Klassische Rhetorik

by Gert Ueding | Nonfiction | This book has not been rated.
ISBN: 3406462650 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 12/3/2022
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Saturday, December 3, 2022
Dieses Buch … ist ein Bodenfund aus der Geissenheimer Straße. Vielen Dank für die Spende! Ich wünsche ein freudiges Lesevergnügen damit.

Zum Buch :: Verlagsinformationen
Seit einigen Jahren ist eine ”Renaissance” der Rhetorik zu verzeichnen, angefangen bei den Geisteswissenschaften bis hin zu Volkshochschulprogrammen und Kursen für Manager und Führungskräfte. Wer wissen will, was Rhetorik eigentlich ist, kommt auch heute noch um die klassische, in der Antike begründete Rhetorik nicht herum. Damals wurde die Rhetorik zum Kern eines Bildungsprogramms gemacht, das die ganze Person und sämtliche ihrer Möglichkeiten um faßt und dessen Wirkungsgeschichte auch heute wieder überall greifbar ist. Dieses Buch erläutert deshalb die historisch-systematischen Grundlagen der Rhetorik und stellt das rhetorische System dar, alle wichtigen Kategorien der rhetorischen Produktionslehre, der Formen und Figuren sowie der rhetorischen Argumentation mit ihren Methoden und Techniken.

Zum Autor
Gert Ueding (* 22. November 1942 in Bunzlau) ist ein deutscher Germanist und Literaturkritiker. Von 1988 bis zu seiner Pensionierung 2009 war er als Nachfolger von Walter Jens an der Eberhard Karls Universität Tübingen Inhaber des bislang einzigen Lehrstuhls für Rhetorik in Deutschland. 1964 begann Ueding in Köln ein Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Er wechselte 1965 an die Eberhard Karls Universität Tübingen, wo er seine Studiengebiete um die Rhetorik erweiterte. Am philosophischen Seminar der Universität wurde er 1968 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent von Ernst Bloch. Ueding konzentrierte sich in seinen Forschungen zunächst auf interdisziplinäre Fragen im Bereich der Literatur- und Kunsttheorie und der Ästhetik, wandte sich aber bald schon der Rhetorik zu. Ueding schrieb seine Dissertation bei Walter Jens und wurde mit der Studie über Schillers Rhetorik 1970 promoviert. Im selben Jahr berief ihn Hans Mayer auf eine Assistentenstelle am Germanistischen Seminar der TU Hannover, dort wechselte er 1973 auf die Stelle eines Akademischen Rats. 1973 habilitierte er sich mit seinen Arbeiten zur Populärkultur und Massenliteratur (im Zentrum: Glanzvolles Elend. Versuch über Kitsch und Kolportage) an der TU und wurde 1974 an die neu gegründete Carl von Ossietzky Universität Oldenburg berufen. Dort hatte er die Professur für „Literaturgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Literatursoziologie“ inne. Ueding wurde 1983 an das Seminar für Allgemeine Rhetorik in Tübingen berufen. Dort entwickelte er den Magister- und Promotionsstudiengang „Allgemeine Rhetorik“, der das Gewicht des Studienfaches und die internationale Bedeutung der Tübinger Rhetorik auf Dauer begründete. Zugleich widmete er sich dem Aufbau und der Konzeption des internationalen Forschungsprojektes des Faches, dem Historischen Wörterbuch der Rhetorik. Daneben war er als Literaturkritiker für das Fernsehen, den Rundfunk und die Presse tätig. Er wurde in die Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises und des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Von Marcel Reich-Ranicki, Literaturchef der FAZ, erhielt Ueding einen Honorarvertrag. Laut Michael Angele hatte der Herausgeber Joachim Fest Reich-Ranickis Wunsch zugestimmt, Ueding zu seinem Nachfolger zu machen. Im Jahr seines Ausscheidens aus der Redaktion 1988 übernahm Ueding jedoch den Lehrstuhl von Walter Jens nach dessen Emeritierung. Nachdem sich das Verhältnis zu Reich-Ranickis Nachfolger Frank Schirrmacher verschlechterte, kündigte Ueding seinen Vertrag bei der FAZ. Schirrmacher hatte sich geweigert, einen kritischen Artikel Uedings über Ernst Jünger abzudrucken, und den von Ueding mitbegründeten Berliner Literaturpreis kritisiert. Ueding gehörte der Jury des Deutschen Hörbuchpreises an, ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Verein Deutsche Sprache und Vorsitzender der Jury des Cicero-Redner-Preises, der jährlich in Bonn verliehen wird. Bis 2010 war er Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der e.o.-plauen-Gesellschaft sowie der Jury des e.o.-plauen-Preises und bis 2011 der Jury „Hörbuch des Monats“ des Seminars für Allgemeine Rhetorik. 2001 wurde er in das Kuratorium des Bundeswettbewerbes Jugend debattiert berufen. 1986 gründete er mit Unterstützung der Stadt Ludwigshafen die Ernst-Bloch-Gesellschaft und war Mitglied der Jury des Ernst-Bloch-Preises. Ueding wurde 2006 auf eine Gastprofessur an der Universität St. Gallen berufen, die er weiterhin wahrnimmt. Daneben ist er als Dozent für das Studienkolleg zu Berlin der Studienstiftung und für das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben tätig, auch als Redner ist er immer wieder hervorgetreten. [wiki]

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at BücherboXX am Mierendorffplatz in Charlottenburg, Berlin Germany on Saturday, December 3, 2022

Released 2 mos ago (12/3/2022 UTC) at BücherboXX am Mierendorffplatz in Charlottenburg, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist weiter ... in der Adventszeit ... to whom it may concern. Viel Freude damit!

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden. Bibelweisheit

Gute Reise Buch in der Winterchallenge 2022/23.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.