Ackermans Grab

by Stephen Dobyns | Mystery & Thrillers |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by eljefe of Thessaloniki - Θεσσαλονίκη, Thessaloniki Greece on 10/31/2004
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by eljefe from Thessaloniki - Θεσσαλονίκη, Thessaloniki Greece on Sunday, October 31, 2004
Pre-numbered label used for registration.

Journal Entry 2 by Natalja from Schwalmtal, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 10, 2004
Vom Meet-Up mitgenommen, danke!

Journal Entry 3 by Natalja from Schwalmtal, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 09, 2005
Leider habe ich es nicht geschafft das Buch zu lesen. Also wandert es in Urlas Krimibox. Viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 4 by Grobo from Hamburg - City, Hamburg Germany on Sunday, January 01, 2006
Bleibt aus Urlas Krimibox erstmal bei mir.




Wandert ungelesen weiter.

Journal Entry 5 by Grobo at General Post Office - Irish Pub in Steglitz, Berlin Germany on Sunday, November 19, 2006
RELEASE NOTES:

Bringe ich zum Steglitzer Sonder-Meetup mit.

Journal Entry 6 by Grobo at General Post Office - Irish Pub in Steglitz, Berlin Germany on Sunday, November 19, 2006

Released 14 yrs ago (11/19/2006 UTC) at General Post Office - Irish Pub in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Bringe ich zum Steglitzer Sonder-Meetup mit.
Hmmm, da hat mein Computer jetzt irgendwie was verdoppelt...

Journal Entry 7 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Monday, November 20, 2006
Hab ich beim Meet-up eingesteckt. Mal sehen, ob ich es schaffe, es zu lesen. o_O

Journal Entry 8 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Sunday, November 26, 2006
Also, ich fand's erstaunlich, wie ein Krimi nur so... ja, geradezu langweilig sein kann.

Gerade der Anfang hätte einen rigorosen Lektor verdient, weil das 1. Kapitel überhaupt keine Information enthält, die nicht schon im Titel steht ("Ackermans Grab"). Gut, das ist jetzt die Übersetzung (allgemein eher hölzern), aber auch im Original sollte das innerhalb weniger Seiten klar sein, weshalb das ganze Geschehen sich prima als Rückblende in 2-3 Absätzen hätte zusammenfassen lassen. So dümpelt die Geschichte vor sich hin, bis es im 6. Kapitel dann so langsam los geht. Die verstreuten Informationen in den Kapiteln zuvor sind größtenteils in langatmige Dialoge eingebaut, die ebenfalls die ein oder andere Streichung verdient hätten. Daneben gibt es langweilige 08/15-Beschreibungen und (bis auf wenige Ausnahmen) eher stereotype Charaktere. Überhaupt merkt man der Geschichte an, dass sie aus den 80er Jahren stammt und das nicht nur aufgrund der fehlenden Technik. Vielleicht waren einzelne Ideen damals originell; jetzt sind sie's jedenfalls nicht mehr.

Um die Buchmitte herum erfolgt dann der 2. große Fehler, weil hier jedem, der das Genre auch nur halbwegs kennt (ich selbst lese auch eher selten Krimis), aufgehen sollte, wer der Täter ist, allein schon aus Mangel an weiteren Verdächtigen.

Schon, der Showdown hat schon was, und der Epilog ist durchaus befriedigend, aber wegen vier, vielleicht fünf guten Kapiteln lohnt sich die Lektüre so richtig nicht.

Für den Fall, dass jemand anderer Meinung ist, werde ich das Buch bei Gelegenheit auswildern. :P

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.