Und freitags Fisch

by Frank O'Connor | Literature & Fiction |
ISBN: 3257201702 Global Overview for this book
Registered by Rohrspatz of Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/14/2004
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Rohrspatz from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 14, 2004
"Hergelaufene und Heruntergekommene, Säufer und Kirchgänger, Pfarrer, Mädchen, Matrosen und Mechaniker, kurz, das wunderbare katholische Volk der irischen Stadt Cork wird von dem Überzeugungs-Iren O'Connor porträtiert: mit Ironie, Spott und Bizarrerie." (Der Spiegel)

Journal Entry 2 by Rohrspatz at sent to fellow BookCrosser in Duisburg, Germany -- Controlled Releases on Thursday, January 12, 2006

Released 14 yrs ago (1/14/2006 UTC) at sent to fellow BookCrosser in Duisburg, Germany -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Reist mit erdlindes Irischer Bookbox IV weiter.

Journal Entry 3 by DEESSE from Erstein, Alsace France on Wednesday, February 01, 2006
Hab' ich aus der 4. Irischen Bookbox genommen.

Journal Entry 4 by DEESSE from Erstein, Alsace France on Thursday, June 19, 2008
Es hat jetzt ja sehr lange gedauert, bis ich endlich mal dieses Buch in Angriff genommen habe, doch ich habe es nicht bereut! Jede der Erzählungen in dieser Sammlung hat ihren eigenen Charme, mal eher witzig, mal rührend und manchmal ließen sie mich auch sehr nachdenklich zurück.

O'Connors Stil gefällt mir auch gut, sehr trockener Humor, z.B. seine Definition von Ehe: "Er war ein Gewohnheitstier: dort hatte er am Tage seiner allerersten Ankunft in Dublin sein erstes Mahl eingenommen, und dort würde er auch in Zukunft hingehen, bis eine von den belangloseren Umwälzungen des Lebens, wie es die Ehe war, ihn in eine andere Richtung steuerte." (S.43)

Auch nimmt er kein Blatt vor den Mund:
"'Johnny!' rief sie. 'Was ist denn noch?' fragte Johnny gereizt, schlug den Jackenkragen hoch und lief über den Bürgersteig ans Auto.
'Sagen Sie doch mal, Johnny, warum haben Sie keine Bilder an den Wänden?' fragte sie mit Unschuldsmiene.
'Frag meinen Arsch!' zischte Johnny giftig und ging aufs Haus zu.
'Johnny!' rief sie. 'Johnny, wollen wir uns nicht einen Kuss geben und wieder gut Freund sein?'
'Küss meinen Arsch', brüllte Johnny und knallte die Haustür zu." (S.207)
Diesen Dialog konnte ich mir richtig gut vorstellen!

Die letzten Sätze der Erzählung "Der Kranz" (ein gestorbener Priester erhielt anonym einen Kranz aus roten Rosen und alle überlegen, ob es "sich schickt", den Kranz auf sein Grab zu legen oder nicht...) fand ich auch sehr treffend:
"Und jedesmal überfiel es ihn in einem Ansturm der Gefühle, dass das, was Jackson und er (zwei seiner Priesterfreunde) gerettet hatten (den Kranz), mehr war als nur eine sentimentale Gabe. Es war auch das, was sie beide mit Devine verbunden hatte und was sie in Zukunft miteinander verbinden würde: LIEBE. Nicht ein halb Dutzend Arten von Liebe, sondern immer nur das eine: zwischen Sohn und Mutter, Mann und Freundin, Freund und Freund." (S.254)

Journal Entry 5 by DEESSE at Erstein, Alsace France on Monday, April 09, 2012
Das Buch darf übermorgen "nach Hause" reisen - zur Bookcrossing Convention nach Dublin!

Journal Entry 6 by DEESSE at Camden Court Hotel in Dublin, Co. Dublin Ireland on Tuesday, April 10, 2012

Released 8 yrs ago (4/13/2012 UTC) at Camden Court Hotel in Dublin, Co. Dublin Ireland

WILD RELEASE NOTES:

Während der BC Convention - auf einem Büchertisch?

Journal Entry 7 by wingAnonymousFinderwing at Dublin, Co. Dublin Ireland on Monday, April 16, 2012
Very excited to read it

Journal Entry 8 by not_elven at Dublin, Co. Dublin Ireland on Thursday, May 31, 2012
Excellent translation with great rhythm that remains faithful to the original text.

WILD RELEASE NOTES:

Released in the IPLV of Université Catholique de l'Ouest in Angers, France.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.