gut zum Vorlesen, wieherndes Gelächter stört einfach beim Sprechen ;o)

16.6.:
So, morgen geht das Buch wieder auf die Reise, als nächstes zu petziorso

Journal Entry 11 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Monday, June 20, 2005
Das Buch ist bei mir eingetrudelt, und das süße Titelbild hat schon einige begeisterte Blicke auf sich gezogen.

Journal Entry 12 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Friday, July 15, 2005
Ein wirklich NETTES Buch. Es hat mir beim Lesen rießen Spass gemacht auch wenn die Geschichte ohne wirkliche Höhepunkte einfach so dahin plätscherte.

Sobald ich die Adresse von enitsirhc74 habe geht es weiter.

Journal Entry 13 by enitsirhc72 from Bickenbach, Hessen Germany on Tuesday, July 19, 2005
Das Buch kam wohlbehalten bei mir an. Ich bin schon vor dem Titelbild hingeschmolzen, während Mrenitsirhc (der Katzen liebt) meinte, so ganz kleine Katzen finde er nicht süß. Ich freue mich jedenfalls auf das Buch.

Journal Entry 14 by enitsirhc72 from Bickenbach, Hessen Germany on Friday, July 22, 2005
Ein wirklich süßes Buch mit allen Höhen und Tiefen in der Katze-Mensch-Beziehung. Ich stehe unheimlich auf Katzen, hatte aber nie eine und werde wohl auch nie ein haben (Mr.enitsirhc liebt Katzen zwar auch, ist aber allergisch). Daher kuschele ich immer bei Freunden mit deren Katzen (wenn sie sich dazu herablassen *gg*). Vielen Dank für das süße Buch. Ich werde mich mal danach auf die Suche machen, um es zu verschenken.

Ich schicke das Buch heute an Leseratte70 weiter.

Journal Entry 15 by Leseratte70 from Rudersberg, Baden-Württemberg Germany on Thursday, July 28, 2005
Das Buch ist gestern bei mir gelandet, ich bin schon sehr gespannt wie es ist.

Journal Entry 16 by Leseratte70 from Rudersberg, Baden-Württemberg Germany on Monday, August 01, 2005
Das Buch ist einfach nur nett zu lesen, vor allem wenn man selber Katzen hat und dabei auch noch kleine Ähnlichkeiten feststellen kann.

Journal Entry 17 by Svea from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, August 06, 2005
Das Kätzchen stand heute maunzend vor meiner Tür, da hab ich's reingelassen...

Update 15.08.05:
An einem Samstagnachmittag bei Regen im Garten weggelesen. Ein schönes Buch. Geschmunzelt, gekichert, laut gelacht. Mitgezittert und -gelitten. Meine Mama hat es dann auch gleich noch gelesen ;-)

Wird heute höchstpersönlich an yundk übergeben.

Journal Entry 18 by YundK from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Tuesday, August 16, 2005
Gestern abend mit heimgenommen nach der persönlichen Übergabe, danke nochmal Svea. Und gleich die ersten Seiten gelesen ... da ist ja vorn schon sooo ein süsses Bild drauf. Später dann mehr.

Edit später: Es hat sich wirklich super schön gelesen und war daher auch ruckzuck durch. Eigentlich steht alles in den Buch weshalb man die kleinen Rabauken mag und warum sie einen manchmal auch ganz schön nerven können.

Journal Entry 19 by zarzamora from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Sunday, October 09, 2005
Gestern beim Treffen im Brauhaus von YundK in die Hand gedrückt bekommen.

Journal Entry 20 by zarzamora from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Sunday, December 18, 2005
Ein sehr nettes Katzenbuch. Man merkt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt. Jaja, so sind sie, die Miezekatzen. Und richtig lustig war es auch oft. Ich habe die Kapitel als Gutenachtgeschichten vorgelesen und kam manchmal vor Lachen gar nicht weiter.

Das Buch reist in den nächsten Tagen weiter zu MacTimpi.


31. 12. 2005: Seit heute ist das Buch auf dem Weg zur nächsten Station.

Journal Entry 21 by MacTimpi from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Tuesday, January 03, 2006
Lag heute ganz unverhofft in meinem Briefkasten.

Journal Entry 22 by MacTimpi from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Wednesday, January 18, 2006
Das ist ja wirklich allerliebst!
Allerdings würd ich mir aufgrund dieses Buches nie ne weiße Katze halten, die scheinen ja zu Farbwechseln zu neigen: von schmierölfarben bis pflaumenweinrosa ... nein, das wäre mir dann doch zu exotisch :)

___
Buch geht dann demnächst weiter an Quilterin100

Journal Entry 23 by Quilterin100 from -- Irgendwo in Niedersachsen --, Niedersachsen Germany on Monday, January 23, 2006
Heute angekommen. Danke schön fürs Schicken! Freue mich schon auf eine ruhige Katzenstunde .....

Journal Entry 24 by Quilterin100 from -- Irgendwo in Niedersachsen --, Niedersachsen Germany on Tuesday, January 24, 2006
Man gut, dass ich schon eine Katze habe...... sonst wäre jetzt alles zu spät! Das reinste Werbebuch, um zum Katzenfutterdosenöffner zu werden.
Nun kann das Kätzchen bei MinnieMay sein Unwesen treiben....
Habe bis heute(21.2.) nix von minnieMay gehört, darum reist das Kätzchen jetzt zu rosenfrau.

Journal Entry 25 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 26, 2006
Na wenn das kein Vordrängler ist!
Nach 4 Tagen Abwesenheit erwarteten mich schlappe 5 Buchsendungen zu Hause - alles Tarnung! Denn dieses z.B. hatte sich in einem Umschlag mit einem dicken Krimi versteckt (gesamt: 7 Bücher!)! Und ratet, in welchem ich noch stehend das erste Kapitel gelesen habe? Richtig! In diesem... Es ist aber auch wirklich zu allerliebst!

Journal Entry 26 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 03, 2006
"Vordrängler" ist ja noch geschmeichelt ;-)
Ich fand es wirklich ganz herzallerliebst; es war mir ein reines Lesefest! Vielen lieben Dank an Catbook, daß ich das "RegenKätzchen" entdecken konnte.

Released 13 yrs ago (3/13/2006 UTC) at To another Bookcrossing member in By Post, By Post -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Thermal auf dem Weg durch die Standleitung ;-)

Journal Entry 28 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, March 16, 2006
Heute ist das Kätzchen bei mir eingetroffen und darf sich jetzt erstmal noch ein warmes Plätzchen suchen, bis ich die anderen Ringe abgearbeitet habe. Danke Rosenfrau, fürs Schicken und die sonnige Karte, kann man gut gebrauchen zur Zeit und Catbook fürs Leihen und geduldige Warten ;-), bis ich es gelesen habe.

Journal Entry 29 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, July 01, 2006
Und jetzt endlich habe ich es bei herrlichstem Sommerwetter auf der Terrasse gelesen und bin hin und weg. So ein allerliebstes Buch!
Ich habe manches Mal laut aufgelacht, was für mich beim Lesen eher selten ist.
Auch wenn ich selbst aus verschiedensten Gründen keine Haustiere habe, mag ich Katzen und würde mir wahrscheinlich -wenn- noch am ehesten eine Katze als Haustier wählen. Und dieses Buch zeigt ja all die liebenswerten Eigenschaften unserer Haustiger auf ;-)).
Sobald mein Urlaub zu Ende ist, werde ich versuchen, dieses Buch über booklooker oder was auch immer für meine deutsch-türkische Freundin zu bekommen, ich glaube, die wird es genauso entzücken wie mich.
Danke für den Ring, Catbook, und für deine Geduld und du bekommst das Buch beim nächsten Treffen persönlich übergeben.

Journal Entry 30 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 24, 2006
Oh, da habe ich doch glatt mal wieder ein Journal verpennt - das Buch ist schon lange wieder wohlbehalten bei mir und wartet auf seinen nächsten Einsatz ...

Journal Entry 31 by tante25 from Grebenstein, Hessen Germany on Thursday, January 10, 2008
Vielen Dank für das Buch! Es ist heute angekommen. Der Umschlag ist ja wunderschön gestaltet und die schwarze Katze auf der Karte sieht aus wie unsere, als wir sie damals bekommen haben...Ich freu mich schon aufs Lesen.

Journal Entry 32 by tante25 from Grebenstein, Hessen Germany on Friday, February 29, 2008
Wunderschön!! Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, ich habe selten so geschmunzelt und laut gelacht. Es gibt auch manche Parallelen zu unserem Leben als Katzeneltern...
Der zweitbeste nichtmenschliche Charakter ist für mich eindeutig die Rosine gewesen, bin gespannt, ob sie im zweiten Teil auch wieder mitmischt.
Danke fürs Ausleihen!

Journal Entry 33 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 26, 2008
Das Buch ist heute wohlbehalten und in guter Begleitung wieder zu Hause eingetroffen und wartet, da es ja mein Zweitexemplar ist, begierig auf seinen nächsten Einsatz.

Journal Entry 34 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 18, 2008
Fein, das Buch darf wieder reisen ;-)
Auf geht´s zu barbatrick - Viel Spaß!

Journal Entry 35 by barbatrick from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, August 31, 2008
Ganz lieben Dank Catbook, für die vielen Kätzchen (und die Zugabe obendrein!!), die ich von dir Freitag vor einer Woche bekommen habe. Mit dem Lesen dauerts ein wenig länger als mit dem Hören, da hier meine Buchringe vorgehen. Aber ich freue mich schon sehr auf diese bezaubernde Katzengeschichte.

Journal Entry 36 by barbatrick from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 05, 2008
Leicht zu lesen, die süße Katergeschichte. Auch ich entdeckte so einige Parallelen zu meiner Lili im Flegelalter. Was mich ein bisschen gestört hat, war das Lächeln und Zwinkern der Tiere... das war dann doch ein bisschen übertrieben und sehr vermenschlicht.
Ansonsten sehr drollig... Auch das ewige Rosinen-Spiel...süß!
Vielen Dank an Catbook. Ich werde es gemeinsam mit dem bereits erwarteten Ring zu dir auf Reisen schicken, dann gehts in Einem.

Journal Entry 37 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 13, 2008
Das Buch ist wohlbehalten wieder bei mir eingetroffen ;-)

Journal Entry 38 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 25, 2009
Jetzt darf es mal wieder reisen - seit heute ist es unterwegs zu Tgirl93.

Journal Entry 39 by Tgirl93 from Kronau, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 26, 2009
Lag heute im Briefkasten.
Wird auch gleich meiner Mum übergeben.

Nochmal vielen Dank fürs schicken.

Journal Entry 40 by Tgirl93 from Kronau, Baden-Württemberg Germany on Thursday, September 17, 2009
Ja, ich weiß. Eigentlich wollt ich das Buch ja für meine Mum, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen.
So ein tolles Buch. Die Geschichte ist wirklich total niedlich.
Ich fand es total bezaubernd und hab mich total in Thermal, Candy und Arthur verliebt.

Jetzt darf es auch an meine Mum weitergereicht werden. ;o)

Journal Entry 41 by Tgirl93 from Kronau, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 04, 2009
Meine Mum fand´s auch total sweet und hat sich gefreut, dass sie es auch lesen durfte.
Nun darf es wieder nach Hause reisen.

Released 9 yrs ago (10/13/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Darf sich nun auf die Heimreise machen. Hat etwas länger gedauert, da ich grade wieder Messezeit habe und im Geschäft deshalb immer der Teufel los ist bzw. ich ständig unterwegs bin.

Nochmal vielen Dank fürs lesen lassen.

Journal Entry 43 by wingCatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 17, 2009
Das Buch ist wohlbehalten wieder zuhause eingetroffen. Mittlerweile sieht man ihm seine Reisen schon etwas an, so dass ich mich wohl mal auf die Suche nach einem besser erhaltenen Austausch-Exemplar machen werde, denn ich möchte diesen Ring eigentlich noch nicht sterben lassen ...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.