Das Patriarchat der Dinge

by Rebekka Endler | Nonfiction |
ISBN: 383217091X Global Overview for this book
Registered by wingLaborfeewing of Braunschweig, Niedersachsen Germany on 7/26/2022
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Tuesday, July 26, 2022
Unsere Umwelt wurde von Männern für Männer gestaltet. In "Das Patriarchat der Dinge" öffnet Rebekka Endler uns die Augen für das am Mann ausgerichtete Design, das uns überall umgibt. Und sie zeigt, welche mitunter lebensgefährlichen Folgen es für Frauen hat. Unsere westliche Medizin ist beispielsweise - mit Ausnahme der Gynäkologie - auf den Mann geeicht: von Diagnoseverfahren und medizinischen Geräten bis hin zur Dosierung von Medikamenten. Aber auch die Dummys für Crashtests haben den männlichen Körper zum Vorbild - und damit das ganze Auto samt Airbags und Sicherheitsgurten. Der öffentliche Raum ist ebenso für Männer gemacht: Architektur, Infrastruktur und Transport, sogar die Anzahl öffentlicher Toiletten oder die Einstellung der Temperatur in Gebäuden. Wer überlebt einen Herzinfarkt? Wer friert am Arbeitsplatz und für wen ist dieser gestaltet? Für wen sind technische Geräte leichter zu bedienen? Das Patriarchat ist Urheber und Designer unserer Umwelt. Wenn wir uns das bewusst machen, erscheinen diese Fragen plötzlich in einem neuen Licht.

Dumont, Hardcover, 333 Seiten

Journal Entry 2 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Tuesday, July 26, 2022
Im Moment staune ich gerade, dass es "inoffizielle Satzzeichen" gibt. In diesem Buch wird bei Feststellungen im Sinne von "Waaas, das kann ja nicht wahr sein?!"das Interrobang ‽ genutzt. Wieder was gelernt.

Wer in der Sprache nicht vorkommt, ist auch nicht im Bewusstsein. (Sokrates)

Heute wissen wir, dass Ally McBeals Mikrominirock den Feminismus nicht gekillt hat. Im Gegenteil, in der nahezu friedlichen Koexistenz von Frauen, die gerne ihren Körper zeigen, und solchen, denen Äußerlichkeiten nichts bedeuten, liegt eine große Freiheit, die wir weiter kultivieren sollten, ohne einander auf die Füße zu treten. (schön wär's, welch frommer und so wichtiger Wunsch!)
-----------------------------------------------------------------------------------------

Patriarchalisches Design... hmm, da hab ich mir vorher eigentlich nicht allzuviele Gedanken gemacht, denn ich bin KLEIN. Ich denke schon fast mein ganzes Leben lang, dass die Welt irgendwie an mir vorbeidesigned wurde, denn es passt meistens hinten und vorne nicht: Hosen zu kurz, Ärmel zu lang, Handys zu groß, guten Arbeitsschutz (z.B. Arbeitshosen, Handschuhe) in meiner Größe gibt es selbst im Fachhandel nicht, das ist endlos erweiterbar. Hab ich mich längst dran gewöhnt, und dann wird es halt passend gemacht. In einigen Fällen, wie z.B. in der Medizin, Technik oder bei Datensätzen für Algorhythmen, haben mich diese Erkenntnisse aber dann doch ganz schön irritiert. Dass das so tief verankert ist, hätte ich nicht vermutet.

Journal Entry 3 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, August 4, 2022
Na, jetzt haben sich im Forumsthread doch noch ein paar mehr Menschen gefunden, die hier mitlesen mögen, also wird es ein Bookring. Teilnehmende sind:

- RalfH
- merkur007
- MaggyGray
- Dani75
- trik
- pyrrhula

Journal Entry 4 by wingRalfHwing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 13, 2022
Ich habe das Buch gerade aus der Packstation geholt. Danke für's schicken.

Journal Entry 5 by wingRalfHwing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 20, 2022
Ich habe das Buch etwa zur Hälfte durch und kann über die Ignoranz meiner Geschlechtsgenossen nur den Kopf schütteln! Mittlerweile müsste doch selbst die größte Hohlbirne mitbekommen haben, dass es auch Frauen gibt - und zwar ziemlich viele! Andererseits: Warum lasst Ihr Frauen euch das gefallen und macht nicht viel lauter die Klappe auf?!
Ich finde, dass dieses Buch viel weiter verbreitet werden muss und habe darum eben ein Exemplar bestellt, dass dann wohl in unserer OBCZ landet!

Journal Entry 6 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Monday, August 22, 2022
Von mir noch ein Zwischengedanke, der mich schon seit längerer Zeit beschäftigt, und auch durch dieses Buch getriggert, aber nicht beantwortet wurde: warum bloß, warum haben all diese kompetenten und toughen Frauen des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg, die notgedrungen sämtliche Tätigkeiten körperlicher oder auch adminstrativer Art beherrschten, diese aufgegeben, sobald auch nur ein Mann wieder auf der Bildfläche (und sei es nur traumatisiert aus der Kiegsgefangenschaft) auftauchte? Warum haben sie sich das alles wieder aus der Hand nehmen lassen? Wie anders wäre die Gleichberechtigung verlaufen, wenn sie sich nicht aus Bequemlichkeit(?) hinter die Küchenschürzen zurückgezogen hätten? Unsere Mütter haben die große Chance schlicht und einfach für Frauengold und eine Dauerwelle weggeworfen. Schade, eigentlich.

Journal Entry 7 by wingRalfHwing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 27, 2022
Leider blieb Frau Endler nicht bei Frauen, sondern erweiterte ihr Thema auf andere Gruppen, die nicht weiße Cismänner sind, gerade so als seien weiße Cismänner die einzigen schlechten Menschen auf der Welt. Das sehe ich selbstverständlich anders. Aber insgesamt verliert sie leider die Sachlichkeit etwas. Dennoch finde ich, dass das Buch absolut lesenswert und bedenkenswert ist.

Released 5 mos ago (8/28/2022 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

ab zu merkur007

Journal Entry 9 by merkur007 at Frankfurt am Main, Hessen Germany on Thursday, September 1, 2022
Und da ist es schon bei mir! Herzlichen Dank fürs Verleihen und Zuschicken!

Journal Entry 10 by merkur007 at Frankfurt am Main, Hessen Germany on Saturday, November 19, 2022
Jetzt war das Buch ganz schön lange bei mir... Sorry! Ich stelle fest, dass nonfiction Werke, so sehr mich auch das Thema interessiert, sich ständig von belletristischen überholen lassen. Beziehungsweise, ich beginne, wie in diesem Fall durchaus mit dem Reinschnuppern, bin dann aber nicht so angefixt, dass ich das Buch unbedingt gleich durchlesen will.
Nun zur Sache: Ich hatte einen höchst begeisterten Radio-Beitrag über das Buch gehört - und war prompt ein ganz kleines bisschen enttäuscht. Einmal, weil ich jetzt nicht gleich zu Beginn soooo viele Aha-Momente hatte, wie vielleicht erhofft. Einige Phänomene waren mir durchaus bewusst. Andererseits, weil das Buch ein ziemliches Durcheinander aus sehr generellen Erwägungen und ganz detaillierten Fundstücken ist. Positiv gewendet: Ich wurde dann doch auf mancherlei hingewiesen, wovon ich noch nie gehört hatte - beziehungsweise was ich noch nie bemerkt habe. Dazu gehört der "Garten der Frauen" in Hamburg, den ich mir nun irgendwann wirklich gerne mal anschauen möchte, über die besondere Gestaltung von Haushaltsgeräten vs. Bohrmaschinen habe ich mir komischerweise auch noch nie Gedanken gemacht ... und erst Recht nicht über unsere ableistische Sprachverwendung (blind für etwas sein...) Anders als RalfH (sorry!) finde ich die Ausweitung der Überlegungen zur normierten Welt auf andere Gruppen: Menschen mit nicht-weißer Hautfarbe, behinderte Menschen, Menschen mit nicht normierter sexueller oder geschlechtlicher Identität ... prinzipiell enorm einleuchtend. (Forschung und die Gestaltung der "westlichen" Welt wurden nun mal ganz vorrangig von weißen Männern mit Normalitätsanspruch gemacht, nach ihrem Bilde... und die Vorgaben der westlichen Welt beeinflussen den weniger privilegierten Rest...) Der intersektionale Teil wirkt zum Schluss aber ziemlich drangeklatscht. Und nun: Das schreibt die Autorin ja sehr ehrlich im Nachwort, sie hatte nur eine bestimmte Recherchezeit und musste dann einfach wohl mal zum Ende kommen. Und, dass sie es eher "Streifzug" hätte nennen sollen. Von der Anordnung des Ganzen her ist es kein wirkliche rundes Buch, aber sei es drum, wichtige Themen und sehr viele spannende Fundstücke ... mal mehr, mal weniger flott beschrieben ... machen "Das Patriarchat der Dinge" auf jeden Fall zu einem empfehlenswerten Buch.
***
Die nächste Adresse ist schon angefragt.
Update 26.11.: Da trik wohl zu viel um die Ohren hat, um sich zu melden, wird sie erst Mal übersprungen. Ich frage jetzt die nächste Adresse an.

Journal Entry 11 by merkur007 at Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, November 28, 2022

Released 2 mos ago (11/28/2022 UTC) at Frankfurt am Main, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist weiter zu MaggieGrey - und ich bitte Laborfee ganz herzlich, noch mal an der Ring-Reihenfolge zu basteln. Und: Danke, dass ich mitlesen durfte!

Journal Entry 12 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Sunday, December 4, 2022
Kam gestern bei mir an, und ich habe auch schon etwas reingelesen. Das wird sicher interessant!

Journal Entry 13 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Saturday, December 31, 2022
Über dieses Buch könnte ich so viel schreiben, das spare ich mir aber lieber. Wie auch bei "Unsichtbare Frauen" gibt es in diesem Buch Beschreibungen und Beispiele von alltäglichen und banalen Dingen, an die man nicht einen Gedanken als Frau verschwendet, die aber das Leben von Frauen entweder bewusst oder unbewusst einschränken, erschweren, lebensgefährlich machen.
Zum Beispiel die Thematik der öffentlichen Toilletten - ich hätte mir nie gedacht, dass dies so eine Auswirkung auf das Leben von Frauen haben kann.
Dass Autos frauenlebenfeindlich designt werden, war mir bekannt, vor allem, weil ich erst vor ein paar Wochen auf Insagram die Vorstellung des ersten (!) weiblichen (!!) Crashtest-Dummys gesehen haben. Naja, wir haben ja auch erst 2022.
Was mich am Buch etwas gestört hat, war das leichte Durcheinander der Texte. Ich hatte stellenweise das Gefühl, dass die Autorin so viel zu sagen hat, dass sie den roten Faden etwas verloren hat.
RalfH hat die Frage gestellt, warum wir Frauen uns das gefallen lassen. Ich glaube, im Buch wird - um nochmal auf die öffentlichen Klos für Frauen zurückzukommen - das teilweise deutlich: eine Frau erkennt das Problem, geht dagegen an, wird aber schlicht ignoriert. Solange immer noch Männer Entscheidungen treffen, ist es extrem schwer, sich gegen etwas aufzulehnen. Nicht umsonst hat es Jahre und Jahrzehnte des Kampfes von Frauen erfordert, dass wir z. B. wählen dürfen, Bildung bekommen dürfen, selbst über unser Vermögen entscheiden dürfen usw.
Insgesamt also ein wirklich tolles Buch, bei dem ich mir überlege, es mir selbst zuzulegen, um es nochmal zu lesen.

Macht sich im neuen Jahr auf den Weg zur nächsten Station. Vielen Dank dass ich bei diesem Ring mitlesen durfte!

Journal Entry 14 by Dani75 at Rudersberg, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, January 10, 2023
Wohlbehalten bei mir eingetroffen. Vielen Dank!
Wird als nächstes gelesen und ich bin mal gespannt :)

Released 1 wk ago (1/25/2023 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Per Post auf dem Weg zu trik. Viel Spaß damit!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.