Das graue Zimmer : unheimliche Geschichten

Registered by Liandraa of Nistertal, Rheinland-Pfalz Germany on 9/19/2004
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Liandraa from Nistertal, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, September 19, 2004
Aus dem Klapptext:
"Vom grauen Zimmer, das der Geist des einstigen Mieters beseelt und den blauen Mythen >>toter Gleise<<, über die entfesselte Lokomotiven in die ferne entschwinden, von Gespenstern, Dämonen und Vampiren, die in das Leben ganz normal anmutender Leute in langweiligen Provinznestern, an abgelegenen Orten eindringen, von überaus seltsamen Zufällen und Begebenheiten und Leidenschaften handeln die Erzählungen dieses Bandes..."

Ich habe es schonmal gelesen, kann mich aber an nix mehr erinnern. Falls ich irgendwann noch mal Zeit kriege (?), lese ich es vielleicht nochmal...


Update 13.01.06:
Kommt morgen mit zum Treffen in Rennerod.

Journal Entry 2 by carpinifolia on Sunday, January 15, 2006
Gestern vom Treffen in Rennerod mitgenommen.

Journal Entry 3 by BCZ-Zeitsprung on Friday, August 04, 2006
Das Buch steht seit heute im Regal der BCZ.
Vielen Dank an carpinifolia für die Spende :)!

Journal Entry 4 by BCZ-Zeitsprung on Friday, November 10, 2006
Zwecks Bestandauffrischung aussortiert. Kommt morgen mit aufs Treffen und wenn es da keinen Abnehmer findet, versuche ich es als RABCK anzubieten oder werde es aussetzen.

Journal Entry 5 by Liandraa from Nistertal, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, November 15, 2006
Geht heute per Post als Tauschbuch nach Österreich zu linguistkris.
Dann wünsche ich angenehmes Gruseln :)!

Journal Entry 6 by winglinguistkriswing from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 18, 2006
Schnelle Post: Gestern hat mir der Briefträger schon dieses gruselige Packerl gebracht!
Vielen Dank! Grusele ich mich auch schon mit der Krähe herum... ;)

Journal Entry 7 by winglinguistkriswing from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 28, 2009
Schon nach den ersten paar Zeilen fühlte ich mich unwillkürlich an eine meiner ersten großen schaurigen Lieben, Edgar Allan Poe, erinnert: Grabinskis Helden sind präzise und introspektiv, wortgewaltig mit einem Hang zu obskuren Fremdwörtern, und ja, sie sind auch unzuverlässig und am Rande des Wahnsinns. Wie bestätigt fühle ich mich da, dass auch Wikipedia vom polnischen Poe spricht, die Parallelen sind wirklich kaum zu übersehen. Großartiges Schaudern an einem grauen verregneten Tag!

Besonders spannend ist es, die verschiedenen Schaffensperioden zu vergleichen, die in diesem Buch schlaglichtartig beleuchtet werden; von den Eisenbahngeschichten, die sich mit unberechenbarer Technik und übermenschlicher Geschwindigkeit auseinandersetzen, über die feurige Periode bis zu den Geschichten, in denen es sich irgendwie um Liebe (meist zu toten, untoten oder sonstwie nicht ganz wirklichen) Damen geht.
Grabinskis Werk wirkt auch einen interessanten Blick auf eine steife, von eigenartigen Ehrbegriffen (und einer nicht besonders positiven Frauenrolle) bestimmten Zeit, ist aber vor lauter Wiederholungen und schierer Dichte nicht unbedingt am Stück zu lesen. Meine Empfehlung: immer dann herausholen, wenn man stilvoll und melancholisch bei Regenwetter auf der Couch lümmeln will... :)


Journal Entry 8 by feloris from Graz, Steiermark Austria on Thursday, September 17, 2009
Kris hat so davon geschwärmt, dass es jetzt bei mir gelandet ist. :)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.