Der Duft der Kiefern

Registered by wingWasserkaeferwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 11/29/2023
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingWasserkaeferwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Wednesday, November 29, 2023
Diese Graphic Novel wurde mir von einer Freundin wärmstens ans Herz gelegt - ich habe sie mir deshalb als Geschenk gewünscht.

In "Der Duft der Kiefern" taucht die Berliner Autorin in ihre Kindheit ein und stößt dabei auf Verdrängung und Lügen. Was hat ihr Großvater Heinrich, angeblich als Buchhalter bei der Wehrmacht in Riga stationiert, von den Gräueltaten der Nazis gewusst? War er vielleicht selbst beteiligt? Bald stellt sich die Frage nach der Mitschuld ihrer Familie. Sie erfährt, dass diese in einem Haus lebte, das ehemals von jüdischen Mitbürgern bewohnt war. Hat die Familie von der Enteignung profitiert oder war sie gar dafür verantwortlich? Bianca Schaalburg recherchiert die Ereignisse und stellt die Frage nach Schuld und Verantwortung einer ganz normalen deutschen Familie. Wir folgen ihrer detektivischen Spurensuche durch die Nazizeit, die Nachkriegsjahre bis zu den Stasi-Akten des Kalten Krieges und ins Jahr 1968, wo sich alles ändern sollte ...

Die Autorin
Bianca Schaalburg wurde 1968 in Berlin-Zehlendorf geboren und wuchs in Berlin-Reinickendorf als Westberliner Pflanze auf. Nach dem Abitur erschien ihre erste Comicseite im Berliner Stadtmagazin ZITTY. Nach einem Jahr Grafik Design-Ausbildung am Berliner Lette-Verein studierte sie Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Sie hat seitdem zahlreiche Kinder-, Jugend- und Schulbücher illustriert sowie Cartoons und Comicstrips für Zeitungen und Zeitschriften gezeichnet. "Der Duft der Kiefern" ist ihre erste Graphic Novel.

Journal Entry 2 by wingWasserkaeferwing at Zehlendorf, Berlin Germany on Thursday, February 22, 2024
Ich selbst habe wenig Erfahrung mit dem Lesen von Comics und dachte nicht, dass man sich auf diese Art so einem schweren Thema nähern kann. Nun bin ich mehr als positiv überrascht.

Es ist ein mutiges Buch, denn die Autorin blättert auf 200 Seiten ihre nicht einfache Familiengeschichte über drei Generationen auf und formt sie mit gelungenen Bildern zu einem Roman. Sie beschäftigt vor allem die Frage, welche Vergangenheit ihr Großvater hatte, der überzeugter Nazi war, und bei der Recherche stößt sie auf viele Geheimnisse. Begonnen hat die Geschichte im Eisvogelweg 5 in der Bruno-Taut-Siedlung (im Volksmund Papageiensiedlung) unweit der Ladenstraße der U Onkel-Toms-Hütte in Zehlendorf, wo sie durch drei Stolpersteine erfährt, dass in diesem Haus drei Juden wohnten, ehe ihre Familie dort einzog. Von dort nehmen die Recherchen ihren Lauf und führen sie auch zum Mahnmal unter Kiefern bei Riga, das an Massenerschießungen von Juden erinnert.

Für mich war es auch insofern interessant, dass sich die Handlung hauptsächlich in meiner unmittelbaren Wohngegend abspielte, dass mir die erwähnten Orte vertraut sind, dass ich oft durch den Eisvogelweg gelaufen bin, um eine Freundin zu besuchen, dass ich den Duft der Kiefern, der dem Buch seinen Namen gab, täglich einatme. Gefallen haben mir auch die schön gezeichneten Anhänge - der Familienstammbaum, die Karte um Onkel Toms Hütte, die Biografien. In diesen Anhängen erfährt man noch viel mehr Wissenswertes.

Das Buch schließt mit einem Satz von Frank-Walter Steinmeier aus einer Rede:
"Es gibt kein Ende des Erinnerns. Es gibt keine Erlösung von unserer Geschichte, denn ohne Erinnerung verlieren wir unsere Zukunft."

In diesem Sinne wünsche ich dieser empfehlenswerten Graphic Novel, die den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 in der Kategorie Sachbuch bekommen hat, ganz viele (vor allem auch junge) Leserinnen und Leser.
........................................................................................................................................................
Gelesen für diese Lesechallenges:
Efells: A 1 (Schöner Einband mit weißen Großbuchstaben)
Hazels Punkt 33 (Graphic-Novel-Debüt)

Journal Entry 3 by wingWasserkaeferwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Tuesday, April 2, 2024
Heute fotografiert:
Die drei Stolpersteine im Eisvogelweg 5.


Interesse an einem Ring in Berlin haben:

Andreasberlin (10.04.24)
Inken
WhiteNights
ZeeEllZett
Lillianne (?)
...... (?)


Zum Schluss bitte an mich zurück, damit es noch einige Freunde lesen können und dann auf meinem Regal bleibt.

Die Reihenfolge kann beliebig sein, am besten so, wie es mit der persönlichen Übergabe klappt. Wenn es alle gelesen haben, seid ihr eingeladen, mit mir einige Schauplätze dieses Buches zu besuchen - natürlich den Eisvogelweg, die farbige Bruno-Taut-Siedlung (= Siedlung Onkel Tom), die Straße Am Fischtal, wo es den 'Dächerkrieg' gab, sowie die ehemalige SS-Kameradschaftssiedlung.



Journal Entry 4 by wingWhiteNightswing at Mitte, Berlin Germany on Saturday, May 11, 2024
Gestern beim MeetUp im Braufactum von Andreasberlin überreicht bekommen.
ZeeEllZett und ich werden es zeitnah lesen und dann weitergeben.

*****
20.5.24
Was für ein großartiges Buch.
Bewegend und lehrreich.
Und so einen umfangreichen und bereichernden Anhang habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Journal Entry 5 by wingZeeEllZettwing at Mariendorf, Berlin Germany on Wednesday, May 15, 2024
Ein tolles Buch! Ein paar Namensvetter meiner Familie, die Brenners, kamen auch vor. Höre ich selten.
Familie ist ja oft nicht so mein Thema, und dennoch fand ich den sensiblen Blick auf die unterschiedlichen Generationen der Autorin hochinteressant. Das Bild der Kiefern beinhaltet soviel Wehmut.
Ich freue mich ab jetzt auf Wasserkäfers Ortsbegehung:)

Das Buch wird bei einem kleinen Zwischen-MeetUp im Zimt & Zucker Kaffeehaus an Inken oder Lillianne weitergereicht.

Journal Entry 7 by wingLilliannewing at Schöneberg, Berlin Germany on Wednesday, May 29, 2024
Dieses Buch … habe ich vom Sonder-MU im Zucker & Zimt mitgebracht. Es ist ein Ringbuch. Nach mir liest dann noch Inken. Vielen Dank für das Mitbringen des Buches und überhaupt für dieses supernette Treffen mit Meck-Pomm-Besuch ;-))

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.