Schindlers Liste

by Thomas Keneally | Literature & Fiction | This book has not been rated.
ISBN: Global Overview for this book
Registered by Egi of Herzogenrath, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/15/2004
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by Egi from Herzogenrath, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 15, 2004
Ich habe mir dieses Buch vor einigen Jahren mal gekauft, es jedoch noch nie gelesen. Irgendwann habe ich dann im Fernsehen den Film gesehen und dann wollte ich es auch nicht mehr lesen. Hier die Kurzbeschreibung aus dem Internet:

Oskar Schindler, Bonvivant, Spekulant und Charmeur, ein Industriellensohn aus Mähren, Liebhaber schöner Frauen, brillanter Geschäftsmann, gutaussehender blonder Deutscher - dieser Mann übernimmt 1939 in Krakau eine »arisierte« Emailfabrik. Seine Arbeiter sind Juden, sie haben es gut bei ihm. Binnen kurzem ist Schindler mit jedem wichtigen Nazi in Krakau »befreundet«, er macht großzügige Geschenke, arrangiert ausschweifende Feste, besticht, wo es sich lohnt. 1942, bei der Auflösung des Krakauer Gettos, sieht er mit an, wie Juden zusammengetrieben und auf der Straße erschossen werden. Er sagt später dazu: »Seit damals mußte jedem denkenden Menschen klar sein, was geschehen würde. Und ich nahm mir fest vor, das zu verhindern.« Schindler verhindert es in den nächsten Jahren mit allen Mitteln. Er wird zur Hoffnung vieler, die vor allem unter der unglaublichen Willkür des KZ-Kommandanten Göth leiden. Und wenn er auch gegen den organisierten Massenmord nichts tun kann, so schafft er es doch, Personen, die er irgendwie für seinen Betrieb reklamieren kann, noch aus den Transportzügen und den Todeszellen des KZs herauszuholen. Ende 1944 scheint dies alles zusammenzubrechen. Sämtliche Lager um Krakau sollen aufgelöst, ihre Insassen nach Auschwitz gebracht werden. Und noch einmal hat Schindler Erfolg. Er bekommt die Genehmigung, seine Fabrik und seine Arbeiter nach Brünnlitz in Mähren umzusiedeln. Über tausend Juden stehen auf seiner Liste, sie entgehen dem sicheren Tod. Die Geretteten schmieden ihm aus eigenem Zahngold einen Ring, in den sie den Talmud-Spruch gravieren; »Wer ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt.«

Journal Entry 2 by Egi at St. Nikolaus in Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, August 06, 2004
Released on Friday, August 06, 2004 at St. Nikolaus in Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany.

Habe das Buch heute Nachmittag um 15.45 Uhr in der Nikolauskirche (Großkölnstraße) direkt rechts auf das Brett mit den Flyern gelegt.
Habe es selbst nicht gelesen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.