Im Winter werden die Tage länger

by Joseph Bialot | Biographies & Memoirs |
ISBN: 344215250x Global Overview for this book
Registered by wingIkopikowing of Hesel, Niedersachsen Germany on 2/14/2005
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
9 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingIkopikowing from Hesel, Niedersachsen Germany on Monday, February 14, 2005
Auschwitz und kein Vergessen: 1944 deportiert, überlebte Joseph Bialot die Hölle des Lagers bis Januar 1945. Mehr als ein halbes Jahrhundert verging, bis er seine traumatischen Erinnerungen in Worte fassen konnte: Prügel, Hunger, fortschreitende Entmenschlichung. Doch auch die zarte Liebe zu einer jungen Französin "an einem von Flammen umgebenen Ort". Die Stimme eines Einzelnen genügt, um erneutes Staunen und Entsetzen hervorzurufen.

Journal Entry 2 by wingIkopikowing from Hesel, Niedersachsen Germany on Tuesday, August 21, 2007
Ich war manchmal erschreckt über die harte Ausdrucksweise. Aber wenn man so etwas durchgemacht hat, dann ist das, glaub ich, alltägliches Vokabular. Mich erinnerte das an "Ist das ein Mensch?" von Levi.

Journal Entry 3 by wingIkopikowing from Hesel, Niedersachsen Germany on Friday, September 21, 2007
Das Buch reist als Ring:

1. mimiks, Memmingen, Bayern
2. Lielein, Hemsbach, BW
3. DA-Cameron, Ditzingen, BW
4. BunteAmsel, Hallig Oland, SH
5. Hippo57, Meckenheim, NRW
6. sumber, Salzhemmendorf, NDS (will nicht mehr)
7. PerroCGN, Köln, NRW
8. Qantaga, Planegg, BAY
9. zimtzicke, Leer, NDS
10. astridpetra, Philippsthal, Hessen

RELEASE NOTES:

Macht sich auf die Reise zu mimiks.

Journal Entry 5 by mimiks from Dornstadt, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 14, 2007
Das Buch ist diese Woche bei mir angekommen. Vielen Dank für's Schicken!

Journal Entry 6 by mimiks from Dornstadt, Baden-Württemberg Germany on Monday, October 22, 2007
Was soll man zu so einem Buch schreiben? Erinnerungen, bruchstückhaft, abgeschlossen und doch wieder nicht. Man meint die Seele eines Deportierten besser verstehen zu können.
Danke, dass ich mitlesen durfte.

Journal Entry 7 by Lielein from Hemsbach, Baden-Württemberg Germany on Saturday, October 27, 2007
27.10.07
Heute angekommen, ist nach Harry Potter 7 dran :-)

Lieben Dank fürs Schicken!

04.11.07

Ein Buch, welches mir sehr unter die Haut ging- nicht nebenbei lesbar, hat es mich eine Nacht beschäftigt uns wachgehalten.

Stehe noch ganz unter der Wirkung dieses Lebensberichtes.

Das Buch reist morgen weiter zu DA-Cameron.

Journal Entry 8 by DA-Cameron from Ditzingen, Baden-Württemberg Germany on Thursday, December 13, 2007
6. 11. 07:
Das Buch kam heute mit der Post. Dankeschön! :-)

13. 12. 07:
Hmmmm... Ich habe das Buch gelesen, und ich fand es - natürlich - entsetzlich, was Menschen Menschen angetan haben. Aber so richtig unter die Haut ging mir das Buch nicht; ich kann nicht einmal sagen, wieso.

Journal Entry 9 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Monday, December 17, 2007
Angekommen!
----
1 Buch = 1 Nacht
Mir gefiel gerade die distanzierte Art des Schreibens über dieses Thema. Die nicht durchgängige Geschichte in Rückblenden und mit eingefügten Episoden, viel politisches als sachlicher Hintergrund, die manchmal ruppige Ausdrucksweise... das konnte ich verstehen. Ohne in Schubladen denken zu wollen - die Herangehensweise des Autors ist eben ziemlich männlich. Er hat "den Arsch zusammengekniffen" und bewundert die Frauen in den anderen Lagerteilen, die sich trotz des Elends in Solidarität üben und versuchen, ihre Menschlichkeit zu bewahren. Soviel Mut zur Öffnung gesteht er sich und den anderen Männern nicht zu. Ich bin zwar weiblich, aber bei schwierigen Themen habe ich es mit seiner harschen Weise des Mitfühlens leichter.
Dies ist trotzdem kein kaltschnäuziges Buch. Joseph Bialot beschreibt sehr eindringlich die tiefen Verletzungen der Betroffenen und attestiert allen Überlebenden gegen Ende des Buches ein immerwährendes Trauma - egal ob sie sich irgendwann dem Erlebten stellen oder nicht. Da liegt er wohl richtig.

1 Jahr = 1 Land
Der Autor wurde 1923 in Warschau geboren, kam aber 1930 als Flüchtling nach Frankreich. Das Buch ist aus dem französischen übersetzt. Es ist autobiographisch.
Bialot schreibt fundiert über Hintergründe der komunistischen Bewegung in Frankreich, er denkt französisch und spricht nur ein paar Brocken polnisch.

Journal Entry 10 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, December 18, 2007
Auf dem Weg zur nächsten Station.

Journal Entry 11 by Hippo57 from Meckenheim, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 22, 2007
Angekommen!Vielen Dank für´s schicken BunteAmsel.

Journal Entry 12 by Hippo57 from Meckenheim, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 10, 2008
Das Buch ist eine "schwere " Kost, aber das ist bei diesem Thema ja wohl ganz klar. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und mich gefesselt.
Danke, dass ich mitlesen durfte.

Das Buch ist schon auf dem Weg zu PerroCGN !

Journal Entry 13 by PerroCGN from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 11, 2008
Und heute ist es schon bei mir angekommen. Danke fürs Schicken!


Journal Entry 14 by PerroCGN from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, January 20, 2008
Und mir hat der Schreibstil nicht gefallen, daher werde ich es nicht zu Ende lesen. Sobald ich die nächste Adresse habe geht's weiter.

Journal Entry 15 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Monday, January 28, 2008
Ist gut angekommen. Vielen Dank.

Journal Entry 16 by Qantaqa from Dachau, Bayern Germany on Monday, March 24, 2008
Das hat dann doch etwas länger gedauert als geplant - tut mir leid. Den Schreibstil fand ich sehr gewöhnungsbedürftig, daher konnte ich nicht sehr viele Seiten am Stück lesen. Natürlich auch keine leichte Kost für zwischendurch, obwohl (oder gerade weil?) es so distanziert und nüchtern geschrieben ist.
Macht sich morgen auf den Weg zu zimtzicke.

Journal Entry 17 by zimtzicke from Leer, Niedersachsen Germany on Tuesday, July 22, 2008
So, jetzt habe ich es nach dem Semesterstress endlich geschafft das Buch zu lesen. Wie immer wenn es um dieses Thema geht, war das Buch sehr bewegend und erschütternd! Es ist für mich immer noch absolut unfassbar, wie Menschen so grausam sein können und wieviel Stärke die Opfer besitzen müssen, um diese Qualen aushalten zu können.
Danke, für diesen Ring!!

Das Buch macht sich auf zur nächsten Station.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.